Die verrückte Hutmacherin

Ja, die Ascot-Rennen haben begonnen. Dieser Hut wird freilich nicht dort getragen, sondern demnächst hier bei einem Gartenfest. Und er dürfte das preiswerteste Hut-Unikat sein, das man sich vorstellen kann, ich habe ihn nämlich selbst dekoriert.
Rohstoffe: Ein einfacher Strohhut (z.B. aus dem Kaufhaus) und ein Stoffrest, übrig geblieben vom Kürzen des Kleides, zu dem der Hut getragen wird.
Abgeschnittenen Kleidersaum und alle Nähte auftrennen, waschen und trockenbügeln. Bei mir waren es zwei Teile, je eines von Vorder- und Rückenteil. Ein Teil zu einem Schlauch zusammennähen, wenden, ausbügeln und von Hand oberhalb der Hutkrempe annähen. Hinten beginnen und enden, die Schlauchenden etwas übereinanderlegen.
Zweites Teil ebenfalls zu einem Schlauch nähen (etwas breiter als das Band), wenden und ausbügeln. Zu einer Schleife zurechtlegen, dabei den mittleren Teil mit einem Extrafaden etwas einkräuseln. Schleife mit einigen Stichen fixieren und hinten auf dem Hut festnähen.

Hut mit Schleife / hat with bow

The mad hatter

Yes, the Ascot Races have begun. Admittedly, this hat will not be worn there, but at a garden party nearby. And it is probably the most inexpensive unique hat imaginable because I decorated it myself.
Raw materials: A simple straw hat, e.g. bought at a department store, and a fabric oddment, in my case left over from shortening the dress that will be worn with the hat.
Unpick the hem and all seams, wash the pieces and iron them thoroughly. I got two pieces, one each from front and back of dress. Sew one piece of fabric to form a tube, turn it, iron it and sew it by hand around the hat, starting and ending at the back.
Make another tube from the second piece of fabric, turn it and iron it. Arrange tube to form a bow, gathering it at the center with a piece of thread. Secure with some stitches and sew onto back of hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*