Schokoladen-Sahne-Schnitten

Dieses Wochenende habe ich für die Kaffeetafel wieder einmal etwas Sahniges gebacken. Das Original-Rezept fand ich bei Dr. Oetker.

Da ich nur eine kleine Runde zu versorgen habe, bereitete ich nur das halbe Rezept zu. Ich habe eine rechteckige Pyrex-Form von 30×20 cm Größe, die war im Prinzip ideal für die halbe Menge. Sollte ich diesen Kuchen aber noch einmal backen, dann werde ich eine runde Form mit 24 cm Durchmesser verwenden. Es werden nämlich diverse Schichten aufeinandergestapelt, und das geht besser und gleichmäßiger, wenn man um die Basis einen ordentlichen Tortenring legt.

Für den Teig:
2 Eier, getrennt
50 g Zucker
etwas gemahlene Vanille
50 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
1 geh. TL Kakao
1 Portionstütchen Espressopulver
Backofen vorheizen auf 180° (Umluft).
Eigelb mit Zucker und Vanille schaumig rühren, Mehl, Backpulver, Kakao und Espressopulver drübersieben. Eiweiß steif schlagen und alles vorsichtig, aber gründlich mischen. In die mit Backpapier ausgelegte Form füllen und etwa 11 Minuten backen.
Auf Backpapier oder Pergament stürzen, Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Knusperfüllung:
100 g Zartbitterschokolade
100 g Butterkekse
Schokolade im Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit die Butterkekse in der Moulinette oder mittels Nudelholz in einem Gefrierbeutel fein zerkrümeln. Dann unter die geschmolzene Schokolade rühren und das Ganze auf dem ausgekühlten Biskuitboden verteilen. An dieser Stelle wurde mir klar, dass eine runde Form mit einem Tortenring sinnvoller gewesen wäre als meine rechteckige Platte.

Schokoladenbelag:
75 g Zartbitterschokolade
200 g Schlagsahne
20 g Zucker
1 Beutel Sahnesteif
Schokolade schmelzen. (Ich hatte das Rezept nicht ganz sorgfältig gelesen und schmolz 100 g statt 75. Genaues Lesen hilft.)
Sahne nach Anleitung für das Sahnesteif-Zeug schlagen und dann die flüssige, aber nicht mehr heiße Schokolade unterziehen. Achtung: Das sollte man sehr schnell und energisch machen! Ich machte es vorsichtig und langsam und erhielt statt der Schokoladensahne eine Art Sahne mit Stracciatella-Effekt, weil die flüssige Schokolade sich in der Sahne in Windeseile verfestigte und dabei Streifchen formte. Nächstes Mal werde ich die Schokolade in der Sahne schmelzen und nach dem Auskühlen diese Mischung steif schlagen, das dürfte noch besser funktionieren.
Schokoladen-Sahne-Mischung auf die durchgekühlte Knusperfüllung streichen und ab in den Kühlschrank damit.

Sahne-Schicht:
200 g Schlagsahne
20 g Zucker
1 Beutel Sahnesteif
Schokoladenspäne für die Dekoration
Sahne mit Zucker und Sahnesteif nach Anleitung steif schlagen und gleichmäßig auf den Kuchen streichen. Die Oberfläche mit Schokoladenspänen bestreuen. Ich wählte die Späne-Variante, weil ich im Supermarkt keine dünnen Täfelchen gefunden hatte, und außerdem hatte ich noch Kuvertüre im Vorrat, die sich dafür perfekt eignete. Zusätzlicher Bonus: Die Späne verdecken gnädig eine möglicherweise nicht perfekt glatt geratene Oberfläche.

3 Gedanken zu „Schokoladen-Sahne-Schnitten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*