Duo 80 -Muster - Stösser

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Manon
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von Manon » Mo Apr 04, 2016 14:24

Hallo,
nachdem ich jetzt endlich wieder mehr Zeit habe,möchte ich einen Pulli aus Kid-Alpaca mit Seide stricken. Dazu soll nun meine Duo 80 herhalten .
Letztes Wochenende habe ich also Mapros gestrickt mit einem Einbett-Muster aus dem Buch S. 71, unten.
Bei der MaPRO mit obigen Garn ging auch alles gut. Da mir das Garn zum Üben zu schade war, habe ich noch weiter mit Sockenwolle geübt (wegen des Anschlags).
Das Muster: 4 R N (VNB), 6 R BX mit Pfeil nach links. Die Stößer sind abwechselnd in Arbeit/ in Ruhe.
Auf einmal hörte ich jedes Mal, wenn ich den Schlitten nur in Stellung BX und linker Pfeli lüber die Nadeln + Stößer schob, ein schleifendes Geräusch aus Richtung der Stößer-Schiene.
Ich habe dann die Stößer geölt, auch den Schlitten von unten, seitdem kommt ein "klackerndes Geräusch" wenn ich in obiger Einstellung (BX mit Pfeil nach links) nacvh rechts schiebe.
Zum Ausprobieren habe ich die Pfeiltaste nach rechts + BX gewählt. Da ist es adäquat, also umgekehrt , nach links Geräusch, nach rechts o.k..
Soll daS jetzt heißen, daß man die Pfeiltaste immer nur in einer Richtung benutzen kann und aUf dem Rückweg ausschalten muß ? Und wie ist das dann mit der doppelten Pfeiltaste ? Nach links linker Pfeil allein und nach rechts rechter Pfeil allen ?

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von mfischer » Mo Apr 04, 2016 17:21

Hallo Manon,
ein gewisses Klackergeräusch ist normal, wenn die Stößer in Arbeit sind.
Der Pfeil, der nach links zeigt, bleibt auch dann gedrückt, wenn man nach rechts herüber strickt. Muss so sein, denn es muss ja ein Positionswechsel erfolgen, sonst stimmt dein Muster nicht.
Ich habe mir dein ausgewähltes Muster angeschaut und zwei kleine Proben danach gestrickt.
Bei einer der Proben habe ich den Pfeil nach links ständig drin gelassen, also auch bei den Reihen mit N. Dadurch habe ich mir das ständige An- und Ausdrücken der Pfeiltaste erspart, ich musste nun nur noch abwechselnd N und X drücken.
Der Pfeil bewirkt zwar dann auch in jeder N-Reihe den Wechsel der Stößer, aber da bei N Stößer nicht wirken, werden die N-Reihen, egal wie die Stößer stehen, ganz normal abgestrickt. Man hat dann aber das Klackergeräusch ständig.
Das Klackern sollte natürlich irgendwie normal klingen. Öle auch lieber jeden einzelnen Stößer nochmals nach und bewege alle einzeln hin und her. Wenn lange nicht mit ihnen gestrickt wurde, brauchen die das.
Führe zum Einstricken der Stößer auch mehrere Reihen "Luftstricken" durch, also stricke das Muster ohne Wolle. Beobachte dabei nach jeder Reihe, wie sich die Stößer bewegt haben. Nimm dabei ruhig mal den Pfeil weg, wenn du von links nach rechts strickst, und beobachte, was geschehen ist. Damit bekommst du mehr Verständnis für das Zusammenwirken der Pfeile und der Stößer.
Schau hier, um meine Maschenproben zu sehen:
http://www.ravelry.com/projects/mfischer/pusherclicking
Gruß aus Süddeutschland
Margrit

mfischer
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von mfischer » Mo Apr 04, 2016 17:38

Mir ist noch eingefallen, dass du darauf achten musst, dass du auch wirklich mit dem Schlitten weit genug über die Randmaschen raus fährst, da gibt es so ein Klicken, das anzeigt, dass man nun zurückfahren kann. Wenn du zu früh kehrt machst, kann es sein, dass alle Stößer nach unten fahren und dann musst du entweder zurückstricken oder neu beginnen.
Ich hatte übrigens, als ich anfing, mit den Stößern zu stricken, auch alle möglichen Schwierigkeiten und fand manche Geräusche befremdlich. Je mehr ich aber damit gestrickt habe, desto besser wurde das. Seit ich nun auch mit Deco stricke, klappt es hervorragend. Die Stößer wollen offensichtlich häufig benutzt werden.

Manon
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von Manon » Mo Apr 04, 2016 20:01

Hallo Margrit,
dann bin ich beruhigt, ich dachte schon es sei etwas kaputt.
Ich habe seit dem Ölen heute den Tag über immer ohne Garn und Abstreifer nur mit den Mustertasten "gestrickt".
Nach Deinen Beiträgen habe ich mich wieder mit Garn herangewagt und wagemutig einen für mich neuen Anschlag versucht: den Einbett-Anschlag mit Stößern. Hat beim 2. Mal geklappt. Nur ist es doof, daß ich nach 4 Reihen noch keinen Einbett-Kamm zum Halten bekomme.
Später habe ich ihn dann "eingehangen" aber inzwischen hatte das Gestrick schon eine dicke Rolle gebildet.
Darauf schiebe ich es, daß zum Ende meines Probeknäuls der Schlitten mit einem metallischen Geräusch (Klong) stehenblieb (ohne Abstreifer) und ich beim 2. Mal erst die Schlitten-Hälften trennen mußte , um den Schlitten überhaupt wegbewegen zu können.
Mein Kid-Alpaca hat nur 340m LL, aber es ist bei MW 5 nicht brettig, wie mein Sockengarn. Ich wollte nur gerne aUF MW 6 gehen, aber ich bekomme bei der Duo immer sehr schnell Schlaufen. Mit welcher MW hast Du denn Deine Proben gestrickt ?
Vielen Dank übrigens, daß Du Dir solche Mühe gemacht hast.
Und noch eine Frage: ich wollte gerne als Abschluß der Ärmel und des Ausschnittes ein paar Biesen stricken (S. 66 unten ), welchen Anschlag würdest Du mir dafür empfehlen ? Die Biesen selbst sind mir gut gelungen.
Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von mfischer » Mo Apr 04, 2016 21:05

Hallo Manon,
zuerst mal Gratulation zum Gelingen des Einbettanschlags! Ja, aber ich weiß schon, kurz danach müsste dann doch Gewicht rein, aber wie anhängen an die ersten Reihen, wo es schon notwendig wäre? Ich weiß dafür auch keine Lösung. Daher beginne ich immer mit Doppelbettanschlag, also mit Anschlagskamm und Gewichten und hänge um, bevor ich mit dem Muster beginne. Aber für Maschenproben muss es schneller gehen. Da mache ich den Einbettanschlag mit dem Draht im Anschlagskamm drin. Das geht ganz schnell und nach der ersten Reihe wird Gewicht einghängt und danach habe ich null Probleme mit Wülsten oder hochspringenden Maschen. Das ist zwar ein offener Anschlag, aber für Maschenproben ist das ja egal. Und für Loops ist es sogar praktisch mit den offenen Maschen unten, weil man dann schön mit dem Maschenstich oben verbinden kann.
Die MG für meine Proben: 4 für die dünne und 6 für die SoWo.
Hmm, das Biesenmuster schaue ich mir morgen an. Ich habe schon einmal ein versetztes Doppelbettbiesenmuster gestrickt. Dafür sehr viel Gewicht gebraucht. Außer den Tonnengewichten zusätzlich noch Fersenkrallen.
Ich melde mich morgen Abend wieder.
LG Margrit
Zuletzt geändert von mfischer am So Nov 13, 2016 03:08, insgesamt 1-mal geändert.

christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von christa m » Mo Apr 04, 2016 21:09

Hallo Manon,

Du kannst mit kontrastfarbigen Restgarn für 1:1 anschlagen,
Gewicht einhängen, 2 - 4 Reihen N/N, - Schloß rechts -
mit Nylonfaden, dafür nehme ich reißfesten Baumwollfaden, Filethäkelgarn, Sternzwirn, Zahnseide ...,
Schloß CX/CX, schwarze Abstreifer weil ich dafür die Maschengröße auf 6 - 7 stelle, das läßt sich dann einfacher rausziehen -
eine Reihe stricken, Schloß links, mit Häkelnadel links unter Nadelbett Faden als Schlaufe runterziehen, festhalten oder kleines Gewicht rein und Schloß nach rechts,
dann mit Originalgarn Einbettanschlag und im Muster weiterstricken.

Den Trennfaden am Ende links aufschneiden und rausziehen.
Kontrastanschlag fällt dann ab.

Für Biesen paßt Schlauchanschlag für R/R.

Wenn Du Schlaufen am Rand bekommst:
ist die Fadenspannung zu locker,
Du wendest zu schnell oder fährst zu weit über den Rand.

Gruß, Christa
Passap/Pfaff Duomatic 80, E 6000

Unser Leben ist das,
wozu unser Denken es macht.
Marc Aurel

Manon
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von Manon » Di Apr 05, 2016 00:20

Hallo,

@ mfischer: wie Du den Doppelbettanschlagkamm in ein Einbettgestrick bekommst, kann ich mir noch nicht so recht vorstellen. Ich nehme dafür die kleinen Tonnengewichte von Brother (2). Für 60 Maschen hat das bei den Biesen , die einwandfrei geworden sind, gereicht.
Ich freue mich, daß es auch mit größeren MW geht.

@ Christa: die Schlaufen entstehen bei mir weniger am Rand, sondern in der Mitte. Der Fehler liegt dann sicher in der Fadenspannung, da rühre ich nie dran, für meine Socken hat es immer gereicht. Meine Vorgängerin hatte die Fadenspannung auf 2 1/2 , eben habe ich sie auf 3 hochgesetzt. Oder am Abzug, da ich bisher nur Socken mit der Duo gestrickt habe, somit kenne ich mich mit der Gewichtung nicht aus, zumal sie nicht , wie bei Brother beschrieben, im Buch steht.

Am Mittwoch werde ich Eure Ratschläge ausprobieren, bin schon gespannt darauf.

Vielen Dank für Eure Hilfe,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von mfischer » Di Apr 05, 2016 13:01

Hallo Manon,
erst den Doppelbettanschlag machen, gleich nach der erste Reihe (der Netzreihe) den Anschlagskamm einhängen und Gewichte dran hängen, KEINE Abstreifer verwenden.
Den Anschlag fertig stricken. Danach alle Maschen vom hinteren zu denen auf dem vorderen Bett hängen und mit GX/N weiterstricken. Nach ungefähr der 8. Reihe die schwarzen Abstreifer einsetzen.
Hab auch videos zu der Thematik gemacht und wenn du sie anschauen willst, schicke ich dir die Links privat zu.
So strickst du glatt rechts zuverlässig schön. Da entstehen auch keine Schlaufen in der Mitte des Gestricks. Bei der Fadenspannung musst du nicht soooo vorsichtig sein, dass du fast nichts verstellst. Bei Maschenproben einfach auch mal andere Einstellungen ausprobieren. Für SoWo nehme ich fast immer 3,5 Fadenspannung bei Maschengröß 6.
Für die dünne Yeoman 50/50 steht meine Fadenspannung auf 6,5 bei Maschengröße 4.
Aber nochmals meine Frage: Hast du denn überhaupt Anschlagskämme mit einem Draht drin??? Oder nur den Einhängekamm?
Christa hat ja inzwischen ganz in meinem Sinne auf die Frage "Anschlag bei Biesenmuster" geantwortet, ich würde da den Schlauchanschlag nehmen und wie oben beschrieben umhängen.
LG
Margrit

Manon
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von Manon » Mi Apr 06, 2016 00:36

Hallo Margrit,

ich habe schon lange DB-Kämme gekauft, allerdings reicht der große Kamm nicht über alle 179 Nadeln. Mit dem kleinen zusammen aber schon. Das müßte doch gehen, 2 Kämme nebeneinander zu hängen, oder ?
Ich habe schon Bündchen über die gesamte Länge gestrickt, als ich noch keine DB-Kämme besaß. Da merkte ich sofort, daß es ohne Kamm zu großer Spannung kam. Mit viel Handarbeit habe ich das Bündchen dann noch retten können, aber ich habe mir sofort die Kämme gekauft, nachdem mir hier mehrere Duo-Strickerinnen dazu geraten haben.
Allerdings habe ich nur 2 kleine Tonnengewichte , denn die großen Tonnen passen nicht durch die Löcher der Kämme.
Wieviel Gewichte hängst Du denn ein ?

Vielen Dank für Deine Angaben zu den Fadenspannungen. An Deinen Links wäre ich sehr intewressiert. Ich habe immer moniert, daß es so wenig Videos für Passapisten gibt, dabei strickt sich die Duo wirklich viel komplizierter - sensibler als die Brother.

Also, hoffentlich wird der Tag heute nicht so schön, damit ich Eure Ratschläge alle durchprobieren kann. Vielleicht schaffe ich sogar noch , einen Ärmel zu stricken. Das wird mein erster Pulli auf der Duo, deswegen bin ich so unsicher.

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von mfischer » Mi Apr 06, 2016 08:06

Guten Morgen, Manon,
das mit zwei Kämmen nebeneinander habe ich noch nicht probiert, aber stelle mir vor, dass das gehen müsste. Ich hänge Tonnengewichte ein, bei mir passen deren Haken anstandslos durch die vorhandenen Löcher. Meine drei unterschiedlich großen Kämme sind wahrscheinlich Singerkämme. Sie sind auf jeden Fall keine Passapkämme, die ja wohl Gewichtskämme sind und von denen ich übrigens immer nur lese, aber noch nie ein Bild gesehen habe.
In deinem Fall kannst du dir vielleicht Gewichte selbst basteln, mit dünneren Drähten zum Einhängen. Ich habe schon gelesen, dass manche Leute alte Socken oder abgeschnittene Füße von Strumpfhosen mit Steinchen, Murmeln oder Centstücken oder sonst was Schwerem füllen, das Säckchen zuschnüren und Drähte dranmachen, die zu Haken gebogen sind.
Also die Lücke an Videos kann ich mit meinen beschränkten Fähigkeiten und Mitteln leider nicht so gut füllen und daher die Links mal bitte nicht weitergeben, und keine Ahnung, ob sie überhaupt nützlich sind für dich. Gib mir Feedback... ja?
Übrigens finde ich es persönlich inzwischen sogar besser, dass ich die leichten Singerkämme und nicht die schweren Passapkämme habe. Denn nur damit geht anscheinend der Anschlag mit dem Draht drin, denn der schwere Passapkamm lasse sich sehr schlecht richtig positionieren dafür.
Ich gehe nun wirklich nicht soweit, dir für heute schlechtes Wetter zu wünschen!
Bei uns hier guckt gerade auch schon die Sonne raus...
Ich wünsch dir so oder so einen guten Tag!
Margrit

Manon
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von Manon » Mi Apr 06, 2016 22:03

Hallo Margrit,

das Wetter in Berlin war schlecht, Schauer zwischendurch und wieder kälter, wie geschaffen für mich.

Also habe ich zuerst den Schlauchanschlag R/R geübt.Leider hat es nicht geklappt, wie immer, wenn ich am DB jede Nadel belegen soll. Damit war mein Biesenprojekt gestorben. (Trotz DB-Kamm und Gewichte. )

Dann habe ich meinen üblichen D-B-Anschlag über jede 2. Nadel gemacht, der klappt wenigstens.

Dann habe ich den ersten Ärmel in Angriff genommen. Es passierte nach dem Bündchen etwas, was mir gestern bei einem meiner Probelappen auch schon passiert ist: das Muster setze nach einem Durchlauf aus. Gestern war es passiert, als ich offensichtlich zu viel Abzug hatte. Da trat das Muster erst gar nicht auf. Leider bekam ich es erst zu spät mit, weil man keinen ordentlichen Einblick hat.
Ich hatte den großen Kamm und später die Tonnen drin. Inzwischen habe ich mitbekommen, daß auch die großen Tonnen durch die Löcher passen, sie wurden nur durch das Metall der Maschine behindert, so daß man warten muß, bis die Löcher unten herausgucken.

Übrigens muß ich wie bei meinen Brothers die MW in halben Stufen erhöhen, sonst klappt es nicht.

Vielen Dank für Deine Links. Du hast den gleichen kleinen Kamm wie ich, in grau mit Pfeil in der Mitte. Mein großer Kamm ist braun ohne Pfeil.

Macht es eigentlich einen Unterschied bei Zu- und Abnahmen, wenn man ein Stößer-Muster strickt ?
Ich hasse Abnahmen am VNB, da purzeln bei mir immer die Randmaschen, aber leider ist mir das mit dem Stößerschieben am HNB zu unpraktisch. Danke übrigens für den Tip mit der "N"-Stellung, daß man den Pfeil nicht herausnehmen muß .

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von mfischer » Do Apr 07, 2016 06:33

Hallo Manon,
den Schlauchanschlag mit allen Nadeln und das mit LL 340 und so, dass du die Gewichte erst einhängst, wenn die Löcher rausschauen, stelle ich mir tatsächlich auch schwierig vor.
Gut, dass du auf den 1:1 Anschlag gewechselt hast.
Dann wurde dein Muster nicht gestrickt...
Hast du denn die Stößer beobachtet? Wenn diese regelrecht bewegt werden, kann das Muster eigentlich nicht verschwinden.
Beobachte doch einmal nach jeder Reihe genau, wie die Stößer stehen.
Zu- und Abnahmen bei Stößermustern werden vorgenommen wie sonst, man muss aber für die zugenommenen Maschen jeweils Stößer in Arbeit nehmen und dem Muster entsprechend anordnen. Genauso beim Abnehmen die entsprechenden Stößer ganz rausnehmen, also hinter die Riegelschiene schieben.

Misserfolge gehören halt dazu, lass dich nicht entmutigen!
LG
Margrit

Manon
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von Manon » Sa Apr 09, 2016 19:32

Hallo Margrit,

in der Mitte der Woche hattest Du mir schon mal den Rat gegeben, die Stößer zu beobachten. Das hatte ich getan und sie arbeiteten dauernd: 1x hoch, 1x Ruhe, 1x hoch usw. Das wechselte sich ab mit 1x Ruhe, 1x hoch usw.

Heute dagegen gingen nach der Grundposition alle Stößer in Ruhestellung. Der Schlitten ging leicht, kein "Klackern" mehr an der Stößerfront. Ich dachteschon die Musterscheibe wäre kaputt.

Beim Sockenstricken lasse ich nach der Ferse alle gebrauchten Stößer in der Ruheposition stehen. Deshalb habe ich das hier auch getan. Ich hatte vorher über 80 Nadeln mit Stößern gestrickt und hatte davon nur 40 Nadeln mit Stößern bestückt und die nicht benötigten Stößer in Ruhestellung belassen. Das war der Fehler!
Ich tat alle überflüssigen Stößer wieder in die Schiene und siehe da, ich konnte wieder Muster mit Stößern stricken!
Das Klackern war wieder da und der Schlitten ging wieder schwerer.

An keiner Stelle im Handbuch hatte ich bisher einen Hinweis darauf bekommen, daß man bei nicht Bedarf die Stößer "verstauen" muß.Ruhe sollte auch Ruhe sein, ist es aber offensichtlich nicht.

Noch eine andere Sache: hast Du auch einen U 100 oder 80 ? Bisher konnte ich immer perfekt von vorn nach hinten umhängen.
Aber z.Zt. bleibt er dabei hängen. Wenn ich jedoch mit der gleichen Einstellung von hinten nach vorn umhänge, also nur Wechsel der Fahrtrichtung fährt er ohne zu mucken über alle Nadeln und hängt einwandfrei um.

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von mfischer » Sa Apr 09, 2016 20:47

Hallo Manon,
die Stößer haben drei Positionen: außer Arbeit, Ruhestellung und Arbeitsstellung. Wenn man sie nicht braucht, sollte man sie außer Arbeit bringen, also hinter die Riegelschiene.
Es macht aber bei manchen Mustern, u.a. glatt rechts, aber auch vielen Rippenmustern nichts aus, wenn sie weiter in Ruhestellung bleiben. Sie reagieren bei N oder CX nicht. Daher merkst du nichts von den Stößern, wenn du Socken glatt rechts rund mit CX strickst und sie ab der Ferse immer in Ruhestellung bleiben.
Bei anderen Mustern musst du dich doch lieber genau an die Musteranleitung halten und die Stößer entweder ganz draußen lassen oder genau nach den Angaben positionieren.
Wenn die Stößer plötzlich alle in Ruhestellung gehen, man nennt das auch "flatlining", bist du wahrscheinlich an der Seite zu früh zurückgefahren. Immer aufpassen, dass du den feinen Klick hörst, der anzeigt, dass man nun zurückfahren kann.

Ich habe übrigens keinen U80 oder U100. Mir wurde gesagt, dass die häufig repariert werden müssen. Daher hänge ich je nach Bedarf einzeln von Hand um und außerdem meide ich bewusst alle Muster, bei denen ich viel umhängen müsste. Es gibt ja so viele andere, die ich schön finde.
Im Bezug auf U80 oder 100 weiß abe vielleicht jemand anderes Rat.
Bist du denn ein wenig weitergekommen mit der anvisierten Strickjacke?
LG Margrit

christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von christa m » Sa Apr 09, 2016 21:34

Hallo Manon,
beim Sockenstricken, glatt, 2:1, ... lasse ich auch die Stösser in Ruheposition und bring sie nicht in die Riegelschiene.

Aber sobald Du eine oder beide Pfeiltasten drückst (oder vergißt sie wieder auf 0 zu stellen)
kommen die Stösser aus der Ruheposition in Arbeit, die in Arbeit gehen in Ruheposition.
Auch wenn das Schloß auf N oder GX geschaltet ist.
Die Pfeiltasten bewegen immer die Stösser die nicht in der Riegelschiene eingesperrt sind.

An einfachsten testest Du das Zusammenspiel von Nadeln, Stössern, Pfeiltasten und den verschiedenen Schloßeinstellungen
ohne Faden, ohne Nüsschen und ohne Abstreifer.
Kurbel unten damit Nadeln auf Versatz stehen.
Schloß ganz langsam schieben, so siehst Du genau was welche Einstellung bewirkt.

Das Umhängeschloß ist ein Sensibelchen und braucht viel Übung.
Erhöhst Du die Maschenweite (1 bis 1,5 Nummern höher) in der letzten Reihe vor den Umhängen?
Die Kurbelstellung soll so stehen, daß die Nadeln ganz knapp aneinander vorbei kommen.
Wenn Nadeln krumm sind, auch wenn sie noch einwandfrei stricken, bleibt das U stecken oder hängt daneben.
Nicht jede Wolle läßt sich gleich gut umhängen.
Manchmal gehts auch ohne Bügel noch weiter wenn es stecken bleibt (meistens vergeß ich die Maschengröße zu erhöhen).
Benutze es überwiegend für Sockenbündchen. Und ein paar Maschen muß ich fast immer einfangen.
Reparaturen hatte ich bisher zum Glück noch nicht.

Gruß, Christa
Passap/Pfaff Duomatic 80, E 6000

Unser Leben ist das,
wozu unser Denken es macht.
Marc Aurel

Manon
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von Manon » So Apr 10, 2016 22:06

Hallo Margrit, hallo Christa,

Also zu kurz fahre ich nicht über die Nadeln, wenn dann zu weit, aber das ist nicht schlimm, da ich als Besitzerin einer Bond-Maschine (KX 395) gewöhnt bin, den Faden zusätzlich manuell zu führen.

Heute haben die Stößer artig ihre Arbeit getan, aber weiter bin ich immer noch nicht gekommen, da ich andere Fehler mache. Der blödeste war der letzte. Da stricke ich so gemütlich vor mich hin, bin bis zur Armkugel gekommen, als ich feststelle, daß ich nur die Hälfte der Maschen zugenommen habe.
Dann habe ich vergessen, beim Umhängen die Nadeln in Arbeit zu schieben und noch so blöde Fehler, als ob ich das noch nie gemacht habe.
Aber ich fühle mich auf der Duo immer noch sehr unsicher. Ich war kurz davor , den Pulli auf der KH 860 zu stricken.

Mein U 100 hat auf Anhieb einwandfrei gearbeitet, einfach super im Gegensatz zu den Umhängeschlitten bei Brother.
Aber seit einiger Zeit bleibt er meistens hängen, wenn ich von vorn nach hinten umhänge. Deshalb war ich überrascht, daß ich jetzt von hinten nach vorn ohne Probleme umhängen konnte. Dann kam mir die Idee nach dem Muster wieder nach hinten umzuhängen. Ich kann besser am HNB abnehmen. Bei den gleichen Nadeln blieb er wieder stecken.

@ Margrit: das soll ein Pulli werden, aber bisher habe ich einen Ärmel fertig, der aber zu groß geworden ist. Der heutige Ärmel ist zu klein s.o..
Nach dem letzten Fehler hatte ich die Schnauze für heute voll. Morgen soll ein neuer Versuch folgen.
Du schriebst einmal, Du würdest nicht gerne Ausschnitte auf der Duo stricken, was erwartet mich denn dabei noch an Fehlern?
Noch kann ich den nächsten Versuch mit der Brother stricken.

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von mfischer » Mo Apr 11, 2016 08:43

Hallo Manon,
nun musste ich doch ein wenig schmunzeln, als ich von deinen Missgeschicken las. Es geht mir nämlich immer wieder auch so, dass ich unachtsam bin, bei Dingen, die ich nun wirklich schon weiß. Das ist ärgerlich, aber man ist nun mal ein Mensch und keine Maschine.
Nun zu der Frage mit dem Ausschnitt. Im Handbuch kannst du lesen, wie es geht. Man muss in zwei Teilen arbeiten und dazu jeweils die andere Hälfte stillegen, entweder durch die Stößer oder durch "Abhängen" mit Fremdgarn. Wenn man nur durch Stößer stilllegt, riskiert man aber, dass die Maschen des stillgelegten Teils durch die Schlittenbewegung ( denn der fährt ja trotzdem drüber, auch wenn er nicht strickt) aufgeraut werden. Also sollte man auch da durch Fremdgarn, das man nachher wieder aufzieht, die Maschen schützen. Oder man nimmt die jeweils nicht zu strickende Hälfte auf einen Deckerkamm.
Aber das ist mir alles schon bei glatt rechts zu fummelig.
Und wenn es um Doppelbettmuster geht, ist das ja noch komplizierter.
Daher habe ich bislang auf der Duo keine Ausschnittformung gemacht. Die Halsausschnitte aller meiner Pullis sind entweder auf meiner Einbettmaschine oder von Hand entstanden.
Du siehst mein Vermeidungsverhalten... aber andere, versiertere Duo- Strickerinnen, können dich da sicher besser beraten und dir Mut machen.
Zurzeit mache ich mit der Deco Maschenproben mit Deco Karten, die ich mit meinem Schneideplotter selbst herstelle.
Und nun soll mit so einem schönen Muster ein Babyjäckchen gemacht werden. Dafür habe ich gestern mal "Cut and Sew" geübt.
Bin selbst mal gespannt, wie das Jäckchen gelingen wird.
LG Margrit

layala
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mi Jan 15, 2014 22:20
Strickmaschine: Pfaff duomatic 80, Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
Wohnort: Hilden
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von layala » Mo Apr 11, 2016 19:36

Hallo, Manon,

anbei mal als Beispiel zwei Pulloverausschnitte. Bei beiden habe ich den Ausschnitt mit Stössern für die stillgelegte Seite geformt. War überhaupt nicht problematisch. :-) Beim lachsfarbenen Pullover ist auch das Bündchen an der Duo angestrickt, beim blauen Pullover habe ich soweit ich mich erinnern kann auf der Brother gearbeitet. Bei Mustern muss man sich nur sehr genau merken, in welcher Reihe vom Muster man unterbricht. Ach ja, den Reihenzählerstand sollte man sich auch merken und nicht vergessen zurückstellen wenn man die Seite wechselt. :twink:

Ich habe bisher nicht bemerkt, dass das Garn auf einer Seite strapazierter ist. Das mag aber auch am Garn liegen, sehr dünnes vierfach gefachtes BW/Acryl mit einer Lauflänge von >300m/50g. Bei dickerem und teurerem Garn wäre ich auch etwas vorsichtiger. Da würde ich die Nadeln auf der stillzulegenden Seite mit einem dünnen Hilfsfaden in Ruheposition bringen.

Trau dich ruhig!

Liebe Grüße
Claudia
DSC01284 (640x480).jpg
eigenes Foto
DSC01284 (640x480).jpg (254.81 KiB) 5667 mal betrachtet
Dateianhänge
DSC01285 (640x480).jpg
eigenes Foto
DSC01285 (640x480).jpg (250.94 KiB) 5667 mal betrachtet
Meine Maschen hängen auf zwei Nadeln und wenn ich Zeit habe auf einer Duomatic 80 oder einer Brother KH 940 + KR 850 + KL 116

Manon
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von Manon » Mo Apr 11, 2016 23:52

Hallo ,

@ Margrit: ich wollte den Ausschnitt mit dem Nylongarn auf einer Seite machen. Den muß man auf der Brother bei Lochmustern auch immer machen wegen des Lo-Mu-Schlittens. Das war bei Brother völlig unproblematisch, aber bei der Duo weiß man ja nie, welche unerwarteten Schwierigkeiten auftauchen.

Wenn ich überhaupt mal soweit komme. Heute habe ich einen neuen Ärmel gestrickt. Ich bin noch bei der Armkugel. Aber inzwischen ist im Musterteil ein großes Loch entstanden, am Rande zwar aber immerhin. Durch die Gewichte ist es so groß geworden . Offensichtlich sind mal wieder am VNB ein paar Maschen gefallen. N un werden wir sehen, ob ich es später per Hand korrigieren kann.

Die Umhängerei von einer Maschine zur anderen ist mir nur im Notfall praktikabel. Neulich konnte ich Halbpatent für den Kragen nur fehlerefrei mit der Duo stricken.

@ Claudia: wie konntest Du denn auf der Duo den Kragen so schön anstricken ? Im Buch werden die Kragen der Duo immer separat gestrickt.
Ich habe zwar einiges über Stößer gelernt, bin aber schon sehr genervt, daß ich noch kein brauchbares Teil fabriziert habe.
Wenn ich jetzt zur KH 860 umwechseln wollte, müßte ich nochmal mehrere Musterläppchen stricken in mehreren MW.
Und das mit dem teuersten Garn, was ich bisher gekauft habe.

Aufgeben tue ich höchstens mit diesem Garn, aber nicht generell mit der Duo.

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Duo 80 -Muster - Stösser

Beitrag von mfischer » Di Apr 12, 2016 06:21

Hallo Claudia,
super, diese Halsausschnitte! Danke für die Beispiele, weil, wie gesagt, ich selbst in der Hinsicht im Bezug auf die Duo nichts vorzuweisen habe. Das rosa Bündchen: Unten am Rand Sandwichtechnik? Könnte man auch für Cut and Sew nehmen, als "Müllschluckerblende"?

Hallo Manon,
diese Halsbündchen sind meines Erachtens schon separat gestrickt. Aber vielleicht auch direkt an der Maschine an den neu angehängten Halsausschnitt angestrickt. Für mich sieht es aus wie angenäht, lasse mich aber gerne belehren. Näheres verrät uns Claudia eventuell auch noch, denke ich.

Ich habe vor 2 1/2 Jahren als Anfängerin auch zuerst teuere edle Garne genommen. Die erwiesen sich aber als besonders schwierig zu stricken wegen Knotenbildungen und Abreißen des Garns sowie Schlaufenbildungen bei Mohair/Seide.
Außerdem stricke ich vieles für Kinder und die edlen waschempfindlichen Sachen sind nicht beliebt bei den Müttern.
Also Kehrtwende zu Wollmischungen. Da reißt auch nichts und da gibt es kein Looping bei Stricken.

Ich würde für den Anfang eine Strickjacke glatt rechts stricken. Das "Muster" geht automatisch und man muss nur auf das Zu- und Abnehmen achten. Die Ausschnittformung geht an den Vorderteilen seitlich, das ist einfach. Hinten sehr flacher Ausschnitt, das gelingt wahrscheinlich mit den Stößern, auch ohne Stilllegen durch Fremdgarn oder Deckerkamm.
Ich habe von der Brother keine Ahnung, beobachte aber, dass viele, das Stricken auf ihr einfacher finden.
LG
Margrit

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“