Mein erster Pullover und Fragen

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
heliosoph
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: So Jan 22, 2017 13:25
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Hat sich bedankt: 3 Mal

Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von heliosoph » Mo Feb 20, 2017 20:03

Hallo allerseits,

nachdem ich inzwischen mit den grundlegenden Dingen meiner Strickmaschine und den einfachen Stricktechniken zurechtkomme (s. hier) startet jetzt das Projekt: Mein erster Pullover :D

Wolle ist schon hier, vom Finkhof die dünne Merino-Strickwolle gefärbt, Lauflänge 300m/100gr. Zum Umspulen muß ich mir noch eine Wollhaspel bauen (mit einem Drehteller), das sollte aber kein Problem sein.

Ich habe inzwischen die Geomtrie von einem Pullover soweit verstanden und werde mich an einer Anleitung von Junghans sowie einem gekauften Pullover orientieren. Maschenprobe auszählen und umrechnen traue ich mir zu :twink: :twink:

Also ist als erstes dran: Maschenproben erstellen, einmal für glatt rechts und einmal für die Bündchen, ich will 2:2 Bündchen machen. Wenn ich mich an den Angaben in der Anleitung der Duo 80 orientiere würde ich glatt rechts mit Maschengröße 6 und das Bündchen mit 4 stricken. Dann sehe ich, was raus kommt und ob es zu weit oder zu eng ist.

Da stellt sich die erste Frage: Die Bündchen sollen ja enger sein als das glatt gestrickte, aber eben nicht zu weit, damit es keine Wellen im Glatten gibt. Wie sollten die Maschenanzahlen der beiden Proben (glatt und 2:2) sein, damit das Bündchen nicht zu weit und nicht zu eng ist, Maschenanzahl bleibt ja die gleiche?

Viele Grüße

heliosoph

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von Irene Winter » Mo Feb 20, 2017 21:50

Hallo Heliosoph,
1. kleine Mapro zum Ausprobieren von Bild, Griff und ob die Maschine das so mag.
2. große Mapro mit der gewählten Einstellung zum Waschen, Auszählen und Messen unten und oben Wasteyarn, nicht unter 60M Breite
3. Brav alles ordentlich dokumentieren, am besten in einem Strickheft.
Die Maschenzahl muss nicht die gleiche sein bei Bündchen und rechts. Das ist nur praktisch. Aber wenn du magst kannst du auch große "Wellen" stricken. Ich finde am Armbündchen kann man am besten beurteilen, ob es gut aussieht.
Viel Erfolg!

layala
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mi Jan 15, 2014 22:20
Strickmaschine: Pfaff duomatic 80, Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
Wohnort: Hilden
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von layala » Mo Feb 20, 2017 22:34

Hallo Heliosoph,

Ich habe zwar noch nicht mit Merinowolle von Finkhof gearbeitet, dafür habe ich aber andere Garne mit Lauflängen um 300 m/100g auf der Duo 80 ausprobiert. ich finde diese Garnstärke nicht besonders geeignet, es strickt sich schwer.
Mit Sockenwolle 420 m/100g wärst du bei deinen ersten Versuchen sicher glücklicher.
Vergiß bitte nicht, dein Garn vor den Verstricken gut zu paraffinieren.
zum Bündchen kann ich dir leider keine Empfehlung geben, die hatte ich damals mit der Hand angestrickt, weil es sonst zu fest wurde.

Liebe Grüße
Claudia
Meine Maschen hängen auf zwei Nadeln und wenn ich Zeit habe auf einer Duomatic 80 oder einer Brother KH 940 + KR 850 + KL 116

heliosoph
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: So Jan 22, 2017 13:25
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von heliosoph » Do Mär 09, 2017 10:40

Hallo allerseits,

mit meinem Pullover gehts voran, der erste Ärmel ist fertig, im zweiten Anlauf. Das erste Stück habe ich nochmal aufgezogen, weil einige Fehler drin waren (ich weiß auch warum). Die Wollhaspel habe ich inzwischen auch, habe dazu einen alten Plattenspieler geschenkt bekommen und umgebaut :D

Habe vorhin mit dem zweiten Ärmel angefangen und war wagemutig: nachdem der erste Ärmel als flach gestricktes Stück gelungen ist will ich den zweiten rund stricken - der erste Pullover ist für mich so ein Experimentalstück :wink: Also Bündchen 1:1 doppelbettig gestrickt und dann so umgehängt, daß man rund weiterstricken kann - geht :-) Rund weiterstricken geht auch, allerdings bin ich beim Aufnehmen gescheitert. Schlitten rechts und dann rechts vorne und hinten je 1M aufnehmen, d. h. Nadel in Arbeit schieben und Randmaschenfeder drauf. Aufnehmen kann man ja nur auf der Schlosseite, für das hintere Bett ist es so aber die schlossabgewandte Seite. Aber logischerweise kann ich ja nicht vorne rechts und hinten links aufnehmen. Deshalb meine Frage: wie macht man sowas?

Viele Grüße

heliosoph

Dingo
Mitglied
Beiträge: 210
Registriert: Mi Jul 04, 2007 01:06
Strickmaschine: Brother KH 260, 892, 940, KG 89 II + 93,
Pfaff Duo 80, Passap E 6000,
DesignaKnit 9 Pro
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von Dingo » Do Mär 09, 2017 11:13

Hallo heliosoph,
heliosoph hat geschrieben: Aufnehmen kann man ja nur auf der Schlosseite, für das hintere Bett ist es so aber die schlossabgewandte Seite. Aber logischerweise kann ich ja nicht vorne rechts und hinten links aufnehmen. Deshalb meine Frage: wie macht man sowas?
wenn du - wie in diesem Fall - nur 1 Masche zu- oder abnehmen musst ist es völlig egal auf welcher Seite das Schloss steht.
Siehe Seite 50 in der Bedienungsanleitung bzw. "1 Masche aufnehmen mit Dreierdecker".
Du kannst das auch mit dem Einer- oder Zweierdecker machen.
Einfach 1 (2 oder 3) Maschen um 1 Nadel versetzen und dann aus der 2.(3. oder 4.) Masche das
"Maschenbeinchen" auf die leere Nadel setzen. Natürlich jeweils auf dem vorderen und hinteren Nadelbett.

Im Übrigen finde ich es toll, dass du fleißig experimentierst und dich in Ruhe mit der Maschine auseinandersetzt um sie kennen zu lernen.

Viel Spaß und Erfolg weiterhin wünscht
Martina

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von Irene Winter » Do Mär 09, 2017 16:32

Hallo Heliosoph,
entweder du wirst auch noch ein begnadeter Maschenstichnäher, oder zu ziehst einen Ärmel wieder auf.
Mit den zwei verschiedenen Ärmeln (mit Naht und ohne Naht) wirst du am Ende wahrscheinlich nicht zufrieden sein.
Ich finde es gut, wie du experimentierst, aber Ärmel mit gut sitzender Armkugel strickt man in der Regel nicht rund. Das sind in der Anantomie des Pullovers gesehen keine am Leibteil angesetzten Röhren (höchstens beim allerersten Werk).Lass dich also nicht verleiten, Nähte zu sparen, bloß weil du sie noch nicht so gut kannst, auch das ist keine Hexerei!
Trotzdem Gratulation zu deinem ersten schon halb fertigen Pullover und sehen wollen wir den auch, wenn er fertig ist!
Viel Erfolg!

heliosoph
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: So Jan 22, 2017 13:25
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von heliosoph » Do Mär 09, 2017 22:12

Hallo allerseits,

@Dingo:
Danke für den Tipp :D funktioniert auch bei mir. Ich hab den Ärmel aber nochmal aufgetrennt weil ich mich verrechnet habe bei den Zunahmen :confuse: Kämpfe gerade noch damit, daß auf der linken Seite die Masche am Ende (wie auch immer man das nennt beim Rundstricken, eine Randmasche ist es ja nicht) manchmal nix wird...

@Irene Winter:
Irene Winter hat geschrieben:entweder du wirst auch noch ein begnadeter Maschenstichnäher, oder zu ziehst einen Ärmel wieder auf.
Weil ich ja wagemutig bin :twink: will ich den rund gestrickten Ärmel dann so abnehmen, daß er zum Rest des Pullovers passt; ich orientiere mich ja an einem existierenden Pullover. Meine Idee ist, zum Beginn der Abnahme zu wechseln von rund auf halbrund und dann vorne und hinten gleichzeitig abzunehmen. Ist vielleicht etwas verwegen...

Bilder kommen wenn ich was Vorzeigbares habe.

Schönen Abend noch

heliosoph

Die Strickschmiede
Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: Mo Feb 01, 2010 10:11
Strickmaschine: Pfaff Duo 80 | Pfaff E6000 | Passap D | Brother KH970 / KR850 / KE-100| Brother KH260 / KR260 | KG95 | Empisal Mini-Schnellstricker
Wohnort: Bad Rappenau
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von Die Strickschmiede » Do Mär 09, 2017 22:52

Hallo heliosoph,
bedenke bei deinem halbrund-Vorhaben, dass dann die Naht deines Bündchens entweder links oder rechts außen ist, anstatt unten.

Beste Grüße
Kirsten
Pfaff E6000 | Pfaff Duo 80 | Passap D | Brother KH260/KR260 | KH970/KR850/KE-100 | KG95 | Empisal Mini-Schnellstricker
Homepage | YouTube-Kanal |Pfaff-Duo-&-E6000-Gruppe auf Facebook

mfischer
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von mfischer » Fr Mär 10, 2017 07:09

Guten Morgen Kirsten,
es kommt doch drauf an, wie es zum Rund zusammengehängt wurde. Wenn das Bündchen rechts offen ist und rechts dann rund zugenommen wird und nachher rechts wieder die Armkugel offen ist, dann ist das doch wie bei einem flach gestrickten Ärmel mit der Bündchennaht - oder? Kann aber sein, dass ich da etwas falsch sehe, dann korrigiere mich bitte.

@Irene: Dass die Ärmel verschieden gestrickt wurden und der eine zusammengenäht wurde, würde mich in meinem Symmetrieempfinden auch etwas stören. Aber die Empfindlichkeiten und Vorlieben sind nun mal individuell verschieden. Armrundungen, z. B., stricke ich nur bei Pullundern, bei Pullovern setze oder stricke ich die Ärmel gerne gerade an und bilde mir ein, dass das bei all den Kindersachen, die ich vorwiegend stricke, gut passt bzw. passte. Und bilde mir auch ein, dass ich trotzdem aus dem ganz blutigen Anfängerstadium nach über 50 Jahren Stricken raus bin. Es macht mir auch nichts aus, wenn jemandem meine gerade angesetzten Ärmel nicht gefallen, die Geschmäcker dürfen da gerne verschieden sein. Andererseits beobachte ich, dass Ärmel mit Armkugeln nicht immer schön eingesetzt sind, und da stört mich dann nicht die Form an sich, aber die Ausführung.
Euch allen einen schönen Freitag!
Margrit

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von Irene Winter » Fr Mär 10, 2017 13:05

Hallo heliosoph,
klar, ein halbrunder Kugelarm ist bei glatt rechts tatsächlich eine Option, vielleicht sieht man da sogar die Abnahmen deutlicher, zumal wenn sie unsymmetrisch sind. Aber die Duo kann doch soooo schöne Herrenmuster!
Vielleicht ist auch das Einstricken des Ärmels von oben eine Option für dich, das ginge auch rund nach der Kugel, zumindest bis kurz vor das Ärmelbündchen.
Es gibt so viele Varianten, da kannst du einen Octopus bestricken!

Liebe Margrit,
da hast du völlig recht, ein sauberer gerade angesetzter Ärmel ist immer besser als eine vergratschte Kugel!

Die Strickschmiede
Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: Mo Feb 01, 2010 10:11
Strickmaschine: Pfaff Duo 80 | Pfaff E6000 | Passap D | Brother KH970 / KR850 / KE-100| Brother KH260 / KR260 | KG95 | Empisal Mini-Schnellstricker
Wohnort: Bad Rappenau
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von Die Strickschmiede » Fr Mär 10, 2017 17:47

Ach natürlich, Margarita *kopfklatsch*
Ich gehe immer davon aus, dass Viertel umgehängt werden :D
Nichts für ungut
Viele Grüße
Kirsten
Pfaff E6000 | Pfaff Duo 80 | Passap D | Brother KH260/KR260 | KH970/KR850/KE-100 | KG95 | Empisal Mini-Schnellstricker
Homepage | YouTube-Kanal |Pfaff-Duo-&-E6000-Gruppe auf Facebook

heliosoph
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: So Jan 22, 2017 13:25
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von heliosoph » So Mär 12, 2017 19:32

Hallo allerseits,

der Ärmel ist aus der Maschine raus, hier ein paar Bilder:
Aermel1.jpg
Aermel1.jpg (24.38 KiB) 6257 mal betrachtet
Aermel2.jpg
Aermel2.jpg (58.46 KiB) 6257 mal betrachtet
Aermel3.jpg
Aermel3.jpg (41.96 KiB) 6257 mal betrachtet
Der Ärmel hat noch einige Fehler. Ich werde ihn trotzdem verwenden, es wird dann wohl eher ein Arbeitspullover als ein Ausgehpullover werden :twink:

Auf der linken Seite bekomme ich immer wieder Schlaufen, deshalb habe ich den Ärmel so gestrickt, daß die untere Seite links auf der Maschine war. Ich denke, daß das Problem mit den Schlaufen daran liegt, daß links der Faden beim Wenden nicht richtig zurückgezogen wird. Ich hatte die Fadenspannung schon auf 4, ich denke, daß die Reibung im Nüsschen zu groß ist wenn der Faden zu schräg läuft. Also werde ich die nächsten Teile nicht mittig auf der Maschine anfangen, sondern weiter rechts.

Rundstricken und Aufnehmen funktioniert, halbrund weiterstricken und Abnehmen auch. Beim halbrund-stricken habe ich einige Zeit gebraucht um zu verstehen wie die Maschine das macht. Das Anleitungsbuch ist da auch nicht vollständig. Und am Ende habe ich dann asymmetrisch abgenommen, da musste ich dann verschärft drüber nachdenken wie es weiter geht wenn das vordere Bett leer ist :confuse:

Es sind ein paar Maschen heruntergefallen und es gibt ein paar Löcher. Aber ich weiß, woher die Fehler kommen. Insgesamt bin ich zufrieden damit und ich denke, daß das nächste Stück deutlich besser wird. Anstrengend wars für mich, das alles zu durchdenken, aber es hat sich gelohnt :D

Mal sehen, was ich von Hand korrigieren kann...

Viele Grüße

heliosoph

mfischer
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von mfischer » So Mär 12, 2017 20:02

Hallo heliosoph,
sehr, sehr anerkennenswert, was du hier zeigst!
Zu den Schlingen und zur Fadenspannung: Diese nun alle schon etwas älteren Fadenspannungen reagieren oft nicht mehr, wie gewünscht. Ich habe bei meiner Maschine auch schon mal die Spannungsdrähte ersetzt, aber damit waren auch nicht alle Problemchen beseitigt. Ich ziehe daher oft den Faden nochmals mit der Hand straff bevor ich stricke, bei manchen Garnen und Mustern wird das dann schon fast zur Routine. Dieses "Nachmelken" ist mir auch von anderen Duo 80 Stricker/innen bekannt. Ein bisschen lästig, ja, aber noch lästiger ist es, hinterher viele Schlingen zu beseitigen.
Viel Spaß weiterhin mit deiner Du80!
Freundliche Grüße
Margrit

heliosoph
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: So Jan 22, 2017 13:25
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von heliosoph » Mo Mär 13, 2017 18:41

Hallo Margrit,

vielen Dank für die Blumen! :D :D :D

Ich habe mir gedacht, daß ich die Fadenspannung nach oben verlängere. Dazu will ich ein Alurohr auf die Stange stecken, die die eigentliche Fadenspannung trägt und das obere Ende so machen, daß ich die Fadenspannung wieder draufstecken kann. Damit läuft dann die Wolle nicht mehr so schräg in das Nüsschen. Mal sehen ob das hilft.

Und wagemutig wie ich bin habe ich beschlossen, Vorder- und Rückenteil des Pullovers zusammen rund zu stricken :mrgreen: :confuse: :mrgreen:
Mal sehen, ob ichs hinbekomme. Jedenfalls habe ich mir mal eine Rundstricknadel gekauft, damit ich ein Bündchen zwischenparken kann um dann das zweite zu stricken. Dann das eine nach vorne, das andere nach hinten... so zumindest gehts in meinem Kopf :wink: Ich nehme für den ersten Versuch die Rundstricknadel, weil mir die zusätzlichen Deckenkämme, die ich brauche für den Anfang zu teuer sind.

Viele Grüße und einen schönen Abend

heliosoph

mfischer
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von mfischer » Di Mär 14, 2017 08:16

Hallo heliosoph,
wenn diese Fadenspannung dann funzt, sind wir Duo-Stricker/innen dankbar für ein Bild und Anweisungen für einen Nachbau!
Ja, probiere es mal rund. Hast du dir schon überlegt, wie du ab dem Armausschnitt vorgehst? Eine Hälfte wieder auf der Rundstricknadel parken? Oder Schlauch hochstricken und "cut and sew"? Gedanklich spielt mal jeder so eine Möglichkeit durch. Aber wenn ich bloß an die Umstände des Ab- und wieder Anhängens ausgerechnet an der Duo denke, finde ich, dass es die Sache nicht wert ist, nur um zwei Seitennähte zu vermeiden.
Oder hast du noch eine zusätzliche Einbettmaschine, darauf wäre m. E. das Umhängen noch vertretbar.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der rundgestrickte Leib nachher genau gleich aussieht wie die Brust und der obere Rücken. Bei Handgestricktem würde man das sehen.
Bei Farbverlaufsgarn ergäbe sich ein Wechsel im "Pooling", aber du strickst ja uni.
Ich bin gespannt auf deine weiteren Berichte!
Freundliche Grüße
Margrit

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von Irene Winter » Di Mär 14, 2017 10:07

Hallo Heliosoph,
ein Hoch auf deine Experimentierfreude,
vor dem Rundstricken der Leibteile würde ich aber mit dem Probegarn noch Halbrundstreifen stricken. Wenn es dann geht, würde ich auch die Ärmel nochmal stricken, denn die Schlaufenbeseitigung steht nicht dafür, es soll kein "Arbeitspullover" werden. Dein Wollgarn sollte das aushalten, locker zum Strang wickeln, kurz baden und ohne Gewicht trocknen lassen.
Viel Erfolg!

beaune
Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Mein erster Pullover und Fragen

Beitrag von beaune » Mi Aug 09, 2017 19:29

Hallo Heliosoph,
es ist zwar schon eine Weile her, dass du mit deinem ersten Pulli experimentiert hast, doch mich würde trotzdem interessieren, wie es weiter ging. :-)
Ich bin aktuell auch wieder etwas am Rumprobieren...

Viele Grüße
beaune
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“