AYAB und 930

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Cio-Creativ
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Dez 28, 2016 11:47
Strickmaschine: Brother 892 mit Doppelbett 850
Brother 940 und KG
Brother KH 260 mit Doppelbett
Wohnort: Nähe Limburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

AYAB und 930

Beitrag von Cio-Creativ » Di Feb 28, 2017 17:06

Hallo,
Ich habe eine Frage zu der Bemusterung der 930.
Wenn das Ayab dort installiert ist werden dann alle Muster darüber aufgerufen, auch die die fest in der Maschine sind. Bin totaler Neuling und habe aber grosses Interesse an dieser Software.

Dank schon mal für evtl. Antworten.
LG Christa

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von Irene Winter » Di Feb 28, 2017 18:00

Hallo,
es geht nur entweder oder. Du installierst das Ayabshield statt der Hauptplatine. Also üblicher Weise, wenn diese kaputt ist, du kannst aber rückbauen. Du hast doch DAK8, sagtest du, welche Wünsche bleiben da offen?

Cio-Creativ
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Dez 28, 2016 11:47
Strickmaschine: Brother 892 mit Doppelbett 850
Brother 940 und KG
Brother KH 260 mit Doppelbett
Wohnort: Nähe Limburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von Cio-Creativ » Di Feb 28, 2017 18:20

Hallo Irene,
Herzlichen Dank für die Antwort. Du hast recht. Das DAK8 habe ich. Das kann ich auch noch nicht. Hatte gehört dass das ayab einfacher sein soll. Darum wollte ich mal wissen wie das überhaupt so funktioniert.
Ist alles so viel was da zu bedenken gibt. Ich werde wohl mich an das DAK8 halten und versuchen das zu erlernen.
LG Christa

Uschi58
Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: Mi Mär 07, 2012 14:31
Strickmaschine: Brother KH-930 mit KR 850 und Simet Strickmaschinenmotor
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von Uschi58 » Di Feb 28, 2017 18:25

Hallo Christa,

wenn der Computer der KH 930 (übrigens identisch mit der KH-940, nur weniger Speicherplatz) in Ordnung ist, gibt es meiner Meinung nach keine Gründe warum man diesen durch Ayab austauschen sollte. Selbst der Speicherplatz (wenn man alle Maschen individuell z.B. für einen Bildmotivpulli bemustern will, müsste man die Überspielung auf ca. 3x aufteilen und das ist bei Nutzung von DK 8 kein Aufwand..) ist in der Regel kein Problem.
Üblicherweise haben Leute AYAB testweise eingebaut, wenn Sie eine alte Elektronikmaschine hatten, wie die KH-900 oder 910, deren Musterrapport beschränkt war (nur über 12 Maschen oder über nur 24 Maschen..)
Dies ist bei der KH-930 nicht der Fall. Ein weiterer Grund war oft defekte Elektronik (z.B. bei der KH-910 wegen des sensiblen Leseauges und Folien die quasi nicht mehr zu bekommen sind).

Interessant wäre, wie sich Ayab mit Service und Vertrieb entwickelt, gerade für den deutschen Markt. Soweit ich weiß, sind diese Shields in Deutschland rar oder nicht mehr zu bekommen und das System ins Ausland (USA?) verkauft worden. Hier haben einige mit der Software geliebäugelt, aber - ich mag mich irren- hatte den Eindruck, dass die Software und Betreuung mehr über private Kontakte zustande gekommen ist oder über Messen vermittelt werden konnte(?) . Eine offizielle Anlaufstelle für Software, Einbau und Anlaufstelle für gekaufte Produkte wäre interessant zu wissen, inklusive Garantie/Gewährleistung. Da können sicher einige hier etwas dazu sagen.

Für einen Einsteiger, der von Lochkartenmaschinen auf Elektronik wechseln möchten, um mehr Mustermöglichkeiten kennenzulernen und sogar DK8 besitzen, würde ich erstmal von einem auseinandernehmen und umbauen abraten.
Gruß
Uschi

(fast) reine Maschinenstrickerin auf Brother KH-930 mit Doppelbett und Simet-Motor, KH-892 mit Doppelbett, DK 7

Cio-Creativ
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Dez 28, 2016 11:47
Strickmaschine: Brother 892 mit Doppelbett 850
Brother 940 und KG
Brother KH 260 mit Doppelbett
Wohnort: Nähe Limburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von Cio-Creativ » Di Feb 28, 2017 18:44

Hallo Uschi,
Danke für deine ausführliche Antwort. Ja ich denke auch das ich die DAK8 erlernen werde und mich mit dem ayab nicht beschäftigen werde. Man hört als Neuling so viel hier und da und ich möchte immer alles wissen. Aber da verzettelt man sich auch leicht. Es war ja nur so ein Gedankengang um zu erfahren wie das ayab überhaupt funktioniert. Bin froh hier im Forum zu sein und meine Fragen stellen kann.
Liebe Grüße
Christa

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5654
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 639 Mal
Kontaktdaten:

Re: AYAB und 930

Beitrag von Kerstin » Mi Mär 01, 2017 09:04

Hallo Christa,

bei DesignaKnit hast Du den zusätzlichen Vorteil, dass das Programm die Berechnung von Maschen und Reihen, je nach eigener Maschenprobe, übernimmt und Dich, je nach der Version, die Du hast, auch interaktiv durch das Stricken der einzelnen Teile führt. Das ist eine erhebliche Vereinfachung eigentlichen Planung, und die Planung ist beim Maschinestricken das A und O.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Cio-Creativ
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Dez 28, 2016 11:47
Strickmaschine: Brother 892 mit Doppelbett 850
Brother 940 und KG
Brother KH 260 mit Doppelbett
Wohnort: Nähe Limburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von Cio-Creativ » Mi Mär 01, 2017 09:37

Hallo Kerstin,
ganz herzlichen Dank für deine Erklärung. Ich werde mich jetzt intensiv mit dem. DAK8 beschäftigen. Und wenn ich nicht weiterkomme sind ja hier ganz viele nette Helferinnen.
Einen schönen Tag und liebe Grüße
Christa

anitasiwa
Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: So Mai 18, 2014 14:41
Strickmaschine: Singer 600 mit memo2, brother KH 910 mit AYAB, Brother KH 900, 965i und KH 892 mit KG und jetzt DB KR 850, SilverReed LK 150, Duo 80, Passap E6000, Empisal Zippy Plus (= SK 280) mit LC 360, Bond Elite mit DB, Passap D,
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von anitasiwa » Mi Mär 01, 2017 14:54

Hallo Uschi, Christa und Kerstin,
natürlich gibt es für Besitzer einer funktionierenden KH 930 plus DK keinen Grund ein Ayab- Interface einzubauen. Aber da hier vielleicht Besitzer der KH 910 oder 900 mitlesen, gibt es einige Korrekturen anzubringen: die neuen Ayab-Platinen sind auch in Deutschland zu erwerben, Näheres gerne auf Anfrage. Mit dem Hersteller bin ich weder verwandt noch näher bekannt! Der Einbau ist einfach und der Umgang mit der Software erfordert nur etwas Übung im Umgang mit einer Bildbearbeitungssoftware. Bei youtube gibt es gute Anleitungsvideos. Es handelt sich also nicht um eine exotische Neuerung für ein paar Freaks.
Viele Grüße
Anita

Uschi58
Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: Mi Mär 07, 2012 14:31
Strickmaschine: Brother KH-930 mit KR 850 und Simet Strickmaschinenmotor
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von Uschi58 » Do Mär 02, 2017 10:56

anitasiwa hat geschrieben:Hallo Uschi, Christa und Kerstin,
natürlich gibt es für Besitzer einer funktionierenden KH 930 plus DK keinen Grund ein Ayab- Interface einzubauen. Aber da hier vielleicht Besitzer der KH 910 oder 900 mitlesen, gibt es einige Korrekturen anzubringen: die neuen Ayab-Platinen sind auch in Deutschland zu erwerben, Näheres gerne auf Anfrage. Mit dem Hersteller bin ich weder verwandt noch näher bekannt! Der Einbau ist einfach und der Umgang mit der Software erfordert nur etwas Übung im Umgang mit einer Bildbearbeitungssoftware. Bei youtube gibt es gute Anleitungsvideos. Es handelt sich also nicht um eine exotische Neuerung für ein paar Freaks.
Viele Grüße
Anita
Hallo Anita,

es hat keiner behauptet, dass es sich bei Ayab um eine exotische Neuerung für ein paar Freaks handelt.
Ich habe selbst schon einige Maschinen von Brother gehabt u.a. auch eine KH-910 und habe von Anfang an sehr interessiert alles zum Thema Ayab mitverfolgt. Welcher Stricker träumt nicht von einer elektronischen Maschine mit Verbindung zum PC für nahezu frei Mustererstellung und Kommunikation zwischen Maschine und Bildbearbeitung. Die eigene Maschine könnte ja auch mal kaputt gehen und ähnlich wie DK8 - nur günstiger - sieht das doch nach einer Alternative aus, die man gerne im Hinterkopf behält.

Was mich persönlich allerdings stört ist folgendes:

Man findet keine richtige Anlaufstelle. Gibt man bei Google "Ayab" ein, dann findet man die Seite "ayab-knitting.com" (rein englisch sprachig mit tollen Bildern, dem Hinweis "build it yourself" und "buy it" als Kontakt ist jemand in München angegeben. Ferner findet man einige sehr interessante experimentelle Erfahrungsberichte hier im Forum (sind aber natürlich auch alles Nicknames) und weitere englischsprachige Seiten mit dem Hinweis, dass Lötkenntnisse von Nöten sind. Im Strickforum haben einige wohl auch schon Kontakte geknüpft, wie Du z.B. und geben diese Infos auf "Anfrage" weiter.
Versteh mich nicht falsch, ich finde es toll etwas darüber zu erfahren und ich finde es klasse, wenn Leute, die an so ein Shield herangekommen sind, ihre Erfahrungen vom Einbau und vom Stricken berichten, denn das kostet viel Zeit und Mühe. Eine offizielle, gewerbliche Homepage mit Informationen und AGBs und allem drum und dran, sind mir persönlich für eine erste Selbstrecherche zum Thema aber schon wichtig. Nicht jeder will Informationen von einem der einen kennt, der einen kennt oder trifft sich regelmäßig in Gruppen. Nur wenn meine Maschine kaputt wäre und nicht mehr zu verlieren, kämen für mich vielleicht andere Wege in Frage. Im Moment sieht es daher für mich so aus (mein Eindruck halt), dass man nur über Kontakte von Foren oder Messen Kauf, Einbau und Betreuung organisiert und der deutsche Markt hier nur zufällig tangiert ist (sonst wäre nicht alles nur englischsprachig aufgemacht und das Produkt verkauft). Würde ich kaufen wollen, so sind 80 Dollar sicher nicht viel im Vergleich, aber die Seite "Evil Mad Scientist" hat als Kontakt nur eine automatisierte Mailfunktion, die man ausfüllen kann. Sie liegt in Sunnyvale, Kalifornien. Ein Schaufenster ist für die Seite abfotografiert. Wer also hier oder über andere Kontakte kauft, seine Maschine auseinandernimmt muss sich schon was zutrauen, denn als Hilfe ist er auf Youtube Anleitungen und Hilfe angewiesen von Leuten, die wiederum welche kennen, die es können.. :wink:
Meine Kritik hat also nichts mit dem Produkt zutun, sondern will nur sagen, dass es Laien wie mich gibt, denen das zuviel Unsicherheitsfaktoren und Abhängigkeitsfaktoren sind, die so noch nicht professionell zwischen Kunde und Verkäufer/Hersteller scheinen. Vielleicht ändert sich das ja, das Interesse ist auf jeden Fall vorhanden.
PS: Du schreibst "Näheres gerne auf Anfrage". Sind die Auskünfte direkt vom Hersteller oder vom Vertreiber oder über Mundpropaganda, was man so hört? Tut mir leid, aber auf mich wirkt das alles etwas intransparent, zumal du ja auch sagst, dass du den Hersteller weder kennst noch sonstwas.
Vielleicht meldet sich ja mal jemand von den Herstellern oder ein Händler und kann den Rest der Interessierten etwas aufklären und die Abläufe etwas näher bringen.

PS: @an die Moderatoren:
Der Beitrag ist eher eine große grundsätzliche Frage zum offiziellen Ablauf an Ayab-Vertreiber selbst und hat mit dem obigen ursprünglichen Thread nicht direkt etwas zu tun, vielleicht könnte man einen neuen Thread daraus machen?
Gruß
Uschi

(fast) reine Maschinenstrickerin auf Brother KH-930 mit Doppelbett und Simet-Motor, KH-892 mit Doppelbett, DK 7

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von Irene Winter » Do Mär 02, 2017 15:02

Liebe Uschi 58,
liebe Mitleser,
anita hat gerade diesen Beitrag eingestellt, vielen Dank! Ich verlinke hier, damit man das auch von hier aus findet.
Was mich persönlich allerdings stört ist folgendes:
Zur Erhellung für alle Interessierten:
Der Ausgangspunkt war ein studentisches Projekt .( ich bin kein Student)
Normaler Weise verläuft sowas gerne im Sande, aber durch die Gemeinschaft der Strickenden war es eben diesmal nicht so. Aus der freien ( public domain) Dokumentation und der freien Lötanleitung wurde ein weiterentwickeltes und zunächst zum Selbstkostenpreis verkaufbares Gerät, das die Entwickler selbst vertrieben haben um halt auch Rückmeldung zur Bugbeseitigung zu kriegen.
Davon kann man aber nicht leben und dazu war es ja auch nicht gedacht, deshalb arbeiten die Entwickler jetzt was anderes.
(Ich bin mit denen übrigens auch nicht verwandt!)
Die Gemeinschaft hat viel zur Information und zur Popularisierung des AYAB beigetragen. Es gibt und gab aber nie etwas oder jemanden, der diese
Unsicherheitsfaktoren und Abhängigkeitsfaktoren (sind), die so noch nicht professionell zwischen Kunde und Verkäufer/Hersteller scheinen.
reduziert.
Damit muss man wohl im Zeitalter des unbegrenzten Marketings leben. Schließlich kann sich jeder das Ding bauen und es als Einzelstück wieder verkaufen, wenn er einen Käufer findet. Dazu braucht man kein Geschäft und keine Seite und bei einem privaten Einzelstück keine Umsatzsteuernummer, keine Gewährleistung usw., ebay genügt.
(ich verkaufe meins übrigens nicht)
Ich hoffe, ich konnte damit die Vorwürfe Richtung "Herrschaftswissen" oder "Geheimniskrämerei" ausräumen.
Ich wusste einfach noch nicht mehr, als ich auf den amerikanischen shop verwies.
Jetzt wissen wir mehr.
Das ist ein Vorteil der Gemeinschaft.
Könnt ihr Kritiker das vielleicht auch so sehen?
Übrigens:
es werden noch Freiwillige gesucht, die shield aus der freien Bauteilliste löten und hier zum Selbstkostenpreis anbieten! Ich kanns nämlich nicht. :-)
Liebe Grüße aus dem Bayerichen Wald

anitasiwa
Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: So Mai 18, 2014 14:41
Strickmaschine: Singer 600 mit memo2, brother KH 910 mit AYAB, Brother KH 900, 965i und KH 892 mit KG und jetzt DB KR 850, SilverReed LK 150, Duo 80, Passap E6000, Empisal Zippy Plus (= SK 280) mit LC 360, Bond Elite mit DB, Passap D,
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von anitasiwa » Do Mär 02, 2017 15:23

Hallo Uschi,

dein Interesse und deine Bedenken verstehe ich. Aber es liegt ein grundsätzliches Missverständnis vor: Eine 'Herstellerfirma mit AGB's usw. sucht man für AYAB natürlich vergeblich. Und das wird wohl auch so bleiben. Beim AYAB-Projekt handelt es sich ausschließlich um ein open-source-Projekt einer Technik- faszinierten internationalen Community. Es ist ausdrücklich das Ziel, die Produkte nicht kommerzionell auszuschlachten, sondern den Nutzern zum Selbstkostenpreis anzubieten. Kein profitorientiertes Unternehmen würde eine solche tolle Lösung für unter 100 Euro und die Software völlig kostenlos anbieten. Vergleiche mal die Preise für Designa Knit damit! Ich finde, das hat mehr Vertrauen verdient als die sehr, sehr teuren Programme und Hardware, die von 'offizieller Seite' verkauft werden. Aber jeder, wie er will!
Wo man derzeit AYAB in Deutschland erwerben kann, findet man unter den Beiträgen zur AYAB-Software hier. Jede Art von Unterstützung gibt es in der fb-Gruppe AYAB oder eben hier im Forum. Und die Anleitungsvideos sind auf youtube ausschließlich auf Deutsch von der lieben Melanie aus dem Forum hier. So viel kostenlose Hilfe bekommt man von keiner professionellen Firma! Und niemand muss AYAB erwerben. Aber Fehlinformationen sollten Interessierte auch nicht abschrecken.
Viele Grüße
Anita

Uschi58
Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: Mi Mär 07, 2012 14:31
Strickmaschine: Brother KH-930 mit KR 850 und Simet Strickmaschinenmotor
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von Uschi58 » Do Mär 02, 2017 15:25

Irene Winter hat geschrieben:Liebe Uschi 58,
liebe Mitleser,
anita hat gerade diesen Beitrag eingestellt, vielen Dank! Ich verlinke hier, damit man das auch von hier aus findet.
Was mich persönlich allerdings stört ist folgendes:
Zur Erhellung für alle Interessierten:
Der Ausgangspunkt war ein studentisches Projekt .( ich bin kein Student)
Normaler Weise verläuft sowas gerne im Sande, aber durch die Gemeinschaft der Strickenden war es eben diesmal nicht so. Aus der freien ( public domain) Dokumentation und der freien Lötanleitung wurde ein weiterentwickeltes und zunächst zum Selbstkostenpreis verkaufbares Gerät, das die Entwickler selbst vertrieben haben um halt auch Rückmeldung zur Bugbeseitigung zu kriegen.
Davon kann man aber nicht leben und dazu war es ja auch nicht gedacht, deshalb arbeiten die Entwickler jetzt was anderes.
(Ich bin mit denen übrigens auch nicht verwandt!)
Die Gemeinschaft hat viel zur Information und zur Popularisierung des AYAB beigetragen. Es gibt und gab aber nie etwas oder jemanden, der diese
Unsicherheitsfaktoren und Abhängigkeitsfaktoren (sind), die so noch nicht professionell zwischen Kunde und Verkäufer/Hersteller scheinen.
reduziert.
Damit muss man wohl im Zeitalter des unbegrenzten Marketings leben. Schließlich kann sich jeder das Ding bauen und es als Einzelstück wieder verkaufen, wenn er einen Käufer findet. Dazu braucht man kein Geschäft und keine Seite und bei einem privaten Einzelstück keine Umsatzsteuernummer, keine Gewährleistung usw., ebay genügt.
(ich verkaufe meins übrigens nicht)
Ich hoffe, ich konnte damit die Vorwürfe Richtung "Herrschaftswissen" oder "Geheimniskrämerei" ausräumen.
Ich wusste einfach noch nicht mehr, als ich auf den amerikanischen shop verwies.
Jetzt wissen wir mehr.
Das ist ein Vorteil der Gemeinschaft.
Könnt ihr Kritiker das vielleicht auch so sehen?
Übrigens:
es werden noch Freiwillige gesucht, die shield aus der freien Bauteilliste löten und hier zum Selbstkostenpreis anbieten! Ich kanns nämlich nicht. :-)
Liebe Grüße aus dem Bayerichen Wald
Hallo Irene,

ich schätze Dich sehr.

Allerdings fühle ich mich angegriffen, obwohl ich nur mal aus Sicht eines Kaufinteressierten schreibe, was ich schwierig finde. Ich habe weder etwas von freakig unterstellt noch von Herrschaftswissen oder Geheimniskrämerei. !!!Es ist aber wie es ist, d.h. man muss sich die Info wohl zusammensuchen, die auf unterschiedliche Gruppen verteilt ist wie Facebook (habe ich nicht) oder man muss Leute fragen, auf die hingewiesen wird wie Chris, Jens, Zaubermerlin oder ähnliche. Gar keine Frage, alles nützlich, und du erhellst das Ganze auch insofern, dass du informierst, das das Ganze ein studentisches Projekt ist. Ich wünsche da viel Erfolg.
Die Idee und das Engagemant dahinter finde ich klasse! Ich lasse es mir allerdings nicht nehmen, mal kritisieren zu dürfen, dass man mit den Angaben mitunter nur im engen Kreis etwas anfangen kann. Nicht jeder wird hier wissen wen er ansprechen sollte und wer hier z.B. Jens oder Chris ist. Diese Kritik ist doch wohl erlaubt, ohne sich da auf das Füßchen getreten fühlen zu müssen. Ich stelle weder die Idee, noch das Engagement in Frage. Ich habe heute gesehen, dass die HP englischsprachig von Andreas Müller ist und mich natürlich gefragt, warum nur auf englisch. Es gibt ja keine Information, nicht mal auf den offiziellen Homepages. (Sorry sorry, aber so ist es.) Dort wird auf Evil Mad Scientist zum Kauf verwiesen, was in Kalifornien ist. Nun - durch meinen Post und auf die von mir aufmerksam gemachten Unklarheiten als Interessierte - wird wieder eine neue Anlaufstelle genannt.
Bevor man sich also darüber aufregt, dass ich leider alles etwas intransparent finde, könnte man doch auf den HPs einfach mal eine kleine erklärende Einleitung geschrieben haben, die die Sache etwas erhellt. Wer aus dem Ganzen mal etwas aufziehen möchte, könnte das ja auch als Hinweis verstehen und nicht als Angriff. !!

Mir reichts jetzt. Von mir kommt keine "böse Kritik mehr", denn DAS hat mich nun wirklich geärgert.

PS: @Anita
Danke für die weitere Info. Bisher habe ich alle Möglichen "Fehlersuch Berichte usw. hier gelesen. Innerhalb der Facebookgruppen ist vielen sicher schon manches bewußt und man fragt sich, wieso ich dieses oder jenes nicht weiß. Das wird allen Leuten so gehen, die NUR hier lesen und dann im Internet Googlen. Es ist auch heute längst nicht jeder bei Facebook, wo vielleicht die Hintergründe vorgestellt wurden.

Dein Zusatz: " Und niemand muss Ayab erwerben" empfinde ich ehrlich gesagt als Schlag ins Gesicht, denn ich bin ehrlich interessiert an Strickmaschinen Zubehör und Möglichkeiten und habe mich gerne mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln (Strickforum) und Google damit auseinandergesetzt. Nicht jeder macht das. Jetzt weiß ich - nach sehr langem und zeitintesivem Lesen und nicht zuletzt aufgrund meines Posts (auf den man wie ich finde recht unfair abweisend reagiert hat), dass es ein Projekt ist von ambitionierten Studenten, die wenige Platinen selbst erstellen und Anwender suchen, die auf eigenes Risiko und mit viel Technik-Affinität hier etwas auf die Beine stellen wollen, wobei die Lauffähigkeit und Testphase über die Käufer stattfindet. Kann für beide eine Win-Win-Situation sein. Wie zukunftsträchtig und inwiefern das Projekt ausgebaut und weiterentwickelt bzw. betreut wird, wird man sehen. DAS ist für Leute, die von Ayab hören wichtig zu wissen und ich glaube nicht, dass das transparent kommuniziert wurde! Ist aber anscheinend auch überhaupt nicht wichtig, denn ich bin ja nur ein blöder Kritiker, der ja auch nichts erwerben muss!
Gruß
Uschi

(fast) reine Maschinenstrickerin auf Brother KH-930 mit Doppelbett und Simet-Motor, KH-892 mit Doppelbett, DK 7

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von Irene Winter » Do Mär 02, 2017 20:34

Liebe Uschi,
es tut mir sehr leid, wenn ich dich verletzt habe, das war in keiner Weise meine Absicht.
Ich wollte nur klarstellen, dass dieser Mangel an Information, daran liegt, dass niemand mehr die ursprüngliche Ayabseite betreut, dass es üblich ist, die Dokus und die Infos in Englisch zu schreiben, dass niemand in den amerikanischen AYAB-Gruppen über das neue shield berichtet hat, dass niemand, den ich kenne jemanden von der amerikanischen Seite kennt, noch weiß, wer Jens ist, der das shield in facebook angeboten hat. Ich schreibe hier grundsätzlich alles, was ich darüber selbst in Erfahrung bringen kann und helfe, wenn ich eine Lösung habe. Das tun sicher auch die Leute, die auf facebook sind. Die kenne ich aber auch nicht, weil ich kein facebook habe. Ich habe also versucht, die Hintergründe zu schildern, die nichts mit "Nichtinformieren oder Abhängigkeiten", oder was immer auch du als potentielle Käuferin kritisiert hast, zu tun haben.
Es gibt einfach keine "Zuständigkeiten", deshalb fühlt sich wahrscheinlich auch niemand angesprochen. Das wird sich auch kaum ändern, wenn du die Seiten direkt anschreibst.
Solltest du mal ein Ayab shield brauchen, werde ich sicher versuchen, dir dabei und bei der Einrichtung zu helfen.

edit ergänzt: natürlich nur, soweit ich das selbst mit meinen begrenzten Mitteln über google in Erfahrung bringen kann :wink:
Also ärgere dich bitte nicht mehr!

Uschi58
Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: Mi Mär 07, 2012 14:31
Strickmaschine: Brother KH-930 mit KR 850 und Simet Strickmaschinenmotor
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von Uschi58 » Do Mär 02, 2017 21:36

Irene Winter hat geschrieben:Liebe Uschi,
es tut mir sehr leid, wenn ich dich verletzt habe, das war in keiner Weise meine Absicht.
Ich wollte nur klarstellen, dass dieser Mangel an Information, daran liegt, dass niemand mehr die ursprüngliche Ayabseite betreut, dass es üblich ist, die Dokus und die Infos in Englisch zu schreiben, dass niemand in den amerikanischen AYAB-Gruppen über das neue shield berichtet hat, dass niemand, den ich kenne jemanden von der amerikanischen Seite kennt, noch weiß, wer Jens ist, der das shield in facebook angeboten hat. Ich schreibe hier grundsätzlich alles, was ich darüber selbst in Erfahrung bringen kann und helfe, wenn ich eine Lösung habe. Das tun sicher auch die Leute, die auf facebook sind. Die kenne ich aber auch nicht, weil ich kein facebook habe. Ich habe also versucht, die Hintergründe zu schildern, die nichts mit "Nichtinformieren oder Abhängigkeiten", oder was immer auch du als potentielle Käuferin kritisiert hast, zu tun haben.
Es gibt einfach keine "Zuständigkeiten", deshalb fühlt sich wahrscheinlich auch niemand angesprochen. Das wird sich auch kaum ändern, wenn du die Seiten direkt anschreibst.
Solltest du mal ein Ayab shield brauchen, werde ich sicher versuchen, dir dabei und bei der Einrichtung zu helfen.

edit ergänzt: natürlich nur, soweit ich das selbst mit meinen begrenzten Mitteln über google in Erfahrung bringen kann :wink:
Also ärgere dich bitte nicht mehr!
Hallo Irene,

ich ärgere mich längst nicht mehr, denn...

für mich war das Ganze ausgesprochen aufschlussreich und sehr informativ und vermutlich ohne es direkt zu wollen, bestätigst du mit Deinen Worten genau das, was ich als "Unsicherheiten und Abhängigkeitsfaktoren" bezeichnen würde. Es gibt im Grunde zwei Arten von Käufern, die einen, die alles haben wollen und auf eigenes Risiko alles austesten wollen und jene, die vorher wissen möchten, woran sie sind.
Gruß
Uschi

(fast) reine Maschinenstrickerin auf Brother KH-930 mit Doppelbett und Simet-Motor, KH-892 mit Doppelbett, DK 7

clauholz
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: Fr Aug 12, 2016 22:14
Strickmaschine: Knittax Automatik, Brother KH 910 ( jetzt mit Ayab), KH 868, Doppelbett KR 850
Wohnort: Baden Württemberg
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von clauholz » Do Mär 02, 2017 22:05

Hallo,

muss mich mal einklinken. Ich hab seit Mitte September eine KH 910. Beim probestricken stellte ich fest, dass die Muster nicht richtig gestickt werden. Habe mich hier im Forum und google informiert über Ayab. Kurzerhand ein Ayab bei den Jungs bestellt. Eingebaut nach Video und bin überglücklich, dass ich mit meinen Schätzchen jetzt tolle Muster stricken kann. Was für eine Wahl hätte ich sonst gehab????

viewtopic.php?f=2&t=40422

Liebe Grüße
Claudia

PS. Bin erst seit letzte Woche in der Facebookgruppe, noch inaktiv.
Liebe Grüße
Claudia
:-)

anitasiwa
Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: So Mai 18, 2014 14:41
Strickmaschine: Singer 600 mit memo2, brother KH 910 mit AYAB, Brother KH 900, 965i und KH 892 mit KG und jetzt DB KR 850, SilverReed LK 150, Duo 80, Passap E6000, Empisal Zippy Plus (= SK 280) mit LC 360, Bond Elite mit DB, Passap D,
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: AYAB und 930

Beitrag von anitasiwa » Do Mär 02, 2017 23:18

Hallo Claudia,

freut mich, dass dich dein Entschluss zum Erfolg geführt hat. Mir ging es vor 3 Jahren genauso. Es ist wirklich klasse, dass man so preiswert so tolle Strickmöglichkeiten geboten kriegt!

Viele Grüße
Anita

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“