Computer der Brother KH940 spinnt!

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Luba J
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Mi Jun 20, 2018 21:57
Strickmaschine: Brother KH940

Computer der Brother KH940 spinnt!

Beitrag von Luba J » Do Jun 21, 2018 22:24

Hallo!
Meine Strickmaschine Brother KH940 spinnt wieder. Vor ca. einem Jahr hatte ich genau so eine Strickmaschine und der Computer spinnte so ähnlich wie der von dieser neuen.
Egal ob ich Fung-Patent-muster, Lochmuster oder Farbmuster eingebe, der Computer schiebt entweder die falschen Nadeln raus oder überhaupt gar keine.
Manchmal Zählt der Computer die gestrickte Reihe nicht.
Und was ich noch bemerkt habe, dass die rote G- Lampe leuchtet (ab und zu), die eigentlich für das Electric Schlitten KG leuchtet, obwohl ich den nicht benutze. Beim Musterstricken geht der Schlitten schwerer als vorher und ist lauter geworden.
Danke im Voraus. :wink:

Kann mir jemand sagen/Helfen, was das sein könnte, bitte, bitte, bitte. Ich bin leider nicht so ein Profi was Elektronik angeht.

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5517
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal
Kontaktdaten:

Re: Computer der Brother KH940 spinnt!

Beitrag von Kerstin » Sa Jun 23, 2018 12:28

Hallo,

dass der Schlitten mehr Lärm macht und schwerer zu schieben ist, ist beim Musterstricken normal. Er hakt sich ja in das Metallband an der hinteren Seite des Nadelbetts ein, das bewegst du in jeder Reihe mit.

Das Musterproblem ist schwieriger zu lösen, da ich von hier aus nicht erkennen kann, wie du beim Stricken vorgehst. Meine Kristallkugel habe ich nämlich gerade an meine Chefin verliehen, damit sie beim WM-Tippspiel immer die richtigen Ergebnisse vorhersagen kann. ;-) (Wir tippen tatsächlich im Büro, und sie liegt uneinholbar vorn.)

Bei den elektronischen Maschinen von Brother ist es wichtig, nach dem Programmieren und für die erste Vorwahlreihe den Schlitten von außen über die Wendemarkierung aufs Nadelbett zu schieben. Das muss man auch machen, wenn die Maschine zwischendurch mal ausgeschaltet war. Das Muster ist dann zwar noch im Speicher, aber der Schlitten muss erst neu initialisiert werden, und das geht nur beim Weg über die Wendemarkierung.

Weitere Fehlerursachen:
  • Wenn man beim Musterstricken den Schlitten am Reihenende oder -anfang nopch mal extra hin- und herbewegt, kann es passieren, dass das Muster schon eine oder sogar mehrere Reihen weiterschaltet, obwohl man noch gar nicht gestrickt hat.
  • Manche Muster enthalten Leerreihen, da kann nichts vorgewählt werden. Das gilt für manche Norwegerbordüren und für Lochmuster, bei denen die letzten ein oder zwei Reihen einer Sequenz, also bevor der Strickschlitten an der Reihe ist, immer leer sind. Wenn man bei Lochmustern mal aus dem Tritt gekommen ist und die Elektronik schon weitergeschaltet hat (siehe oben), kann das auch zu früh passieren.
  • Es kommt vor, dass man versehentlich eine der Variationstasten aktiviert hat. Dann wird das Muster entsprechend der jeweiligen Variation vorgewählt, das ergibt ebenfalls Musterfehler.
  • Die Nadelzählfolie kann verrutscht sein, dann liegt der Musteranfang nicht da, wo die entsprechende Zahl ist, sondern irgendwo links oder rechts daneben. Das ergibt Fehler in der Musterplatzierung. Ich habe mal stundenlang herumprogrammiert und mich gewundert, dass mein Muster immer falsch lag, bis ich merkte, dass die Folie sich um eine Nadel verschoben hatte.
Du siehst, es gibt viele Fehlerquellen, und auch die Elektrik im Haus kann Ärger bereiten. Du müsstet mal prüfen, bei welchen Gelegenheiten genau es zu Problemen kommt und das hier beschreiben, dann kann man versuchen, die Ursache einzugrenzen.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Luba J
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Mi Jun 20, 2018 21:57
Strickmaschine: Brother KH940

Re: Computer der Brother KH940 spinnt!

Beitrag von Luba J » So Jun 24, 2018 17:48

Hallo Kerstin! Danke für fürs schnelle Antwort.
Ich weiß das, dass normal ist beim Musterstricken, dass die Maschine mehr Lärm macht. Ich meine das ist noch lauter als sonst beim Musterstricken.
• Wendemarkierung das weiß ich auch. Hab auch alles so wie in der Anleitung steht gemacht.

• Das mit dem Schlitten kurz hin und her bewegen, kenne ich auch, das kann das auch nicht sein.
• Was sie unter dem Zweiten Punkt geschrieben, trifft auch nicht zu, da ich verschieden Muster gestrickt habe (Loch-, Farb-, und Fang-Patent-Muster) und auch die verdienenden Musternummern. Und die Problemen kommen bei allen Mustervariationen vor.

Aber was den letzten Punkt angeht, da bin ich mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe. Nadelzählfolie, was ist das genau? und wie kann ich das sehen, dass die verrutscht ist?

Danke im Voraus
LG Luba

Luba J
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Mi Jun 20, 2018 21:57
Strickmaschine: Brother KH940

Re: Computer der Brother KH940 spinnt!

Beitrag von Luba J » So Jun 24, 2018 17:50

Sorry für die Fehler im Text

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5517
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal
Kontaktdaten:

Re: Computer der Brother KH940 spinnt!

Beitrag von Kerstin » Do Jun 28, 2018 20:57

Hallo Luba,

die Nadelzählfolie ist der dünne Plastkstreifen mit Nummern, der unter den Nadeln liegt. Daran erkennt man, welche Nummer jede Nadel hat.
Wenn die Folie nach links oder rechts verschoben ist und der letzte Strich nicht mehr unter einer Nadel liegt, dann kann es zu Programmierfehlern kommen.

Als Grund für die Musterfehler könnte ich mir noch vorstellen, dass du vielleicht zu schnell strickst und zu schnell wendest. Der Computer in der Maschine benötigt schon ein paar Sekunden für den Reihenwechsel, und der Schlitten muss auch weit genug über die letzte Nadel hinaus geschoben werden. Mindestens 5 cm sollten zwischen der Schlittenkante und der letzten Nadel liegen. Ansonsten habe ich leider auch keine Lösung.

Seltsam ist, dass du das Problem schon einmal mit einer Maschine hattest und nun mit einer anderen Maschine erneut. Was könnte in deinem Haushalt und/oder an deiner Strickweise anders sein als bei anderen Strickerinnen?

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Luba J
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Mi Jun 20, 2018 21:57
Strickmaschine: Brother KH940

Re: Computer der Brother KH940 spinnt!

Beitrag von Luba J » Do Jun 28, 2018 21:13

Hallo Kerstin!
Genau das ist das was mir Sorgen bereitet, dass die 2. Maschine ähnliche Probleme macht. Dann bin ich wohl das Problem.😆

Eine Strickerin hatte mir mal gesagt, dass die Maschine wohl nicht einfach so per Schalter ausgemacht werden darf, sondern irgendwie anders (hat noch mit PC verglichen). Aber WIE hat sie nicht gesagt😒.

Also ich meine, wenn ich mit dem Musterstricken fertig bin. Mache ich einfach per An-/Ausschaltknopf aus. Ist das richtig?

LG Luba

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5517
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal
Kontaktdaten:

Re: Computer der Brother KH940 spinnt!

Beitrag von Kerstin » Do Jun 28, 2018 22:04

Luba J hat geschrieben:
Do Jun 28, 2018 21:13
Eine Strickerin hatte mir mal gesagt, dass die Maschine wohl nicht einfach so per Schalter ausgemacht werden darf, sondern irgendwie anders (hat noch mit PC verglichen). Aber WIE hat sie nicht gesagt😒.
Also ich meine, wenn ich mit dem Musterstricken fertig bin. Mache ich einfach per An-/Ausschaltknopf aus. Ist das richtig?
Ja, das ist richtig. "Herunterfahren" wie einen normalen Computer kann man die Strickmaschine nicht.
Wenn ein Strickstück fertig ist und wenn man die offenen Maschen noch weiterverwenden will (zum Zusammenstricken oder für die Halsblende oder sonst etwas), dann stellt man den Schlitten von KC zurück auf N und strickt im allgemeinen noch 10 oder so Reihen über die offenen Maschen, bevor man sie abwirft. Danach, wenn der Schlitten vom Nadelbett auf die Auslaufschienen geschoben wurde, mache ich normalerweise die Maschine aus. Ich vermeide es, bei ausgeschalteter Maschine den Schlitten mit der Einstellung KC übers Nadelbett zu schieben. Ob das Fehler verursacht, weiß ich nicht, aber ich mache es jedenfalls nicht. :-)

Wenn man die Maschine nach dem Stricken abschaltet, bleibt das Muster an der Stelle stehen, an der man aufgehört hat. Angenommen, ich habe bis Reihe 100 gestrickt, dann wurde als letztes die Reihe 101 vorgewählt. Wenn ich nun am nächsten Tag die Maschine wieder einschalte, dann beginnt sie bei Reihe 102 mit dem Vorwählen. Sie fängt also nicht bei Reihe 1 an. Eventuell führt das zu Fehlern bei deinen Mustern?

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Die Strickschmiede und 22 Gäste