Erster Pullover...Ergebnis unbefriedigend

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5862
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erster Pullover...Ergebnis unbefriedigend

Beitrag von Kerstin » Di Jul 31, 2018 21:40

Leolotte, hast du die Bilder auf Seite 99 im Buch angeschaut?

Ich ende meistens mit dem Schlitten links, weil ich von links nach rechts am besten abketten kann. Die Ausgangsposition sieht etwa so aus:

Bild

Zuerst schiebe ich die Nadeln so weit vor, dass die Maschen hinter die Nadelzungen gleiten. Dann lege ich den Faden parallel zur Nadelbettkante von links nach rechts in die offenen Nadelhaken.

Bild

Es ist wichtig, dass der Faden nicht aus den Haken rutscht, aber trotzdem beweglich bleibt. Ich hänge ihn meistens an der etwas vorstehenden Schraube links oder rechts am vorderen Nadelbett ein, damit er mir nicht davonsaust.

Nadelzungen nun schließen, indem man die Nadeln vorsichtig etwas zurück schiebt, so dass die Zungen nach vorn klappen. Der Faden läuft nun wie in einem Tunnel durch die geschlossenen Nadelhaken. Kontrollieren, ob er überall "im Tunnel" ist und sich nirgendwo herausmogelt!

Bild

Den 1-1-Nadelschieber mit der gezahnten Seite zur hinteren Nadelbettkante hinten aufs Nadelbett legen. Er dient als Abstandhalter, damit alle Maschen gleich groß werden.

Bild

Nun den Faden am rechten Ende, der vom Knäuel kommt, ganz locker lassen und links beginnend mit der linken Hand die erste Nadel ohne Spannung nach hinten ziehen, bis der Nadelfuß an den Nadelschieber stößt. Der Faden im "Tunnel" hat eine lange Masche gebildet. Nadelfuß hinten halten, damit die Masche sich nicht wieder zusammenzieht, und die nächste Nadel nach hinten ziehen, um die zweite lange Masche zu bilden.

Bild

Das Bild zeigt, wie es nach der dritten Masche aussieht. So nacheinander jede Nadel bzw. Masche einzeln durchstricken, bis man rechts an der letzten angekommen ist. Zwischendurch den Nadelschieber nach rechts weiterschieben, damit der Abstand für alle Nadeln bzw. Maschen gleich bleibt.

Die langen Maschen liegen nun meistens alle auf der vorderen Kante des Nadelbetts, während die Nadeln immer noch nach hinten geschoben sind.

Bild

Nun das gesamte Gestrick mit einem Ruck nach unten und etwas nach vorn ziehen, so dass die Nadeln alle auf einmal wieder nach vorn kommen und die Maschen in den Haken hängen.

Bild

Wenn man das zu langsam und vorsichtig macht, rutschen möglicherweise einzelne Maschen von den Nadeln, und es gibt Laufmaschen. Am besten an einem kleineren Stück erst einmal üben. Nun kann man mit den langen Maschen verfahren wie gewünscht, z.B. sie abketten.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Leolotte
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Mo Apr 30, 2018 18:26
Strickmaschine: Brother KH 940

Re: Erster Pullover...Ergebnis unbefriedigend

Beitrag von Leolotte » Mo Aug 06, 2018 01:30

Vielen, vielen Dank Kerstin!

Ich habe es noch kicht ausprobiert, aber es macht beim durchlesen Sinn! Werde ich bestimmt noch gut gebrauchen können.

ernas
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mo Mär 05, 2012 14:51
Strickmaschine: Mein Fuhrpark
Brother KH 930 mit Db KH 850, KG 93, Emp.-SIlver reed SK-155 mit Db SR 155
Pfaff-Duo 80 mit Db, KH 555 mit DB, Singer bond Junior, Knittax M2
Wohnort: 66916 Breitenbach/Pfalz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erster Pullover...Ergebnis unbefriedigend

Beitrag von ernas » Fr Aug 17, 2018 13:20

Hallo Kerstin,
das hast du sehr gut erklärt,ich hatte auch Probleme mit dem Halsbündchen,jetzt habe ich das kapiert.
Ich danke dir
gruß
Renate

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“