Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Strickzubehör
Antworten
mfischer
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von mfischer » So Jul 02, 2017 21:05

Hallo ihr lieben Garnkundigen!
Als naive Strickunschuld vom Lande habe ich nun zum ersten Mal von "Kettengarn", auf Englisch "Chainette" gelesen. Bilder im Netz erinnern mich an Bändchengarn, aber es sieht doch etwas anders aus, eben mehr verkettet.
Ist dieses Kettengarn etwas Neues?
Ich fand interessant, dass es Kettengarn auch in 100% Leinen (z. B. shibiu/Reed) gibt, auch LL ähnlich wie SoWo, und noch interessanter, dass damit das Gestrick wirklich keinen Drall habe bzw. auch nach dem Waschen nicht bekomme.
Also vielleicht kann jemand über Erfahrungen mit Kettengarn berichten und mich in der Hinsicht weiter aufklären?
Würde mich freuen
Margrit

Nachtrag: Habe inzwischen diese Erklärung gefunden https://simply-kreativ.de/haekeln/garnk ... ttengarne/

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 4736
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von Michaela » Mo Jul 03, 2017 07:05

Bändchengarn sieht für mich aus, wie Minischläuche, also rund, ggf. auch plattgedrückt.
Kettengarn war mir bisher auch nicht bekannt, danke für den Hinweis darauf.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

mfischer
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von mfischer » Mo Jul 03, 2017 09:51

Gern geschehen, Michaela, und stimme dir zu, es sieht anders aus als das übliche Bändchengarn. Mehr in Richtung iCord, so scheint es mir. Was ich in Richtung Leinen anvisiert habe, ist halt etwas teurer. Andererseits, wenn man wirklich dafür sicher sein kann, dass kein Drall entsteht, ist es die Ausgabe schon wert, denke ich. Denn einen Pulli mit Schräglauf und spiralig werdenden Nähten mag ich nicht anziehen. Ich werde mal einen Knäuel shibiu Reed testen, um zu sehen, wie sich das Garn auf der Strickmaschine verstrickt. Testbericht folgt dann.
LG
Margrit

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5121
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 480 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von Kerstin » Mo Jul 03, 2017 12:37

mfischer hat geschrieben:
So Jul 02, 2017 21:05
Hallo ihr lieben Garnkundigen!
Als naive Strickunschuld vom Lande habe ich nun zum ersten Mal von "Kettengarn", auf Englisch "Chainette" gelesen. Bilder im Netz erinnern mich an Bändchengarn, aber es sieht doch etwas anders aus, eben mehr verkettet.
Ist dieses Kettengarn etwas Neues?
Nein. :-)
Ich habe bereits vor zwölf Jahren schon einmal so ein Garn (Schachenmayr "Samoa") gekauft, siehe Blogbeitrag von damals. Das Garn ist eine Art dünner Strickschlauch. Es sah verstrickt todlangweilig aus. Durch die Strick-Struktur konnte es sich während des Strickvorgangs enorm dehnen und danach wieder ebenso enorm zusammenziehen.

Vielleicht verhält geschlauchtes Leinen sich ja anders als geschlauchtes Nylon. Mach unbedingt großzügige Strickproben mit dem, was Du kaufst, damit Du hinterher keine böse Überraschung erlebst.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

mfischer
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von mfischer » Mo Jul 03, 2017 16:24

Danke, Kerstin. Also doch nicht so ganz neu diese Garnart!
Vielleicht kann man "Bändchengarn" als Oberbegriff nehmen und wenn das Band eine Art iCord ist, ist es die Unterart Kettengarn? Was mich im Moment noch etwas von großzügigen Maschenproben von "Reed" abhält, ist der sehr stolze Preis von ca. 20 € für 50 Gramm. Naja, irgendwann habe ich ja Geburtstag... Wie das in 100 % Leinen maschinenverstrickt rauskommt, macht mich wirklich neugierig.
Also kein Drall - sehr gut!
Aber es wird von "luftiger, wärmender" Beschaffenheit geschrieben und das ist etwas widersinnig. Man schätzt die kühlenden Eigenschaften von Leinen und es wäre wärmend gemacht worden?
Aber, was soll man lange spekulieren. Ich bin deiner Meinung - da muss man MaPros machen.
So und nun sollte ich endlich an mein schon begonnenes Leinenshirt gehen, ab dieser Woche ist wieder Zeit dafür.
LG
Margrit

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 4736
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von Michaela » Mo Jul 03, 2017 18:01

Das nit der "luftigen wärmenden Beschaffenheit" stimmt schon.
Was wärmt, ist die eingeschlossene Luft, bzw. deine eigene Körperwärme, die gespeichert wird. Die wärmenden Tierfasern sind teilweise innen hohl und sehr feinfaserig, damit die wärmende Oberfläche größer wird, d.h., die wärmende Luft kann sich auf mehr Fläche verteilen. Pelz hat extrem viel wärmende Oberfläche. Auch dieses Ketten- oder Schlauchgarn hat durch das Gewebe viel Oberfläche.
Glatte Garne kühlen, wie die mercerisierte Baumwolle, da ist die Oberfläche, die warme Luft speichern kann, ziemlich klein. Wenn also von "Kühlender Baumwolle" gesprochen wird, heißt das lediglich, dass die sehr glatte Oberfläche des Garns die Wärme nicht sehr speichert, weil die Fasern keinen Raum zum Luft speichern haben.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

mfischer
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von mfischer » Mo Jul 03, 2017 19:40

Ja, genau, Michaela, diese Überlegungen gingen mir auch durch den Kopf.
Inzwischen bin ich übrigens dabei, aus England einen stark herabgesetzten Restposten des Vorgängergarns von "Reed" von 150 Gramm zu bestellen. Mal sehen, ob es klappt.
Es besteht ein gewisser Unterschied zwischen dem älteren und dem neueren Garn. Beide sind aus 100% Leinen. Während aber "Reed" als "iCord chain" bezeichnet wird, heißt es beim auslaufenden Garn "plied chains", also es ist ein einziger iCord Schlauch beim neueren und es sind mehrere verschlungene Ketten beim älteren Garn. Aber zum Ausprobieren der Kettenkonstruktion überhaupt, scheint mir das nicht so wichtig.
Mit nur 150 Gramm kann ich wohl kaum das Trage- und "Wärmegefühl" umfassend testen, aber ich bemühe mich, trotzdem einen gewissen Eindruck zu bekommen. Fortsetzung folgt.
LG Margrit

mfischer
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von mfischer » Fr Jul 07, 2017 20:56

Shibui Linen kam heute an. Erster Versuch, noch nicht gewaschen. Das Gestrick ist etwas fest, vielleicht hätte ich eine noch höhere MG wählen sollen. Das Maschinenstricken in glatt rechts war problemlos.
http://www.ravelry.com/projects/mfische ... experience

Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 988
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von Kraut2010 » Fr Jul 07, 2017 21:25

Hallo!

Der erste Versuch schaut gut aus! Ich würde auch eine etwas größere Maschenweite wählen. Bin schon gespannt wie es nach dem waschen aussieht und sich anfühlt.
viele liebe Grüße Barbara

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 4736
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von Michaela » Sa Jul 08, 2017 12:43

mfischer hat geschrieben:
Fr Jul 07, 2017 20:56
Shibui Linen kam heute an. Erster Versuch, noch nicht gewaschen. Das Gestrick ist etwas fest, vielleicht hätte ich eine noch höhere MG wählen sollen. Das Maschinenstricken in glatt rechts war problemlos.
http://www.ravelry.com/projects/mfische ... experience
Ich bin gespannt, wie es nach der Wäsche aussieht.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

mfischer
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von mfischer » Sa Jul 08, 2017 21:35

Hallo Barbara und Michaela,
kam heute noch nicht dazu, das Teil auszumessen und zu waschen. Bin auch gespannt. Es fällt mir übrigens gar nicht so leicht, die Beschaffenheit des Garns, so wie man es bekommt, zu beschreiben. Die Amerikaner beschreiben es als "crispy", also mit einem Wort, das ich eher für Kartoffelchips verwenden würde. Aber in die Richtung geht das, denn wenn man den Strang anfühlt, spürt man fast ein Knistern oder Rascheln. Wohlgemerkt, man fühlt es, hört es aber nicht. Ich weiß nicht, ob das leinentypisch ist. Ich habe auch schon überlegt, ob da Ramie mit drin ist. Das Garn kommt aus Japan, wohin viel Ramie verkauft wird, und bei dem Begriff Leinen wird teilweise nicht zwischen Ramie und Flachs unterschieden.
Ramie würde nicht so sehr eingehen. Leinen wird durch Waschen weicher, Ramie nicht.
Ich hatte angenommen, dass diese Kettenkonstruktion das Garn etwas elastischer macht. Das ist aber kaum so. Naja, eine Metallkette ist ja auch nicht elastisch nur dadurch, dass es eine Kette ist.
Ich wollte unbedingt diese Kettenkonstruktion in Leinen erkunden, mehr nicht. Sie ist sicher gut dafür geeignet, keinen Drall entstehen zu lassen. Das Gestrick sieht auch gut aus, im glatt rechts leicht strukturiert, hat etwas Glanz, liegt auf der Haut nur auf, liegt aber nicht richtig dran.
Ob ich mir davon ein Top stricke, weiß ich noch nicht, denn eigentlich ist mir das Garn trotz seiner Schönheit zu dick für ein Leinentop.
Bis bald
Margrit

Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 988
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von Kraut2010 » Sa Jul 08, 2017 23:46

Hallo!

Danke für deine Info. Ich habe einige alte Leinentücher von meiner Großmutter im Schrank liegen. Ein Rascheln kann ich da nicht feststellen, eher ein glattes Gefühl beim anfassen. Ob das auch für Strickgarn so ist weiß ich nicht. Mir gefällt Leinen als Bekleidung an Anderen immer sehr gut, nur wenn ich Leinen trage, komme ich mir total verknittert und schlampig angezogen vor. Kämpfe immer noch mit mir ob ich mir Leinengarn bestellen soll und einfach mal drauflos stricken soll.
viele liebe Grüße Barbara

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 4736
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von Michaela » So Jul 09, 2017 08:43

Ich habe ein Leinenkleid, teilweise gestrickt und teilweise gehäkelt, und einen Isager-Pullover, den ich aus doppelfädigem Leinen gemacht habe. Beides aus dem Lityarn.
Wenn die Sachen aus der Wäsche kommen und getrocknet sind, würde ich den Griff als "mürbe" oder "knirschend" bezeichnen, sobald die Sachen mit der Hautwärme in Verbindung gekommen sind, werden sie weich und glatt, Barbara, zugegeben, nicht so glatt, wie gebügelt.

Mein Lieblingspullover ist aus Ramie, gestrickt Anfang/Mitte der 90er Jahre. Auch dieser fühlt sich nach der Wäsche mürbe an und Knirscht, und wird beim Tragen weich. Den Pulli - damals mit Nadelstärke 3,5 gestrickt - trage ich sogar bei den heißesten Temperaturen. Von der Stirn rinnt der Schweiß, aber der Körper bleibt trocken und wird nicht schwitzig. Das Teil macht jeden Sommer mindestens 15 Wäschen mit und sieht noch aus, wie frisch gestrickt. Leider habe ich dieses Material nie mehr gefunden. Wird wahrscheinlich nicht mehr hergestellt, kein Wunder, wenn das so haltbar ist.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

mfischer
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von mfischer » Mo Jul 10, 2017 18:59

Hallo Barbara,
bei Leinen, wie ich es kenne, ist das genau so, wie du es beschreibst. Die vielen Falten haben mich auch immer davon abgehalten, Leinenkleidung zu tragen. Aber einer von vielen Vorteilen in meinem Ruhestand ist, dass ich nicht mehr dauernd so korrekt gekleidet sein muss. Will ja nicht als schlampige Alte rumlaufen, aber ich genieße den größeren Freiraum.
Aber gestricktes Leinen ist auch gar nicht so faltig wie gewebtes, habe ich mir sagen lassen.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von mfischer » Mo Jul 10, 2017 19:12

Hallo Michaela,
wie ist das Lityarn bei dir? Vielleicht hast du so geschickt gemustert, dass es keinen Schräglauf hat?
Das mit deinem Ramie Pulli finde ich ja sehr interessant.
Mal ehrlich: Kratzt das Ramie ein bisschen?
Ich frage deshalb, weil ich ein einiziges Mal Ramie in einer Mischung verstrickte, und diese Mischung war kratzig. Ich weiß natürlich nicht, ob das Ramie daran schuldig war.
Und inzwischen habe ich das Kettengarnleinen gewaschen und finde bei diesem auch, dass wohl doch ein Sommertop damit gehen würde, weil es irgendwie flacher und dünner wurde, obwohl es eingegangen ist.
Ich fand nun auch einen deutschen online shop, der es noch anbietet und immerhin ist es wesentlich günstiger als das neuere "Reed". Vielleicht bestelle ich mir noch etwas dazu.

In meinem Ravelry Projekt habe ich ein Bild von der gewaschenen Shibui Linen MaPro (ganz unten) und im Text die Maße vor und nach dem Waschen und wie ich es gewaschen habe.
http://www.ravelry.com/projects/mfische ... experience

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 4736
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von Michaela » Mo Jul 10, 2017 19:45

Das Ramie kratzt kein bisschen. Wird normal gewaschen und ohne Weichspüler getrocknet. Es fühlt sich wie Baumwolle an. Ich glaube, Irene Winter hat den Pulli bei einem Treffen mal befühlt.
Der Pulli ist so alt, dass es davon nicht einmal ein Bild gibt, bzw. ich es vermutlich in Vorzeiten mit der Analogkamera gemacht habe. Da muss ich suchen und es scannen. Oder neu fotografieren.

Schade, dass du so schlechte Erfahrungen mit Ramie gemacht hast. Wenn ich einen günstigen Posten fände, würde ich zuschlagen.

Danke für das Zeigen deiner Waschproben, das Garn zeigt ein tolles Maschenbild. Ich drücke die Daumen, dass es beim Tragen micht leiert.

Hier sind die beiden Projekte aus Lityarn
http://www.ravelry.com/projects/LanArta ... arrowheads
http://www.ravelry.com/projects/LanArta/kjole-2
Bei beidem hat nichts geschrägelt.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

mfischer
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von mfischer » Di Jul 11, 2017 14:51

Das sind zwei ganz tolle Werke in Leinen! Wirklich super, Michaela!
Und um so schöner, als sie nicht schrägeln. Sehr clever auch dein "cut and sew", das aber eigentlich "cat and sew" heißen müsste :-)
Also gut - dein Ramie kratzt nicht, gut zu wissen. Ich habe übrigens bei shibui.com nachgefragt, ob ihr "Linen" und "Reed" aus Flachs oder Ramie ist. Schnelle freundliche Antwort war: Flachs.
Nun ja, nach dem Waschen glaube ich das nun auch viel mehr.
Aber jetzt mal eine ketzerische Frage, wenn der Ramie Pulli wie ein BW Pulli ist, warum dann Ramie? BW ist ja günstiger.
Die Bastfasern (so richtig kenne ich nur Leinen) haben Vorteile gegenüber BW. Das merke ich deutlich im Vergl. zwischen gewebten BW - und Leinen- Blusen. Ist das auch so bei gestrickten Sachen?
Selbstgestrickte BW Pullis mag ich gar nicht so sehr, weil sie realtiv schwer, nicht elastisch, im Sommer irgendwie zu warm und im Winter zu kühl sind.
Liebe Grüße
Margrit

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 4736
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von Michaela » Di Jul 11, 2017 17:22

mfischer hat geschrieben:
Di Jul 11, 2017 14:51
Das sind zwei ganz tolle Werke in Leinen! Wirklich super, Michaela!
Und um so schöner, als sie nicht schrägeln. Sehr clever auch dein "cut and sew", das aber eigentlich "cat and sew" heißen müsste :-)
Vielen Dank, Margrit. Ja, der Kater ist sehr hinterher, dass alles ordentlich durchgeführt wird. Die Nähmaschine liebt er sehr, aber das Dummerle setzt sich bei der Strickmaschine immer unter die Gewichte ...
Also gut - dein Ramie kratzt nicht, gut zu wissen. Ich habe übrigens bei shibui.com nachgefragt, ob ihr "Linen" und "Reed" aus Flachs oder Ramie ist. Schnelle freundliche Antwort war: Flachs.
Nun ja, nach dem Waschen glaube ich das nun auch viel mehr.
Meine Überlegung zum Kratzen geht dahin, ob da nicht auch mehr oder weniger holzige Stängel verarbeitet werden, wie auch beim Alpaka minderer Güte pieksige Deckhaare drin sind.
Aber jetzt mal eine ketzerische Frage, wenn der Ramie Pulli wie ein BW Pulli ist, warum dann Ramie? BW ist ja günstiger.
Ich finde, Ramie trägt sich besser als Baumwolle. Es fühlt sich zwar so an, aber es verhält sich eher wie Bourrette-Seide oder Leinen. Und wenn ich dazu sehe, wie lange ich diesen Pulli schon habe (ein weiterer, der auch schon fast 20 Jahre alt ist und immer noch getragen wird http://www.ravelry.com/projects/LanArta ... ring-hilla), ist die Haltbarkeit unschlagbar. Keine Knötchen, trocknet schnell, hält den Schweiß vom Körper ab).
Dann sehe ich auch die ökologische Seite. Für Baumwolle müssen Unmengen von Pflanzenschutzmitteln und andere Chemie aufgewandt werden. Ökobaumwolle hat daher auch ihren Preis. Ramie ist gegen Schädlinge resistent. Ramie wäre hierzulande bestimmt auch günstiger, wenn es sich gegen die USA-Baumwolllobby durchsetzen könnte.
Die Bastfasern (so richtig kenne ich nur Leinen) haben Vorteile gegenüber BW. Das merke ich deutlich im Vergl. zwischen gewebten BW - und Leinen- Blusen. Ist das auch so bei gestrickten Sachen?
Das habe ich noch nicht erkundet.
Ich würde auch gerne einmal gesponnene Bambusfaser testen (nicht die Viscose oder Zellwolle), um hier einen Tragevergleich zu haben.
Selbstgestrickte BW Pullis mag ich gar nicht so sehr, weil sie realtiv schwer, nicht elastisch, im Sommer irgendwie zu warm und im Winter zu kühl sind.
Zu warm finde ich sie eigentlich nicht, aber zu schwer und im Winter zu kühl. Ich häkle gerade etwas aus Baumwolle, da will ich testen, wie sich das Gehäkelte nach der Wäsche verhält.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

mfischer
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Kettengarn (Chainette) - dasselbe wie Bändchengarn?

Beitrag von mfischer » Do Jul 13, 2017 15:27

Also sprechen sowohl ökologische Gründe als auch die besseren Trageeigenschaften doch für Leinen und sicher auch für Ramie. Nun muss ich wirklich an meinen Leinenprojekten weiterarbeiten, sie waschen und tragen, um dann mein persönliches Fazit zu ziehen, Das glatte Leinenshirt wird sicher schneller fertig sein als ein Top mit Kettengarn.
Es gibt auch ein Kettengarn in Leinen von Schoppelgarn "El Linio", es ist viel günstiger als "Reed", wegen seiner LL aber grenzwertig für die Strickmaschine. Danke fürs Beisteuern deiner Erfahrungen, Michaela!
LG
Margrit

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast