Taugliche Fadenschere

Man will ja auch mal über was anderes als Stricken reden ;-)
Antworten
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5344
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Taugliche Fadenschere

Beitrag von Michaela » Mo Sep 02, 2019 14:40

Hallo, zusammen,

viel stricken heißt oftmals auch viele Fäden vernähen.

Meine Fadenscheren geben nach und nach ihre Funktion auf.
Bestimmt 12 Jahre hatte ich die Prym Storchenschere und war sehr zufrieden. Jetzt werden die Schneiden stumpf und die Schraube locker.
Schleifen kostet 14 € plus die Fahrt zum Schleifer.

Dann hatte ich einen Fadenknipser, keine Ahnung, wie das heißt. Auch hier war ich zufrieden, bis das Teil zu Boden fiel und nicht mehr funktionierte. Reparatur nicht möglich.

Derzeit schneide ich - empfindliche Naturen bitte weglesen - mit dem Messerchen aus der Swisscard, die Schere taugt nur noch zum Nägelschneiden.

Ich möchte eine kleine Schere, wie die Storchenschere, die gut in mein Mäppchen passt.
Habt ihr eine preisgünstige Empfehlung?
Oder ist die Prym-Schere schon als optimal zu bezeichnen?

Danke für eure Einschätzung!
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Mallory
Mitglied
Beiträge: 601
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Mallory » Mo Sep 02, 2019 14:58

Ich habe mal meine Scheren mit einem Rezept aus dem Internet prima nachgeschliffen. Einen Streifen Alufolie mehrfach falten und diesen mit der Schere mehrfach durchschneiden.
Wenn allerdings die Schraube nichts mehr taugt, ist das auch keine Lösung.

Grüße von Anna

ps. Übrigens habe ich aus dem Haushalt meiner Eltern ein elektrisches Schleifgerätchen. (Ich hätte mir sowas nie angeschafft, aber da es nun mal da rumstand, habe ich es mitgenommen, als ich den Haushalt auflöste). Zum Messerschleifen taugt es gut und es hat auch einen Schlitz zum Scherenschleifen. Ich bezweifle, ob es für eine so kleine Schere taugt, aber ehe Du 14 Euro zum Scherenschleifer trägst, kannst Du mir auch die Schere in einem einfachen Umschlag schicken und ich probiere es aus. Nur wie gesagt, wenn die Schraube hin ist, nützt auch Schleifen nichts. :wink:

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5344
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Michaela » Mo Sep 02, 2019 15:30

Der Recyclinggedanke gefällt mir sehr, danke für den Tipp! Das teste ich auf jeden Fall.

Das Angebot mit dem Schleifen ist sehr nett, dankeschön! Was es alles gibt, Schleifgeräte für den Hausgebrauch.
Im Falle, "dass" würde ich auch gleich noch ein Brotmesser, ein Gemüsemesser und ein Fleischmesser mitsenden :wink:
Die Klingen der Schere sind ja sehr schmal und kurz, keine Ahnung, ab da zuviel weggenommen wird.
Wg. der Schraube wollte ich noch zu einem befreundeten Schlosser, vielleicht hilft Draufhauen 8-)
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5630
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 635 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Kerstin » Mo Sep 02, 2019 21:10

Ich muss gestehen, dass ich nur eine simple Stickschere für unterwegs habe.
An den Strickmaschinen hat jeweils eine etwas größere Schere ihren festen Platz.

Und Storchenscheren gibt's u.a. hier:
https://www.scherenmanufaktur-paul.de/scheren/handarbeit/46/storchenschere?c=43

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5344
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Michaela » Mo Sep 02, 2019 21:46

Vielen Dank für den Link, Kerstin! Sehr verlockend, sich ein schönes Präzisionsgerät zu kaufen. Vielleicht sollte ich mir eine Ersatzschere zulegen für diejenige, die durch zu-Boden-Fallen kaputt ging.

Wie du habe ich an der Maschine auch eine große Schere, aber zum Mitnehmen und für die Arbeiten auf dem Sofa finde ich die kleine Storchenschere sehr praktisch.

Ich habe Annas Tipp mit der Alufolie getestet und die Schere schneidet wieder besser.

Man kann das gut prüfen.
Viele werden wissen, dass man mit einer normalen Schere schlecht Haare schneiden kann, weil die Haare einfach weggleiten, anstatt geschnitten zu werden. genauso war es auch mit der Fadenschere: das Garn - wenn nicht gerade straff gespannt - rutschte einfach weg und wurde eher zerfranst als geschnitten.

Nach der Alubehandlung schnitt sie wieder winzige Stückchen am lockeren Faden ab. Genial!
Ich hoffe, der Effekt ist wiederholbar.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Inge
Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Mi Okt 03, 2007 14:06
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Inge » Di Sep 03, 2019 07:41

Von Fiskars habe ich mir mal ein Gerät zum Scherenschleifen gekauft.
Das funktioniert recht gut. Mit Alufolie geht es, aber man darf die Scheren nie zu stumpf werden lassen. Regelmäßig ist wie bei allen Dingen wichtig.
Liebe Grüße Inge

Ich habe schon mit meiner Passap Duo 80 Silberhochzeit gefeiert

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5344
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Michaela » Di Sep 03, 2019 08:09

Vielen Dank, Inge.
Ich glaube, der Punkt festzustellen, wann die Schere schon zu stumpf ist, ist nicht so einfach.
Jetzt, wo du darauf aufmerksam machst, werde ich besser darauf achten und früher schärfen, so lange die Schraube noch tut.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Antworten

Zurück zu „Off Topic“