Schulterschrägung abketten

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
jamarifl
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Sa Okt 19, 2019 16:44

Schulterschrägung abketten

Beitrag von jamarifl » Sa Okt 19, 2019 17:17

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich habe schon etwas Erfahrung mit Stricken, aber manchmal stehe ich vor allem bei schriftlichen Anleitungen auf dem Schlauch.

Ich bin gerade dabei einen "Ponchopulli" zu stricken und bin brauche Hilfe, da ich die Anleitung im Bezug auf die Schulterschrägung nicht verstehe.
Der Poncho hat keine Armauschnitte und auch keinen extra Halsausschnitt. Vorder- und Rückteil sind identisch.

Es wurde bis jetzt ein Muster gearbeitet, welches aus 1 Randmasche, 6M "Randmuster", Netzmuster (Maschenanzahl durch 4 Teilbar), 6M "Randmuster", 1 Randmasche besteht.
Nun soll ich für die Schulterschrägung beidseitig 8 x in jeder 2. Reihe 4M abketten.

Mein Problem ist, wenn ich in der 1. Reihe 4 Maschen abkette, dann "zestöre" ich das Muster. In der nächsten Reihe würden dann ja 3 Randmuster Maschen und die erste vom Netzmuster abgekettet werden, wordurch das Netzmuster sich komplett verschieben würde.

Vielleicht denke ich auch gerade nur falsch. Hat jemand eine Idee?
Danke

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5683
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 642 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schulterschrägung abketten

Beitrag von Kerstin » So Okt 20, 2019 12:30

Hallo,

Leibteile, die von unten nach oben gestrickt werden, enden im allgemeinen an der Schulterlinie. Danach geht es nicht weiter, und auch die Muster enden dort zwangsläufig.
Bei deinem Modell soll die Schulterlinie schräg verlaufen. Ich habe grob aufgemalt, wie ich mir die Form deines Teils in etwa vorstelle, bitte entschuldige die schlampige Darstellung:
schulter.png
schulter.png (104.02 KiB) 559 mal betrachtet
Dein Teil endet also an den Schultern mit Schrägungen rechts und links der Halskante. Und damit es überhaupt schräg wird, muss man die Maschen von den Rändern her in mehreren Abschnitten abketten (oder stilllegen, je nach Geschmack). An den Rändern hat man damit automatisch einige Reihen weniger als im Mittelbereich, der höher geht.
Das Netzmuster läuft nur im mittleren Teil weiter, bis auch die Halskante erreicht ist. Und natürlich musst du Randmaschen und Randmuster sowie im weiteren Verlauf auch einen Teil des Netzmusters abketten (oder stilllegen, je nach Geschmack). Diese Bereiche sind ja fertig und machen nicht mehr mit. Würdest du vom neuen Rand aus die Muster erneut einteilen, dann würde sich alles zur Mitte hin verschieben, und das sähe sehr seltsam aus. Außerdem ist nach Beginn der Abkett-Folge jede Randmasche nur für zwei Reihen eine Randmasche, danach wird sie ebenfalls abgekettet, damit die Schrägung weitergeht.

Ich hoffe, das ist für dich einigermaßen verständlich.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

jamarifl
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Sa Okt 19, 2019 16:44

Re: Schulterschrägung abketten

Beitrag von jamarifl » Di Okt 22, 2019 12:08

Liebe Kerstin,

vielen, vielen Dank für deine Antwort. Ich konnte mir das tatsächlich einfach nicht bildlich vorstellen. Aber jetzt ist es mir klar geworden. Ich hab die ganze Zeit verkehrt gedacht.

Danke.

g_Sox
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: So Nov 17, 2019 15:45
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Schulterschrägung abketten

Beitrag von g_Sox » So Nov 17, 2019 16:01

Hallo,
ich habe ein ähnliches Problem, vielleicht kann mir auch jemand Helfen.
Aktuell versuche ich mich an einer sehr coolen Jacke. Ich bin jetzt mit dem Rückenteil soweit fertig und wage mich nun an den Halsausschnitt. Und hier lauert mein Denkproblem.
in der Anleitung steht:
"Für den Halsausschnitt nach 208 R die mittl 20 M abk und beide Seiten getrennt beenden. Für die Rundung am inneren Rand in jeder 2. R 5x je 1 Abnahme. Gleichzeitig für die Schuterschrägung nach 212 R beids 1x7 M abk, danach in jeder 2.R 3x je 7 M abk."

Die mittleren 20 M habe ich abgekettet. Für die Rundung muss ich in 5 Rückreihen je 1 M abketten. Was mich der Verzweiflung nahe bringt ist die Schulterschrägung....Ich verstehe das beidseitig nicht. Nach diesem beidseitig geht es dann weiter, dass ich in 3 Rückreihen 7 M abkette.

Bitte bitte helft mir!!!!

lisbeth
Mitglied
Beiträge: 479
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Schulterschrägung abketten

Beitrag von lisbeth » So Nov 17, 2019 16:48

Hallo Du ohne Namen!
Nimm Dir doch mal einen Pullover mit Rundausschnitt und stell Dir vor, Du würdest ihn jetzt Reihe für Reihe stricken. Dann kommst Du irgendwann an diese schwierigen Stellen Halsausschnitt und Schulterschräge und stellst Dir vor, wie Du beim Stricken zuerst am Halsausschnitt "vorbei" kommst, die 20 Maschen stilllegst und dann nach links weiterstrickst. Die Schulterabnahmen passieren also am Anfang der Rückreihe, während die Halsausschnittabnahmen bei der Hinreihe gemacht werden.
So ungefähr:
Abketten.png
Abketten.png (14.69 KiB) 250 mal betrachtet
Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"

g_Sox
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: So Nov 17, 2019 15:45
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Schulterschrägung abketten

Beitrag von g_Sox » So Nov 17, 2019 18:43

Danke, das hat mir sehr geholfen.

Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“