Sind das verschränkte Maschen?

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
silly
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mai 29, 2020 22:09

Sind das verschränkte Maschen?

Beitrag von silly » Fr Mai 29, 2020 22:37

Ich habe eine Strickanleitung mit folgender Anweisung:
2 M von der linken auf die rechte Nd wie zum Rechtsstr abh, dann wieder auf die linke Nd heben und rechts zusstr
(also: "2 Maschen von der linken auf die rechte Nadel wie zum Rechtsstricken abheben, dann wieder auf die linke Nadel heben und rechts zusammenstricken")

Ich vermute, dass das im Grunde die selben Maschen werden, die in meinem Anfänger-Buch als "verschränkte Maschen" erklärt werden.
Ähnlich wie hier beschreibt mein Buch das aber in einem Rutsch und ohne das Heben von links nach rechts und zurück.

Fragen:
  • Ist meine Vermutung richtig, dass die zitierte Anleitung doppelt verschränkte Maschen ergibt?
  • Falls ja, sind das rechts oder links verschränkte Maschen?
  • Falls das keine verschränkten Maschen sind, gibt es einen anderen Weg, diese Maschen ohne das Hin- und Herheben zu stricken? Durch die Drehung werden die Maschen nämlich sehr eng, und es ist eine blöde Fummelei, da am Schluß die Nadel zum rechtsstricken durchzuquetschen.

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5860
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sind das verschränkte Maschen?

Beitrag von Kerstin » Sa Mai 30, 2020 10:03

Nein, das sind keine verschränkten Maschen, sondern hier werden zwei Maschen zusammengestrickt, wie es auch in deinem zitierten Text steht. Dabei kommt die erste über der zweiten zu liegen. Wenn man zwei Maschen zusammenstrickt, gibt es logischerweise zwei Möglichkeiten: Entweder liegt danach die erste über der zweiten, oder die zweite über der ersten. Anders geht's nicht.

Bei der beschriebenen Technik stellt man sicher, dass man zum rechts Zusammenstricken die Maschen in die richtige Reihenfolge bringt.
Abheben ist übrigens nicht dasselbe wie abstricken!
Und das "Umsortieren" sagt noch nichts darüber aus, wie die Masche gestrickt wird. Das entscheidest du erst, wenn du den Faden durchholst. Hier sollst du beide Maschen zusammen in einem Zug rechts stricken

Wenn deine Maschen zu eng erscheinen, dann hebst du sie womöglich nicht korrekt ab, oder du hängst sie nicht korrekt zurück, oder du hast in der Vorreihe schon eine eigenwillige Stricktechnik angewendet. Viele Anfänger stricken Linksmaschen unbeabsichtigt verschränkt, weil das einfacher scheint. Möglicherweise hast du einen der vielen weniger hilfreichen Videoclips bei Youtube angeguckt, wo Linksmaschen "durchgeschleift" statt korrekt gestrickt werden.

Leider hilft auch die von dir verlinkte Seite dir nicht wirklich weiter, denn sie berücksichtigt nicht, dass man bereits vorher nicht ganz korrekt gestrickt haben könnte. Dazu muss man das Maschenbild anschauen.
fadenverlauf.png
fadenverlauf.png (16.85 KiB) 825 mal betrachtet
"Normal" gestrickte Maschen erkennt man daran, das der Faden in einer Reihe auf und ab gehende U-Schlaufen bildet (die natürlich mit den Reihen darunter und darüber verbunden sind), siehe obere Linie.
Bei verschränkten Maschen hingegen verläuft der Faden in Form von kleinen "e"-Schlaufen, mit einer Kreuzung unterhalb der Schlaufe, siehe untere Linie.

Wie es bei dir aussieht, musst du selbst prüfen, meine Kristallkugel zeigt es leider nicht an. Je nachdem kann man dir dann Tipps geben, wie du korrekt vorgehen solltest.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1226
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Sind das verschränkte Maschen?

Beitrag von Siebenstein » Sa Mai 30, 2020 11:13

Hallo Silly,
in deiner Anleitung wird ein einfacher Vorgang viel zu kompliziert und dazu leider auch noch fehlerhaft beschrieben.
Der Vorgang heißt normalerweise "2 Maschen rechts überzogen zusammenstricken" oder auch "einfacher Überzug" oder auch "überzogenes Abnehmen". Das bedeutet: die erste Masche wie zum Rechtsstricken abheben, die zweite Masche rechts stricken und dann die abgehobene Masche über die gestrickte Masche ziehen. Hier wird es gut erklärt: https://alpistrickbuch.blogspot.com/201 ... ehmen.html

Deine Anleiung ist insofern falsch, als es heißen müsste "... dann wieder auf die linke Nadel heben und rechts verschränkt zusammenstricken". "Rechts verschränkt zusammenstricken" bedeutet hier, dass man von rechts in beide Maschen gleichzeitig einsticht und den Faden durchholt. Die Maschen liegen ja schon um 180 Grad gedreht auf der linken Nadel, und wenn du sie normal rechts strickst, drehst du sie ein weiteres Mal um 180 Grad, und dann ist es kein Wunder, dass sie sich kaum noch abstricken lassen.

Halte dich am besten an die einfache und schnellere Methode, die funktoniert wunderbar - vorausgesetzt natürlich, wie Kerstin schon schrieb, dass deine Maschen aus der Vorreihe normal auf der Nadel liegen.

silly
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mai 29, 2020 22:09

Re: Sind das verschränkte Maschen?

Beitrag von silly » Sa Mai 30, 2020 11:29

Danke für die Antwort!

Die Vorreihe sind nur einfache rechte Maschen - da würde ich jetzt mal einen Fehler meinerseits ausschließen. :wink:
Ich vermute mal, das Problem passiert direkt bei diesen Maschen und ich mach da was falsch.
2 Maschen von der linken auf die rechte Nadel wie zum Rechtsstricken abheben
Nach diesem Schritt habe ich beide Maschen auf der rechten Nadel.
Die Masche, die vorher links hing, hängt rechts, und umgekehrt.
Und durch den Seitenwechsel sind beide Schlaufen ineinander verdreht werden enger und schwer abzuheben.

Ich habe bis eben immer gedacht, dass ich beide Maschen gleichzeitig von links nach rechts heben soll.
Das heisst, ich steche die rechte Nadel so ein, als wollte ich 2M rechts zusammenstricken, (ohne dann den Faden durch die Schlaufe zu ziehen),
und hebe beide zusammen ab.
Jetzt fällt mir aber auf, man könnte auch beide einzeln nacheinander abheben.
Dann wäre die Reihenfolge noch die selbe, aber beide wären einmal "gedreht".

Hast Du eine Idee, welche der beiden Versionen gemeint sein könnte?

Übrigens, ich hatte extra diese Sockenanleitung ausgesucht, weil der Schwierigkeitsgrad als "einfach" angegeben war.
Einfach zu stricken ist es bestimmt auch, aber die Anleitung finde ich irgendwie nicht ganz so einfach :D

Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1226
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Sind das verschränkte Maschen?

Beitrag von Siebenstein » Sa Mai 30, 2020 12:02

silly hat geschrieben:
Sa Mai 30, 2020 11:29
Hast Du eine Idee, welche der beiden Versionen gemeint sein könnte?
Ja. Die Maschen werden einzeln = nacheinander wie zum Rechtsstricken abgehoben.
Ansonsten: siehe oben.

Nur interessehalber: woher stammt die Anleitung? Gibt es einen Link?

silly
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mai 29, 2020 22:09

Re: Sind das verschränkte Maschen?

Beitrag von silly » Sa Mai 30, 2020 12:32

Ja. Die Maschen werden einzeln = nacheinander wie zum Rechtsstricken abgehoben.
Na, das erklärt einiges, Danke vielmals! :-)

Die Anleitung ist aus "Zwei Socken gleichzeitig stricken" von Ewa Jostes. (ISBN: 978-3-7724-6647-2, frechverlag, 2008).
Online habe ich das noch nicht gesehen, aber die Autorin hat noch andere Socken-Bücher, vllt. ist das Muster da ähnlich beschrieben.

Hatte bisher immer nur die Baby-Söckchen gestrickt, die waren wirklich leicht.
Und wollte mich jetzt erstmals an was fortgeschritteneres wagen...
Werde mir wohl jetzt überlegen, ob ich die mühsam gestrickten ersten 20 Runden wieder aufribble, oder ob ich das jetzt so lasse und einfach die neuen Reihen richtig mache. :roll:

Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1226
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Sind das verschränkte Maschen?

Beitrag von Siebenstein » Sa Mai 30, 2020 13:57

silly hat geschrieben:
Sa Mai 30, 2020 12:32
Werde mir wohl jetzt überlegen, ob ich die mühsam gestrickten ersten 20 Runden wieder aufribble, oder ob ich das jetzt so lasse und einfach die neuen Reihen richtig mache. :roll:
Das Wichtigste, was ich in 55 Strickjahren gelernt habe: aufribbeln, sonst ärgerst du dich hinterher über den Fehler. Und selbst wenn niemand sonst ihn bemerkt, sticht er dir selber immer ins Auge.

Basteline
Mitglied
Beiträge: 428
Registriert: Sa Apr 17, 2010 14:14
Wohnort: Nahe Köln
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Sind das verschränkte Maschen?

Beitrag von Basteline » Mo Jun 01, 2020 14:36

Siebenstein hat geschrieben:
Sa Mai 30, 2020 12:02
Die Maschen werden einzeln = nacheinander wie zum Rechtsstricken abgehoben.
Ansonsten: siehe oben.
Genau! Diese Zusatzaussage ist das wichtigste.
Und DAS ist der Punkt, der leider, leider in so vielen Anleitungen falsch weiter gegeben wird.
Das "Vorbild" ist dass ssk aus dem englischsprachigen und wird ins deutsche schlicht und ergreifend falsch in 2 M re verschränkt umgesetzt/bzw übersetzt.
Liebe Grüße
Basteline
....und lasset die Nadeln schwingen!

Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“