Autoknit Software

Fragen zu DesignaKnit, Strickrechner, Knitware und anderen Computerhilfsmitteln zum Entwerfen und Berechnen von Strickteilen
Antworten
frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 2820
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal
Kontaktdaten:

Autoknit Software

Beitrag von frieda » Di Okt 02, 2018 08:13

Hallo zusammen,

nachdem Heise ja die Tage schon mal einen Artikel zum Thema Stricken mit der Maschine hatte, legen sie jetzt noch einen drauf:
https://www.heise.de/make/meldung/Autok ... 79382.html

Das ist für uns mit unseren Haushaltsmaschinen wohl eher weniger interessant, ich bekomme ja schon Pickel wenn ich daran denke, dass ich die Maschen alle umhängen müsste für die abgebildeten Beispiele, aber ich finde es sehr erfrischend, das Thema öfter mal in der Presse wiederzufinden in letzter Zeit. Vielleicht habt ihr ja auch Freude daran.

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5342
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Autoknit Software

Beitrag von Michaela » Di Okt 02, 2018 10:45

Danke für den Link.
Geht mir auch so: über die Entwicklung zu lesen ist interessant.

Letztlich nimmt mir so ein Gerät jedoch einen Mangel an Kreativität nicht ab.
Wenn Gerätschaften für eine neue Stricker*innen-Generation geschaffen werden, finde ich das hochspannend.

Strickmaschinen aller Art begünstigen ja die Produktion, also das schnelle Schaffen von Produkten.
Handstricken ist eher etwas für die Kontemplation oder Entspannung.

Wer also gern programmiert und viele Produkte schaffen will, hat an so einer Maschine bestimmt Spaß.
Die Frage lautet wie bei jeder Strickmaschine: was will man damit machen?

Es kam das Beispiel Handschuhe. Ab wie vielen Paaren Handschuhe lohnt sich das?

Ich selbst fände programmieren und stricken lassen einfach öde, weil ich es liebe, mehr vom Gesamtprozess zu haben.
Vom Designen über das Garn aussuchen, Hand anlegen beim Stricken, ob am Apparat oder händisch.

Irgendwie kann man dann nicht mehr sagen: ich habe ein Paar Fingerhandschuhe gestrickt, sondern: ich habe mir ein Paar Fingerhandschuhe stricken lassen. So ein Gerät entfernt einen doch ziemlich vom Ergebnis, zumindest empfinde ich das so, ohne dass ich mich damit näher beschäftigt habe.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 843
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Autoknit Software

Beitrag von Irene Winter » Di Okt 02, 2018 13:55

Hallo ihr Lieben,
die Maschinen hängen Gott sei Dank selber um, aber trotzdem glaube ich, dass ein Fingerhandschuh mit 1,25 er Nadeln schneller gestrickt als programmiert ist und den zweiten will man dann wahrscheinlich eh nicht mehr stricken "lassen", wenn man das Problem gelöst hat.
Ich kann mir aber gut vorstellen, dass man in Zukunft seinen Körperscan einschickt und die Kleidung maßgenau gedruckt, gestrickt, gespritzt oder gegossen per Drohne geliefert bekommt. Vielleicht rechnet die Kleidung per Monitoring den Bauchumfangzuwachs und den Sohlenabrieb aus und man bekommt eine neue Körperhülle über den Button "Das könnte Ihnen auch gefallen!" im Abo. Der Kreativität kann man sich dann online durch die farbliche Oberflächengestaltung hingeben.
Warum nicht, wenn´s warm und bequem ist , vielleicht brauch ich ja mal ein eingebautes Exoskelett und meine Brille such´ ich ja jetzt schon immerzu???
Liebe Grüße aus dem Wald!

Antworten

Zurück zu „Strick- und Designsoftware“