Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
lotusbluete
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Do Feb 11, 2016 22:14
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Danksagung erhalten: 1 Mal

Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von lotusbluete » Fr Feb 12, 2016 14:19

Hallo allerseits,

ich bin neu hier im Forum, lese aber schon eine kleine Weile still mit. Ich bin keine absolute Strima-Anfängerin, aber vielleicht zählt meine olle Bond Junior auch nicht so richtig ;-) Nun habe ich bei den Kleinanzeigen eine Passap Duomatic sehr günstig erstanden. Ich habe sie etwas gereinigt, weil sie sehr schwergängig war (alle Nadeln herausgenommen, abgerieben und leicht geölt), aber ich glaube, ich muss da noch gründlicher ran. Zum Beispiel lässt sich die hintere Riegelschiene überhaupt nicht bewegen :-( Aber nun gut. Ein bisschen stricken lässt sich schon damit. Nun zu meinen Fragen:

Wie finde ich die richtige Maschengröße und Fadenspannung heraus? Ich dachte, ich hätte es bei meinem Probestück geschafft, aber hin und wieder bildet sich links (also die von dem Fadenspanner entferntere Seite) eine große Schlaufe. Manchmal löst sich sogar die Masche, obwohl ich die Randfeder drauf habe. Muss ich da noch etwas einstellen? Oder stimmt da etwas nicht?

Ich habe ziemlich mittig eine einzelne Nadel, die sehr schwergängig ist. Rein optisch scheint alles okay zu sein und unterscheidet sich nicht von den Nachbarnadeln. Könnte das vielleicht an der Feder liegen? Komme ich da ran, ohne die gesamte Maschine auseinander zu nehmen?

Ich habe zu der Maschine sehr viel Konenwolle bekommen. Eine davon hat das Gewicht von 3/19 Nm. Das heißt doch ca 630m auf 100g, oder? Ist das feiner oder dicker als Sockenwolle? Wie groß muss ich dann die Maschengröße bei R/R einstellen?

Puh, bitte entschuldigt so viel Text. Ich freue mich über einen Austausch!

Viele Grüße
lotusbluete

Basteline
Mitglied
Beiträge: 424
Registriert: Sa Apr 17, 2010 14:14
Wohnort: Nahe Köln
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von Basteline » Fr Feb 12, 2016 19:18

Das heißt doch ca 630m auf 100g, oder? Ist das feiner oder dicker als Sockenwolle?
Da Sockenwolle bekanntlich 420m auf 100g hat, ist das Garn mit 630 m natürlich um einiges vieles dünner.

Und einzelne Nadeln kannst du an der Passap auswechseln. Die Nadelschine rausschieben, wie du es zum Reinigen deiner Nadlen gmacht hast, und die einzelne Nadel austauschen.
Feder auswechseln weiß ich nciht mehr wie das ging...

Und dann mein Tipp: arbeite von vorne nahc hinten das Anleitungabuch mit aleln Übungen durhc, auch mit der angebenen Wollstärke.
Dann bist du schon recht fit und kannst dich an andere Garne wagen und selber testen welche MG du nehmen magst.
Ich hatte damals festgestellt, dass es A) jeder anderslieber mag, und B) es auch ganz stark von der Wolle abhängig ist.
Liebe Grüße
Basteline
....und lasset die Nadeln schwingen!

christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von christa m » Fr Feb 12, 2016 21:58

Hallo Lotusblüte,

......... einzelne Nadel, die sehr schwergängig ist.....,
kann auch an steifen Restöl, Schmutz im Nadelkanal liegen. Wäre das kleinere Übel.
Bremsfeder, ja möglich. Versuch erst mal Nadel austauschen.
Nadeln tauschen im Anleitungsheft hinten auf Seite 86. Reihenfolge beachten, sonst ist die Bremsfeder kaputt.

Sind denn die Nadelzungen alle so leichtgängig, das sie sich mit einen Blatt Papier schließen lassen?,
Nadeln alle rausschieben, Zungen öffnen und mit einen Blatt Papier schließen. Die schwergängigen müssen getauscht werden.
Die Nm 3/19 Wolle, elastische Wolle, ist genau die richtige Stärke für den Kurzlehrgang und die Musterübungsstücke ab Seite 33.
Das sollte gut mit den angegebenen Einstellungen und Maschengrößen machbar sein.

....... die richtige Maschengröße ......, auf Seite 9 ist eine Tabelle als Anhaltspunkt. Ich stelle auf meiner Duo immer lockerer ein.
Nicht jede Duo mag mit der gleichen Wolle die gleiche Maschengröße, ist unterschiedlich.
Das muß man mit jeder neuen Wolle mit mehreren Maschenproben immer wieder neu austesten.

.... Fadenspannung ...., ist Garn gewickelt und läuft locker in die Fadenspannung?
Bei Konenwolle sollte es ok sein. Die steht bei mir hinter der Maschine auf den Boden.
Weiter wie auf Seite 14 sollte der Spannungsdraht beim Stricken nicht nach vorne kommen, kann die Maschen aus den Randnadeln ziehen.
Wenn zu lose, zu weit oben oder gar hinten gibt es Schlaufen an den Seiten. Zu weit über den Rand fahren kann bei richtiger Spannung auch Schlaufen geben.
......die hinter Riegelschiene ..., ist wahrscheinlich nur noch verklebt. Da wäre Grundreinigung nicht verkehrt.
Anleitung ist eventuell hier unter Maschinenstricken. Wenn nicht, kann ich hier einstellen.

Wünsche viel Geduld
Christa
Passap/Pfaff Duomatic 80, E 6000

Unser Leben ist das,
wozu unser Denken es macht.
Marc Aurel

lotusbluete
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Do Feb 11, 2016 22:14
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von lotusbluete » Fr Feb 12, 2016 22:23

Wow, vielen Dank für die ausführlichen Antworten!

Ich habe die Nadel schon ausgetauscht, den Nadelkanal geschrubbt, und es hat sich nichts geändert.

Den Tipp mit dem Papier werde ich mal befolgen. Da gibt es bestimmt ein paar schwergängige Klappen, danke.

Und die Hinweise zum Spannungsdraht sind super! Ich achte mal darauf. Macht es wirklich einen so großen Unterschied, wenn man die Feder um eine halbe Zahl verstellt? Und ändert sich die Spannung über die Stricklänge?

Die Anleitung zur Reinigung habe ich schon gefunden. Muss nur einen Zeitpunkt finden, zu dem mein fast einjähriger Sohn nicht reinschneit und sich irgendwas schnappt ;-)

layala
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mi Jan 15, 2014 22:20
Strickmaschine: Pfaff duomatic 80, Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
Wohnort: Hilden
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von layala » Fr Feb 12, 2016 23:01

Hallo Lotusblüte,

Bei meiner Duomatic habe ich auch mittig (es ist die dritte Nadel links von der Mitte) eine Nadel, die schwerer verschiebbar ist. Das hat bisher bei meinen Projekten noch nicht gestört, weder bei Socken noch Pullovern, auch nicht in Verbindung mit den Stößern.

Maschengröße und Fadenspannung optimal einzustellen braucht Übung und Versuche. Und es hängt auch vom persönlichen Geschmack ab, ob man das Strickstück etwas lockerer oder fester haben möchte.

Am besten du orientierst dich erst mal mit der Maschengröße an der Tabelle im Anleitungsbuch. Die Fadenspannung ist ok, wenn der bewegliche Metalldraht beim Schieben des Schlittens durch das Garn nicht runter bis zur Öse gezogen wird. Wenn ich ein Garn noch nicht kenne, dann stricke ich erst mal ein paar Probelappen mit unterschiedlicher Maschengröße und wasche und spanne diese. Nach dem Trocknen schau ich mir das Strickbild an und fühle wie locker/fest das Gestrick ist.

Wenn sich links viele Schlaufen bilden, kann es an zu geringer Fadenspannung liegen. möglich ist aber auch dass du zu weit mit dem Schlitten nach links fährst. Schlaufen bilden sich auch dann gerne wenn man links anhält, weil man z.B. eine Masche umhängen möchte oder auch mal einfach eine Pause macht. Das kann man verhindern, indem man den Faden per Hand noch mal strafft, bevor man den Schlitten nach rechts fährt. Schlaufen bilden sich auch gerne links wenn das Garn dicker und stumpfer ist, so dass es nicht sehr gut am Abstreifer vorbeirutscht. Bei meiner Maschine ist die linke Seite die mit mehr Problemen. Ich muss da immer sehr gut kontrollieren, dass ich keine Maschen verliere bzw den Faden nachziehen, damit ich keine Schlaufen bekomme.

R/R habe ich noch nicht gestrickt. Ich habe viel BW-Acryl-Garn mit einer Lauflänge von etwa 600 m auf 100 g, da stricke ich Bündchen mit 2:2, Maschengröße 4, glatt rechts mit Maschengröße 5, Fadenspannung 3,0.

Liebe Grüße
Claudia
Meine Maschen hängen auf zwei Nadeln und wenn ich Zeit habe auf einer Duomatic 80 oder einer Brother KH 940 + KR 850 + KL 116

christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von christa m » Fr Feb 12, 2016 23:07

.........Unterschied, wenn man die Feder um eine halbe Zahl verstellt .......,um mehrere halbe oder ganze Nummern verstellen,
teste es einfach aus:
locker genug, so daß es keine mini Randmaschen gibt, fest genug, so daß es keine Schlaufen gibt .

... ändert sich die Spannung über die Stricklänge ........., bei meiner Selbstgewickelten Sockenwolle stelle ich am Ende des Knäuels schon manchmal etwas straffer weils mir zu locker wird, Draht bleibt zu weit oben.

Genauso kannst Du auch die Maschengröße, oder für Dich das beste Maschenbild finden.
Gehe einfach immer einen Punkt höher bis sehr locker.
Je nachdem was ich machen möchte, Socken oder Schal, nehm ich bei gleicher Wolle andere Maschengrößen.


Gruß
Christa
Passap/Pfaff Duomatic 80, E 6000

Unser Leben ist das,
wozu unser Denken es macht.
Marc Aurel

lotusbluete
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Do Feb 11, 2016 22:14
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von lotusbluete » So Feb 14, 2016 20:47

Danke für die vielen Tipps! Ihr seid klasse!

Also, ich habe gestern Abend und heute vormittag mit dem vnb verbracht. Jede einzelne Schraube entfernt und jedes Einzelteil gesäubert... Die Feder sah ziemlich übel aus. An der Stelle, wo die Nadel schwergängig war, war sie auch stark verzogen. Ich habe versucht, sie wieder zurecht zu biegen, aber dabei ist sie gerissen :-( Aber irgendwo im Forum habe ich gelesen, dass man zwei Teile auch etwas übereinanderlegen kann. Habe ich gemacht, und zumindest läuft sie jetzt nach dem Zusammenbauen wieder (eine Mutter ist übrig geblieben, uaaah). Ich werde mir aber noch eine neue Feder besorgen. Insgesamt ging sie jetzt viel leichter als vorher! Ich freue mich schon auf die gereinigte zweite Hälfte, und dann wird weiter getestet :-)

lotusbluete
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Do Feb 11, 2016 22:14
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von lotusbluete » Di Feb 16, 2016 23:47

Ich wollte nur berichten, dass ich jetzt alles gesäubert habe. Als ich die Schlösser wieder drauf hatte und ohne Wolle mal losgelegt habe, habe ich mich erst mal geärgert, dass es immer noch so schwer geht. Bis mir aufgefallen ist, dass die Betten nicht versetzt waren, uaaahhh. Ist aber zum Glück nichts passiert.

Es läuft jetzt viel leichter als vorher, aber trotzdem muss ich mit der anderen Hand immer leicht gegen halten, sonst schiebt es mir den ganzen Tisch weg. Ist das normal?

Strickendes Landei
Mitglied
Beiträge: 539
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von Strickendes Landei » Mi Feb 17, 2016 09:24

Hallo Lotusbluete,
ja und nein - die Duo ist vom Aufbau her schwerer als andere Maschinen, ein bisschen Kraft braucht man immer.
Neben dem Reinigen ist ein bisschen Schmierung nötig, damit Metallnadeln in Metallschienen gleiten können.
Ich habe in jede Nadelschiene und auf die Laufschienen ein kleines bisschen Lagerfett (liqui moly, Baumarkt) gegeben, seitdem läuft es sehr leicht.
Nach dem Auftragen den Schlitten bewegen, 100 Nadeln in Arbeit, Schlitten bewegen, andere Nadeln in Arbeit, etc.....
Überall, wo gereinigt und geschmiert wurde, ein bisschen Bewegung, damit sich der Schmierfilm verteilt.

Die Maschine braucht "Gymnastik" um wieder richtig geschmeidig zu werden - je häufiger man sie benutzt, umso leichter wirds.

Ich wünsche dir viel Freude mit deinem Schätzchen.

Liebe Grüße
Sandra

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von mfischer » Mi Feb 17, 2016 11:13

Hallo Lotusbluete,
ob es sich leicht oder schwer schiebt hängt auch vom Garn und von der Nadelbelegung ab. Ganz am Anfang sprichst du von R/R und das kann bei voller Nadelbelegung hinten und vorne auch bei 630m auf 100 Gramm Lauflänge schon schwer zu schieben sein. Manche Garne, die haarig sind, laufen auch von vornherein nicht besonders gut.
Wie sieht es bei dir aus beim glatt rechts Stricken, nur auf dem vorderen Bett? Da müsste es wirklich viel leichter gehen, auch schon mit normaler SoWo. Bei allen Doppelbettstrickarbeiten ist es besser, dünneres Garn zu nehmen. Das bietet sich außerdem auch schon deshalb an, weil du sonst ein dickes und für Normalpullis viel zu warmes Gestrick bekommst.

christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von christa m » Mi Feb 17, 2016 14:34

Wenn das Schloß immer noch sehr schwer zu schieben ist,
kann es mehrere Ursachen haben:

Nadeln und Stösser sind trocken, haben keine Öl. -
Fett kommt bei mir nicht auf die Maschine, nur säure- und harzfreies Gewehr Öl.

Beim Reinigen wurden die Schrauben, die die Schloßführungsstangen halten zu fest angezogen -

Garn, Fadenspannung und Maschengröße passen noch nicht zusammen.

Wenn die Gummikappen am Rohrtisch spröde, alt und trocken sind kann die Maschine auf Parkett schon rutschen.
Vor allem wenn beide Betten, R/R oder Jacquard, voll belegt sind.
Ein gummierter Vorleger hilft.

Gruß Christa
Passap/Pfaff Duomatic 80, E 6000

Unser Leben ist das,
wozu unser Denken es macht.
Marc Aurel

lotusbluete
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Do Feb 11, 2016 22:14
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von lotusbluete » Mi Feb 17, 2016 23:12

Danke nochmal für die vielen Tipps!

Ich habe die Schrauben von der Führungsstange jetzt ein bisschen gelockert und die Nadeln noch mal nachgeölt. Habe das Gefühl, dass es noch leichter geht. Ein, zwei Nadeln rutschen einfach runter, werden also nicht von der Feder gehalten. Da muss unbedingt noch was neues rein.

Ich habe mit R/R angefangen, weil das erste Übungsstück ja so geht. Ich komme allerdings nicht so weit, weil irgendwann früher oder später das Schloss hakt :-( Was macht man da? Ich habe beide Schlösser auf GX gestellt, Abstreifer raus, Schlösser zur Seite geschoben und dann Nadel für Nadel wieder zurecht geschoben, ohne dass die Maschen fallen. Ganz ganz doofe Arbeit. Da ist es teilweise einfacher, von vorne zu beginnen. Gibt es da einen Trick?

Und noch was: Beim Farbwechsler fehlt beim linken Nüsschenhalter die untere Feder. Das geht nicht ohne, oder?

Muss wohl noch eine Menge üben... Wenn nur die Arbeit und die Kinder nicht wären, lach...

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von mfischer » Do Feb 18, 2016 06:46

Guten Morgen, Lotusbluete,
bei mir hat es damals bei den Übungsstücken auch immer wieder gehakt und ich bin ähnlich vorgegangen wie du, um Abhilfe zu schaffen und teilweise leicht verzweifelt. Das zweite Übungsstück ging schon gleich gar nicht mehr. Ich hatte damals noch ohne Anschlagskamm und Gewichte gestrickt. Im Handbuch steht ja auch nirgends etwas davon. Den Tipp, für einen guten Abzug zu sorgen, bekam ich erst auf den Foren.
Hast du Anschlagskämme und Gewichte? Fersenkrallen? Wenn ja, setze sie schon bei den Übungsstücken ein. Ein guter Abzug beseitigt nämlich sehr viele Probleme. Wenn es hakt, weil sich die Maschen hochdrängeln, kannst du üben und üben, also nochmals und nochmals beginnen und versuchen, aber es hilft nicht. Da ist nichts an dir oder deiner Maschine falsch und es liegt auch kaum an den Einstellungen, es braucht nur den guten Abzug.
Ist die Duo deine erste Strickmaschine?
LG
Margrit

lotusbluete
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Do Feb 11, 2016 22:14
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von lotusbluete » Do Feb 18, 2016 07:47

Hallo Margrit,

Ja, ich hab den original Anschlagskamm ohne Gewichte und auch die Fersenkrallen. War glücklicherweise alles dabei (bei dem Schnapperpreis). Ich versuchs mal damit. Danke für den Tipp!

Es ist sozusagen meine erste. Ich habe noch eine Bond Junior, aber da muss man nicht so viel verstehen ;-)

Strickendes Landei
Mitglied
Beiträge: 539
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von Strickendes Landei » Do Feb 18, 2016 07:52

Hallo Lotusblüte,
der Farbwechsler ist schnell repariert. Die Federn (samt Klammer) sind auch nicht teuer.
http://www.pfaff-strickmaschinen.de/Pfaff-Duomatic-80/
Hast du eine neue Bremsfeder oder die alte übereinandergelegt? Ich bin auch beim Einbau der neuen Feder (hatte meine aus Dusseligkeit zerlegt) ziemlich verzweifelt - mal hatte ich zu zu wenig und mal zu viel gespannt, dann waren die Schrauben zu fest,...
Irgendwann hats aber hingehauen und danach war Ruhe und Stricken angesagt.
Du schaffst das!
Liebe Grüße
Sandra

lotusbluete
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Do Feb 11, 2016 22:14
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von lotusbluete » Sa Feb 20, 2016 22:47

Huhu,

So langsam wird es! Ich habe die Federn und ein paar Nadeln ausgetauscht. Den Übungspfad habe ich verlassen und gleich mit einer Socke angefangen ;-) Ist mir im großen und ganzen recht gut gelungen.

Allerdings bin ich irgendwie kein Freund der Abstreifer. Ich habe jetzt nur mit Gewichten gearbeitet, und das hat ganz gut geklappt. Mit den schwarzen Abstreifern hatte ich nur Probleme. Gibt es da einen Trick?

Vielen Dank nochmal für die vielen Tipps.

christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von christa m » So Feb 21, 2016 18:15

........ Mit den schwarzen Abstreifern hatte ich nur Probleme. ....

Abstreifer egal ob schwarz oder orange erst nach 4 bis 10 Reihen, je nach Gewichtskamm, anbringen!

Haben die Abstreifer Scharten oder Kerben wo der Faden hängen bleibt?
Kannst Du eventuell mit der Nadelfeile beheben.

Lassen sich die schwarzen Abstreifer leicht einhängen oder
schleifen die schwarzen Abstreifer (ohne Faden probieren) am hinteren oder vorderen Nadelbett?

Gruß Christa
Passap/Pfaff Duomatic 80, E 6000

Unser Leben ist das,
wozu unser Denken es macht.
Marc Aurel

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von mfischer » So Feb 21, 2016 19:00

Hallo Lotusbluete,
sehr schön, dass es vorwärts geht. Socken - das ist schon prima. Wenn du genug Gewicht dran hast, kannst du oft ganz ohne Abstreifer stricken. Ich vergesse meist, sie einzusetzen. Allerdings gibt es Situationen, wo du selbst merkst, dass du sie nun einsetzen solltest. Nämlich dann, wenn das Stricken doch nicht ganz so glatt geht und die Maschen drohen wieder hochzukrabbeln. Es gibt auch Doppelbettmuster, z. B. Biesenmuster, für die ich Anschlagskamm mit Gewichten plus zusätzlich noch Fersenkrallen mit ständigem Nachhängen und natürlich den Abstreifern gebraucht habe.
Die schwarzen Abstreifer dürften eigentlich keine Probleme machen, für glatt rechts nehme ich sie gerne.
LG und weiter so!
Margrit

lotusbluete
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Do Feb 11, 2016 22:14
Strickmaschine: Passap Duomatic 80
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von lotusbluete » So Feb 21, 2016 20:40

Jaaaa, es beginnt zu flutschen :D Für meine Tochter habe ich jetzt ein paar Socken gestrickt. Ich glaube, an der Ferse könnte ich noch einiges tun. Außerdem sind sie viel zu klein geraten. Ich hatte mich an die Größenangabe von strickmoden.de gehalten (Gr. 29), und war mit 90 Reihen für den Fuß viel zu kurz. 106 passen jetzt haargenau, aber wahrscheinlich nicht mehr lange. Muss die Maschengröße wahrscheinlich arg vergrößern, oder? Hatte auf 4.5 eingestellt bei normaler Sockenwolle 420m/100g.

Habe natürlich die Abstreifer erst nach 10 Reihen dran gemacht.

Die weiße Ummantelung vom Abstreifer hat Kerben am Knick, ja. Das Rädchen ist auch lädiert. Muss man da auch was tun?

Viele Grüße

christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Passap Duomatic 80 - Anfängerfragen

Beitrag von christa m » So Feb 21, 2016 21:09

....... weiße Ummantelung vom Abstreifer hat Kerben am Knick, ja. Das Rädchen ist auch lädiert.......,

kann man mit ganz feinen Schleifpapier oder feiner Nadelfeile vorsichtig glatt schleifen,
so daß auch haarige Wolle nicht mehr hängen bleiben kann.

Gruß Christa
Passap/Pfaff Duomatic 80, E 6000

Unser Leben ist das,
wozu unser Denken es macht.
Marc Aurel

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“