ich bin neu und Tricot Miracle

Für Beiträge zu Apparaten, die mit Nadelzylindern arbeiten, deren Zubehör und Handhabung
Pinkie
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 15, 2017 09:31
Strickmaschine: Singer Memo-matic
Singer Grobstricker
Prym Maxi
Tricot Miracle
Regina
Silver Reed
Danksagung erhalten: 2 Mal

ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Pinkie » Mi Apr 26, 2017 09:03

Hallo, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen

Mein Spitzname ist Pinkie und ich bin 40 +. Ich stamme aus Österreich und stricke seit 5 Jahren und seit mittlerweile
2 Jahren mit Strickmaschinen.

Jetzt habe ich eine Tricot Miracle 160 Needle geerbt. Nur leider ohne Bedienungsanleitung :ratlos:

Kann mir bitte jemand weiterhelfen, mit Tips und Tricks oder was auch immer.

Ich sag jetzt schon Danke

empisal
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: So Nov 20, 2005 11:16
Strickmaschine: stricke mit
brother 892, 940 KG 88/89
silver reed 830, 840, 860
Wohnort: wien
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von empisal » Mi Apr 26, 2017 10:03

Hallo Pinkie,
herzlich willkommen in diesem Forum. In welcher Ecke Österreichs bist Du zu Hause :?:
Liebe Grüße aus Wien
empisal
stricke mit silver reed
830 / 840 / 860
brother - KH 892, KG 88II/89II

Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 501
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Hummelbrummel » Mi Apr 26, 2017 10:07

Hallo Pinkie,
auch von mir ein herzliches Willkommen.
Von der Tricot Miracle 160 Needle habe ich noch nie gehört, aber wahrscheinlich gibt es Maschinen, die sehr ähnlich sind.
Falls Du keine BDA zu genau dieser Maschine finden solltest, mach doch mal ein Foto, dann kann man sehen, welche BDA noch weitgehend passen könnte.
LG Hummelbrummel

Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 925
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Kraut2010 » Mi Apr 26, 2017 10:25

Hallo!

habe mal gegoogelt und das hier gefunden.
http://landeruns.blogspot.de/2016/09/tr ... d-160.html

du findest über googeln bestimmt noch mehr
viele liebe Grüße Barbara

Pinkie
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 15, 2017 09:31
Strickmaschine: Singer Memo-matic
Singer Grobstricker
Prym Maxi
Tricot Miracle
Regina
Silver Reed
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Pinkie » Mi Apr 26, 2017 13:50

Vielen Herzlichen Dank für das liebe HALLO

empisal:
Aus dem Bezirk Hollabrunn/Niederösterreich.

kraut2010
ja, hab ich auch gefunden. Habe sie auch angeschrieben und nachgefragt, da sie ja die gleiche Maschine hat, aber sie meinte mit einer Bedienungsanleitung kann sie mir wg. Copy right nicht helfen und als ich ihr geschrieben habe, dass mir Tipps und Tricks schon weiterhelfen würden, bekam ich leider keine Antwort mehr.
Sonst hab ich leider nix gefunden

Hummelbrummel
danke für den Tipp, jetzt muss ich nur noch raus finden, wie ich hier ein Bild einfügen kann.
Ich arbeite daran.....bitte warten......ich arbeite daran......bitte warten

Pinkie
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 15, 2017 09:31
Strickmaschine: Singer Memo-matic
Singer Grobstricker
Prym Maxi
Tricot Miracle
Regina
Silver Reed
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Pinkie » Do Apr 27, 2017 09:08

images.jpg
images.jpg (8.63 KiB) 9467 mal betrachtet

Pinkie
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 15, 2017 09:31
Strickmaschine: Singer Memo-matic
Singer Grobstricker
Prym Maxi
Tricot Miracle
Regina
Silver Reed
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Pinkie » Do Apr 27, 2017 09:10

So geschafft.
Kann mir bitte jemand helfen und mir erklären wie man dieses Traumstück bedient.
Vielleicht hat ja jemand Ahnung davon und wäre so nett, sein Wissen mit mir zu teilen.
Dankeschön

Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 501
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Hummelbrummel » Do Apr 27, 2017 10:06

Hallo Pinkie,
das Teil sieht sehr interessant aus.
Leider muss ich passen, denn mit Rundstrickern habe ich keinerlei Erfahrung.
Wahrscheinlich wird sie schon so ähnlich gehen, wie andere Rundstricker.
Mal sehen, ob sich hier noch jemand findet.
LG und viel Erfolg
Hummelbrummel

Strickendes Landei
Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Strickendes Landei » Do Apr 27, 2017 11:13

Hallo Pinkie,
mich erinnert die Maschine ein bisschen an die Strickmühlen von Addi und Prym.
Hier findest du Bedienungsanleitungen von Addi:
http://www.addi.de/bedienungsanleitungen/
und hier die der Strickmühle von Prym:
http://www.prym-consumer.com/prym/proc/ ... 003Ej.html
(ganz nach unten scrollen)
Liebe Grüße
Sandra

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Irene Winter » Do Apr 27, 2017 16:43

Hallo Pinkie,
das ist ein feiner Rundstricker! Ich kenne nur alte Sockenstrickmaschinen in dieser Art. Gebrauchsanleitung habe ich natürlich nicht, aber so schlimm kann es nicht sein.
Als erstes solltest du irgendeinen Anschlag zu Stande bringen. In der Regel braucht man wie bei der Flachbettstrickmaschine einen Abzug. Das Gestrick scheint ja nach innen in den Zylinder zu hängen. Häng mal provisorisch ein Zwiebelsäckchen mit den geschlossenen Maschen an die Nadeln. Nicht zu viel oben rausstehen lassen, und unten dran ein kleines Gewicht, so dass zunächst ein leichter Abzug entsteht ( das ist nur eine Anfangshilfskonstruktion) . Dann fädelst du so ein, dass die Nadeln irgendwie einen Faden erwischen. Der muss gespannt im richtigen Abstand an den Nadelhaken vorbeigeführt werden. Da kann es etwas schwierig sein, wenn die Maschine verstellt ist. Wahrscheinlich kann man was justieren. Wenn die Nadeln den Faden greifen, hast du schon gewonnen! Dann regelst du noch den Abzug und erforschst, ob es verschiedene Maschengrößen gibt. Damit kannst du schon Rechtsschlauch (Mütze) kurbeln. Mustern müsste einfach sein, wenn das Knäul um den Zylinder kreist.
Wenn das klappt, probierst du mit hochgezogenen, ausgelassenen Nadeln zu stricken, damit gehen dann alle Fang und Norweger.
Verfeinern kann man dann die Techniken allemal, Hauptsache, du hast erstmal ein Erfolgserlebnis mit dem Teil. Ich helfe dir gerne dabei, wenn ich kann.
Besonders fein wäre es, wenn die Maschine auch rückwärts( also in der Gegenrichtung) stricken kann. Dann geht auch offen!
Ich bin schon so gespannt auf deine Erfahrungen. Es gibt doch immer wieder etwas Neues. Vielen Dank für`s Zeigen.
Gott sei Dank, stricken wird nie langweilig!

Ergänzug:
Ich bin jetzt grad noch dem Link von Barbara gefolgt und sehe noch etwas klarer, aber manches auch nicht. Die Maschine hat eine Anschlagvorrichtung (vergiss die erstmal, wenn du sie noch nicht verstehst und nimm den Zitronensack mit der fertigen Masche, und sie hat auch einen Abstreifer, der den Abzug machen soll, der sitzt irgendwie im Zylinder und drückt das Gestrick nach unten, damit es ohne Gewicht geht. Klar geworden ist mir nicht, ob die Maschine vielleicht sogar 2 Schlösser hat??? Schauen die Nadelzungen nach außen oder in den Zylinder hinein? Nimm zum Experimentieren dünnes helles Billiggarn. Wenn du mit dem Einfädeln nicht klar kommst, mach doch bitte ein Foto vom Schloss, wo auch die Nadeln drauf sind.

Pinkie
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 15, 2017 09:31
Strickmaschine: Singer Memo-matic
Singer Grobstricker
Prym Maxi
Tricot Miracle
Regina
Silver Reed
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Pinkie » Fr Apr 28, 2017 09:39

Hallo an Alle und danke für Euer Interesse und die Ratschläge.
Ein großes Problem liegt schon mal daran, dass mein Schätzchen keine Kurbel hat (wie bei addi oder prym)
Es liegt nicht daran, dass die Kurbel abhanden gekommen ist - sie hat von Haus aus keine.

Ich versuche es mal zu erklären.Anscheinend gehört die Maschinen mit Klammern am Tisch befestigt und dann gehört der gesamt (m Bild weiß dargestellt) Kreis, der auch die Nadeln hoch und nieder fahren lässt, beweg.
Er lässt sich sowohl vorwärts, als auch rückwärts bewegen - also kann man auch offen stricken - wie ich dank Irene jetzt weiß.
An dieser Stelle - kannst du mir bitte deine Zwiebel/Zitronensack Technik erklären, ich versteh nur Gemüse???!!!!

Die Nadelzungen schauen nach außen und von Haus aus ist ein Schloss dabei, es gab aber wohl die Möglichkeit ein zweites zu zukaufen, damit man wohl auch 2 färbig stricken kann, ohne wechseln zu müssen.

Nochmal Danke für Euer Interesse und Eure Mühe

Klaudinchen
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: Do Jan 29, 2015 22:34
Strickmaschine: Pfaff PASSAP Duomatic 80
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Klaudinchen » Fr Apr 28, 2017 11:25

Hallo Pinkie,
könnte das so eine Maschine sein?
http://www.bidorbuy.co.za/item/89549850 ... OKLET.html
Es sind ja ein Paar Bilder dabei. Zur Art und Weise wie man dreht hätte ich da so eine Idee.
Liebe Grüße
Klaudinchen


Mein Schätzchen: eine Pfaff PASSAP Duomatic 80 --- mit viel Zubehör, das ich noch nicht bedienen kann
Mein Status: Anfänger ............ Meine Werke: Socken und Mützen ............ (ich muss noch viel üben :wink: )

Pinkie
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 15, 2017 09:31
Strickmaschine: Singer Memo-matic
Singer Grobstricker
Prym Maxi
Tricot Miracle
Regina
Silver Reed
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Pinkie » Fr Apr 28, 2017 13:05

Ja, so ähnlich ist meine auch.
Her mit der Idee, bitte bitte!!!!!

Klaudinchen
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: Do Jan 29, 2015 22:34
Strickmaschine: Pfaff PASSAP Duomatic 80
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Klaudinchen » Fr Apr 28, 2017 13:49

Hallo Pinkie,
die folgenden 3 Fotos habe ich aus diesem Beitrag kopiert:
http://www.bidorbuy.co.za/item/89549850 ... OKLET.html

hier siehst du wie die Maschine zusammengabaut wird und dass unten nach vorne der fertige Strickschlauch herauskommt:
1992356_130204062529_118.JPG
1992356_130204062529_118.JPG (100.27 KiB) 9368 mal betrachtet
hier sind nochmal die Teile einzeln:
- der grüne Bommel mit Halterung, hier kommt denke ich das Garn rein.
- die 2 schwarzen Rädchen mit Halterung, wahrscheinlich eine Art "Abstreifer".
- die Trommel mit der Tischklemme, hiermit wird die Maschine an der Tischkante befestigt.
1992356_130204062604_107.JPG
1992356_130204062604_107.JPG (46.47 KiB) 9368 mal betrachtet
- hier sieht man in der Maschine die Querstrebe an der die Tischklemme befestigt ist.
Die Maschine ist also zur Hälfte auf dem Tisch, die andere Hälfte steht über - sodass dort das fertige Strickstück nach unten heraus kommen kann.
1992356_130204063003_111.JPG
1992356_130204063003_111.JPG (49.82 KiB) 9368 mal betrachtet
Ich denke das Stricken geht so:
- der innere Zylinder mit den Nadeln drin ist mit der Klemme fest am Tisch befestigt und bewegt sich nicht.
- der äußere Zylinder mit dem Garn und den Rädchen ist beweglich, also kann sich drehen.
- Ich würde an den schwarzen Kugeln anfassen und damit den Zylinder drehen.
- wenn sich der äußere Zylinder mit dem Garn um die Nadeln dreht wird das Garn in die Nadelhaken gelegt.
- da bei den schwarzen Rädchen sollten dann eigentlich die Nadeln hoch und runter gehen und Maschen erzeugen.
- Das fertige Strickstück nach unten heraus kommen lassen und eventuell beschweren.

Das ist also meine Theorie, vielleicht kann es dir helfen.
Liebe Grüße
Klaudinchen


Mein Schätzchen: eine Pfaff PASSAP Duomatic 80 --- mit viel Zubehör, das ich noch nicht bedienen kann
Mein Status: Anfänger ............ Meine Werke: Socken und Mützen ............ (ich muss noch viel üben :wink: )

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Irene Winter » Fr Apr 28, 2017 16:15

Genau so ist das!
Die Zitronensackmethode geht so:
Das Obstbehältnis ist ein Strickschlauch, es soll ein fertiges Gestrick ersetzen (Du strickst also nur "weiter") Wenn du den sauber an einem Zipfel abschneidest hast du teils offene, teils geschlossene Maschen. Die geschlossenen hängst du so über die Nadeln, dass das Säckchen im Zylinder hängt und je eine Schlinge auf jeder Nadel hängt. So als wäre schon ein Schlauch gestrickt. Der erste Faden, den die Nadel bekommt, wird dann durch die Zitronensackmasche gezogen. Es macht nichts, wenn bei der ersten Strickrunde nicht jede Nadel einen Zitronenfaden hat. Da wird halt dann keine Masche auf der Nadel gebildet und du hängst in der nächsten Runde irgendeine Schlaufe über die Nadel, die nichts hat.,damit sie was hat wo sie den Faden durchziehen kann um eine neue Schlaufe zu bilden.
Du kannst dir auch ein Netz häkeln mit so viel Schlaufen wie du Nadeln hast. In den Zylinder höngen, je Nadel eine Schlaufe, Wickelanschlag drüber und den äußeren um den inneren Zylinder drehen.
Während man mit den Metallmaschinen durchaus auch mal grob umgehen kann, wäre ich bei dem gealterten Plastik sehr vorsichtig, damit da ja nichts absplittert. Das Schloss müsste innen zwar aus zwei Metalldreiecken bestehen, die die Nadeln hochschieben. Aus Plastik hat man das sicher nicht gemacht, aber sie sind halt am Plastikzylinder befestigt.
Wenn der äußere Zylinder sich in Gegenrichtung bewegen lässt, kannst du an einer Stelle Nadeln rausnehmen und hin - und her stricken. Wie viel man rausnehmen muss zum Wenden, musst du ausprobieren, ich schätze so ein Zehntel.
Es kann sein, dass die Rädchen oben die Maschen nicht gut abstreifen, wenn deine Übungswolle zu dünn ist, aber dafür hast du ja dann Gewicht am Zitronensäckchen, das zieht den Schlauch schon nach unten.
Viel Erfolg!

Die Möglichkeit des 2. Schlosses ist genial, damit kriegt man bei einer Umdrehung 2 Reihen gestrickt. Moderne Rundstrickmachinen haben jede Menge Strickschlösser (mind. 20) stricken also bei einer Umdrehung 20 Reihen, klar auch jede in einer anderen Farbe.

Pinkie
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 15, 2017 09:31
Strickmaschine: Singer Memo-matic
Singer Grobstricker
Prym Maxi
Tricot Miracle
Regina
Silver Reed
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Pinkie » Sa Apr 29, 2017 07:54

Vielen Dank für Eure Vorschläge.
Ich werde sie sofort versuchen in die tat umzusetzen und werde berichten!!!!
Nochmals Danke

Pinkie
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 15, 2017 09:31
Strickmaschine: Singer Memo-matic
Singer Grobstricker
Prym Maxi
Tricot Miracle
Regina
Silver Reed
Danksagung erhalten: 2 Mal

Tinkerbell treibt mich in den Wahnsinn

Beitrag von Pinkie » Mo Mai 01, 2017 15:02

Neues von der Tricot Miracel Front!
Wobei Mirakel den Nagel auf den Kopf trifft.

Nach etlichen Versuchen haben wir es geschafft Tinkerbell zu montieren. Sie hat nicht - wie auf den Fotos von Klaudinchen zu sehen, eine Querstrebe, sondern sie hat zwei Plättchen, welche in die Maschine eingebaut werden müssen, mit einer Ausnehmung, in denen dann die Klammern gesteckt werden und die werden dann am Tisch montiert. Diese zwei Plättchen allerdings, waren in der Maschine am Rand montiert - somit dachte ich immer, dass sie ein Teil der Maschine sind.

Nachdem (mein Mann) diese Hürde überwunden wurde, begann der eigentliche Versuch. Und hier kommt schon das nächste Problem. Tinkerbell nimmt mir den Faden nicht. Wolle kommt in diesen Plastikbecher, in dem Plastikbecher ist ein Loch, sodass die Wolle hinter dem Schloss raus kommt.
Ich hab schon einiges Versucht, aber irgendwie läuft es nicht richtig, denn die Nadeln heben sich beim drehen, nehmen aber den Faden nicht.
Hat vielleicht wer Ideen?
Liebe Grüße

Klaudinchen
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: Do Jan 29, 2015 22:34
Strickmaschine: Pfaff PASSAP Duomatic 80
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Klaudinchen » Mo Mai 01, 2017 15:14

Hallo Pinkie,
kannst du Fotos von deiner Maschine zeigen?
Vielleicht hat jemand eine die nach dem selben Prinzip arbeitet?
An Fotos kann man manchmal mehr sehen als man beschreiben kann.
Liebe Grüße
Klaudinchen


Mein Schätzchen: eine Pfaff PASSAP Duomatic 80 --- mit viel Zubehör, das ich noch nicht bedienen kann
Mein Status: Anfänger ............ Meine Werke: Socken und Mützen ............ (ich muss noch viel üben :wink: )

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Irene Winter » Mo Mai 01, 2017 17:20

Dann ist da ein Problem der Justierung, evtl. fehlt auch ein Teil zwischen dem Loch und der Nadel. Der Faden muss aus dem Plastikbecher in einen Fadenführer, der den Faden genau dann vor den Nadelhaken legt, wenn der den braucht. Dabei muss der Faden auch gleichmäßig schäg abwärts gespannt sein und ca. 3 mm vor der aus der Höchststellung kommenden Nadel im richtigen Abstand gespannt liegen. In der Abwärtsbewegung fängt die Nadel, schließt die Zunge und zieht im Folgenden den Faden durch die alte Schlinge. Wenn die Maschine auch in der Gegenrichtung stricken soll muss der Faden natürlich dann auch genommen werden, sonst föllt dir das Gewicht auf die Zehen. Du musst dich blind darauf verlassen können, dass die Nadeln einen Faden erwischen, sonst macht das keinen Spaß. Welche Möglichkeiten, die Position des Lochs zum Nadelhaken zu verändern, gibt es denn? Hat dieser Bügel mit den Abstreifrädern evtl. noch ein Loch als Fadenführer? Führ den Faden doch mal mit der Hand, damit du weißt, wo die Nadel ihn nehmen würde, wenn sie es denn täte. Ich glaube nicht, dass der Faden mit der Hand geführt werden muss, denn das ginge ja nicht mit dem 2. Schloss dran. Nimm zu Einstellen wirklich dünnes Garn, sonst siehst du nicht, wo genau der Faden gefangen wird.
Es muss schon so ähnlich gehen, wie bei einer Rundstrickmaschine mit Kurbel, der ist sie ja nachgebaut.
An meiner "tricotine magique" zu deutsch Automatikstrickliesl kann man die Nadelstellung am besten sehen:
Nadel fängt
Bild
Nadel zieht
Bild
Zunge schließt
Bild
Keine Sorge, das kriegst du hin!

Pinkie
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 15, 2017 09:31
Strickmaschine: Singer Memo-matic
Singer Grobstricker
Prym Maxi
Tricot Miracle
Regina
Silver Reed
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ich bin neu und Tricot Miracle

Beitrag von Pinkie » Di Mai 02, 2017 19:35

IMG_20170502_191646.jpg
IMG_20170502_191646.jpg (120.05 KiB) 9185 mal betrachtet
Das Einfädeln wäre geschafft.
Ich hoffe, man sieht es auf dem Foto einigermaßen. Nach der weißen "Dose" sieht man einen Stift. Anscheinend wurde noch nie mit Tinkerbell gearbeitet, denn dieser Stift war auf einer Seite (auf der den Nadeln zugewandten) noch fast geschlossen, ein kleines Plastikteilchen hat den Ausgang blockiert.
Wenn man den Faden hier durch fädelt, nehmen die Nadeln den Faden automatisch.
Diese Erkenntnis ist leider nicht auf meinen Mist gewachsen, ich bekam Hilfe. Ach wie gut, dass es WhatsApp gibt!

Jetzt muss ich noch rausfinden, wie man anschlägt. In Ermangelung eines Obst/Gemüsenetzes (auch ein eigener Gemüsegarten hat - wie man hier sieht - seine Nachteile) habe ich es mal in Form von Prym/Addi Quick Manier versucht - 1 Faden vorne, 1 x Faden hinten - das funkt nicht.
Maschen anschlagen und rüber befördern stellt sich als sehr schwierig dar, da man mehrere Hände bräuchte.
Morgen wird mal Zwiebel gekauft und die Version mit Netz versucht.

Falls noch wer Ideen oder Tipps hat, bitte her damit, ich halte Euch auf jedem Fall auf dem Laufenden.
Liebe Grüße

Antworten

Zurück zu „Rundstrickapparate - Sockenstrickmaschinen“