Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
jaworina
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Do Mai 31, 2018 18:10
Strickmaschine: Brother KH860
Wohnort: Brandenburg/Havel
Hat sich bedankt: 11 Mal

Re: Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Beitrag von jaworina » Fr Jul 13, 2018 14:25

BildVielen Dank Mallory... Bin gleich noch mal in mich gegangen und habe alles kontrolliert und mit den Gerichten rumexperimentiert. Ich glaub, ich hab die Ursache gefunden, warum einige Maschen von der Nadel hüpfen.
... Das bereits gestrickte verfängt sich in den Haken zwischen den Nadeln und bleibt da auch hängen. Nicht komplett über die ganze Reihe, aber einige Stellen reichen schon, dass das Muster nicht sauber gestrickt werden kann.
Hat jemand eine Idee, was da die Ursache sein kann. :ratlos:
Ich habe dann alle Nadeln vorgeschoben und das bereits Gestrickte vorsichtig von den Haken gehoben. Dann ging es erstmal glatt rechts normal weiter ohne Probleme.

Hab mich dann an das Muster von der Karte 20J gemacht. Natürlich wieder ein Phänomen .... Zwischendurch fehlte ein Mustersatz. Ich hoffe, das Muster kennt jemand hier und weiß, was ich meine .
Was mach ich falsch ? Kann mir jemand helfen ? :roll:

Vielen lieben Dank
Andrea

Mallory
Mitglied
Beiträge: 632
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Beitrag von Mallory » Fr Jul 13, 2018 16:09

Mit den Haken zwischen den Nadeln meinst Du wahrscheinlich das Maschengitter. Dass das Strickzeug da drin hängen bleibt, passiert leider gerade beim Lochmusterstricken relativ leicht. Ich fahre immer wieder mal mit dem Finger hinter dem Gestrickten durch, dann fühlt man sofort, ob das Gestrickte sauber an den Nadeln hängt oder sich irgendwo verhakt hat.
Die Karte 20J sagt mir leider nichts, ist das eine Karte für Lochmuster?

Edit, habe eben noch mal alle meine Lochkarten durchgesehen, ich habe überhaupt keine mit der Bezeichnung J. Vielleicht meldet sich noch jemand aus der Lochkartenfraktion, der diese Karte kennt.

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5330
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Beitrag von Michaela » Fr Jul 13, 2018 16:48

Die Bezeichnung J heißt nur, dass sie zur KH 860 gehören (sind aber genauso auch auf den anderen Lochkarten-Brothers nutzbar).
Die von meiner KH 260 haben ein P, sind aber auch für die Standardmaschinen nutzbar und umgekehrt, habe ich ausprobiert. Die von der KH 891 haben ein M.

Ich habe aus dem Manual das Muster der Karte 20 herauskopiert
Karte 20.jpg
Karte 20.jpg (45.31 KiB) 644 mal betrachtet
Die dazugehörige Karte ist mutmaßlich die letzte ganz unten http://www.needlesofsteel.org.uk/stdcar ... _cards.pdf, Jaworina kann korrigieren, falls nicht.
Bin gleich noch mal in mich gegangen und habe alles kontrolliert und mit den Gerichten rumexperimentiert.
Bei genauerem In-dichgehen meinst du vermutlich Gewichte? :wink:
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

jaworina
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Do Mai 31, 2018 18:10
Strickmaschine: Brother KH860
Wohnort: Brandenburg/Havel
Hat sich bedankt: 11 Mal

Re: Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Beitrag von jaworina » Fr Jul 13, 2018 19:48

Hallo ihr beiden,
Vielen Dank. Wusste ich doch... Hier wird mir geholfen.

Also dass mit dem Hängenbleiben am Maschengitter kommt also öfter vor... Muss ich drauf achten.

@Michaela... Natürlich meine ich "Gewichte" :lol: hat wieder gemacht meine Buchstaben vertauscht... Mennonit.

Das ist genau das richtige Muster. Hab ich wieder was dazu gelernt, was die Buchstaben bedeuten. :wink:
Aber jetzt mein Problem bei dem Muster: was mach ich falsch, wenn jeder zweite Mustersatz fehlt,
also da strickt die Maschine glatt rechts. Wie soll ich das erklären :roll: ... Also der Bereich, wo die Löcher nach rechts oben gehen, den gibt es bei mir nicht. Die nach links oben... Alles schick. Dazwischen halt vertikal glatt recht.

Hat das jemand von euch auch schon mal gehabt?

Mallory
Mitglied
Beiträge: 632
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Beitrag von Mallory » Fr Jul 13, 2018 20:16

Ich hatte schon mal eine zickige Lochkartenmechanik, bei der bestimmte Bereiche des Nadelbetts nicht "bemustert" wurden.
Ehrlich gesagt war ich nicht in der Lage, das in Ordnung zu bringen, obwohl ich die Lochkartenmechanik extra aufgeschraubt habe. Ich nutze die betreffende Maschine inzwischen nicht mehr (nur noch als Ersatzteillager).
Aber wenn mit der Mechanik etwas nicht stimmt, dürfte der Fehler nicht auf die eine Karte beschränkt sein. Ist die Karte selbst vielleicht irgendwie beschädigt?

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5445
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 543 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Beitrag von Kerstin » Fr Jul 13, 2018 21:13

jaworina hat geschrieben:
Fr Jul 13, 2018 19:48
Also dass mit dem Hängenbleiben am Maschengitter kommt also öfter vor... Muss ich drauf achten.
Wenn die Maschen im Maschengitter landen statt auf den Nachbarnadeln, dann kann das Maschengitter verbogen sein, oder die eingestellte Maschenweite ist nicht optimal. Mit welcher MW strickst du denn das Muster?
Aber jetzt mein Problem bei dem Muster: was mach ich falsch, wenn jeder zweite Mustersatz fehlt,
also da strickt die Maschine glatt rechts. Wie soll ich das erklären :roll: ... Also der Bereich, wo die Löcher nach rechts oben gehen, den gibt es bei mir nicht. Die nach links oben... Alles schick. Dazwischen halt vertikal glatt recht.
Hat das jemand von euch auch schon mal gehabt?
Prüf beim Stricken (ruhig "trocken", d.h. ohne Wolle nur die Schlitten gemäß Lochkarte hin- und herschieben) bitte mal, ob der Lochmusterschlitten in beiden Richtungen Nadeln vorwählt. Deine Beschreibung klingt, als ob nur in einer Richtung vorgewählt und damit auch nur in einer Richtung (nämlich der anderen) umgehängt wird. Und bei anderer Gelegenheit bitte prüfen, ob der normale Strickschlitten das ebenfalls macht, wenn er auf KC gestellt ist. Wenn nicht, liegt der Fehler beim Lochmusterschlitten. Wenn auch der normale Schlitten nur in jeder 2. Reihe vorwählt, liegt's eher am Nadelbett bzw. der Mustermechanik.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

jaworina
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Do Mai 31, 2018 18:10
Strickmaschine: Brother KH860
Wohnort: Brandenburg/Havel
Hat sich bedankt: 11 Mal

Re: Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Beitrag von jaworina » Mo Jul 16, 2018 08:10

Guten Morgen,

vielen Dank für die vielen Hinweise. Also ich glaube, wenn ich dieses Forum nicht gefunden hätte, mit den vielen wissenden ... helfenden Strickliesl's, dann hätte ich schon das Handtuch geworfen :lol:
Wenn die Maschen im Maschengitter landen statt auf den Nachbarnadeln, dann kann das Maschengitter verbogen sein, oder die eingestellte Maschenweite ist nicht optimal. Mit welcher MW strickst du denn das Muster?
Ich habe das Maschengitter optisch kontrolliert. Muss dazu sagen, dass ich die Maschine in einer Fachwerkstatt zum "TÜV" hatte. Darum verlasse ich mich eigentlich auch darauf, dass es da nicht dran liegen kann.
Der Hinweis mit der MW könnte eher zur Lösung beitragen. Damit hab ich eh noch Probleme. Das ist doch abhängig von der Lauflänge des Materials ?!
Ich probiere grade mit MW 8 bei einem Garn mit Lauflänge 700m /100g. Damit hat das glatt-rechts gestrickte eine schönes Maschenbild.
Und bei anderer Gelegenheit bitte prüfen, ob der normale Strickschlitten das ebenfalls macht, wenn er auf KC gestellt ist. Wenn nicht, liegt der Fehler beim Lochmusterschlitten. Wenn auch der normale Schlitten nur in jeder 2. Reihe vorwählt, liegt's eher am Nadelbett bzw. der Mustermechanik.
Ich habe gestern mal ein Patentmuster probiert (No. 1). Also der Normale Strickschlitten wählt da in jeder Reihe.
Ich werde heute deinen Vorschlag mit dem Trockenlauf probieren.
Ich glaube nicht, dass es an den Karten liegt, das sind die Original-Karten und Top in Ordnung.
Und dann werde ich mir nochmal ein Muster vornehmen, dass schon mal geklappt hat.

Euch dann noch einen wunderschönen Tag
LG Andrea

Manon
Mitglied
Beiträge: 426
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Beitrag von Manon » Di Jul 17, 2018 12:38

Hallo Andrea,
Deine MW 8 ist recht hoch für Dein dünnes Garn.Das könnte der Grund für das fehlerhafte Umhängen beim Lochmuster zu sein. Wenn Du mal in die Anleitung guckst, dann steht unter den Fotos zu den einzelnen Lochkarten immer "MW 6". Das überliest man gerne. Probier mal ein bißchen mit der MW, fang mal bei MW 5 an und sieh, wo die Maschen landen. Ideal ist 5 bis 6.
Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

jaworina
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Do Mai 31, 2018 18:10
Strickmaschine: Brother KH860
Wohnort: Brandenburg/Havel
Hat sich bedankt: 11 Mal

Re: Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Beitrag von jaworina » Di Jul 17, 2018 13:11

Hallo Manon,
da hab ich wahrscheinlich einen Denkfehler. Ich bin davon ausgegangen, dass es wie beim Handstricken ist ... je dicker die Wolle um so größer die Nadelstärke :|
Dann habe ich die verschiedenen Maschenweiten mit dieser Wolle durchprobiert und fand das Maschenbild und die "gefühlte Weichheit" der Probe so ok.
Das bei den Beispielen die empfohlene MW (6)steht, hab ich gesehen. Aber wahrscheinlich nur zur Kenntnis genommen.
Wird das dann nicht zu fest ? :ratlos:

Lieben Gruß
Andrea

frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 2845
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anfängerschwierigkeiten bei der Brother KH860

Beitrag von frieda » Di Jul 17, 2018 13:51

700m auf 100g ist doch ordentlich dünn. Da wundert es mich, dass Du so eine hohe Maschenweite genommen hast.

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste