Passap Duomatic - Abzug bei der Sockenferse

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Mariachi
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: Mo Okt 10, 2005 17:53

Passap Duomatic - Abzug bei der Sockenferse

Beitrag von Mariachi »

Hallo zusammen,
normalerweise braucht die Passap durch ihre Abstreifer ja keine oder nur kaum Gewichte - aber irgendwie scheint meine da anderer Meinung zu sein...
Vor allem die erste Hälfte der Sockenferse macht mir Kummer:
immer wieder werden einzelne Maschen nicht abgestrickt (also sie fallen nicht, sondern den Arbeitsfaden drückt es anscheinend durch die nach oben strebende Eigendynamik des Fersengestricks schon bevor er durch die alte Masche gezogen wird aus der Zungennadel, so dass eine Art Spannfaden auf der Rückseite entsteht)
Ohne höllisch aufzupassen, dh. nach jeder Reihe Nadeln und Gestrick straffen, beim Stricken unten mit der Hand abziehen und ein Krallengewicht von der Brother hängt auch drin, geht gar nichts. Und selbst dann passierts noch manchmal - merke ich aber erst Reihen später und ärgere mich grün...
Das Maschenbild sieht einfach mal schlampig aus dann, auch wenn nix fällt unregelmässig einzelne lockere Maschen.

Bei der 2. Hälfte der Ferse, bei der die Stösser der Reihe nach wieder in Arbeit genommen werden kommt das komischerweise so gut wie gar nicht vor, obwohl da der Fersenbeutel, also der Gestricküberschuss da dann ja am grössten sein müsste - meiner Denke nach zumindest...
Und auch das Maschenbild ist einwandfrei.

Es scheint schon ein Problem mit dem Abzug zu sein - die Abstreifer und Nadeln schliesse ich als Ursache aus, denn es passiert völlig willkürlich in der Reihe, in jeder Strickrichtung, mal über 1-3 Maschen, mal mehr.
Die Bürsten am Schloss stellen die Borsten schon ein bisschen - kann das Probleme machen?
Mache ich sonst etwas falsch? Stärker parafinieren evtl?
Oder ist das einfach so, dass hier einfach wirklich zusätzlicher Abzug und mehr Aufmerksamkeit benötigt wird?
lg,
sonja
Doris
Mitglied
Beiträge: 243
Registriert: Mi Jun 08, 2005 20:10
Wohnort: 27404 Hesedorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Doris »

Hallo Sonja!
Stärkerer Abzug ? Ich würde sagen nein, denn ich halte bei der Ferse wirklich NUR mit der Hand fest (ohne Gewichte) - was wichtig ist - die richtige Maschengröße - bloß nicht größer als 5 dreiviertel würde ich sagen - ich selber stricke bei Socken noch auf 5 einviertel bis 5 einhalb.

Wichtig ist, wenn Du ein Fersengewicht einhängst, dass es auch wirklich mittig der Ferse sitzt und wenn Du (wie ich) ohne Gewicht strickst, dass Du eben mittig der Ferse während des Schlitten schiebens schön nach unten ziehst.

Auch sollte man dann vor jeder Reihe (nur bei der Ferse) immer noch mal den Faden der Fadenspannung anziehen (muss nicht zwingend, wirkt aber Wunder beim Ferse stricken).

Ich weiß nicht, ob Dir das weiterhilft, aber ein Versuch kann ja nicht schaden :wink:

Liebe Grüsse
Doris
Doris, die sich von Pfaff Passap Duomatic 80 - KH 940/KR 850 und mit KG 88II
Bitte bewerte meine Farm
Mariachi
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: Mo Okt 10, 2005 17:53

Beitrag von Mariachi »

hm also scheints zumindest mal normal, dass die Abstreifer die Ferse nicht komplett allein runtergedrückt bekommen.
Kann schon sein, dass ich einfach stellenweise bissl zu "huddelig" bin vor lauter schnell schnell die langweilige Ferse weg ;) (ich strick die Dinger derzeit im Akkord, da Junior aus allen Socken rausgewachsen ist und ich auch keine mehr habe)
Das Krallengewicht benutze ich vor allem deswegen, weil ich mit meinen Wurstfingern von unten nur schlecht bis in den Fersenbeutel komme ;)
Maschenweite habe ich 5 bei den Kindersocken, 5 1/4 bei meinen.
Mit der richtigen Fadenspannung hadere ich noch - was nimmst du da?
Danke dir.
lg,
sonja
Doris
Mitglied
Beiträge: 243
Registriert: Mi Jun 08, 2005 20:10
Wohnort: 27404 Hesedorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Doris »

Hallo Sonja,
du musst nicht ganz in den Fersenbeutel hineingreifen, du kannst einfach unten ziehen, aber die Mitte gut erwischen.
Fadenspannung hab ich meistens so auf 4 - die verstelle ich nur, wenn ich sehe, dass der Faden zu schnell oder zu schwer läuft.
Richtig eingestellt für Socken ist sie, wenn Dein Draht einen Halbbogen macht - er darf nicht einfach schnell wieder nach oben fallen.
Liebe Grüsse
Doris
Doris, die sich von Pfaff Passap Duomatic 80 - KH 940/KR 850 und mit KG 88II
Bitte bewerte meine Farm
christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth
Kontaktdaten:

Beitrag von christa m »

Hallo Sonja,
dieses Problem hatte ich vor Jahren auch schon mal.

Ich stricke aber mit meistens mit Fersenkralle, die man mir beim Kauf meiner Duo vor 30 Jahren empfohlen hatte.
Damals habe ich Fersen mit Fersenkralle, ohne Gewichte und umwickeln gestrickt.
Mit unschönen großen Maschen, die ich hinterher mit einen Faden zusammengezogen habe.

Jetzt hänge ich die Fersenkralle mit Krallen zu mir zeigend ein, damit sie sich nicht in den stillgelegten Maschen des Hinterbetts einhacken.
hm, kann es nicht besser beschreiben.

Manchmal hänge ich sogar ein Gewicht ein, besonders bei kleiner Maschengröße unter 5.
Außerdem umwickle ich bei den Abnahmen immer die stillgelegte Masche, damit ich keine so großen Löcher mehr bekomme.
Ist nicht so schön als zusammennähen aber für mich ok.

Und die Fadenspannung darf ich bei meiner alten Duo vor allem bei der Ferse auch nicht aus den Augen lassen.
Ist sie beim Schieben des Schlittens nach links am Ende der Reihe zu fest, werden links die letzten Maschen ein wenig fester, und es gibt bei der Rückreihe ausgelassene Maschen, also Spannfäden.
Ist sie zu locker und fahre schnell in die Reihe, habe ich kleine Schlingen, da sich der Faden zu wenig oder zu langsam spannt.

Hoffe es hilft ein wenig weiter
Christa
karin markgraf
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Do Nov 08, 2007 19:55
Strickmaschine: KH 820, KR 830 , KH 230, Knittax Automatik

Beitrag von karin markgraf »

Hallo Sonja,
kann es an den Abstreifern liegen? Ich würde sie mal wechseln, den re na links.. und laaangsam schieben. vielleicht hilft das. Ich habe schon mal die Bügel erneuert. Die Spannung hab ich bei 3,5 .

Liebe Grüße von Karin
Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“