Stolzer Besitzer einer pfaff duo80 - und 1000 Fragen

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Katharina75
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Di Feb 17, 2009 10:40
Wohnort: Vorchdorf
Kontaktdaten:

Stolzer Besitzer einer pfaff duo80 - und 1000 Fragen

Beitrag von Katharina75 »

Hallo!
Nun bin ich Euch in letzter Zeit schon in den Ohren gelegen, wegen der Pfaff. Nun habe ich das gute Stück endlich zuhause und auch heute schon - danke meines Mannes :oops: - richtig zusammengebaut.
Aber da tauchen jetzt immer mehr Fragen auf: wie wickle ich Wolle von einem Knäuel richtig auf eine Kone??
Was mache ich, wenn mir mitten unter dem Strickstück die Wolle/das Garn ausgeht? Wie stückelt man richtig an?
Wie kann ich mit der StriMa einen Umschlag stricken? Ich hätte ein schönes Muster, dass (handgestrickt) einfach ist. Besteht nur aus rechten M und Umschlag.

Hab schon im Forum gesucht, konnte aber die Antworten nicht finden.

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!

Liebe Grüße
Katharina
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5885
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Kontaktdaten:

Re: Stolzer Besitzer einer pfaff duo80 - und 1000 Fragen

Beitrag von Kerstin »

Katharina75 hat geschrieben:wie wickle ich Wolle von einem Knäuel richtig auf eine Kone??
Mit einem Wollwickler bzw. Konenwickler. Es gibt verschiedene Varianten.
Was mache ich, wenn mir mitten unter dem Strickstück die Wolle/das Garn ausgeht? Wie stückelt man richtig an?
Wenn das Garnende voraussichtlich nicht mehr für eine komplette Reihe ausreicht (3-4mal über die Nadeln in Arbeit), dann fädelt man den alten Faden aus und den neuen ein und strickt weiter. Die Fadenenden hält man beim Stricken der ersten Reihen natürlich fest oder befestigt sie weiter unten am Gestrick. Nach dem Zusammennähen werden sie vernäht. (Das Zusammennähen geht deutlich einfacher, wenn man die Fadenenden NICHT vorher in den Randmaschen vernäht, sondern erst später, auch wenn manche Experten das Gegenteil behaupten.)
Wie kann ich mit der StriMa einen Umschlag stricken?
Ein Umschlag entsteht, wenn man eine Reihe strickt und die entsprechende Nadel dabei leer ist. Leer wird sie, indem man sie vor dem Stricken der Reihe auf die Nachbarnadel umhängt. Da hängen dann zwei Maschen, die somit zusammengestrickt werden.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
MehrSonne
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Fr Okt 12, 2007 10:45
Wohnort: München

Beitrag von MehrSonne »

Na, Gratulation zu dem guten Stück!!! :D
Hast Du eine Anleitung?
Geh zum Kennenlernen erstmal gaaanz genau danach vor.
Äh, und überhaupt: wie sieht sie aus? sauber? Schlitten lassen sich leicht bewegen?
Vergiß erstmals handgestricktes. Maschingengestrickt ist vööööllig anders.
Versuchs erstmal mit glatt rechts. und dann rundgesctickt rechts. Für Umschläge brauchst du den Umhängeschlitten. Und glaub mir, der is nicht einfach ... ( rat mal, woher ich das weiß... ex-duomatic-besitzerin)
Zum Aufwickeln der wolle ist ein beliebiger Wollwickler ganz gut, egal ob das Ding, was für Pfaff empfohlen wird oder der für Brother. Manchmal gibts die hier im Forum zu kaufen. Ohne den Wickler ginge auch, aber man muß darauf achten, daß die Wolle ohne zu "hakeln" abrollt vom Knäul.
Anstückeln tut man immer am Ende einer Reihe (müßte in der Anleitung stehen)

Liebe Grüße
Maren
Ich stricke mit fünf Nadeln oder Empisal Knitmaster 360-SRP50
Katharina75
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Di Feb 17, 2009 10:40
Wohnort: Vorchdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Katharina75 »

Halli-Hallo!

Die Maschine ist wirklich gut in Schuß. Und es ist sämtliches Zubehör dabei, also Abstreifer in orange (4x) und schwarz (4x), Deckernadeln, Deckerkämme (ich glaub, die heißen so?), Ersatznadeln, Deco, Umhängeschlitten, sämtliche Beschreibungen.
Bin gerade am ausprobieren laut Anleitung (Kurzlehrgang). Der Versatzanschlag klapp schon ganz gut. Die Muster - naja. Erstens werden die Randmaschen noch "schlapprig" und die Muster sehen nicht ganz so aus. Ich nehme mal an, dass die Maschengröße mit dem Garn, dass ich zum üben verwendet hab, nicht zusammenpaßt. Hab bis jetzt: "Rechts-Rechts", "Patent" und "Lange Maschen" versucht. Nur die Muster sehen irgendwie alle gleich aus. Das Abketten hab ich auch noch nicht wirklich kappiert, wie das geht - aber naja. Für meine ersten Gehversuche bin ich zumindest nicht frustriert. :lol:

Liebe Grüße
Katharina
Handstricker und Pfaff Duomatic 80
BeaBea
Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: Sa Nov 22, 2008 21:03
Strickmaschine: Pfaff/Passap Duomatic 80, Silver Reed LK150, Brother KH892, White 1502
Wohnort: Mitten in Texas

Beitrag von BeaBea »

Du freundest dich also mit deiner Duo80 schon sehr schnell an. Soweit wie du war ich nach so weinigen Tagen noch lange nicht. Also weiterhin Geduld, wirst sehen, dass viel Ausprobieren bei der Stichgrösse enorm hilft.
Es dauert sicher nicht lange, bis du dein erstes brauchbares Teil hergestellt hast.
Stricke mit der Hand mit 2 bis 5 Nadeln, mit Maschine auf Passap Duomatic80, Silver Reed LK150, Brother KH892, Passap D Krausstricker und White 1502 (baugleich mit Superba S47/Singer Memo II)
Katharina75
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Di Feb 17, 2009 10:40
Wohnort: Vorchdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Katharina75 »

Leider hatte ich gerade den ersten Rückschlag - und ich weiß nicht wirklich, was es ist.
Ich habe gestern, bevor ich den ersten Versuch startete, den Schlitten geölt.
Heute habe ich den ersten Musterversucht gemacht und der war - naja - nicht grottenschlecht.
Nun wollte ich das ganze nochmal versuchen, mit einem anderen Garn (die Vorbesitzerin hat mir eine ganze Schachtel Garn dazugegeben und sie hat mir auch gesagt, dass dieses bereits gewachst ist). Nun wollte ich den Anschlag machen. Die erste Reihe klappte noch gut und bei der Rückreihe blieb plötzlich der Schlitten mitten in der Arbeit stecken. Da ging gar nichts mehr. Ich hab mir dann nur mehr zu helfen gewußt, dass ich die Fäden abgeschnitten habe und aus jeder Nadel einzeln herausgefieselt hab. :cry: Das wars dann mal! Jetzt bin ich etwas ratlos.

Katharina
Handstricker und Pfaff Duomatic 80
christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth
Kontaktdaten:

Beitrag von christa m »

Guten Abend Katharina,

.... Bin gerade am ausprobieren laut Anleitung (Kurzlehrgang). Der Versatzanschlag klapp schon ganz gut. Die Muster - naja. Erstens werden die Randmaschen noch "schlapprig" und .....

Das kann an der Fadenspannung liegen.
Wenn die zu locker ist, Feder geht sehr weit nach hinten,
spannt sich der Faden am Reihen Anfang zu wenig.
Das ergibt sehr lockere Randmaschen oder gar Schlingen am Rand.
Wenn Fadenspannung zu fest, zieht sich der Rand leicht zusammen,
Randmaschen werden nicht jede Reihe ordentlich abgestrickt, oder fallen runter.

...... Die erste Reihe klappte noch gut und bei der Rückreihe blieb plötzlich der Schlitten mitten in der Arbeit stecken. Da ging gar nichts mehr. ....

Hast Du die Maschengröße bei der zweiten Reihe erhöht?...

Zum üben ist am besten ganz billige no name Sockenwolle, mit einer Lauflänge von mindesten 400 m/ 100g. Gut wachsen und locker wickeln, damit der Faden aus der Mitte flüssig rausläuft.
Dazu wickle ich das Garn immer 2 mal.
Das erste mal mit Wachs, das wird ein wenig straffer,
das zweite mal ohne Wachs, nur die ersten paar Lagen fester, damit es nicht vom Wickler fällt, danach ganz locker laufen lassen.

Stärkere Wolle ist zum Üben ungeeignet. Auch Baumwolle und unelastische Wollmischungen sind für Anfänger nicht zu empfehlen.
Das braucht schon etwas mehr Erfahrung. Da wirst Du ganz schnell die Freude an der Strickmaschine verlieren.

.... Da ging gar nichts mehr. Ich hab mir dann nur mehr zu helfen gewußt, dass ich die Fäden abgeschnitten habe und aus jeder Nadel einzeln herausgefieselt hab .....

Wenn der Schlitten so blockiert:
beide Abstreifer entfernen,
Schloß immer auf GX/GX (Nullstellung)einstellen
und vorsichtig in Strickrichtung rausfahren.

.... ausprobieren laut Anleitung (Kurzlehrgang) ....
mit Sockenwolle zum Üben die Maschengröße möglicherweise ein wenig höher einstellen, als im Kurzlehrgang.
Ist einen Versuch wert. (Auch für Anschlag)

Für doppelbettige und rechts/rechts Muster ist noch dünnere Wolle als
420m/100g besser, kann ruhig 500 bis 700m/100g Lauflänge haben.
Ich teste da immer mit ca 30 Nadeln pro Bett,
je 50 Reihen mit verschiedenen Maschengrößen. Dazwischen immer Kontrastgarn mit anderer Farbe.
Dann sieht man schon, was am besten gefällt.

Wenn Du so verschiedene Muster, verschiedene Maschengrößen probierst, siehst Du auch gut, was die einzelnen Schlitten Einstellungen bewirken.

Wünsche viel Erfolg
Christa
karin markgraf
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Do Nov 08, 2007 19:55
Strickmaschine: KH 820, KR 830 , KH 230, Knittax Automatik

Beitrag von karin markgraf »

Hallo Katharina,

ich würde zum Ausprobieren generell erst mal mit ganz einfachem billigen Sockengarn versuchen, da gehst Du kein Risiko ein. Für andere Garne bekommst Du mit der Zeit Gespür für Maschenweite u.a. Unterschiedliche Garne erfordern immer andere Einstellungen und das verwirrt am Anfang nur.

Liebe Grüße von Karin
Katharina75
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Di Feb 17, 2009 10:40
Wohnort: Vorchdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Katharina75 »

Vielen, vielen, vielen Dank für Eure Antworten!

Werde das alles ausprobieren.
Hab jetzt NOCH eine Frage: woher bekommt ihr das Paraffin für die Wolle?? Ich hab jetzt schon gegoogelt, finde aber nichts.
Werde heute nochmals den Schlitten mit dem Gleitspray besprühen - sicherheitshalber. Vielleicht war ich mit dem Öl etwas zu sparsam, dass deshalb der Schlitten steckenblieb.

Liebe Grüße
Katharina
Handstricker und Pfaff Duomatic 80
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5671
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Michaela »

Hab jetzt NOCH eine Frage: woher bekommt ihr das Paraffin für die Wolle?? Ich hab jetzt schon gegoogelt, finde aber nichts.
Werde heute nochmals den Schlitten mit dem Gleitspray besprühen - sicherheitshalber. Vielleicht war ich mit dem Öl etwas zu sparsam, dass deshalb der Schlitten steckenblieb.
Paraffin ist nichts anderes als das Kerzenwachs von Teelichtern. Bitte keine anderen Wachskerzen benutzen. Auch diese weißen Haushaltskerzen sind aus Paraffin.
Gleitspray würde ich nicht benutzen. Man nimmt dazu harz- und säurefreies Öl und pinselt das auf die Gelenke des Schlittens. Gleitspray wieder weg zu bekommen, macht keinen Spaß. Meist ist das mit Silikon und/ oder Teflon.
Wenn Gleitspray, dann solches, was aus harz- und säurefreiem Öl besteht (Waffenöl, ist billiger als Nähmaschinenöl und ist genau das gleiche). Gibt es im Baumarkt.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)
karin markgraf
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Do Nov 08, 2007 19:55
Strickmaschine: KH 820, KR 830 , KH 230, Knittax Automatik

Beitrag von karin markgraf »

Hallo Katharina,
Vorsicht mit zu viel Öl auf die Schlittenteile, da setzen sich viele Fusseln rein und das ist bei der Enge dann immer sehr schwer zu entfernen. Die beweglichen Teile mit einem ölgetränkten Lappen regelmäßtig abreiben reicht schon. Ich verwende das Originalöl. Nadelfüße und Aluschine einreiben reicht im allgemeinen schon.
Vielleicht ist es etwas übertrieben aber ich sauge nach jedem Strumpf das Nadelbett ab, erspart mir die aufwendige Reinigung.

Liebe Grüße von Karin
Inge
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Mi Okt 03, 2007 14:06

Beitrag von Inge »

Hallo Katharina,

bleibe bei Nähmaschinenöl und lasse auf jeden Fall die Finger von WD 40. Das ist mein guter Rat.
Liebe Grüße Inge

Ich habe schon mit meiner Passap Duo 80 Silberhochzeit gefeiert
Katharina75
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Di Feb 17, 2009 10:40
Wohnort: Vorchdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Katharina75 »

Vielen, vielen Dank für Eure Tipps!
Habe jetzt den Schlitten nochmals mit Öl bepinselt.
Gestern habe ich nochmals einen Versuch gestartet. Alles klappte wunderbar. Ich hab einige Reihen Rechts-Rechts gestrickt. Der Rand wurde diesmal auch sehr schön - keine Schlaufen und nichts "schlapprig". Aber dann ist mir leider der Faden gerissen und mein "Werkstück" fiel von den Nadeln! :cry: . Aber ich gebe so schnell nicht auf! Ich hoffe, dass ich bald einmal eine Arbeit fertig bringe, die ich Euch auch zeigen kann!

Dafür habe ich heute nachmittag wieder fleißig per Hand gestrickt, damit der Strickmantel für meine Kleine bald fertig wird! :lol:

Liebe Grüße aus Österreich!
Katharina
Handstricker und Pfaff Duomatic 80
Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“