Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
ulistricktwieder

Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von ulistricktwieder »

Hallo,
ich bin ganz neu hier und durch die Googlesuche auf dieses Interessante Forum gestoßen. Jetzt hoffe ich, dass mir hier Tipps gegeben werden.
Ich habe schon die Suche bedient, zur Duomatic gibt es ganz viele Anfragen, aber zu der Frage habe ich im Schnelldurchblättern nichts gefunden.

Es wird endlich bei mir in der Nähe eine Duomatic 80 verkauft mit grünem Schlitten oder wie man das Ding nennt :oops: . Ich hatte schon mal eine bei ebay gekauft, die durch den Postversand dann so in Mitleidenschaft gezogen wurde, dass mir gesagt wurde, man müsste so viel reparieren, dass es sich nicht lohnt. Etwas verzogen, etwas gebrochen, etc.

Da auf der mir angebotenen Maschine schon sehr lange nicht gestrickt wurde, weiß ich aber nicht, ob der Kauf eine gute Idee ist. Mir geht es vor allem darum, was ich erst machen müsste, bevor ich sie das erste Mal nutzen kann.
Ich habe hier z.B. etwas mit Verharzung gelesen. Verharzt auch gutes Öl? Angeblich hütete die Dame die Maschine wie einen Schatz, ließ sie warten und nutzte nur die besten Materialien.

Das Dumme ist niemand kann sie ausprobieren. Der Verkäufer ist der Enkel, der nun das Haus seiner verstorbenen Oma auflöst und natürlich selbst keinerlei Ahnung vom Maschinenstricken hat. Er meinte, seine Oma hätte bis 1989 darauf viel und gerne gestrickt. Danach hatte sie einen Schlaganfall und Maschinenstricken war ihr nicht mehr möglich. Sie hätte sie aber nie im Leben verkauft, sondern er musste ihr sogar öfter einmal ermöglichen, die Maschine zu streicheln. Einmal kam eine Freundin zu Besuch und der erlaubte sie es, die Maschine Mitte der 90er Jahre vor ihren Augen zu nutzen, um Socken für sie zu stricken.

Das bedeutet, die Maschine ist seit 1989 bis auf das eine Mal nicht mehr genutzt worden. Es ist der Originalschrank/-tisch und massig Zubehör dabei. Die Bedienungsanleitung hat er noch nicht gefunden, aber ich hoffe, die kann man über das Internet bekommen.

Wozu möchte ich die Maschine?
Eigentlich zum Sockenstricken, um die Massen an von mir geerbten Garn verarbeiten zu können und mehrere u.a. auch für einen guten Zweck zu spenden. Wenn ich das per Hand mache, müsste ich wohl 300 Jahre leben.
Ich hoffe aber auch Gefallen am Maschinenstricken zu finden und dann vielleicht einmal einen Pulli oder Musterstricken in Angriff zu nehmen.

Wie sollte ich beim Kauf vorgehen und worauf sollte ich schauen? Sollte ich diese mir angebotene Maschine überhaupt ins Auge fassen?
Falls nicht, wie ist es bei einem Kauf, bei dem die Maschine verschickt wird? Kann eine gebrauchte Strickmaschine überhaupt so gut verpackt werden, dass man sie ohne Blessuren verschicken kann?

LG Uli
BeaBea
Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: Sa Nov 22, 2008 21:03
Strickmaschine: Pfaff/Passap Duomatic 80, Silver Reed LK150, Brother KH892, White 1502
Wohnort: Mitten in Texas

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von BeaBea »

Hallo Uli,
wenn du mit dem geforderten Preis für die Maschine einverstanden bist, dann ist eigentlich nur noch zu fragen, ob die nötigen Zubehörteile vorhanden sind. Es hört sich so an, als ob die Maschine gut gepflegt wurde, wenn sie keinen Rost hat, kann sie bestimmt wieder in Betrieb genommen werden. Es ist nicht so wichtig, wie lange nicht darauf gestrickt wurde, sondern viel mehr wie und wo sie seitdem gelagert wurde.
Für mich wäre also kaufentscheidend mehr der Zustand und Vollständigkeit des Zubehörs als eine Strick-Vorführung.
Meine war anfangs sehr schwergängig, es erforderte richtig Kraft, die Schlitten zu bewegen, aber nach Reinigen und leichtem Ölen hat sich alles gelockert und läuft wie geschmiert.
Es ist schon möglich eine solche Maschine zu verschicken, aber das erfordert doppelte Polsterung, also Karton im Karton mit reichlich Polsterung dazwischen. Meine kam in vier riesigen Paketen und hat es sehr gut überstanden.
Eine andere dagegen, die nur einfach verpackt war, hatte reichlich Schaden genommen.
Ich habe mit dieser Maschine das Maschinestricken angefangen, und stricke jetzt fast täglich darauf.
Grüsse,
Beate
Stricke mit der Hand mit 2 bis 5 Nadeln, mit Maschine auf Passap Duomatic80, Silver Reed LK150, Brother KH892, Passap D Krausstricker und White 1502 (baugleich mit Superba S47/Singer Memo II)
Pinklady
Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: So Apr 26, 2009 09:10
Strickmaschine: Brother KH 940, KR 850 , KG 93 & 95, KH 260 und Pfaff E6000, PPD 110 mit Pattern II Cartridge & Lace Cartridge, virtuelle Diskettenstadion FB-100 & Brotherlinkkabel (Eigenbau)
Wohnort: Sued-Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von Pinklady »

Hallo Uli,

ich möchte Dich nicht aus dem Forum hier weglocken.
Die absoluten Spezialisten sitzen bei Yahoo. https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/E6000_und_Duomatic/info

Da bekommst Du mit Sicherheit auch eine Bedienungsanleitung. Es gibt da mit Sicherheit Leute, die haben noch welche rumliegen.
Ich hatte dort mal mehrere Tipps bekommen, wie ich den Computer mit dem Schlitten auf die Schnelle auf Funktionsfähigkeit prüfen konnte.

Ich denke, man kann in mehren Foren tätig sein und mit Rat und Tat anderen beistehen.
Mit freundlichen Grüßen
Pinklady(Monika)
Brother KH 940/KR 850/KG 93&95/KH 260/Pfaff E6000/PPD 110/Pattern II/Cartridge&Lace Cartridge/virtuelles FB-100&Brotherlinkkabel (Eigenbau)
http://vonharold.de.tl/Stricken--k1-Linkliste-k2-.htm
ulistricktwieder

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von ulistricktwieder »

Beate und Monika, danke für die Hinweise.

Beate, warst du diejenige, die hier nachgefragt hatte, weil sich der Schlitten nur mit vollen Körpereinsatz bewegen ließ? Ich bin beim Querlesen, als ich hier nach der Duomatic 80 gesucht hatte, darüber gestolpert.
Also Ölen bekomme ich noch hin, aber wenn man so eine Strickmaschine gar nicht kennt, kann man sie dann auch so einfach reinigen? Ich kann inzwischen egal fast welche Nähmaschine zerlegen und warten, aber bei einer Strickmaschine bin ich mir unsicher, ob ich das so einfach kann.

Passend zu deiner Signatur: Ich war bisher nur mit maximal fünf Nadeln strickend unterwegs. :twink:

Monika, ich werde mich dort mal anmelden.

Wenn ich in euren Signaturen den Maschinenfuhrpark sehe, wird mir ganz schwindelig.

LG Uli
Strickendes Landei
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von Strickendes Landei »

Hallo Uli,
Bedienungsanleitungen, Serviceanleitungen (vor allem Teilelisten und Explosionszeichnungen) finden sich hier:
http://machineknittingetc.com/passap.html
Mit ein wenig Englisch (es ist ja alles bebildert) kommt man schon recht weit.
Die Strickschule Hamburg (ein Brotherspezialist) hat die Grundteile der Duo80 einmal aufgelistet:
http://www.strickschule.de/maschinen/pfaff_duo80.html

Wichtig - hol die Maschine ab, dann siehst du vorher, ob sie Rost hat und kannst selbst dafür sorgen, das sie heil bei dir ankommt.
Viel Spass und liebe Grüße
Sandra
christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von christa m »

Hallo Uli,

wenn die Maschine ohne Rost ist,
nach einigen Jahren Stillstand wieder problemlos Socken gestrickt wurden,
finde ich, ist sie ok.

Was Zubehör oder Ersatzteile angeht, habe ich im großen Auktionshaus immer gefunden.

Finde meine Duo 80 viel leichter zu warten, als meine alte Pfaff1222 Nähmaschine. Da trau ich mich nicht so ran.

Falls Du in meiner Nähe wohnst, kannst Du gerne mal meine Duo ausprobieren,
und wenns irgendwo hackt, können wir gemeinsam üben.

Grüße aus der Oberpfalz
Christa
Passap/Pfaff Duomatic 80, E 6000

Unser Leben ist das,
wozu unser Denken es macht.
Marc Aurel
Die Strickschmiede
Mitglied
Beiträge: 490
Registriert: Mo Feb 01, 2010 10:11
Strickmaschine: Pfaff Duo 80 | Pfaff E6000 | Passap D | Brother KH970 / KR850 / KE-100| Brother KH260 / KR260 | KG95 | Empisal Mini-Schnellstricker | SuperBaby | Simple Frame | Empisal MK70
Wohnort: Bad Rappenau
Kontaktdaten:

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von Die Strickschmiede »

Hallo Uli,
aus welcher Gegend kommst du denn?
Vielleicht ist ja ein Forenmitglied in deiner Nähe und
könnte dich beim besichtigen/kaufen der Maschine
begleiten und mit Rat zur Seite stehen?
Die Duos sind robuste, gute Maschinen - eine Bedienungsanleitung
ist jedoch unerlässlich...und Geduld und Durchhaltevermögen, das
gilt für alle Marken.

Viele Grüße
Kirsten
Pfaff E6000 & Duo 80 | Passap D | Brother KH260/KR260, KH970/KR850/KE-100, KG95 | Empisal Mini-Schnellstricker, MK70 | Simple Frame
Homepage | YouTube-Kanal |Pfaff-Duo-&-E6000-Gruppe auf Facebook
layala
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mi Jan 15, 2014 22:20
Strickmaschine: Pfaff duomatic 80, Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
Wohnort: Hilden

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von layala »

Hallo, Uli,

Meine Duomatic hat fast 10 Jahre unbenutzt im Schlafzimmer gestanden, abgedeckt mit einer Tischdecke. letzten Herbst habe ich sie wieder hervorgeholt. Ohne Generalreinigung habe ich wieder mit Sockenstricken angefangen, ohne Probleme. Die Stösser waren ein wenig schwergängig, die habe ich mehrfach hin- und hergeschoben und leicht mit Nähmaschinenöl geölt. Dann bin ich mit dem Schloß in B Stellung und mit beiden Pfeiltasten gedrückt ohne Wolle mehrfach rübergefahren. Als ich mit Pullovern weitergemachten wollte, habe ich die Schlösser noch vom Bett abgezogen und von unten mit einem harzfreien Öl eingesprüht. Mehr war nicht notwendig.

ich würde dir unbedingt empfehlen, die Maschine persönlich anzusehen und wenn du sie kaufen willst, auch selbst abzuholen. Wenn die Maschine in einer Wohnung gestanden hat, und wie ich aus deiner Mail schließe, sogar noch in einem Schrank eingebaut ist, kann sie schon mal nicht verstaubt sein. Rost wirst du sofort sehen. Wenn Bett, Nadeln und Stösser verrostet sind, würde ich die Maschine nicht nehmen. Ein Satz neuer Nadeln für ein Haupt- und ein Doppelbett kostet viel Geld.
Die Nadeln sollte gut und leicht schließen und öffnen, wenn du die Nadelzungen bewegst. Schiebe die Nadeln hoch und runter, das sollte ohne großen Widerstand möglich sein. Die Stösser kannst du so prüfen: ganz links unten am Nadelbett ist ein kleiner Metallstift. Den schiebt man, dann öffnet sich die Sperrung der Stösser. In der Position halten und mit der anderen Hand die Stösser nach oben schieben und hin und her bewegen. Im Vergleich zu den Nadeln geht das etwas schwerer (jedenfalls ist das bei mir so). Wenn das gar nicht oder nur mit sehr viel Kraft geht, dann müsste man wohl alle Stösser und Nadeln herausnehmen und sie und das Nadelbett reinigen.

Du kannst ohne Wolle auch noch ein paar Funktionen der Schlösser testen.
einige Nadeln nach oben in Arbeitsposition schieben.
Mit dem Schloß in Einstellung G drüber, die Nadeln sollten in ihrer Position bleiben.
Mit dem Schloß in Position N drüber. Dann sollten die Nadeln nach und nach nach oben geschoben werden und wieder zurück.
Stösser unter den In Arbeit befindlichen Nadeln aus der Sperrung herausschieben, einige davon in Arbeitsposition leicht hochschieben, die anderen in Ruheposition lassen. Pfeiltasten nach Links und rechts drücken, Schloss in Position B, dann mehrfach über die Nadeln schieben. Dann sollten die Stösser von Arbeits- in Ruheposition und umgekehrt wechseln.

Eine Bedienungsanleitung in Englisch kannst du kostenlos über die Seite http://www.machineknittingetc.com herunterladen. Das ist für den Anfang besser als nichts.

Ich drück dir ganz fest die Daumen. :-)
Grüße Claudia
Meine Maschen hängen auf zwei Nadeln und wenn ich Zeit habe auf einer Duomatic 80 oder einer Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
ulistricktwieder

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von ulistricktwieder »

Ihr seid wirklich klasse hier. Ganz großen Dank.

Sandra, der Link zu der Bedienungsanleitung, einfach super und all die Anleitungen, so schön. Danke!
Zu dem Zubehör habe ich ein paar Fragen.
Ich kenne bisher nur die Auflistung des Zubehörs von Maschinenstricker.de. Da ich absolut unwissend bin, hier kopiere ich das nun einmal aus deiner verlinkten Liste herein und dazu die Nummer von http://www.maschinenstricker.de/standard-zubehoer.html und OK, wenn ich mir etwas aus der Bedienungsanleitung erschließen konnte.

Nadelbetten - ist doch in der Maschine, oder kann das entfernt werden? Also wenn ich die Nadeln sehe, dann ist das Bett doch da, oder :?:
1 Umhängenadel (8)
1 Zweifachdecker (2)
1 Dreifachdecker (3)
1 Einfachdecker (1)
2 Deckerkämme (7)
1 Zweifarbwechsler kann der entfernt werden, also fehlen ohne abgebrochen zu sein :?:
2 Nüsschen OK
2 Schlösser OK
Fadenspannung für zwei Fäden mit zwei Wolldosen (geeignet fürs Zubehör) und Notizhalterung OK
2 orangefarbene Abstreifer (4)
2 schwarze Abstreifer (5)
4 Randmaschensicherungen - sind die separat oder doch irgendwie fest auf der Maschine, nur verschiebbar :?:
1 Zählerkulisse ist die separat oder doch irgendwie fest auf der Maschine, nur verschiebbar :?:
1 Bedienungsanleitung unabhängig, dank dir
einige Ersatznadeln und Ersatzstösser, - ok ich denke, die kann man zur Not noch irgendwo kaufen, oder :?:
1 Zahnkamm zum Hochschieben der Nadeln - ist das die Nummer 6 :?:

Christa, du machst mir richtig Mut. Ich habe zwar nicht diese Pfaff, aber da würde ich mich ohne mit der Wimper zu zucken heran trauen. Allerdings habe ich meine erste Nähmschine in den 70er Jahren als Teenager zerlegt.
Dein Angebot ist absolut nett, aber ich bin nicht ganz so um die Ecke. Ich wohne in Südbayern.

Ich habe online durch Zufall die Reinigungsanleitung http://a.b.c.de1.cc/Pfaff-Passap-Reinig ... tung-1.pdf (Achtung PDF!) gefunden. Ist die OK, oder muss man die Maschine, falls sie noch gut läuft, gar nicht so reinigen, sondern nur eventuell Flusen entfernen und ölen?

Claudia, das stimmt mich zuversichtlich. Danke für deine Hinweise. Übrigens du hast auf dieselbe Seite verlinkt wie Sandra und dort ist auch eine Bedienungsanleitung in Deutsch.

Kirsten das wäre natürlich supernett. Die Maschine steht zwischen Chiemsee und Waginger See.

LG Uli
Strickendes Landei
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von Strickendes Landei »

Hallo Uli,
die Nadelbetten sind nicht zu übersehen, das sind die Haupteile der Maschine in denen die Nadeln sind.
Der Zweifarbwechsler wird mit 2 Flügelmuttern befestigt und kann abgenommen werden, z.B. um gegen einen 4-Farbwechsler getauscht zu werden :wink:
Die Randmaschensicherungen und die Zählerkulisse (die löst den Reihenzähler im Schlitten aus) sind in einer Schiene des Nadelbetts eingeschoben.
Man kann sie zum Reinigen einfach rausschieben.
Ersatzteile bekommt man ganz gut bei verschiedenen Händlern (zu recht unterschiedlichen Preisen) oder natürlich bei Ebay....
Die Maschine ist komplett mechanisch - wer eine Nähmaschine zum Laufen kriegt, wird vor einer Duo sicher nicht kapitulieren,
viel Erfolg!
Liebe Grüße
Sandra
BeaBea
Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: Sa Nov 22, 2008 21:03
Strickmaschine: Pfaff/Passap Duomatic 80, Silver Reed LK150, Brother KH892, White 1502
Wohnort: Mitten in Texas

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von BeaBea »

Hallo Uli,
nur noch ein kleiner Hinweis in bezug auf Reinigen. Bevor du die Maschine zerlegst, würde ich erst mal nur Flusen und anderen Schmutz entfernen, im Höchstfall die Nadeln entfernen, eventuell auch die Stösser, Nadel- und Stösserbetten mit Wattestäbchen oder Ähnlichem reinigen, Nadel und Stösser reinigen, gut trocknen und wieder einsetzen. Danach geht vieles bestimmt schon viel leichter.
Ich habe an meiner Maschine noch nie etwas ab- oder auseinandergeschraubt, weil es nicht notwendig war. Dafür wird sie nach jedem Strickprojekt entflust, und nur gelegentlich ganz leicht geölt.
Man muss sich ja nicht mehr Arbeit machen als wirklich nötig, schliesslich schafft man sich eine Strickmaschine zum STRICKEN an, nicht wahr?
Beate
Stricke mit der Hand mit 2 bis 5 Nadeln, mit Maschine auf Passap Duomatic80, Silver Reed LK150, Brother KH892, Passap D Krausstricker und White 1502 (baugleich mit Superba S47/Singer Memo II)
christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von christa m »

Hallo Uli,

vermute, daß Du erst mal nicht so eine umfassende Reinigung brauchst.

Nur wenn mit leichten ölen und etlichen Leerlaufübungen:
ohne Abstreifer und Garn, mit allen Nadeln und wechselnden Stössern die Schlößer sehr schwergängig sind,
würde ich die Maschine zerlegen und reinigen.
Da sie ja längere Zeit nicht bewegt wurde ist sie wahrscheinlich nur ein wenig steif.

Deine Reinigungsanleitung sagt unter 5.:
...Löse sowohl am HNB als auch am VNB diese Muttern und Federringe und lege sie in eine Schale,
damit du sie nicht verlierst.

Habe meine Maschinen so gereinigt, jedoch diese Muttern nicht ganz abgeschraubt, sondern nur soweit gelockert,
daß sich die Schiene seitlich abziehen ließ.
Die bekommt man nur ganz schwer wieder dran !!
Beim Zusammenbauen, diese Schrauben nicht zu fest andrehen.
Die 4-kantige Metallstange auf den Nadeln sollte sich leicht schieben lassen.

Und bevor Du eventuell Großreinigung anfängst, den Versatz unbedingt auf Transport stellen.

Soweit meine Erfahrungen. Bei weiteren Fragen bitte einfach nachhacken.
Hoffe es hilft weiter.

Gruß
Christa
Passap/Pfaff Duomatic 80, E 6000

Unser Leben ist das,
wozu unser Denken es macht.
Marc Aurel
Inge
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Mi Okt 03, 2007 14:06

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von Inge »

Wie Christa schon schrieb, die Muttern lockern , nicht ganz entfernen, erspart dir eine Menge Arbeit. Ich weiß, wovon ich spreche. und dann nicht zu fest wieder anziehen.
Liebe Grüße Inge

Ich habe schon mit meiner Passap Duo 80 Silberhochzeit gefeiert
maschinenstricker.de
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: So Nov 17, 2013 17:47
Strickmaschine: Passap / Pfaff Duomatic 80
Pfaff E-6000
Pfaff Vario
Brother KH-970

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von maschinenstricker.de »

Ich habe schon sehr viele Duo 80 Maschinen auf dem Tisch gehabt und noch nie eine Maschine gesehen die länger als 10 Jahre gestanden und danach noch einwandfrei gestrickt hätte. Das Ballador-Öl was von Passap empfohlen wurde ist kein schlechtes Öl aber es neigt nach Jahren des Stillstandes zum Verharzen.

Ist eine Maschine verharzt dann kann man mit noch mehr Öl vieleicht eine kleine Besserung herbeiführen - aber den Normalzustand erreicht man damit nicht. Dazu muss man die Maschine grundreinigen. Der Dreck muss raus - so einfach ist das.

Das Schwierige an der Sache ist dass man selbst keinen Vergleich hat was ein guter Zustand ist und was nicht. Gleichzeitig verkaufen sehr häufig Leute Duo 80 weil die Schlitten zu schwer zu schieben sind. In Wirklichkeit ist es nur die fehlende Pflege / Reinigung.

Und ja, die Maschine bei Nichtbenutzung abzudecken ist die beste Möglichkeit Ihre Beweglichkeit so lange wie möglich zu erhalten.

Gruss

Harald
http://www.maschinenstricker.de
Bewertung: 2.5%
ulistricktwieder

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von ulistricktwieder »

Ich habe mich nun entschieden, die Maschine vor Ort anzuschauen und zu kaufen. Aktuell fehlen beim Zubehör noch die Umhängenadel und die Ersatzstösser, aber auch die könne noch auftauchen. Denn er meinte, bisher hatte noch niemand so qualifiziert nachgefragt und deshalb hat er erst jetzt die Sachen genauer angeschaut. Qualifiziert :lol: , ohne euch hätte ich wie der Ochs vorm Berg gestanden. Danke für eure Hinweise!

Falls diese Umhängenadel nicht wieder auftaucht, kann man die irgendwo zeitnah bekommen? Klar, ich könnte auf ebay, etc. warten, aber wenn ich die Maschine habe, dann will ich sie vor dem ersten Stricken komplett haben.

Also die Bedienungsanleitung ist auch aufgetaucht und von den Anleitungsheften, die auf dem Link von euch sind, hat er bis jetzt 23 gefunden.

Ich werde erst einmal eure Tipps befolgen und hoffe, dass ich die Maschine so weit bekomme und mich nach der Bedienungsanleitung so weit vorhangeln kann, dass ich ein Probeläppchen stricken kann. Dann denke ich, kapiere ich auch, wie das alles funktioniert. Danach werde ich nach und nach weiter reinigen/warten.
Ihr habt mir Mut gemacht. Ich habe eine antike französische Nähmaschine vor Augen, die ich auch wieder zum Laufen gebraucht habe. Als ich sie öffnete, kam ich mir vor, als wäre ich in einem anderen Film. Mit den Nähmaschinen, die ich bisher kannte, hatte sie von innen so gut wie nichts gemeinsam. Es sah innen aus wie eine alte Uhr. Eine Feder ließ ich mir von einem Uhrmacher nachbauen und drei Zahnräder später lief sie wieder.
Da werde ich doch so eine Duomatic zum Laufen bringen. Tschaka! Ok, hoffe ich. :confuse:

Harald, die Maschine war in diesem zur Passap gehörenden Schranktisch. Dieser Holztisch, der aufgeklappt wird. Somit war sie all die Jahre komplett verstaut im Dunkeln. Ich hoffe einmal, das das mindestens so gut ist, wie wenn sie mit einem Tuch abgedeckt ist.

LG Uli
Catweazle
Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: So Dez 31, 2006 09:48
Wohnort: Main-Taunus-Kreis

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von Catweazle »

Viel Spaß mit Deiner Maschine. Klar bekommst Du die wieder hin und die Aufbewahrung im Schrank ist gut.

Umhängenadeln sind kein Problem. Hier mal zwei Adressen:
Strickkontor (gehen auch für 5mm also Duomatic80)
Helga Wallberg

Die findest Du aber auch in unserer "Händlerliste" hier im Forum.

LG
Andrea
KH 940 + KR 850 + KG 93; KH 260 + KR 260; SK270 + FRP70; E6000, Passap-D
"Salmei, Dalmei, Adonei"
--------------
Die Freunde, die man um vier Uhr morgens anrufen kann, die zählen. Marlene Dietrich
layala
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mi Jan 15, 2014 22:20
Strickmaschine: Pfaff duomatic 80, Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
Wohnort: Hilden

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von layala »

Hallo Uli,

Umhängenadeln gibt es z.B. bei Onken. Brauchst du aber erst wenn du mit beiden Betten arbeitest, z.B. rechts links Bündchen.

Grüße
Claudia
Meine Maschen hängen auf zwei Nadeln und wenn ich Zeit habe auf einer Duomatic 80 oder einer Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
ulistricktwieder

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von ulistricktwieder »

Nun erst einmal das vorläufige Ergebnis des Kaufs für euch, die ihr mir so nett geholfen habt:
Ich habe die Maschine gekauft.
Die Umhängenadel wurde auch wieder gefunden. Sogar zwei. Dazu noch der Umhängeschlitten, allerdings weiß ich nicht, ob der noch geht. Vorne auf dem Schlitten ist ein kleines Metallteil mit Tesa geklebt und der Verkäufer meinte, irgend jemand hätte sich für den Umhängeschlitten interessiert, selbst aber nicht gewusst, wie er aussehen muss und ihn dann nicht gekauft, weil die Frau eben nicht wusste, ob er funktioniert.
Dazu einen Originalkarton mit dem Lochkartengerät. Allerdings ist der definitiv nicht vollständig. Da ich nicht wusste, dass das auch noch dabei ist, hatte ich mich nicht informiert. Wir sind ins Internet gegangen auf die Maschinenstrickerseite und haben erst dann gesehen, dass da etwas fehlt. Aber er meinte, er denkt schon, dass es noch irgendwo sein muss. Das will er mir dann ggf. nachschicken.

Die Stösser sind in meinen Augen leichtgängig - ich weiß natürlich nicht, wie es normal ist. Das Schloss habe ich nach Claudias Hinweis in der Stellung ohne Wolle nur 2x darüber fahren lassen und auch das war sehr angenehm und leicht. Übrigens auf der Maschine ist noch der Kaufpreisaufkleber. 1490 DM, da verstehe ich nun den Ausspruch meiner Mutter: "Eine Strickmaschine bekommst du von uns sicherlich nicht." Ich war fasziniert von einer Bekannten meiner Mutter, die eine Strickmaschine hatte. Ich hatte kurz davor meine erste eigene Nähmaschine bekommen. Als gerade mal Teenager nähte und strickte ich nämlich schon leidenschaftlich.
Kann einer von euch den Preis vielleicht zeitlich einordnen? Es ist eine Maschine mit grünem Schloss.

Dazu habe ich dann noch den Fundus an Strickzeitungen bekommen, teilweise auch für Handstricker. Alte Junghans-Anleitungshefte, Constanze, Burda, die Passap-Hefte. Von 1951 ist das älteste. Da sind einige Sachen dabei, mit Tallierung und schönen Armausschnitten, die könnte man heute in jedem aktuellen Strickbuch verkaufen.

Ich habe vorher gar nicht nach dem Preis geschaut, weil ich einfach glücklich war eine Duomatic endlich einmal hier in Südbayern angeboten zu bekommen. Gerade habe ich auf Ebay nachgesehen und mir fiel die Kinnlade herunter. Da bietet einer den Vierfarbwechsler an. Für 10 Euro mehr habe ich die Maschine mit dem gesamten Zubehör bekommen mit der Abmachung, die Maschine seiner Oma in Ehren zu halten. Das mache ich gerne und finde es schön, dass er so ein Teil von seiner Oma so schätzt. Da hat dann die Maschine gleich irgendwie ein Herz. Dazu haben wir ausgemacht, dass ich ihm ein paar Socken auf der Maschine stricke, wenn ich es dann kann. 8-)
Wenn nun die Maschine noch gut läuft, dann war das wohl ein echtes Schnäppchen.

Ab Donnerstag kann ich mich endlich mit der Maschine richtig ausgiebig befassen und ich hoffe ich nerve nicht, wenn ich dann hier die ein oder andere Frage stelle.
bergfee
Mitglied
Beiträge: 372
Registriert: Do Jan 10, 2013 11:40
Strickmaschine: Pfaff Duomatic 80 , Vistamatic, Handstickapparat Meda, Singer Solo
Wohnort: Rems-Murr-Kreis

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von bergfee »

. Glückwunsch zu deiner Maschine. Kannst du bitte ein Bild von dem Umhängeschlitten und Metallteil einstellen. Dann können wir dir vielleicht sagen wo es hin gehört. Ich habe vor 2 Jahren auch so einen Glückskauf gemacht ein alter Herr hatte mir seine Maschine verkauft weil seine Frau gestorben ist und er nun nicht mehr stricken mag. Es war wirklich alles dabei und vollständig mit Deco , 4 Farbwechler Lochkarten.... habe ich 130 Euro bezahlt :D . Übrigends melde die doch zusätzlich bei yahoo im E6000 Duomatic Forum an. Dort gibts viele Tipps und Anleitungen zum herunterladen unter der Rubrik Dateien. Unter anderem auch für den Umhängeschlitten.
Und wenn du Fragen hast frag...
Solltest du einen Gewichtskamm besitzen dann mache die Anschläge damit, sonst wirfst du gleich von Anfang an das Handtuch. Und arbeite das Anleitungsheft wirklich von vorne Schritt für Schritt durch.
Liebe Grüße Sonja :-)

Duomatic 80, Vistamatic , Meda Handstrickapparat, Singer Solo
sonne2
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: Mi Apr 29, 2009 15:05

Re: Duomatic 80 Erbe, womit muss man rechnen?

Beitrag von sonne2 »

Hallo Ulrike,

den Preis weiß ich leider nicht mehr, aber ich habe meine Duo mit dem grünen Schloss im Herbst 1985 gekauft.
Gruß
Sonja
Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“