2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
beaune
Mitglied
Beiträge: 311
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von beaune » Do Jan 18, 2018 09:38

Guten Morgen ihr fleißigen Strricker/innen,

dürfte ich bitte mal wieder eure Hilfe in Anspruch nehmen?
Ich habe jetzt über das letzte Jahr 3 Pullis gestrickt mit meiner Empisal 321. Mit dem Doppelbett habe ich noch nicht wirklich viel gemacht, außer bei einem Pulli ein 1/1 Bündchen über alle Maschen, was auch wunderbar funktionierte.
Nun wollte ich mich an Socken wagen und wollte ein 2/2 Bündchen machen. Wie beim Handstricken eben. Aber irgendwie komme ich mit der Bedienungsanleitung überhaupt nicht klar...So sieht doch kein 2re/2Li Bündchen aus??? Benützt habe ich parafinierte 4-fach Sockenwolle.
2_2_Bündchen.JPG
2_2_Bündchen.JPG (31.78 KiB) 7292 mal betrachtet
Ich habe Proben gestrickt stur nach Anleitung und war mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Mir fehlen da die sichtbaren linken Maschen. Die Doppelbettmaschen sind ja im Prinzip nur geringfügig versetztvon den HNB-Maschen, auch wenn ich nach dem Anschlag den Versatzhebel laut Anleitung verstelle. Das heißt, ich habe jewils einen Block Maschen von beiden Seiten als rechte Maschen zu sehen und dann leere Spannfäden zum nächsten Maschenblock. Versteht ihr was ich meine? Oder darf ich die Nadelstellung in der Anleitung nicht so wörtlich nehmen?
Wenn ich das andere Aussehen mal akzeptiere, was ist dann in der oberen Variante beim Umhängen auf das HNB? Ich habe ja immer nur 1 leere Nadel am HNb aber 2 Maschen, die vom VNB hoch sollen. Wohin sollen die, damit es beim Weiterstricken nicht verzerrt aussieht? Das ist doch irgendwie nur Gemauschel oder sehe ich das als Anfänger nur so und die wahre Schönheit offenbart sich nur dem eingefleischten Strickprofi? :wink:
2_2_Bündchenmit1Leernadel.jpg
2_2_Bündchenmit1Leernadel.jpg (34.78 KiB) 7292 mal betrachtet
Dann habe ich versucht, bei der unteren Variante (wo die Nadeln an beiden Betten schon in 2er-Blöcken angeordnet sind) nach Fertigstellung des Anschlages den Versatzhebel so weit zu verstellen, dass die 2er-Blöcke sich versetzt gegenüber stehen, somit also ein normales re/li-Muster ergeben. Das hat aber am Bundanfang ziemlich doof und verzerrt ausgesehen. Also auch nichts.

Dann habe ich auf dem Hauptbett die Maschen aufgehäkelt (über eine obenauf liegende Stricknadel zur Sicherung einer gewissen Lockerheit des Fadens) und einfach 2re/2li zwischen HNB und VNB verteilt. Da war dann der Anschlag doch zu locker und ich bekam wegen der gehäkelten Maschen den Kamm nicht richtig eingeschoben. Also auch nichts.
Dann habe ich Kontrastgarn genommen, dieses nach dem Anschlag auf die 2re2li-Einteilung verzerrt, dann Nylonfaden und einen neuen Wickelanschlag mit dem Erfolg, dass ich den Nyloonfaden dann fast nicht mehr raus bekam (obwohl mit MW10 gestrickt).

Ich weiß nicht mehr, was und wie ich es machen soll. Parallel dazu habe ich versucht, hier im Forum und im Netz zu suchen, habe sehr viele Beiträge gelesen und bin doch nicht schlauer geworden. Im Gegenteil, ich bin jetzt ganz verwirrt, weil oft irgendwelche Andeutungen gemacht wurden aber nie eine komplette Erklärung zu lesen war. Oder ich habe die richtige Seite nicht gefunden. Das kann natürlich auch sein. Bei 118 Seiten habe ich irgendwann aufgegeben.
Deswegen möchte ich euch bitten, mir zu verraten wie es wirklich geht, also wie ihr ein 2/2-Bündchen macht.

Viele Grüße
beaune (sprich: "bohn")
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

Strickendes Landei
Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von Strickendes Landei » Do Jan 18, 2018 10:12

Hallo Beaune,
mit dem 2re/2li Anschlag habe ich mich auch mal herumgeschlagen, er wurde immer irgendwie zu fest.
Ich stricke allerdings auf einer Duo 80. Geholfen habe ich mir nachher durch einen vertrauten 1/1 Anschlag, den ich nach einigen Reihen passend umgehangen habe.
Wenn die Maschen zu fest sind, trotz der Einstellung auf 10 - vielleicht fällt die Sockenwolle einfach dicker als gewohnt aus?
Hast du mal ein dünneres Garn probiert?
Liebe Grüße,
Sandra

beaune
Mitglied
Beiträge: 311
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von beaune » Do Jan 18, 2018 11:37

Hallo Sandra,
Vielen lieben Dank für deine prompte Antwort!
An den 1/1 Anschlag als Vorarbeit hatte ich auch schon gedacht, werde aber erst klein beigeben, wenn es heißt , dass der 2/2 Anschlag definitiv nicht anders funktioniert. Es käme mir sonst vor, wie wenn ich dauernd einen Umweg gehen würde, obwohl es vielleicht auch einen direkten Weg geben würde.

Die MW 10 hatte ich nur in der Reihe mit dem Nylonfaden. Die anderen Reihen mit dem Sockengarn waren auf MW 7 eh schon zu locker für meinen Sockenbünchengeschmack.
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

jadyn
Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: Sa Nov 04, 2017 07:27
Strickmaschine: Duomatic 80
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von jadyn » Do Jan 18, 2018 15:39

ich würde mal sagen, so stimmt da was nicht.Ich habe erst einmal so einen Anschlag gestrickt, aber mein Versatz war anders
............I I . I I . I I .
.........I I . I I . I I . I I .

Es müssen immer 2Ma rechts und dann dort wo 1Nadel fehlt auf dem gegenüberliegenden Bett die beiden Links gestrickt werden
Dein vorderes Nadelbett muß so nach links geschoben werden, daß die beiden Maschen genau einer Leermasche gegenüber stehen
Liebe Grüße
Jadyn

wischelundwuschel
Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: Mo Mär 19, 2007 22:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von wischelundwuschel » Do Jan 18, 2018 18:37

Hallo, als Laie beim Maschinenstricken fällt mir auf, dass Du zwischen den Maschen auf dem jeweiligen Bett immer nur eine leere Nadel hast....bei zwei rechts zwei Links müssten das m.E. zwei leere Nadeln sein. Ich stricke auf meiner Singer mit Doppelbett auch immer zwei Nadeln, zwei Nadeln frei. Und da wo die freien Nadeln sind, müssten die Nadeln auf dem anderen Bett belegt sein. Ich stricke dann auch ohne Versatz. Kann sein, dass ich total falsch liege, weil wie gesagt an der Doppelbettmaschine der totale Anfänger.
liebe Strick-Grüsse
Wischel

Mein Blog freut sich über Besucher:
http://wischelskreativeseiten.blogspot.com/

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von mfischer » Do Jan 18, 2018 19:40

Hallo ihr Lieben,
mir scheint, es geht hier nicht um die normale Rippe 2:2, wie man sie auch von Hand strickt, sondern um das so genannte Industriebündchen. Das stricke ich auf meiner Duo 80 genau nach der Anleitung im Handbuch und das ergibt sehr schöne Bündchen, welche auch nie hochklappen. Wenn zu „glatt rechts“ umgehängt wird, muss man jede dritte Nadel doppelt belegen, aber das ist ja kein Problem.
Das Bündchen sieht gut aus, ist sehr elastisch und angenehm, weil es mehr Weite entfalten kann als das normale „zwei links, zwei rechts“.
Bei mir lässt sich dieses Industriebündchen nur mit Anschlagskamm umd Gewicht stricken, während die normalen 1:1 und 2:2 Rippen auch ohne gelingen.
Für Empisal kann ich nun leider keine genauen Ratschläge geben. Ich weiß aber noch, dass mir das Industriebündchen erst dann gelang, nachdem ich mich wirklich genauestens an die Anleitung hielt und z. B. diese allererste Drehung - noch vor der ersten Reihe - nicht mehr vergaß zu machen. Inzwischen ist es mein Lieblingsbündchen, auch wenn es etwas anders aussieht wie das normale 2:2.
LG
Margrit

beaune
Mitglied
Beiträge: 311
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von beaune » Do Jan 18, 2018 20:25

Das war auch mein Empfinden, Jadyn, aber ich bin ja ein Anfänger und kann ja logischerweise nicht gescheiter sein als die Anleitung! Und die zeigt es ja genau so eigenartig. Aber selbst wenn ich mal über die fehlende Leernadel (da geht es mir ja wie dir, Wischel, dass mir das als 2re2li nicht schlüssig ist, wenn nur eine Nadel leer ist) hinwegsehe, wie hänge ich dann die Nadeln am Schluss auf's HNB?

Mittlerweile habe ich deinen Beitrag auch noch gelesen, Margrit. Sehr interessant! Sieht das dann in deiner Anleitung auch so aus, dass sich die belegten Nadeln fast gegenüber sind wie auf dem Foto meiner Anleitung oder eher wie bei Jadyn's Schema belegte Nadeln gegenüber einer Leernadel?
mfischer hat geschrieben:
Do Jan 18, 2018 19:40
Bei mir lässt sich dieses Industriebündchen nur mit Anschlagskamm umd Gewicht stricken, während die normalen 1:1 und 2:2 Rippen auch ohne gelingen.

Wie machst du da dann den Anschlag, wenn du die 1/1 und 2/2 Rippen ohne Kamm und Gewichte machst?
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5790
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von Kerstin » Fr Jan 19, 2018 09:04

Hallo Beaune,

auf dem Bild erkenne ich zwei verschiedene Anschläge.
Das obere Bild zeigt die Einteilung fürs 2-2-Industriebündchen, bei dem man ein Drittel mehr Maschen hat als später im eigentlichen Teil. Es zeigt aber nur die "Start-Aufstellung". Nach den Netz- und Rundreihen müssen die Nadelbetten so versetzt werden, dass jeweils zwei rechte auf zwei linke Maschen folgen.
Beim unteren Bild ist es ebenso, es zeigt die Start-Einteilung für das "normale" 2-2-Bündchen. Auch hier müssen die Nadelbetten nach Netz- und Rundreihen so gegeneinander versetzt werden, dass immer zwei rechte auf zwei linke Maschen folgen.

Man fängt bei 2-2-Bündchen so seltsam an, weil eine feste Anschlagkante nur entsteht, wenn in der ersten Reihe der Faden wirklich im Zickzack von einer Nadel zur anderen das Nadelbett wechselt. Dazu versetzt man die Betten zunächst gegeneinander (wie weit exakt, sollte in der Anleitung stehen), und nach dem Anschlag setzt man die Betten wieder zurück auf die Ausgangsposition.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

jadyn
Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: Sa Nov 04, 2017 07:27
Strickmaschine: Duomatic 80
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von jadyn » Fr Jan 19, 2018 12:23

mfischer hat geschrieben:
Do Jan 18, 2018 19:40
Hallo ihr Lieben,
mir scheint, es geht hier nicht um die normale Rippe 2:2, wie man sie auch von Hand strickt, sondern um das so genannte Industriebündchen. Das stricke ich auf meiner Duo 80 genau nach der Anleitung im Handbuch und das ergibt sehr schöne Bündchen, welche auch nie hochklappen. Wenn zu „glatt rechts“ umgehängt wird, muss man jede dritte Nadel doppelt belegen, aber das ist ja kein Problem.
Das Bündchen sieht gut aus, ist sehr elastisch und angenehm, weil es mehr Weite entfalten kann als das normale „zwei links, zwei rechts“.
Bei mir lässt sich dieses Industriebündchen nur mit Anschlagskamm umd Gewicht stricken, während die normalen 1:1 und 2:2 Rippen auch ohne gelingen.
Für Empisal kann ich nun leider keine genauen Ratschläge geben. Ich weiß aber noch, dass mir das Industriebündchen erst dann gelang, nachdem ich mich wirklich genauestens an die Anleitung hielt und z. B. diese allererste Drehung - noch vor der ersten Reihe - nicht mehr vergaß zu machen. Inzwischen ist es mein Lieblingsbündchen, auch wenn es etwas anders aussieht wie das normale 2:2.
LG
Margrit
Ich kann dem so zustimmen.....ich habe den Anschlag nicht hinbekommen, aber danach mir genau die Stellung der Nadel angesehen, damit das Muster funktioniert.
Oben auf dem Bild mit dem Gestrick wird es immer eins re eins links...der Faden geht nach jeder Masche zum gegenüberliegenden Nadelbett. Das ist nicht richtig, es müssen 2 Nadeln einer Leernadel gegenüberstehen.....verschiebe mal das untere Nadelbett
Liebe Grüße
Jadyn

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von mfischer » Fr Jan 19, 2018 15:17

Hallo beaune,
inzwischen hat ja Kerstin dankenswerterweise noch einiges ganz Wichtige näher erklärt.
Du kannst dir die Nadelpositionen des Anschlags für das Industriebündchen für die Duo 80 auch hier https://www.ravelry.com/projects/mfisch ... s-anschlag nochmals anschauen.
Weil ich mich am Anfang mit dem Industriebündchen auch sehr schwer tat, fragte ich damals in der Ravelry Passap Gruppe nach. Und erst als ich den Grund für dieses Versetzen am Anfang wusste, dass nämlich nur in der versetzten Stellung die Zickzackreihe und damit später Maschen gebildet werden können, wurde mir die Anleitung einsichtig.
Auch für die 1:1 Rippe kannst du dir die Anleitung anschauen. Das normale 2:2 entspricht dem 1:1, nur dass eben jeweils zwei Nadeln genommen werden. Das ließe sich auch als 3:3 oder 4:4 oder ungleich als z.B 3:2 usw. einteilen.
Noch etwas zu den Vorteilen des Industriebündchens: Wenn man mit relativ dünnem Garn einen Pulli im Doppelbettjacquard strickt, wirkt das einfache Bündchen daran deutlich weniger voluminös als das Mustergestrick. Das Industriebündchen hat mehr Volumen und ist dem Doppelbettgestrick besser angepasst.
Also, plag dich ruhig noch ein bisschen ab, damit du es auf deiner Empisal hinbekommst - es lohnt sich nämlich!
LG
Margrit

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von mfischer » Fr Jan 19, 2018 15:22

Hallo Jadyn,
ja, da muss man am Anfang ganz genau hinschauen und alles Schritt für Schritt übernehmen, nur dann klappt das! Aber einmal richtig kapiert, dann sitzt es!
LG
Margrit

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von mfischer » Fr Jan 19, 2018 15:40

Hallo nochmals,
mir ist noch etwas eingefallen, und zwar bezüglich des Umhängens zu „glatt rechts“: Normalerweise strickt man ja nach dem Bündchen auf derselben Maschine weiter und belegt also beim Umhängen jede dritte Masche doppelt. Da ich, wenn ich glatt rechts stricke, das Bündchen meist umhänge auf meine Einbettmaschine, habe ich teilweise die gesamte Maschenzahl übernommen und umgehängt. Das ergibt sehr zusammenfassende, aber trotzdem gut dehnbare Bündchen und also so eine Art Pumphoseneffekt, den ich gerne für Babyhöschen verwendete. Natürlich muss man das glatt rechts Gestrick vorher entsprechend ausrechnen, damit nicht alles zu weit wird.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von mfischer » Fr Jan 19, 2018 15:43

Und noch ein Nachklapp:
Oft werden die Rippenanschläge doch etwas wellig. Wenn man das als zu störend empfindet, sollte man einen doppelten Anschlag machen und also mit Restgarn beginnen. Das wird deutlich schöner.
LG
Margrit

beaune
Mitglied
Beiträge: 311
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von beaune » Fr Jan 19, 2018 22:22

Vielen Dank ihr Lieben, ihr habt mir sehr geholfen!!! Ich muss schon sagen, dass es ziemlich schwach ist, sowas in einer Anleitung nicht zu vermerken!
Ich habe mittlerweile ein Bündchen exakt nach Anleitung aber mit zusammengekniffenen Augen gestrickt (im bildlichen Sinn). Da wird zwar auch nach dem Anschlag das Doppelbett verschoben, doch nicht so weit, dass sich Maschen und Leernadeln gegenüber stehen würden. Das gibt jetzt halt meine Versuchssocken. Die nächsten bekommen dann das "verschobene", richtige Industriebündchen.

Margot, auf deiner Seite bei Ravele hätte ich die Reihenfolge der Schemata anders erwartet...Zuerst die Position, wo sich die Maschen fast gegenüber sind und dann erst die Position, wo sich Leernadeln und Maschen gegenüber sind??? :ratlos: Hab ich es doch noch nicht kapiert?
Entschuldigt bitte, dass ich so schwer von Begriff bin! :smiling:
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von mfischer » Sa Jan 20, 2018 08:24

Guten Morgen, beaune!
Nee, da musst du dich wirklich nicht entschuldigen, dass du Schwierigkeiten hast, es zu verstehen. Nicht bei mir, die ich bei Nadelstellungen und anderen technischen Sachen auch immer zuerst grüble und grüble...
Also, ich versuche mal eine weitere Erklärung für diesen 2:2 Anschlag, der am Anfang für das Industriebündchen notwendig wird, zu geben:
Wir haben ja beim Doppelbett so eine Normalstellung oder Ausgangsstellung der Nadeln. Die Nadeln stehen sich leicht versetzt gegenüber, damit sie beim Stricken aneinander vorbeikommen. Bei der Duo 80 steht dabei die Kurbel auf 0 und ist unten. In diesem Anfangsstadium richtet man nun die Nadeln genau so ein, wie man es auf dem ersten Schema-Bild sieht: Einer unbelegten Stelle stehen quasi jeweils zwei Nadeln gegenüber.
Wenn man jetzt schon die Zickzackreihe drüber legen würde, dann würde diese nicht richtig gelingen, statt überall Zickzack hättest du immer wieder so eine Art „U“ dazwischen. Mit so einer Ausgangslage bilden sich aber in den folgenden Reihen die Maschen nicht korrekt.
Also muss man sofort nach dem Einrichten der Nadeln, noch bevor man die erste Reihe strickt, eine volle Umdrehung nach links kurbeln und hat dann die Nadelstellung des 2. Schemabildes. Diese neue, etwas verschobene Stellung ist notwendig dafür, dass man in der ersten zu strickenden Reihe eine wirkliche Zickzacklinie bekommt. Mit den zwei folgenden Reihen werden nun hinten und vorne richtige Maschen aus den Zickzackbögen gestrickt. Danach hat diese Verdrehung ihren Dienst getan, man braucht sie nicht mehr und nun will man ja so stricken, dass man seine ursprüngliche Rippenanordnung hat, in der zwei Nadeln jeweils eine unbelegte Stelle gegenübersteht. Also dreht man die Kurbel wieder zurück auf die Ausgangslage bzw. Normalstellung und strickt ab dann so weiter.
Mir wurde das damals auf Englisch so erklärt:
The first racking puts the needles so that they alternate in proper zig zag fashion so that loops will form properly. Two rows of CX/CX get the stitches started on both sides. The second racking puts the needles back in their ribbing allignment with two needle groupings opposite single empty needles.“ (Ravelry, Passap group, jkisala, 18.11.2016)
Nach dieser Erklärung fiel bei mir dann so ganz langsam der Groschen... hatte mich davor immer wieder gefragt, warum ich bei diesem Anschlag einmal hin und einmal her kurbeln soll. Nun weiß ich: Das Kurbeln bzw. Versetzen ist nur am Anfang notwendig, um abstrickbare, richtige Maschen bilden zu können. Sobald das geschehen ist, kehrt man wieder zum ursprünglich gewählten Schema zurück.
Hoffentlich hilft dir das auch etwas weiter. Und ja, es ist halt alles für die Passap/Pfaff Duo erklärt, vielleicht kannst du aber trotzdem etwas damit anfangen.
LG
Margrit

jadyn
Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: Sa Nov 04, 2017 07:27
Strickmaschine: Duomatic 80
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von jadyn » Sa Jan 20, 2018 08:53

....auch ich bedanke mich hier für die Anleitung das Anschlages...dazu war ich auch zu blöd...er war "irgendwie" und dann habe ich den Versatz richtig gemacht, damit ich 2 re,2li bekam. Vor allem habe ich nicht begriffen, was Nadelregel beachten bedeutete. Momentan stricke ich nicht, aber zu gegebener Zeit werde ich diese Anleitung hervorkramen
Liebe Grüße
Jadyn

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von mfischer » Sa Jan 20, 2018 09:36

Hallo Jadyn,
gern geschehen.
Zur Nadelregel habe ich nochmals ein Bild hier hochgeladen
https://www.ravelry.com/projects/mfisch ... s-anschlag
Bitte auf das Bild oben links klicken, damit man alles sieht.
Sie wird im Handbuch der Duo 80 auf Seite 14 erklärt und muss nicht sklavisch befolgt werden.
LG
Margrit

beaune
Mitglied
Beiträge: 311
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von beaune » So Jan 21, 2018 14:27

Liebe Margrit,

vielen, vielen lieben Dank für deine ausführliche Erklärung! Jetzt hab ich es kapiert und auch schon das erste Bündchen damit gestrickt (und wegen einer geplumpsten Masche beim Umhängen wieder aufgeribbelt :roll: ) Mir war die Reihenfolge unlogisch aber wenn das "duospezifisch" so gemacht wird, ist es was anderes. Fein, fein, da freue ich mich!

Vielen Dank auch allen anderen, die dieses Forums so einzigartig und toll machen und ihre Zeit opfern, um Anfängern und Hilfesuchenden unter die Arme zu greifen und nie müde werden, ihren Erfahrungsschatz darzulegen!
(Nicht nur jetzt auf meine Frage bezogen). :danke: :danke: :danke: :danke: :danke:

Da werde ich jetzt gleich wieder üben gehen.
Viele liebe Grüße
Beaune
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5560
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von Michaela » So Jan 21, 2018 16:45

Liebe Beaune,

es geht einem das Herz auf, wenn hier die Dankeschöns verteilt werden!
Oft genug melden sich Leute an, stellen Fragen, viele bemühen sich um Antwort, und es kommt auch nach einer abgewarteten Zeit keine Rückmeldung oder ein Dank.
Man weiß also nicht: haben die Mühen, etwas zu erklären gefruchtet, oder nicht. Daher ist es umso schöner, wenn lernbegierige Fragestellerinnen die Vorschläge auch tatsächlich ausprobieren und sich zurück melden. Wenn es dazu auch noch ein dickes Danke gibt: umso besser.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

kerstin1963
Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: Mi Apr 27, 2011 12:16
Wohnort: Kassel
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: 2re-2li Bündchen...ich kapiere es nicht!

Beitrag von kerstin1963 » So Jan 21, 2018 20:37

Bei mir leiert immer der Anschlag und sieht nicht schön aus. Ich mache immer den Wickelanschlag, stricke eine Reihe drüber und hänge dan 2/2 um aufs andere Bett. Dann den Kamm rein und weiter Stricken. Sonst wird das bei mir nichts
KBK ich und meine 3 Katzen stricken mit KH 970, Karl Gustav 93, Passap E 6000, SK 830 beides mit Doppelbett und Hague Linker, DK 8 ,

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“