Hallo

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Gabi1962

Hallo

Beitrag von Gabi1962 »

Hallo und Guten Tag,
an alle Mitgliedes dieses Forums, welches ich schon länger regelmäßig als Gast besucht habe.
Nachdem ich nun (richtig) registriert bin, möchte ich mich kurz vorstellen.
Ich bin 45Jahre alt und wohne in Bayern, bin verheiratet und habe als Hausfrau und Mutter (2 Kinder 22+20 Jahre) inzwischen wieder viel Zeit zum Stricken.
Mitte der 80er habe ich meine erste Strickmaschine gekauft, welche mir bis heute treu zu Diensten war auch wenn sie etwa 10-12 Jahre auf dem Schrank stand. Durch das Forum habe ich mir gedacht, Sie wieder einzusetzen.
Das 1.Teil, ein Pullover hat anstandslos geklappt.
Jetzt wollte ich für mein Patenkind eine Jacke im Halbpatent stricken und nach etwa 30 Reihen jammert die Maschine und blockiert nach etwa einem Drittel der Reihe. Ich habe bereits mehrfach neu angefangen, aber es endet immer geleich.
Hat irgendwer hier im Forum eine Erklärung dafür?
Die Einstellungen habe ich mehrfach überprüft und die Schlitten auch. Es ist alles in Ordnung.
Bei der Maschine handelt es sich um eine Singer memo-matic, wobei ich aller dings noch nie mit der Memomatic gearbeitet habe, sondern immer nur re/li Muster oder Intarsien mit dem Intarsienschlitten.

Vielleich kann mir ja doch noch geholfen werden - oder kann es sein das es an dem Alter der Maschine liegt und ich mir evtl. eine neue/alte kaufen sollte. Vielleicht ist ihr der lange Stillstand nicht bekommen?

Gabi1962
vera
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Sa Mär 11, 2006 13:03
Strickmaschine: brother KH 965+DB KR 850+Farbwechsler,Formstricker usw. komplett
brother KH 260+KR 260
Silver Reed SK 740+SRP60N / SK 840+SRP60N usw. komplett
Singer System 624 und komplettes Zubehör
... natürlich auch Nadeln in allen Stärken *griiins*
Wohnort: 58553 HALVER
Kontaktdaten:

Singer

Beitrag von vera »

:P
Hallo Gabi

also eine Singer ist eigentlich mehr als robust!
Ich denke Du solltest ihr eine Grundreinigung verpassen und sie gut einsprühen, dann läuft sie vor lauter Freude wieder ganz alleine!
Wenn Deine Memo jammert ist durch das lange Liegen mit Sicherheit der Leseriemen angeknackst!

Schick mir eine PN da gibt es Hilfe!

Liebe Grüße
:P
*** Vera *** :P
Stricke mit brother / SINGER / Silver Reed / Empisal / Toyota und auch gern mit Nadeln 2, 3, 4 oder 5
http://www.strick-allerlei-voigt.de
Debby

Beitrag von Debby »

Herzlich Willkommen !

Hast du immer die gleiche Wolle verwendet ? Dann könnte es sein das in Höhe der 30. Reihe sich die Wolle verändert (dicker, aufgeflust usw.) ist und dadurch immer wieder an dieser Stelle die Schwierigkeiten entstehen.

Debby
Gabi1962

Beitrag von Gabi1962 »

Hallo,

und ganz lieben Dank für eure Antworten.

liebe Vera,

die memo ist bei mir nur zur "zierde"´, die hab ich wie oben geschrieben noch nie benutzt. An ihr kann es also nicht liegen. :cry:

liebe Debby,

ich möchte eine Merinowolle LL125m/50g verstricken. Nein, ich habe nicht jedesmal die gleiche Wolle genommen. Ich habe schon versucht mit anderen Farben zu stricken, und habe nach 2 gescheiterten Veruchen erstmal ein reines Polyacrylgarn mit gleicher LL versucht. Leider war auch da das Blockieren nach etwa 30Reihen.

Kann es sein das , das mit dem Motor zusammenhängt? Ich habe früher immer ohne gestrickt, aber ich dachte mir, ich werde auch älter :) und wollte meine Arme schonen und habe mir deshalb einen gebrauchten gekauft.
Glatt rechts stricken ist kein Problem, nur das Halbpatent.

Gabi
waltraudnymphensittich
Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: Sa Dez 10, 2005 21:10
Strickmaschine: Brother KH 940 mit Zusatzgerät,
Pfaff F- Passap F120,
Ein Walther Spinnrad (Anna)
Wohnort: Lingenfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von waltraudnymphensittich »

Hat die Singer eine Nadelsperrschiene, könnte es daran liegen?
Waltraud
Brother KH 940 mit KR 850, Schnittleser, KG 93, Pfaff F120 Grobstricker, spinnen tu ich auch (mit Rad) mit einer Anna
Gabi1962

Beitrag von Gabi1962 »

Hallo Waltraud,

eine Sperrschiene die gewartet werden muss wie die Brother? sie haben hat die Singer nicht.
Bei der Singer werden die Nadeln mit einer Spirale oder Feder (wie beim Kuli nur länger) fixiert. Darüber läuft eine Metallschiene, welche angeschraubt ist.
Ich hatte die Maschine nach der Wiederinbetriebnahme gereinigt (inkl. Nadeln und Spirale) und geölt.
Nachdem die Maschine das 2. Mal blockiert hat, habe ich auch die Schiene erneut abgenommen um zu schauen ob evtl. die Feder gerissen ist. War sie aber nicht.
Nächster Versuch erneut glatt rechts zu stricken ging ohne Probleme :) .
Wieder mit Patent versucht :( Machine blockiert nach etwa 30R
Ich hab damals viel Patent gestrickt. Immer problemlos.
Ich habe allerdings hier im Forum auch schon gelesen, das bei solchen Merkwürdigkeiten der Fehler vor der Maschine sitzt. :D
Ist sie vielleicht beleidigt, weil sie so lange auf dem Schrank lag?
:twisted:
Gabi
Debby

Beitrag von Debby »

Oder nicht genug Gewicht !

Da ich keine Singer besitze kann ich nur allgemeine Tips geben. Oft ist aber der mangelnde Abzug (Patent und Halbpatent benötigen ganz viel Abzug :wink: ) ein gern gemachter Fehler.

Woher ich das wohl weis *flöt* :wink:

Debby
Gabi1962

Beitrag von Gabi1962 »

Ups :oops: ,

danke Debby. An diese Möglichkeit habe ich noch nicht gedacht. Werde ich Sonntag mal ausprobieren. Morgen schaffe ich es nicht.

Gabi
Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“