Decke "abfüttern"

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
Kornelia
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Mi Mai 21, 2008 19:20
Wohnort: NRW

Decke "abfüttern"

Beitrag von Kornelia »

Hallo,

ich habe im Moment die Decke "Great North American Afghan"
in der Mache, die Patches sind fertig gestrickt und jetzt bin ich beim Spannen und Fädenvernähen.

Ich habe bis jetzt immer einfarbige Decken gestrickt und nun mißfällt mir bei diesem Projekt, das auf der Rückseite so viele unschöne Spannfäden, Knoten etc. von den verschiedenen Mustern innerhalb der Patches zu sehen sind. Daher wollte ich nach Fertigstellung die Rückseite mit Stoff abfüttern, ist für die Stabilität auch gut.

Meine Frage nun: was nehme ich da für einen Stoff, lieber glatt u. dünn wie Taft oder grober wie Leinen - die Decke ist aus der Original CascadeWolle gestrickt. Ich wollte die Rückseite nach dem Zusammennähen der Patches mit der Maschine drannähen und dann erst die Borte stricken und mit der Hand annähen.
Hat jemand sowas schon mal gemacht und kann mir ein paar Tipps geben, ob ich richtig liege.

Vielen Dank im voraus.
Freya
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: Sa Dez 23, 2006 01:28
Wohnort: Osnabrück

Beitrag von Freya »

Zu Deiner Frage kannn ich Dir leider nicht helfen.

Aber wo hast Du das / die Muster her? gibt es das irgendwo rfei oder zu kaufen? bin irgendwie auch bei ravelry nicht so recht schlau geworden.
stricke mit 1 bis 5 Nadeln und bewundere alle Maschinenstrickerinnen aufrichtig
wischelundwuschel
Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: Mo Mär 19, 2007 22:46
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von wischelundwuschel »

Hallo Kornelia,

ich würde diese wunderschöne Decke mit einem farblich passenden, kuscheligen Stoff abfüttern. Vielleicht Biber oder dünnes Fleece, oder einen schönen Frotteestoff. Die Decke ist übriges ne tolle Wahl - sehr schön.

lieben Gruss
Wischel


Hallo Freya,

ich vermute mal das es diese Decke ist:

http://www.jimmybeanswool.com/knitting/ ... CVID=17193

http://www.amazon.de/Great-American-Afg ... 1933064242

Die Anleitung kann man dort käuflich erwerben.
liebe Strick-Grüsse
Wischel

Mein Blog freut sich über Besucher:
http://wischelskreativeseiten.blogspot.com/
Kornelia
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Mi Mai 21, 2008 19:20
Wohnort: NRW

Beitrag von Kornelia »

Hallo Wischel,

Fleece ist natürlich eine tolle Idee, werde mal schauen, ob es ein farblich passendes dazu gibt; ich habe die Decke in den Orginalfarben gestrickt, sieht toll aus wie auf dem Cover, die Patches ließen sich gut arbeiten, jetzt kommt nur noch das leidige Spannen und Zusammennähen.

@ Freya: wie Wischel schreibt, Anleitung muß man halt kaufen, lohnt sich aber, man muß allerdings gut Englisch können und auch einige komplizierte Stricktechniken.
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5669
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Michaela »

Am besten ist ein Stoff, der sich nicht dehnt und auch nicht rutscht.
Im ersten Fall verzieht sich das Teil immerzu und im zweiten Fall rutscht es einem weg.

Bei meinen Decken habe ich Bourette-Seide genommen, aus dem Ausverkauf für 5 € den Meter. Diese habe ich - wie die Decken - vor dem Nähen gewaschen.
Die Decken wasche ich ohne Probleme in der Maschine.

Ich empfehle etwas Leinenartiges oder Stoffe mit Leinenwebung.

Übrigens gibt es den American Afghan in mehreren Ausführungen, ich habe eine natufarbene und eine in Naturfarben und Rosenholzfarben.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)
Kornelia
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Mi Mai 21, 2008 19:20
Wohnort: NRW

Beitrag von Kornelia »

hallo Michaela,

ich hatte zuerst auch an Seide gedacht, weil die Decke ansich schon ziemliches Gewicht hat, meine aber, das die Rückseite dann "flutschig" ist.
Was das Waschen angeht, kann diese CascadeWolle sowieso nicht in die Wama.
Übrigens habe ich 3 verschiedene American Afghans gestrickt, den "great american", den "great american aran" und jetzt den "great north american" - alle drei tolle Projekte, und total unterschiedlich.
Wenn ich fertig bin, werde ich sie mal alle in der Galerie einstellen.
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5669
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Michaela »

meine aber, das die Rückseite dann "flutschig" ist.
Bouretteseide ist nicht im mindesten flutschig, sie hat Leinenbindung und ist überhaupt eher rau (aber nicht kratzig) als glatt.

Ich bin schon gespannt auf die Afghans!
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)
Kornelia
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Mi Mai 21, 2008 19:20
Wohnort: NRW

Beitrag von Kornelia »

hallo michaela,

ich bin jetzt mit Decke soweit, dass ich die Rueckseite fertigmache.
Ich habe mir farblich passenden duennen Baumwollstoff gekauft, den ich drannaehen will.
Mache ich das am besten mit der Naehmaschine - vielleicht mit grossem Zickzackstich oder Steppstich - oder soll ich das lieber mit der Hand anheften, waere eine Irrsinnsarbeit, weil die Groesse mit Rand 1,40 x 2,00 m ist.
Muss ich vielleicht auch noch irgendwo sonst festnahen, so wie bei Kassettenbetten, damit die 2 Seiten anliegend bleibe beim Gebrauch - ich hoffe, ich druecke mich verstaendlich aus.
Bin fuer Tipps dankbar, denn ich will das tolle Stueck nicht noch zum Schluss verhunzen.
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5669
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Michaela »

Ich habe bei meiner gefütterten Decke alles von Hand gereiht, weil ich so viele Stecknadeln gar nicht hatte. Außerdem verzieht sich das Ganze durch das Gewicht enorm.

Meine Decke war sogar etwas größer, aber das macht es auch nicht schwieriger.

Ich habe entlang der Quadrate gesteppt, wie bei Kassettendecken. Ich könnte mir aber auch vorstellen, nur die Kreuzungspunkte zu verbinden.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)
hht
Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: Sa Feb 03, 2007 17:59
Wohnort: Ostalb

Beitrag von hht »

Je nachdem, wie schwer die Decke ist, würde ich in den Nähten, wo die Patches zusammenkommen durchnähen. Wenn sie leichter ist, würden schon die Kreuzungspunkte reichen, aber bei großen Decken hängt es sonst meiner Erfahrung nach durch.
Es geht mit der Nähmaschine bei großer Stichlänge, aber mit schmalen Zickzackstichen, damit nichts reisst. Bei den mittleren Nähten rollst Du die Seiten ein von beiden Seiten, dann kommst Du mit der Maschine durch. Am besten auf großem Tisch, wo Du nach hinten durchschieben kannst. Ja, und am besten zuerst auf dem Boden auflegen und gut in kurzen Abständen heften, sonst verschiebt es sich beim Nähen. Ein Obertransport bei der Maschine wäre sinnvoll.!
Viel Erfolg!
Kornelia
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Mi Mai 21, 2008 19:20
Wohnort: NRW

Beitrag von Kornelia »

danke,

so aehnlich habe ich mir das auch gedacht, ich traue mich nicht so recht mit der Maschine, denn wenn schief geht ist das ein Irrsinn , dass wieder aufzutrennen.
Die Decke ist schwer - jetzt ueberleg ich schon, das zumlassen und die Decke nur zur Deko aufzulegen, da sieht man die schlechte Rueckseite nicht.
Mal sehn, morgen startenichnmal einen Versuch, werde Euch dann berichten und ein Bild zeigen
Kornelia
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Mi Mai 21, 2008 19:20
Wohnort: NRW

Beitrag von Kornelia »

Hallo,

vermelde - fertig

Bild

Uploaded with ImageShack.us

Rückseite
Bild

Uploaded with ImageShack.us

Ich habe die Rückseite mit der Hand drangenäht und die Kreuzungspunkte der Patches durchgenäht, damit sich nichts beult. Danke für Eure Tipps!
Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 994
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30

Beitrag von Kraut2010 »

Hallo!

Toll! Das ist ja ein richtiges Kunstwerk und das füttern der Decke ist doch super gelungen.
viele liebe Grüße Barbara
Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“