Eckige Nadeln

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
Tomoe

Eckige Nadeln

Beitrag von Tomoe »

Hallo liebe Strickgemeinde!

Seit einiger Zeit gibt es ja eckige Stricknadeln und mich würden Erfahrungsberichte dazu sehr interessieren. Wer hat sie also schon mal probiert?

Außerdem Frage ich mich: Wie funktioniert den das mit der Nadelstärke?

Ich habe hier gelesen: "Die Nadelstärke dieser Nadeln wird diagonal gemessen und kann auch mit dem Größenlineal von KnitPro ermittelt werden."

Das Problem ist nur, dass runde und eckige Objekte bei gleichem Durchmesser doch einen anderen Umfang haben. Eindrücklich hier zu erkennen. Rot wäre die eckige Nadel mit dem gleichen Durchmesser wie der Umkreis.

Eine runde Nadel mit 5 mm Durchmesser hat einen Umfang von 15,6 mm und eine eckige mit dem gleichen Durchmesser einen Umfang von 14,18 mm.

Habe ich da einen totalen Knoten im Kopf oder bedeutet das, dass ich mit einer eckigen Nadel nicht auf die gleiche Maschenprobe, wie mit einer runden komme?

Viele Grüße
Tomoe
Mariachi
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: Mo Okt 10, 2005 17:53

Beitrag von Mariachi »

Klar.
Sind ja bei gleicher Stärke dennoch von unterschiedlicher Grösse ;)
Ein quader ist einfach dünner als ein Zylinder gleichen Durchmessers...

Willst dir die kaufen? Warum?
Knackendöffel Maren
Mitglied
Beiträge: 2486
Registriert: Di Jul 12, 2005 12:38
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg

Beitrag von Knackendöffel Maren »

Hallo,
:lol: :lol: Das erinnert mich so an eine Museumsbesuch, da gab es Fahrräder mit eckigen Rädern, die sind sicher genauso nützlich, wie eckige Stricknadeln. :lol: :lol:

Aber ernsthaft, welchen Nutzen sollen die haben?
Viele Grüße von Maren



Brother KH 940 , KR 850 , KX 350
Silver-Reed SK 830 , Designa Knit 7
Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 994
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30

Beitrag von Kraut2010 »

Hallo!

Bin schon gespannt ob die jemand kauft und ausprobiert. Laut der Beschreibung soll das sticken damit ermüdungsfreier für die Handgelenke sein.
viele liebe Grüße Barbara
Wollmädchen

Beitrag von Wollmädchen »

Ich habe sie probegestrickt und freue mich auf die Lieferung.

Die Virteile sind bei meinen arthrotischen Händen sind sie wirklich supergut zu stricken.

Ein weiterer Vorteil scheint mir dass dünne Lacegarne wie zb die Sekku von Noro, mit einer runden Rosenholznadel nur schwer zu bändigen war, weil man einfach nur schwer unter die Masche kommt mit der zweiten Nadel.
Bei der eckigen Nadel bleibt so eine Art "Nische" in die man mit der Nadel sehr leicht reinfahren kann.

Es wird sicher Fans und Verweigerer geben, aber so unsinnig wie quadratische Räder ist es bei weitem nicht.
Basteline
Mitglied
Beiträge: 428
Registriert: Sa Apr 17, 2010 14:14
Wohnort: Nahe Köln

Beitrag von Basteline »

Ich habe sie im April auf der Handarbeitmesse in Köln ausprobieren können. In dünn, mittel und dick.
Ich war sehr zufrieden damit, angenehm in den Händen, keine Ermüdungserscheinungen und hoffentlich bei langem Gebrauch auch keine Schmerzen.
Ein 3,5er Nadel habe ich geschenkt bekommen und da ist zur Zeit eine schöne Wollmeise drauf, und im kraus rechts Muster sieht das Strickbild sehr schön aus.
Man soll damit gleichmäßigere Maschen erhalten, besonders bei denjenigen, die die linken Rückreihen unterschiedlich fest stricken wie die rechten Maschen.
Liebe Grüße
Basteline
....und lasset die Nadeln schwingen!
Rhona

Beitrag von Rhona »

Hallo Tomoe,

die eckigen Nadeln sollte man 0,5 bis 1 Stärke größer wählen.
Angeblich ergeben die Nadeln ein besseres Strickbild (was nicht ganz verwundert wenn man bedenkt dass sie sowieso kleinere Maschen erzeugen sollte man die selbe Größe wählen) und entspannender für die Hände sein.
Ich habe ein Nadelspiel getestet und konnte was das Maschenbild angeht keinen Unterschied erkennen, aber ich stricke von Hause aus relativ fest. Dafür bekam ich schon nach kürzester Zeit Schmerzen, weil eine der Ecken mir unangenehm irgendeinen Nerv oder sowas an einem Fingerknöchel abquetschte, was mir mit runden Nadeln nicht passiert.

Es ist wohl so wie mit vielen Sachen, man sollte es ausprobieren und dann für sich entscheiden ob es einem taugt oder nicht.

Liebe Grüße, Rhona
Zuletzt geändert von Rhona am Mi Sep 28, 2011 23:39, insgesamt 1-mal geändert.
Mariachi
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: Mo Okt 10, 2005 17:53

Beitrag von Mariachi »

hm ich würde mein strickbild ohnehin als sehr gleichmässig bezeichnen.
Probleme mit den Händen habe ich zwar schon, bedingt durch geschädigten Kubitalnerv sind sie zum einen dick, zum anderen zur hälfte taub und schmerzen/verkrampfen gewaltig beim fassen kleiner durchmesser - was auf umrührlöffel genauso zutrifft wie auf stricknadeln (jedenfalls die ersten ein 2 stunden, dann gehts)
aber das liegt wie gesagt am dünnen durchmesser und dem verkrampften halten weil ichs in meinen pranken ja kaum spür - da würden die noch dünneren eckigen wohl kaum was ändern dran ;)

mit lacegarn habe ich keine probleme mit dem fassen, sofern vernünftige nadelSPITZEN vorhanden sind und rutschende nadelspiele habe ich generell per 2 rundstricknadeln abgeschafft.
Also für mich persönlich jetzt kein wirklicher Kaufreiz vorhanden, aber das sieht natürlich für andere anders aus.

Wofür ICH mal gerne auch teuer Geld ausgeben würde, wären rundstricknadeln mit dauerhaft weichflexiblen seilen (nebst perfekten übergängen und ordentlichen spitzen selbstverständlich)
der kunststoff, den sie jetzt alle haben ist zwar schon um längen besser als der wünschelrutentaugliche plastikdraht dens früher gab, aber der wird - zumindest bei den knit pro - relativ schnell schon nach etwa 1-2 jahren immer spröder, inzwischen mit 3 jahren stellen die sich schon auch auf, zwar lange nicht so wie die alten durchsichtigen, aber doch schon negativ auffallend.
weiss nicht wies bei den addi nadeln ist, die habe ich erst seit einem dreiviertel jahr, bis jetzt sind sie in ordnung.
Wollmädchen

Beitrag von Wollmädchen »

Die Addiseile sind super vor allem die langen Seile ab 100 cm.

Was mich immer genervt hat sind die Nadeln von Prym, da sind die Seile die ersten Reihen ständig ins Gesicht geschnellt.

Wo wir schon beim meckern sind, meinen auch problematischen Fingerchen (Arthrose und Karpaltunnel mit Nervenstörungen) tun die KNit Pro Designholznadeln nicht gut weil sie so spitz sind und ich nicht spüre wenn ich mich in die Fingerbeere pieke damit.

Ich bin auf weitere Erkenntnisse der Vierkantnadeln gespannt.
Mariachi
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: Mo Okt 10, 2005 17:53

Beitrag von Mariachi »

Jep die prym seile mein ich, aber die gibts seit neuestem auch mit den bunten flexibleren seilen - im Supermarkt gesehen.
sunny
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Mi Mär 23, 2005 15:07
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis
Kontaktdaten:

Beitrag von sunny »

Ich glaube ich werde zu den "Verweigerern"gehören.
Tzz,tzz,der ganze neumodische Kram.

Will sagen,ich würde es gerne mal ausprobieren und dann.......
Herzliche Grüße
Sabine Bild

http://deuhl.blogspot.com/
J.
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mi Jan 12, 2011 15:30

Beitrag von J. »

Hallo :D

Ich habe mir diese Nadeln in Stärke 5,5 gekauft, einfach aus Neugierde und weil ich sie so schön finde. Das mit dem gleichmäßigeren Strickbild kann ich nicht bestätigen, mein Strickbild ist mit runden wie mit eckigen Nadeln der Albtraum jeder Handarbeitslehrerin :P

Es war sehr angenehm, mit den Nadeln zu stricken; ich hatte ganz weiches rutschiges Seidengarn und ein Lochmuster sowie Noppen, und alles ließ sich gut stricken. Allerdings habe ich den Eindruck, dass ich ausschließlich beim Stricken dieses Teils total verspannte Schultern hatte, ich weiß nicht ob es an den Nadeln lag (insgesamt andere Haltung?) oder daran, dass ich sonst nur mit viel dünneren Garnen stricke.

Einen Versuch ist es sicherlich wert, wenn man gerne mal neue Sachen ausprobiert.

Viele Grüße

J.
Sternchen01

Beitrag von Sternchen01 »

Ich habe mir eine Rundstricknadel von Knit Pro in eckig gekauft. Ich lieeeebe es damit zu stricken. Sie liegt sehr angenehm in der Hand und ich stricke gleichmäßiger. Kann sie also nur empfehlen.

Aber ich würde nun nicht meine alten Nadeln austauschen und neue eckige kaufen ;-)
strickstickfan
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Sa Okt 10, 2009 11:09
Wohnort: Ostalbkreis

Beitrag von strickstickfan »

Guten Abend,

also ich kann die eckigen Nadeln bis jetzt eigentlich nur loben. Gerade für die, die dazu neigen locker zu stricken (wie ich), sind sie echt gut. Ich finde jedoch, die Finger schmerzen einem schneller als bei den Runden?

Liebe Grüße Eva
Ein Leben ohne die Nadeln ist undenkbar für mich
Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“