Ribber-Nadel Vora 40.112 G 01

Für Beiträge zu Apparaten, die mit Nadelzylindern arbeiten, deren Zubehör und Handhabung
Antworten
Strumpfstricker
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Sa Jan 04, 2014 19:34
Strickmaschine: Gustav Nissen, Rekord Modell 1931, Express Chemnitz, Favorite,
Wohnort: Albstadt-Bitz, Schwäbische Alb

Ribber-Nadel Vora 40.112 G 01

Beitrag von Strumpfstricker »

Hallo, an alle Rundstricker. Es gibt eine Ersatznadel für die Bera 39.116 G01. Die Nadel ist keine fußangebogene Drahtnadel, sondern eine gestanzte Nadel. Ich habe sie vermessen, sie hat folgende Maße im Vergleich zur Originalnadel.

.....................Länge Kulierlänge Hakenhöhe Dicke
Vora 40.112 G01... 40,00... 26,2..... 3,0 ..... 1,12

Bera 39.116 G01... 39,5...... 25,7..... 2,7..... 1,16

Die Abweichungen sind so gering daß keine Probleme auftreten können, man sollte sie aber nicht mischen.
Ich habe eine Schachtel bestellt, und nach einer Testphase werde ich darüber berichten.
mfg. Strumpfstricker
Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 849
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald

Re: Ribber-Nadel Vora 40.112 G 01

Beitrag von Irene Winter »

ja, das ist die Nadel, die Jürgen beim 2. RST dabei hatte! Ratte fand die "kippelig". Kommt vielleicht darauf an, wie ausgemergelt die Ribberscheibe schon ist.

Kannst du auch die Bezeichnung der Ribbernadeln für den 130er schon angeben, oder sind die alle von dir "spezialbehandelt"?

viele liebe Grüße!
Strumpfstricker
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Sa Jan 04, 2014 19:34
Strickmaschine: Gustav Nissen, Rekord Modell 1931, Express Chemnitz, Favorite,
Wohnort: Albstadt-Bitz, Schwäbische Alb

Re: Ribber-Nadel Vora 40.112 G 01

Beitrag von Strumpfstricker »

Hallo Irene, kippelige Nadel! Das kann schon sein mit der ausgemergelten Rippscheibe. Aber es gibt auch noch einen anderen Grund. Möglicherweise hat Zyl. und Rippscheibe eine andere Nadelkanalbreite. Ich habe bis jetzt festgestellt daß es von der Levana-Zylindernadel "5" verschiedene Stärken gibt. Somit muß es für die Rippscheibe auch 5 verschiedene stärken geben.
Es fängt an mit: 0,85------1,02------1,17------1,25------1,45------.
Möglicher weise hat Ratte (wer immer auch dahinter steckt, weiblich oder männlich) eine Maschine deren Nadelkanal für die 1,25er Nadel ausgelegt ist. Der Unterschied von 0,13 mm kann dann die Vora 40.112 G 01 schon "kippelig" erscheinen lassen. Es ist eine Vermutung meinerseits.

Die Rippnadel bezeichnung für den 132er Zylinder hängt noch in der Schwebe. Ich habe Zwei Typen in der Testphase, wobei ich nicht weiß ob sie noch Lieferbar sind. Eine Spezialbehandlung wird aber nicht notwendig sein.
mfg. Grüßen von der heute,sonnigen Alb Herbert
Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 849
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald

Re: Ribber-Nadel Vora 40.112 G 01

Beitrag von Irene Winter »

huch, das ist mir ja alles neu!
Es gibt wirklich 5 unterschiedliche Nadelstärken????? Ich fasse es nicht.
Dass es ausgeschlagene Nadelkanäle gibt, ist mir schon klar. Das wird aber bei den Aluzylindern ein größeres Problem sein.
Ich habe eine Vora ( die gestanzte, die mir irgendwie gar nicht gefällt) und die war gestern gemischt im Ribber, hat aber keine Fehler verursacht.
Viele liebe Grüße!
Strumpfstricker
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Sa Jan 04, 2014 19:34
Strickmaschine: Gustav Nissen, Rekord Modell 1931, Express Chemnitz, Favorite,
Wohnort: Albstadt-Bitz, Schwäbische Alb

Re: Ribber-Nadel Vora 40.112 G 01

Beitrag von Strumpfstricker »

gestanzte, die mir irgendwie garnicht gefällt ! Und warum ? Unser Hirn hat die Drahtnadel gespeichert und wenn nun so ein Fremdling in Form einer gestanzten Nadel daherkommt, meldet unser Hirn: das passt nicht! Und es paßt doch, sie hat ja keine Fehler gemacht. Beruhige dich, mir ging es auch so.
viele Grüße zur Abendstunde Herbert
Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 849
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald

Re: Ribber-Nadel Vora 40.112 G 01

Beitrag von Irene Winter »

Hallo Strumpfstricker,
nein, Fehler hat die "gestanzte" nicht gemacht! Papa meint, die Drahtnadel habe halt noch eine bessere Ölhaltefähigkeit (obwohl wir eigentlich wenig ölen). Ich verstehe schon, es ist ein Vorurteil. Sie sieht einfach ungewohnt aus.
Hast du denn in der Zwischenzeit von den Lieferungen aus Amerika, die ´jemand hier getätigt hat, etwas von den lieferbaren Mustern fürs Nadellexikon bekommen oder müssen wir da dranbleiben?
Strumpfstricker
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Sa Jan 04, 2014 19:34
Strickmaschine: Gustav Nissen, Rekord Modell 1931, Express Chemnitz, Favorite,
Wohnort: Albstadt-Bitz, Schwäbische Alb

Re: Ribber-Nadel Vora 40.112 G 01

Beitrag von Strumpfstricker »

von einer Nadellieferung aus USA habe ich noch nichts bekommen. Könntest du mal nachfragen, dein Einfluß scheint mir größer zu sein als meiner. mfg. Herbert
Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 849
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald

Re: Ribber-Nadel Vora 40.112 G 01

Beitrag von Irene Winter »

Ich glaube "Einfluss" gibts hier keinen, aber wer mitliest, wird sich vielleicht erinnern???
Vielen Dank!
Strumpfstricker
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Sa Jan 04, 2014 19:34
Strickmaschine: Gustav Nissen, Rekord Modell 1931, Express Chemnitz, Favorite,
Wohnort: Albstadt-Bitz, Schwäbische Alb

Re: Ribber-Nadel Vora 40.112 G 01

Beitrag von Strumpfstricker »

Hallo, nach langer Zeit endlich mal wieder eine Aktivität. Die Rippnadel hat ihren Test bestanden. Ich habe mit verschiedenen Garnen und unterschiedlichen Maschenfestigkeiten gestrickt. Einen 1:1 Bund, dann umhängen auf 3:1 für die Beinlänge. Die Nadel strickt fehlerfrei.
Was mir wichtig erscheint ist die genaue Einstellung des Abschlagzeitpunkt. Das heißt Zyl.-Nadel und Rippnadel genau im Wechsel. Ich habe eine Rippchseibenhöhe von 2,5 mm eingestellt. Unterschiedliche Fadenführerbreiten könnten eine Nachregulierung erforderlich machen.
Regina= 54mm, Rekord=62 mm, G.Nissen=53 mm, Express=62 mm. Muß aber nicht sein!
mfg. Strumpfstricker
Antworten

Zurück zu „Rundstrickapparate - Sockenstrickmaschinen“