Pullover, wo sollen die Markierer hin?

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
Melli
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Fr Jan 15, 2021 16:40

Pullover, wo sollen die Markierer hin?

Beitrag von Melli »

Hallo,
ich stricke aktuell den folgenden Pullover: https://www.garnstudio.com/pattern.php?id=10363&cid=9
Bei dem Abschnitt "ZUNAHMEN FÜR DIE PASSE" steht "Die 4 Markierer der Ärmelzunahmen so versetzen, dass jeder dieser Markierer in der äußersten Masche an beiden Seiten von Vorderteil und Rückenteil sitzt."
Ich stricke Größe S und ich verstehe leider gar nicht, wo genau ich den Markierer nun hin versetzen soll. Kann mir das bitte jemand ganz ausführlich für "doofe" :lol:   erklären.

Dankeschön ! 
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 6161
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 9
Kontaktdaten:

Re: Pullover, wo sollen die Markierer hin?

Beitrag von Kerstin »

Hallo Melli,

anfangs (Abschnitt "Sattelschulter-Zunahmen") sollst du nur in den Bereichen zunehmen, die Vorder- und Rückenteil bilden. Diese Zunahmen formen die Schulterbreite unterhalb des Musterstreifens, der später in die Ärmel hinunterläuft. Bei diesem Musterstreifen bleibt zunächst die Maschenzahl gleich, da wird noch nicht zugenommen. Dieser Teil entspricht der Kante A in der Abbildung unter dem Schnittschema. Da du rund strickst, siehst du natürlich keine echte Kante. Es ist nur eine gedachte Linie, die die Ärmel von den Leibteilen trennt.

Wenn du bei 154 Maschen bist und eine Strickhöhe von 8 cm (= die Schulterbreite) erreicht hast, folgen die "Ärmelzunahmen", d.h. die Kante B der unteren Abbildung. Dabei wird für die Leibteile nicht mehr zugenommen, dafür aber für die Ärmel. Die neu hinzukommenden Maschen liegen nun jeweils auf der anderen Seite der Maschenmarkierer, nicht mehr im Bereich der Leibteile, sondern im Bereich der Ärmel. Mit diesen Zunahmen für die Kante B kommst du auf 174 Maschen und eine Strickhöhe von 13 cm.

Bisher hängen die Markierer zwischen zwei Maschen, nämlich genau zwischen Leibteil und Ärmel. Nun sollst du sie so umhängen, dass sie in der ersten und letzten Vorderteilmasche hängen und in der ersten und letzten Rückenteilmasche. Das bedeutet, du verschiebst sie um eine halbe Masche von den Ärmeln weg zu den Leibteilen. Es wird nicht mehr ein Zwischenraum markiert, sondern eine Masche, nämlich die bisherige "Randmasche" der Leibteile, die jetzt die Grenze zwischen Ärmeln und Leibteilen bildet.

Ist das für dich nachvollziehbar?

Zahlreiche Grüße
Kerstin
Bewertung: 2.5%
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
Melli
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Fr Jan 15, 2021 16:40

Re: Pullover, wo sollen die Markierer hin?

Beitrag von Melli »

Kerstin hat geschrieben: Sa Nov 27, 2021 10:31 Hallo Melli,

anfangs (Abschnitt "Sattelschulter-Zunahmen") sollst du nur in den Bereichen zunehmen, die Vorder- und Rückenteil bilden. Diese Zunahmen formen die Schulterbreite unterhalb des Musterstreifens, der später in die Ärmel hinunterläuft. Bei diesem Musterstreifen bleibt zunächst die Maschenzahl gleich, da wird noch nicht zugenommen. Dieser Teil entspricht der Kante A in der Abbildung unter dem Schnittschema. Da du rund strickst, siehst du natürlich keine echte Kante. Es ist nur eine gedachte Linie, die die Ärmel von den Leibteilen trennt.

Wenn du bei 154 Maschen bist und eine Strickhöhe von 8 cm (= die Schulterbreite) erreicht hast, folgen die "Ärmelzunahmen", d.h. die Kante B der unteren Abbildung. Dabei wird für die Leibteile nicht mehr zugenommen, dafür aber für die Ärmel. Die neu hinzukommenden Maschen liegen nun jeweils auf der anderen Seite der Maschenmarkierer, nicht mehr im Bereich der Leibteile, sondern im Bereich der Ärmel. Mit diesen Zunahmen für die Kante B kommst du auf 174 Maschen und eine Strickhöhe von 13 cm.

Bisher hängen die Markierer zwischen zwei Maschen, nämlich genau zwischen Leibteil und Ärmel. Nun sollst du sie so umhängen, dass sie in der ersten und letzten Vorderteilmasche hängen und in der ersten und letzten Rückenteilmasche. Das bedeutet, du verschiebst sie um eine halbe Masche von den Ärmeln weg zu den Leibteilen. Es wird nicht mehr ein Zwischenraum markiert, sondern eine Masche, nämlich die bisherige "Randmasche" der Leibteile, die jetzt die Grenze zwischen Ärmeln und Leibteilen bildet.

Ist das für dich nachvollziehbar?

Zahlreiche Grüße
Kerstin
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Habe die oberen beschriebenen Teile sehr gut verstanden :)
Aber mit den Markierern ist es schwer vom Verständnis für mich. :ratlos:
Ich stricke Größe S, kannst du vielleicht sagen bei welcher Maschenanzahl die Markierer sind? Ich verstehe halt auch nicht, was nun dieser Markierer nun machen soll. Vielleicht ist das ja auch das Problem.

Danke im Voraus! :)
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 6161
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 9
Kontaktdaten:

Re: Pullover, wo sollen die Markierer hin?

Beitrag von Kerstin »

Hallo Melli,

Mir geht es darum, dass du das Prinzip beim Stricken von RVOs verstehst und dass du begreifst, was man mit Markierern kennzeichnet. Deshalb habe ich versucht, eine Zeichnung zu machen.

Bitte lege dein Gestrick mal flach vor dich hin auf einen Tisch. Es sollte einen breiten Ring bilden.
Du solltest jetzt im Gestrick vier Bereiche erkennen. Am einfachsten zu erkennen ist das Rückenteil, auf der Zeichnung "RT". Darin hängt dein Markierer für den Rundenwechsel in der hinteren Mitte ("HM"). Der bleibt da auch!
Auf jeder Seite des Rückenteils solltest du einen Markierer haben. Er trennt das Rückenteil von den Ärmeln. "ÄR" ist der rechte Ärmel. "ÄL" ist der linke Ärmel.
Dann ist das noch das Vorderteil, auf der Zeichnung "VT". Es liegt zwischen den Ärmeln und ist ebenfalls durch Markierer von den Ärmeln getrennt. Es liegt gegenüber dem Rückenteil. Zusammen bilden diese vier Teile den Ring. Das Vorderteil ist am dichtesten vor dir, das Rückenteil ist am weitesten von dir weg, die Ärmel sind an den Seiten. Die gestrichelten Linien kennzeichnen die Trennung zwischen den Leibteilen (also Vorder- und Rückenteil) und den Ärmeln.
marker-verschieben.gif
marker-verschieben.gif (48.8 KiB) 52 mal betrachtet
Als erstes löst du bitte den Markierer, der links vom Rundenwechsel-Markierer liegt. Er trennt das Rückenteil vom rechten Ärmel und liegt ZWISCHEN der letzten Masche des Rückenteils und der ersten Masche des rechten Ärmels. Hänge diesen Markierer bitte IN die letzte Masche des Rückenteils, also nach rechts, aber eben nicht zwischen zwei Maschen, sondern wirklich in die Masche gleich rechts, auf deren linker Seite er eben noch gehangen hat.
Als nächstes löst du den Markierer, der rechts vom Rundenwechsel liegt. Er trennt das Rückenteil vom linken Ärmel und liegt ZWISCHEN der letzten Masche des linken Ärmels und der ersten Masche des Rückenteils. Hänge diesen Markierer bitte IN die erste Masche des Rückenteils, also nach links, aber nicht zwischen zwei Maschen, sondern genau in die Masche, neben der er gerade noch gehangen hat.

Nun kommt der Markierer an die Reihe, der das Vorderteil vom rechten Ärmel trennt. Er ist auf der Zeichnung links unten am RIng und hängt auf deiner Nadel zwischen der letzten Masche des rechten Ärmels und der ersten Masche des Vorderteils. Löse ihn heraus und hänge ihn in die erste Masche des Vorderteils, also nach rechts in die Masche, vor der er eben noch hing.

Es fehlt noch der Markierer zwischen dem Vorderteil und dem linken Ärmel. Auf der Zeichnung ist er rechts unten am Ring. In deinem Gestrick hängt er zwischen der letzten Masche des Vorderteils und der ersten Masche des linken Ärmels. Nimm ihn heraus und hänge ihn nach links, so dass er in der letzten Masche des Vorderteils hängt.
Wenn du das hinbekommen hast, ist das Schlimmste geschafft.

Nachstehend noch ein Bild, damit du den Unterschied zwischen einem Markierer zwischen zwei Maschen und einem Markierer in einer Masche besser siehst. Der orangefarbene Markierer hängt zwischen zwei Maschen. Der grüne hängt in einer Masche. Du würdest also den Markierer zwischen den Maschen herausnehmen und ihn dahin hängen, wo auf dem Bild der grüne Markierer hängt, nämlich in der benachbarten Masche des Rückenteils bzw. des Vorderteils.
Nach dem Umhängen sollen deine Markierer in der ersten und letzten Masche des Rückenteils sowie in der ersten und letzten Masche des Vorderteils hängen, nicht mehr zwischen den Teilen.
hang-unterschied.jpg
hang-unterschied.jpg (59.43 KiB) 52 mal betrachtet
In diesen Positionen sollen die Markierer dich daran erinnern, dass du ab jetzt links und rechts von ihnen zunehmen musst, also auf beiden Seiten der markierten Masche in der Mitte. (Weshalb die Anleitung so eigenartig verfasst wurde, weiß ich nicht. Die Zunahmestellen sähen wesentlich ordentlicher aus mit einer Rechtsmasche als Trennung von Anfang an.)

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
Melli
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Fr Jan 15, 2021 16:40

Re: Pullover, wo sollen die Markierer hin?

Beitrag von Melli »

Kerstin hat geschrieben: So Nov 28, 2021 13:23 Hallo Melli,

Mir geht es darum, dass du das Prinzip beim Stricken von RVOs verstehst und dass du begreifst, was man mit Markierern kennzeichnet. Deshalb habe ich versucht, eine Zeichnung zu machen.

Bitte lege dein Gestrick mal flach vor dich hin auf einen Tisch. Es sollte einen breiten Ring bilden.
Du solltest jetzt im Gestrick vier Bereiche erkennen. Am einfachsten zu erkennen ist das Rückenteil, auf der Zeichnung "RT". Darin hängt dein Markierer für den Rundenwechsel in der hinteren Mitte ("HM"). Der bleibt da auch!
Auf jeder Seite des Rückenteils solltest du einen Markierer haben. Er trennt das Rückenteil von den Ärmeln. "ÄR" ist der rechte Ärmel. "ÄL" ist der linke Ärmel.
Dann ist das noch das Vorderteil, auf der Zeichnung "VT". Es liegt zwischen den Ärmeln und ist ebenfalls durch Markierer von den Ärmeln getrennt. Es liegt gegenüber dem Rückenteil. Zusammen bilden diese vier Teile den Ring. Das Vorderteil ist am dichtesten vor dir, das Rückenteil ist am weitesten von dir weg, die Ärmel sind an den Seiten. Die gestrichelten Linien kennzeichnen die Trennung zwischen den Leibteilen (also Vorder- und Rückenteil) und den Ärmeln.

marker-verschieben.gif

Als erstes löst du bitte den Markierer, der links vom Rundenwechsel-Markierer liegt. Er trennt das Rückenteil vom rechten Ärmel und liegt ZWISCHEN der letzten Masche des Rückenteils und der ersten Masche des rechten Ärmels. Hänge diesen Markierer bitte IN die letzte Masche des Rückenteils, also nach rechts, aber eben nicht zwischen zwei Maschen, sondern wirklich in die Masche gleich rechts, auf deren linker Seite er eben noch gehangen hat.
Als nächstes löst du den Markierer, der rechts vom Rundenwechsel liegt. Er trennt das Rückenteil vom linken Ärmel und liegt ZWISCHEN der letzten Masche des linken Ärmels und der ersten Masche des Rückenteils. Hänge diesen Markierer bitte IN die erste Masche des Rückenteils, also nach links, aber nicht zwischen zwei Maschen, sondern genau in die Masche, neben der er gerade noch gehangen hat.

Nun kommt der Markierer an die Reihe, der das Vorderteil vom rechten Ärmel trennt. Er ist auf der Zeichnung links unten am RIng und hängt auf deiner Nadel zwischen der letzten Masche des rechten Ärmels und der ersten Masche des Vorderteils. Löse ihn heraus und hänge ihn in die erste Masche des Vorderteils, also nach rechts in die Masche, vor der er eben noch hing.

Es fehlt noch der Markierer zwischen dem Vorderteil und dem linken Ärmel. Auf der Zeichnung ist er rechts unten am Ring. In deinem Gestrick hängt er zwischen der letzten Masche des Vorderteils und der ersten Masche des linken Ärmels. Nimm ihn heraus und hänge ihn nach links, so dass er in der letzten Masche des Vorderteils hängt.
Wenn du das hinbekommen hast, ist das Schlimmste geschafft.

Nachstehend noch ein Bild, damit du den Unterschied zwischen einem Markierer zwischen zwei Maschen und einem Markierer in einer Masche besser siehst. Der orangefarbene Markierer hängt zwischen zwei Maschen. Der grüne hängt in einer Masche. Du würdest also den Markierer zwischen den Maschen herausnehmen und ihn dahin hängen, wo auf dem Bild der grüne Markierer hängt, nämlich in der benachbarten Masche des Rückenteils bzw. des Vorderteils.
Nach dem Umhängen sollen deine Markierer in der ersten und letzten Masche des Rückenteils sowie in der ersten und letzten Masche des Vorderteils hängen, nicht mehr zwischen den Teilen.

hang-unterschied.jpg

In diesen Positionen sollen die Markierer dich daran erinnern, dass du ab jetzt links und rechts von ihnen zunehmen musst, also auf beiden Seiten der markierten Masche in der Mitte. (Weshalb die Anleitung so eigenartig verfasst wurde, weiß ich nicht. Die Zunahmestellen sähen wesentlich ordentlicher aus mit einer Rechtsmasche als Trennung von Anfang an.)

Zahlreiche Grüße
Kerstin
Hallo liebe Kerstin,

vielen lieben Dank für diese tolle ausführliche Erklärung. Habe es super verstanden! :)

Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße
Melli
Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“