Frage zum Rundstricken

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
le_Soleil

Frage zum Rundstricken

Beitrag von le_Soleil »

Hallo ihr Lieben! :D

Ich hab da (als totaale Anfängerin) mal ne Frage zum Thema Rundstricken.
Dabei meine ich nicht schmalere Sachen wie Socken oder Stulpen, die man mit dem Nadelspiel strickt (nicht, dass ich das könnte, aber das Prinzip leuchtet mir zumindest schonmal ein), sondern richtig mit Rundstricknadeln - zum Beispiel ne Müze oder nen kleinen Pullover...

Aaaalso: in den Anleitungen steht dann immer sowas wie "Schlagen sie auf der Rundstricknadel 150 M an, stricken sie die erste Reihe im Bündchenmuster und schließen sie den Kreis. Von da an jede Reihe so und so stricken..."

--> Öhm, also, dass es Rundstricknadeln in verschiedenen Längen gibt, ist mir bekannt. Aber je nach Länge passt doch nur immer ne bestimmte Maschenanzahl als Runde drauf. Und ist die 60cm-Seil für eine bestimmte Maschenanzahl zu kurz, ist das 80ger Seil vielleicht noch zusammen und die Enden kommen nicht zueinander...

Bei ner Mütze zum Beispiel: Die ist ja nicht sooo groß vom Durchmesser her. Selbst wenn ich mein kürzestes Seil nehme (inkl. Nadeln 60 cm), ist das doch viel zu lang, um die Runde schließen zu können... :confuse:

Steh ich jetzt irgendwie auf dem Schlauch?? Oder gibt es noch kürzere Seile mit kürzeren Nadeln? Oder macht man Mützen mit Nadelspiel?

Ich freue mich darauf, aufgeklärt zu werden :wink:
Bärbl13
Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: Mi Aug 25, 2010 10:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Bärbl13 »

Hallo le Soleil,

also, für einen Erwachsenen würde ich zum Rundstricken eine Rundstricknadel mit 80 cm Seil nehmen (es kommen ja auch noch die Nadeln in der Länge dazu), ausser die Person ist superschlank, dann 60 cm Seillänge. Es ist immer besser, dass Du die Maschen ein bißchen zusammenschiebst, wenn das Seil nämlich zu lang ist, bekommst Du Krämpfe in den Fingern und kein schönes Maschenbild vom ewigen Zerren an den Maschen.

Eine Mütze schlage ich mit einer Rundstricknadel mit 20 cm-Seil an und stricke dann 2-3 Reihe hin und her. Somit ist das Gestrick etwas "geschmeidiger" und die Runde lässt sich leichter schließen. Später, wenn durch die vielen Abnahmen das Seil zu groß wird, wechselst Du auf ein Nadelspiel. Die paar Maschen vom Anfang, nähe ich dann zum Schluss zusammen. Das kannst Du z.B. auch mit allen anderen Strickprojekten so halten, denn wenn ein paar Reihen gestrickt sind, ist es einfacher das Gestrick zur Runde schließen. Du musst nur aufpassen, dass die Maschen gerade und nicht verdreht auf dem Seil sind.
Viele Grüße
Bärbl alias "Barbet-Esmeralda"
Nur-Handstrickerin trotz einer Brother KH 860
http://baerbls-handarbeiten.blogspot.com/
--------------------
Ein Leben ohne Katzen ist denkbar, aber sinnlos. (frei nach Loriot)
Karoletta
Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Mo Okt 27, 2008 17:39

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Karoletta »

Hallöchen,

Mützen kann man sowohl auf Nadelspielen, als auch auf Rundstricknadeln stricken.
Die Länge des Seils spielt dabei überhaupt keine Rolle, denn bei Rundgestricktem
zieht man zwischen den Maschen einen Teil des Seils heraus, das nennt man dann
Wunderschlinge oder Magic Loop. Mit dieser Methode kann man immer rundstricken,
egal wie lang das Seil ist.

Dazu dieses YouTube-Video: KLICK oder das hier: KLICK
Unter dem Suchbegriff "magic loop" findest du noch viel mehr hilfreiche Videos.

Liebe Grüße, Uta
Zuletzt geändert von Karoletta am Do Jun 13, 2013 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
* Handstrickerin *
Meine "Werke" bei Ravelry: Klick
le_Soleil

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von le_Soleil »

Karoletta hat geschrieben: denn bei Rundgestricktem
zieht man zwischen den Maschen einen Teil des Seils heraus

Aaaaah, ich verstehe! :D Ja, das klingt einleuchtend.


Danke auch für die anderen Erklärungen!!!
Basteline
Mitglied
Beiträge: 428
Registriert: Sa Apr 17, 2010 14:14
Wohnort: Nahe Köln

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Basteline »

Für die meisten meiner Mützen bekomme ich das 60er-Seil noch ganz bequem zur Runde geschlossen.
Nur nach den ersten Abnahmen muß ich irgendwann auf ein Nadelspiel wechseln, da bekomme ich das Seil nicht mehr so gut an einer oder zwei Seiten rausgezogen.
Liebe Grüße
Basteline
....und lasset die Nadeln schwingen!
Strickerle
Mitglied
Beiträge: 521
Registriert: Mi Jan 30, 2013 14:20

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Strickerle »

Hallöle,

meines Wissens nach gibts auch 40er Seile aber dann sollte man Nadeln die kürzer als normal sind dran schrauben.

LG Sabine :strick:
Grüßle von Sabine :strick:
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5882
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Kerstin »

Strickerle hat geschrieben:meines Wissens nach gibts auch 40er Seile aber dann sollte man Nadeln die kürzer als normal sind dran schrauben.
Es gibt komplette Rundstricknadeln mit 40 cm Gesamtlänge, an denen man überhaupt nichts schrauben muss. Man benutzt sie einfach so, wie sie daherkommen.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
Strickerle
Mitglied
Beiträge: 521
Registriert: Mi Jan 30, 2013 14:20

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Strickerle »

Gut zu wissen. Ich war gedanklich bei Knit Pro Nadeln als ich das schrieb. :roll:
Grüßle von Sabine :strick:
maggi
Mitglied
Beiträge: 537
Registriert: Do Aug 02, 2012 23:23
Strickmaschine: KH 940 mit KR 850 und KG 95
KH 270 mit KR 260
KH 160 mit KR 160
KH 341
Wohnort: Main-Taunus-Kreis

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von maggi »

Hallo und guten Abend,

ich verwende in den Fälle, wo es zu eng wird, einfach zwei Rundstricknadeln. Ich mag nämlich keine Ndelspiele.
Herzliche Grüße aus dem MTK

Margit

KH 940 mit KR 850 und KG 95 sowie KH 270 mit KR 260 und ganz neu KH 160 mit KR 160 und eine KH 341
Mallory
Mitglied
Beiträge: 686
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Mallory »

Ich hab mit dem Magic Loop nichts am Hut und verwende auch immer entweder ein Nadelspiel oder zwei Rundstricknadeln.
Nadelspiele sind ja von 4 mm aufwärts auch schwer zu bekommen, da tun zwei Rundnadeln gute Dienste. Wichtig ist nur, jede Rundstricknadel mit ihrem eigenen "Gegenüber-Ende" abzustricken, also nie die eine mit der anderen, sonst fällt eine der Nadeln raus und man kriegt die Runde nicht mehr geschlossen, wenn die Nadel zu lang ist.

Grüße von Anna
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5670
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Michaela »

Ich mag Nadelspiele am liebsten, damit bin ich am schnellsten und es sieht am gleichmäßigsten aus.
Meine zweite Wahl sind ebenfalls zwei Rundstricknadeln, beispielsweise bei komplexen Mustern, die nicht mehr auf eine Spielnadel passen.

Mit den 40-cm-Rundstricknadeln bin ich nicht nur grottenlahm, die liegen auch durch die kurzen Nadeln so dumm in den Händen, dass ich Krämpfe bekomme, weil sie sich nicht richtig greifen lassen.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)
Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1238
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Siebenstein »

Michaela hat geschrieben:Mit den 40-cm-Rundstricknadeln bin ich nicht nur grottenlahm, die liegen auch durch die kurzen Nadeln so dumm in den Händen, dass ich Krämpfe bekomme, weil sie sich nicht richtig greifen lassen.
Genauso geht es mir auch, da nehme ich lieber ein Nadelspiel oder zur Not 2 längere Rundnadeln.
Wie furchtbar mag es erst sein, mit den 20-cm-Rundnadeln zu stricken? :shock:

Grüße von Ulrike
le_Soleil

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von le_Soleil »

Ich seh' schon, die meisten preferieren für Mützen also doch ein Nadelspiel oder eben gleichartig eingesetzte RundstrickNadeln... Hm, ich dachte ja, ich kann mich davor noch ein bißchen drücken. Nun ja, der Mensch wächst mit seinen Aufgaben :D

Danke für die vielen Antworten!

Liebe Grüße
Susi
Antigone
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: Fr Aug 17, 2012 21:44
Wohnort: Österreich

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Antigone »

Ich habe letztes Jahr für Weihnachten jede Menge Mützen mit Lace-Muster gestrickt und mir eine 60er-Rundstricknadel dafür gegönnt. Ich glaube, hätte ich das alles (also bis auf die letzten paar Runden) mit Nadelspiel stricken müssen, hätte es erheblcih weniger GEschenke gegeben... :D

An die Mit-2-Rundstricknadeln-in-der-Runde-Strick-Strickerinnen: ich kann mir das nicht so recht vorstellen. Gibts da vlt. einen Link mit Anleitung?

lg, A.
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5670
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von Michaela »

Antigone hat geschrieben:Ich habe letztes Jahr für Weihnachten jede Menge Mützen mit Lace-Muster gestrickt und mir eine 60er-Rundstricknadel dafür gegönnt. Ich glaube, hätte ich das alles (also bis auf die letzten paar Runden) mit Nadelspiel stricken müssen, hätte es erheblcih weniger GEschenke gegeben... :D
So hat jeder seine Präferenzen. Ich habe zu Schulzeiten mit den 40-er Nadeln unter der Bank gestrickt, damit es nicht so auffiel, aber die Verkrampfungen waren es dann nicht mehr wert.
Mit einer 60-er Nadel hätte ich nichtmal angefangen zu stricken, von mir hätte es keine Lace-Mützen gegeben 8-)
An die Mit-2-Rundstricknadeln-in-der-Runde-Strick-Strickerinnen: ich kann mir das nicht so recht vorstellen. Gibts da vlt. einen Link mit Anleitung?
Nee, ich glaube nicht. Das ist so simpel, dass ich mir die Googelzeit spare und ein paar Sätze schreibe.
Anschlag auf eine RuNa.
Mit gleicher Runa die Hälfte der Maschen stricken.
Dann mit der zweiten RuNa die zweite Hälfte abstricken.
Erste RuNa nehmen (beide Enden), Runde schließen, Maschen abstricken.
Zweite RuNa nehmen (beide Enden) Maschen abstr.
Erste RuNa nehmen (beide Enden), Maschen abstricken.

Diese beiden Vorgänge abwechseln. Wie schon geschrieben wurde: jede RuNa wird mit ihrem eigenen Ende abgestrickt, niemals die RuNa 1 mit RuNa 2 abstricken und umgekehrt.
Bewertung: 2.5%
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)
sumsum
Mitglied
Beiträge: 537
Registriert: Fr Apr 01, 2011 16:42
Wohnort: Kirchhundem-Rahrbach

Re: Frage zum Rundstricken

Beitrag von sumsum »

Huhu,
hier ist dann mal ein Video zu Michaelas Erklärung
http://www.garnstudio.com/lang/de/video.php?id=97
Bewertung: 2.5%
Liebe Grüsse aus dem Sauerland von Sabine

"Es geht im Leben nicht darum zu warten, dass das Unwetter vorüberzieht,sondern darum zu lernen, im Regen zu tanzen" Hilary Hinton

2 Nadeln ab NS6
Brother KH 950i, KR 850
www.sumsum165.blogspot.de
Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“