Hilfe Anleitung Dreieckstuch

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
Strickjulchen
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Mo Okt 26, 2020 16:42

Hilfe Anleitung Dreieckstuch

Beitrag von Strickjulchen »

Hallo zusammen,

ich würde mir gern ein Dreieckstuch stricken, stehe aber bei der Anleitung auf dem Schlauch. Vielleicht hat jemand den entscheidenden Tipp für mich.
Zur Anleitung: mit einer Rundstricknadel sollen 3 Maschen angeschlagen werden. Nun heißt es in jeder Hinreihe sollen je 2 Maschen und in jeder 2. Rückreihe je 2 Maschen (jeweils nach bzw. vor der Randmasche) zugenommen werden. Nach 62cm Gesamtlänge sollen die Maschen abgekettet werden.
So ergibt sich ein gleichmäßiges Dreieckstuch.
Was bedeutet denn hier Rückreihe? Also an welcher Stelle fange ich denn an wieder abzunehmen?
Wahrscheinlich ist die Lösung einfach, ich komme aber nicht drauf.

Freue mich auf Antworten und sage schon mal Danke!
Melanie88
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: Di Mai 05, 2020 17:03

Re: Hilfe Anleitung Dreieckstuch

Beitrag von Melanie88 »

Moin Strickjulchen,

wenn du mit 3 Maschen anfängst brauchst du eine konstante Zunahme um ein Dreieck entstehen zu lassen - deshalb gibt es keine Abnahmen.
Du nimmst so lange nir Maschen zu bis die gewünschte Größe des Tuchs erreicht ist.

Das Tuch wird in hin-und-her-Reihen gestrickt; nicht in Runden. Du strickst deine 3 Maschen und wendest am Ende das Strickstück und strickst wieder zurück - immer hin- und - her :-)
Daher sind die Rückreihen quasi die nächste Reihe.

Runde 1: 3 Maschen - das ist deine Hinreiche
Runde 2: 3 Maschen
Runde 3: 1Randmasche, 1 zunehmen, 1 Masche, 1 zunehmen, 1 Randmasche
Runde 4: 1Randmasche, 1 zunehmen, 3 Maschen stricken, 1 zunehmen, 1 Randmasche

Die 62cm misst du ab der Spitze nach oben.
Du kannst die Länge jedoch variieren. Je nachdem wie groß du das Tuch haben wilst (es ändert sich die Länge und die "Breite" der Flügel).

Meist werden die Tücher in kraus rechts gestrickt. Da sind aber alle Varianten möglich.
Je nachdem wie du die Zunahmen machst, ergibt sich eine Art Lochmuster. Wenn du nur einen Umschlag machst entsteht beim nächsten Abstricken ein Loch. Wenn du eine Masche aus dem Querfaden nimmst du diese dann sofort verschränkt abstrickst, dann entsteht kein Loch.

MfG
Melanie
Melanie88
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: Di Mai 05, 2020 17:03

Re: Hilfe Anleitung Dreieckstuch

Beitrag von Melanie88 »

Ach ja.
Nimm einen Strickrand der sich nicht einrollt.
Ich stricke dafür meist den Knötchenrand (= die erste und letzte Masche immer rechts abstricken).
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5826
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Hilfe Anleitung Dreieckstuch

Beitrag von Michaela »

Hallo, Strickjulchen,

die Anleitung erzeugt in der Tat Missverständnisse, die Melanie aber schon ausgeräumt hat.
Hilfreich wäre der Link zur Anleitung.

Es gibt in der Tat eine Anleitung, bei der nur an einem Rand zu und wieder abgenommen wird, den Baktus. Diese Anleitung beißt sich aber mit den 62cm Länge https://www.youtube.com/watch?v=7gFbiLtO0Ps

Hier wird möglicherweise das gezeigt, was bei deiner Anleitung beschrieben ist.
https://www.youtube.com/watch?v=TxgbnVtTn_8
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)
Melanie88
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: Di Mai 05, 2020 17:03

Re: Hilfe Anleitung Dreieckstuch

Beitrag von Melanie88 »

Moin,

stimmt. Beim Baktus wird von der einen Spitze aus erst zugenommen, dann wieder abgenommen. Den hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

In der Anleitung hat die Wahrscheinlich irritiert, dass mit einer Rundstricknadel gestrickt werden soll.
Mit einer Rundstricknadel kann man auch gut in Reihen stricken; generell.
Bei den Tüchern ist es ein Vorteil (auch bei allen anderen Strickstücken), dass du das Strickstück quasi in der Mitte hängen hast. Bei den "normalen" Stricknadeln (also die langen Nadeln) hängt irgendwann das ganze Strickstück zu einer Seite runter und es kostet Kraft dies zu halten (je nach Wolle). Bei den Tüchern nimmst du ja immer mehr Maschen zu und hast irgendwann dutzende Maschen auf der Nadel (die Reihen werden immer länger :twink: ).

Du kannst mit einer Rundstricknalde in Runden stricken; musst du aber nicht :-)

Es gibt verschiedene Formen der Tücher (ich habe mal eine Zeit lang sehr viel davon gestrickt).
Wenn du "meine" Variante strickst, erhälst du die Form eines Geodreieckes.

Wenn du zusätzlich in der Mitte (d. h. vor / nach den Mittelmaschen) ebenfalls eine Masche zunimmst, erhälst du eine sog. Herzform - eine Art Halbkreis. Das Prinzip siehst du bei den "Dänischen Bindetüchern" zum Beispiel (es geistert auch eine kostenfreie Anleitung im Netz dazu umher).

MfG Melanie
Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“