Rundstricken:beim Mützenbündchen entsteht ein Loch

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
19Noemi77
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Nov 03, 2020 20:55

Rundstricken:beim Mützenbündchen entsteht ein Loch

Beitrag von 19Noemi77 »

Hallo Ihr Lieben,
ich bin ziemliche Strickanfängerin, habe bisher nur Schals, Stirnbänder und ein Dreieckstuch gestrickt. Jetzt versuche ich mich gerade an meiner ersten Mütze („Wurm-Mütze“) mit einem gefachten Bobbelgarn. Das Bündchen stricke ich doppelt, ich benutze eine Rundstricknadel. Jetzt ist es mir schon zum zweiten Mal passiert, dass am Ende einer Runde ein kleines Loch entstanden ist. Da half für mich nur Aufribbeln, da ich es nicht mehr rückgängig machen konnte.
Ich kann mir gar nicht erklären wie das passiert ist, da ich ja eigentlich nur lauter einfache rechte Maschen stricke. Aber anscheinend schaffe ich es, sogar das zu verschusseln... 😳
Ich freue mich sehr über Tipps und Anregungen von Euch erfahrenen Strickerinnen, ganz herzlichen Dank!
19Noemi77
Dateianhänge
C11054C5-7593-4970-ABA9-90C30E0E1783.jpeg
C11054C5-7593-4970-ABA9-90C30E0E1783.jpeg (96.56 KiB) 525 mal betrachtet
435D7804-6D6D-45A8-AECB-2E6D0EB89FA9.jpeg
435D7804-6D6D-45A8-AECB-2E6D0EB89FA9.jpeg (168.64 KiB) 525 mal betrachtet
lisbeth
Mitglied
Beiträge: 537
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**

Re: Rundstricken:beim Mützenbündchen entsteht ein Loch

Beitrag von lisbeth »

Guten Abend!
Das sieht so aus, als hättest du einfach einen Umschlag gemacht und diesen dann in der nächsten Reihe als Masche abgestrickt.
Warum, weiß ich natürlich auch nicht.
Als Maßnahme könnte helfen, dass du am Ende der Runde die Maschen zählst. Wenn die Anzahl noch stimmt, ist alles gut. Und danach weiterstricken, ohne einen Umschlag zu produzieren.
Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"
hht
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: Sa Feb 03, 2007 17:59
Wohnort: Ostalb

Re: Rundstricken:beim Mützenbündchen entsteht ein Loch

Beitrag von hht »

Ist vielleicht Deine Rundstricknadel zu lang und Du versuchst am Ende der Reihe die Maschen rüberzuziehen? in den Reihen davor hast Du auch besonders lockere Maschen, allerdings ohne dass Du einen Umschlag gemacht hast.
Eigentlich kannst Du in den Runden einfach weiterstricken ohne den "Reihenanfang " zu beachten.
19Noemi77
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Nov 03, 2020 20:55

Re: Rundstricken:beim Mützenbündchen entsteht ein Loch

Beitrag von 19Noemi77 »

Hallo, danke für Deine Nachricht!
Also ich denke das was Du meinst, dass die Maschen auf die Nadel rübergezogen werden, kann ich ausschließen. Die Rundstricknadel ist zwar länger als benötigt, ich mache aber immer mit der Verbindungsschnur einen Loop (ich glaube das nennt sich Magic Loop). Ich denke die lockereren Maschen entstehen dann dadurch. Ich hoffe, Ihr versteht was ich meine...
Liebe Grüße!
19Noemi77
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Nov 03, 2020 20:55

Re: Rundstricken:beim Mützenbündchen entsteht ein Loch

Beitrag von 19Noemi77 »

Ah, Lisbeth,
das könnte vielleicht sein. Aber wie genau ich das geschafft habe ist mir auch nicht klar.
Aber Maschen zählen ist bestimmt eine gute Idee, danke für den Tipp!
Melanie88
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: Di Mai 05, 2020 17:03

Re: Rundstricken:beim Mützenbündchen entsteht ein Loch

Beitrag von Melanie88 »

Moin,

meine Vermutung war, dass du auf einem Nadelspiel strickst und das Loch ist der Übergang zwischen den beiden.
Aber du strickst ja mit einer Rundstricknadel. Das mache ich auch und habe keine Probleme beim "Naschieben" der Maschen. Das restliche Verbindungszeil lege ich als eine Art Schlaufe und es hängt dann auf der rechten Seite mit rum. Die neue erste Masche musst dabei einen ticken fester angezogen werden (meine Erfahrung zumindest).

Mhhh.
Die Therorie mit dem "Umschlag und dann nur abgestrickt" ist für mich auch am logischten.

Wenn die Maschenanzahl stimmt, kannst du diese eine Masche in der nächsten Runde mal verschränkt abstricken um das Loch zu schließen. Beim ganz genauen hinsehen sieht man es zwar im fertigen Strickstück, aber das Loch ist zumindest zu :-)
Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1281
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln

Re: Rundstricken:beim Mützenbündchen entsteht ein Loch

Beitrag von Siebenstein »

Hallo Noemi,
das Problem wurde schon mehrfach diagnostiziert: du hast versehentlich entweder einen Umschlag gebildet und ihn in der nächsten Reihe abgestrickt oder du hast eine Masche aus dem Querfaden der Vorreihe herausgestrickt, was beides denselben Effekt hat: eine zusätzliche Masche und ein unerwünschtes Loch.
Du hast jetzt mehrere Möglichkeiten, den Fehler mehr oder weniger elegant zu ignorieren, zu kaschieren oder zu beheben.
- du machst garnix und strickst mit einer zusätzlichen Masche weiter (das wird eine Anfängerin wie dich später möglicherweise bei den Abnahmen durcheinanderbringen)
- du strickst die überflüssige Masche mit der nächsten rechts zusammen, dann bleibt zwar das Loch, aber du hast wieder die ursprüngliche Maschenzahl. Die Masche, wie oben vorgeschlagen, in der nächsten Runde verschränkt abzustricken, nützt leider rein gar nichts, da das Loch schon ein paar Runden tiefer entstanden ist.
- du ribbelst das Gestrick bis unterhalb des Fehlers auf, nimmst die Maschen wieder auf deine Nadel und strickst ohne den Fehler weiter. Falls dir das Ribbeln zu aufregend ist, kannst du auch Masche für Masche zurückstricken.
- du fängst nochmal ganz von vorne an. Dann hast du auch die Chance, die unordentlichen Maschen am Rundenanfang/Rundenende zu vermeiden, indem du deine Seilschlaufe nicht immer zwischen denselben 2 Maschen bildest, sondern in jeder Runde um ein paar Maschen nach rechts oder links versetzt. Den Rundenanfang kannst du auch mit einem Maschenmarkierer oder einer Schlaufe aus Kontrastgarn markieren.

Ich persönlich bin übrigens kein Freund von diesem Seil-Gezerre (neustrickdeutsch: Magic Loop) und würde mit einer passenden kürzeren Rundstricknadel oder einem Nadelspiel stricken...
lisbeth
Mitglied
Beiträge: 537
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**

Re: Rundstricken:beim Mützenbündchen entsteht ein Loch

Beitrag von lisbeth »

und noch besser: 2 Rundstricknadeln, die jeweils die Hälfte der Maschen aufnehmen.
Nadel 1: abstricken nur mit den beiden Enden von Nadel 1 von Anfang bis Ende. Wechseln zu Nadel 2: abstricken nur mit den beiden Enden von Nadel 2von Anfang bis Ende. Dann wieder zu Nadel 1, usw. usw.
Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"
19Noemi77
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Nov 03, 2020 20:55

Re: Rundstricken:beim Mützenbündchen entsteht ein Loch

Beitrag von 19Noemi77 »

Ui, noch so viele informative Antworten...!
Ganz lieben Dank für Eure Mühe. Ich lass mir das alles nochmal durch den Kopf gehen. In dem Fall dieses Strickstückes habe ich jedenfalls aufgeribbelt und neu gestrickt.
Liebe Grüße
Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“