Lochmuster im CB-1 selbst eingeben

Fragen zu DesignaKnit, Strickrechner, Knitware und anderen Computerhilfsmitteln zum Entwerfen und Berechnen von Strickteilen
Antworten
ingeborg
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do Dez 17, 2020 13:32
Strickmaschine: Brother KH 970 KR 850 CB-1
Wohnort: Vorderpfalz

Lochmuster im CB-1 selbst eingeben

Beitrag von ingeborg »

Nun habe ich gesucht und gesucht aber leider nirgendwo etwas gefunden. Vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen.

Ich habe schon früher Lochmuster im CB-1 selbst eingegeben und das Muster hat auch funktioniert. Damals hatte ich in meinen Stricknotizen auch diese Anmerkungen am linken Rand des Musters notiert wie sie auch im Brother Musterbuch zu lesen sind. Diese sind aber im CB-1 nicht sichtbar. Nun möchte ich nach langen Jahren Pause wieder ein ganz einfaches Lochmuster eingeben und es gelingt mir einfach nicht. Immer wenn ich das Muster positionieren will, bekomme ich die Meldung das sei kein Lochmuster. Ich habe mindestens drei verschiedene Versuche gemacht, immer das Gleiche.
IMG_20210320_102154.jpg
IMG_20210320_102154.jpg (38.16 KiB) 625 mal betrachtet
dieses Muster versuche ich einzugeben
IMG_20210320_102227.jpg
IMG_20210320_102227.jpg (45.36 KiB) 625 mal betrachtet
Dieses Muster funktioniert
IMG_20210320_112228.jpg
IMG_20210320_112228.jpg (29.66 KiB) 625 mal betrachtet
Das waren meine Aufzeichnungen dazu von damals

Wie kann ich die Maschine überzeugen dass es ein Lochmuster ist?
Habe ich einen Denkfehler im Entwurf?

Ich bin nach diesen Grundsätzen vorgegangen:
... wählt in der ersten Reihe von links die Nadel vor, die dann in der 2. Reihe von rechts nach links umgehängt wird.
In dieser 2. Reihe wählt er die Nadel vor, die in der 3. Reihe von links nach rechts umgehängt wird.
Liebe Grüße
Ingeborg
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 6074
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 9
Kontaktdaten:

Re: Lochmuster im CB-1 selbst eingeben

Beitrag von Kerstin »

Leider weiß ich nicht, ob und wie man den Mustertyp ins CB-1 eingibt; dazu kann hoffentlich jemand anders etwas beitragen.
Aber was mir an deinem oberen Muster auffällt: Das eigentliche Diagramm (rechts) hat einen Rapport von 6 Maschen. Die Brother-Version (links) hat dagegen 8 Maschen. Soll das so sein?

Mit einem Rapport von 6 Maschen sähe die Brother-Version jedenfalls so aus:
lomu-ingeborg.png
lomu-ingeborg.png (14.29 KiB) 596 mal betrachtet
(Rapport = 6 M und 16 R)

Hast du für deinen Strickversuch an der Maschine alle Variationstasten ausgeschaltet?

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5954
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Lochmuster im CB-1 selbst eingeben

Beitrag von Michaela »

Wie kann ich die Maschine überzeugen dass es ein Lochmuster ist?
Idem du im Positionsprogramm (Musterpositionseingabe) den Lochmusterschlitten auswählst.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)
ingeborg
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do Dez 17, 2020 13:32
Strickmaschine: Brother KH 970 KR 850 CB-1
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Lochmuster im CB-1 selbst eingeben

Beitrag von ingeborg »

Kerstin, natürlich ist Deine Version richtig. Ich hatte ganz am Anfang einen blöden Denkfehler und genau den natürlich nie in Frage gestellt. Ich brauchte ne Masche auf die er umhängen kann und habe völlig außer acht gelassen, dass der Rapport auch noch da ist.

Die Variationen waren alle ausgeschaltet und zum Glück habe ich beim Positionieren den Lochmusterschlitten gewählt.

Heute Abend habe ich nun nochmal alles probiert, auch das alte Muster und kam nicht voran. Wollte schon die Flinte in die Wolle werfen aber es ließ mir keine Ruhe. Also nochmal die Tastenbelegungen im Buch nachgelesen. Da war dann irgendwo das Wort Strickhinweise gefallen. Eigentlich ist das doch genau das.

Seite 12 =/N Taste "Eingabe der Memo Daten für Lochmuster",
Seite 18 "Memoprogramm Strickhinweise eingeben siehe Seite 45
Seite 44 Memoprogramm und Strickhinweise eingeben.
Seite 33 Musterentwurf Grundmuster alle Muster sind Grundmuster außer 3 u 4 farbige ...
ich liste das hier auf weil es vielleicht anderen hilft die diversen Hinweise besser zu finden.

Dann habe ich es hinbekommen, aber wie, dass muss ich morgen mit klarem Kopf nochmal nachvollziehen.
IMG_20210320_221937.jpg
IMG_20210320_221937.jpg (56.73 KiB) 561 mal betrachtet
hier das Beweisfoto

Natürlich hat es die üblichen Probleme gegeben mit verhaken und Fallmaschen. Aber das ist ein anderes Thema und liegt vielleicht an der Wolle und Maschengröße. und am Paraffin.

Danke für Euren Beistand!
Liebe Grüße
Ingeborg
ingeborg
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do Dez 17, 2020 13:32
Strickmaschine: Brother KH 970 KR 850 CB-1
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Lochmuster im CB-1 selbst eingeben

Beitrag von ingeborg »

Es klappt soweit!

Was ich nicht herausgefunden habe ist, wie und wann diese Taste 0/N verwendet werden könnte. Ich habe sie aber auch nicht vermisst.

Hier meine Vorgehensweise:
Lochmuster_01.JPG
Lochmuster_01.JPG (27.31 KiB) 492 mal betrachtet
Basis ist das Muster in Strickschrift zum Handstricken.
Lochmuster_02.JPG
Lochmuster_02.JPG (61.92 KiB) 492 mal betrachtet
ich habe das Muster zerlegt und Reihen eingefügt die die Strickmaschine braucht da der Lochmusterschlitten ja mehrere Überfahrten benötigt um eine Strickreihe vorzubereiten. Für Reihe 1 sind dies 6 „Reihen“. Hinzu kommen die 2 Reihen für den Strickschlitten die ja ebenfalls im Muster programmiert sein müssen. Um mir die Arbeit zu vereinfachen habe ich einen weiteren Rapport hinzugefügt sowie die Zeilen aus der Handstrickschrift an der passenden Stelle einkopiert. Sie nehmen hier die erste Zeile für den Strickschlitten ein.
Wir haben dann nach übersetzen des Musters immer noch eine Breite von 8 Maschen. Die Höhe des Musters ist nun allerdings 36 Reihen.

Damit die Maschine weiß, dass hier 2 Reihen mit dem Strickschlitten zu fahren sind muss dies im Memoprogramm als Strickhinweis eingegeben werden. Dazu beende ich die Eingabe des Muster zunächst ordentlich und rufe danach dieses Muster im Memoprogramm auf. Dort steppe ich mit dem Cursor an die passende Reihe und gebe die Zahl der Strickreihen ein. Das sind in diesem Fall zwei.

Lochmuster_03.JPG
Lochmuster_03.JPG (30.33 KiB) 492 mal betrachtet
Leider sieht man die Strickhinweise nur wenn man das Muster im Memoprogramm anschaut.

Es hat auf Anhieb funktioniert und ich bin richtig glücklich.

Was bleibt sind die lästigen Fallmaschen. Mit etwas dickerem Garn (Sockengarn) geht es besser. Aber ich wollte ja Lace stricken. Wie ich das schaffe, daran muss ich jetzt noch a bissl arbeiten.
Liebe Grüße
Ingeborg
ingeborg
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do Dez 17, 2020 13:32
Strickmaschine: Brother KH 970 KR 850 CB-1
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Lochmuster im CB-1 selbst eingeben

Beitrag von ingeborg »

Hier noch das Probestück, Fehler markiert.
Lochmuster_04.JPG
Lochmuster_04.JPG (81.21 KiB) 492 mal betrachtet
Liebe Grüße
Ingeborg
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 6074
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 9
Kontaktdaten:

Re: Lochmuster im CB-1 selbst eingeben

Beitrag von Kerstin »

Hallo Ingeborg,

gemäß Anleitung soll man Lochmuster möglichst nur im MW-Bereich von 5 bis 8 stricken, und zwar mit dem entsprechenden Garn (d.h. 3fach- oder 4fach-Garne). Als unsere Maschinen gebaut wurden, wurden Lacetücher lediglich in einigen wenigen Regionen Europas (Shetland-Inseln, ggf. Estland) angefertigt, und zwar von Hand. Sie waren nicht modern, deshalb verschwendete niemand einen Gedanken daran.

Du kannst die Fallmaschen etwas reduzieren, wenn du mit so wenig Gewichten wie möglich strickst. Außerdem ist es empfehlenswert, nach jeder einzelnen Lochschlitten-Reihe zu kontrollieren, ob alle Maschen an der richtigen Stelle gelandet sind. Je früher man verlorengegangene Maschen aufsammelt, desto weniger Schaden muss man beheben.
Ja, das ist mühsam und zeitraubend, aber du willst ja partout Lace stricken. :wink:

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
ingeborg
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do Dez 17, 2020 13:32
Strickmaschine: Brother KH 970 KR 850 CB-1
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Lochmuster im CB-1 selbst eingeben

Beitrag von ingeborg »

Kerstin hat geschrieben: Fr Mär 26, 2021 09:21 ... aber du willst ja partout Lace stricken. :wink:
Ja :roll:

Danke für die Tipps. Ich werde mich da langsam reinarbeiten. Jetzt ist halt der Schalter auf Sommer gekippt. Da hab ich vielleicht weniger Zeit für die Strickmaschine. Aber der nächste Winter kommt bestimmt.
Liebe Grüße
Ingeborg
Antworten

Zurück zu „Strick- und Designsoftware“