Wolle für Feinstricker zu dick, für Grobi evtl zu dünn. Was nun?

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Elsnadel
Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: Sa Jan 21, 2006 19:20
Wohnort: Oberpfalz

Wolle für Feinstricker zu dick, für Grobi evtl zu dünn. Was nun?

Beitrag von Elsnadel »

Hallo

Bräuchte bitte euere Tipps, Erfahrungen :wink:

Ich möchte mir schon länger eine Cardiganjacke stricken. Wolle war ein Spontankauf und darum schon läääänger im Schrank. Auch weil ich bis jetzt immer noch nicht genau weiß, welches Muster ich stricken soll. :ratlos: Ich schwanke zwischen glatt re oder einem breiten Rippenmuster über 8-10 Maschen. Aber das ist noch nicht das Problem.
Nun ergab sich beim Muster ausprobieren, das die Wolle für den Feinstricker zu dick und für den Grobi evtl zu dünn. Das Garn hat eine Lauflänge von 133 Meter/ 50 Gramm und wird mit Nd 3,5-4,5 empfohlen.
Ich habe mit gleicher Lauflänge, schon Mützen auf dem Grobi mit MW 0 gestrickt. Das ging gut,wurde sehr weich,was für Mützen ja nicht schlecht ist. Allerdings befürchte ich, dass die Jacke dann schnell ausleiern könnte.
Was meint ihr ?
Aussserdem habe ich in meinem Karton, bei den verschiedenen Anschlagkämmen, eine weiße,8 mm x ca.3 mm dünne Plastikleiste entdeckt. Sie schaut aus wie die Feinstrickleiste für die KH940 aber halt breiter und ist so lang wie das Nadelbett vom Grobi. Im Anleitungsbuch für den Grobi KH -260 ist diese Leiste aber nicht angegben.
Kennt ihr diese Leiste?

Vielen Grüße
Elsnadel
Freue dich über jeden Tag, es könnte immer der letzte sein.
JadziaDax
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: So Mär 01, 2015 11:07
Strickmaschine: SK280, MK-70, SK155, F370, KH965i, Knittax 1000, KH431, KH131-48
Wohnort: Stuttgart

Re: Wolle für Feinstricker zu dick, für Grobi evtl zu dünn. Was nun?

Beitrag von JadziaDax »

Hallo Elsnadel,

mit dieser Lauflänge bekommst du auf dem Feinstricker wahrscheinlich ein Brett... Ich habe auf meiner SK280 mal ein Garn mit 175m/50g verstrickt, das ging noch gerade so (wobei Brother Feinstricker meiner Erfahrung nach bei gleicher Maschenweite sogar fester als Silverreed/Empisal stricken).

Was ich gerne mache, wenn ich ein Garn verwenden möchte, das etwas zu dünn für die Maschenprobe oder den Zweck ist: ich lasse einen Faden Kidsilk-Mohair mitlaufen. Da kann man dann auch noch farblich etwas Komplexität und Tiefe gewinnen. Das mache ich sowohl beim Hand- als auch beim Maschinenstricken. Eine relativ günstige und trotzdem tolle Variante ist Silkhair von Lana Grossa, die bekommt man online schon ab 5 oder 6 Euro pro 25-Gramm-Knäuel bei einer Lauflänge von 210m. Ich habe z. B. eine Mütze handgestrickt, Sockenwolle gedoppelt mit Rowan Kidsilk, die mit Nadelstärke 3,5 dicht und warm (und kuschelig) wurde - mit SoWo allein hätte ich mindestens auf 2,75 runtergehen müssen.
Vielleicht ist das ja eine Möglichkeit für dich, um einen warmen und nicht zu lockeren Strick zu erhalten, auf einer der kleinen Maschenweiten vom Grobi.

Und zu der Leiste: es gibt auf jeden Fall auch Feinstrickleisten für den Grobi. Die sind im Handbuch für das Doppelbett beschrieben, weil sie hauptsächlich im Zusammenspiel damit verwendet werden. Ich habe sie eben im englischen Handbuch für den KR-260 auf MachineKnittingEtc.com gefunden. Würde sich wahrscheinlich empfehlen, wenn du mit - für den Grobi - dünnem Garn stricken willst.

LG Christy
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 6380
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Wolle für Feinstricker zu dick, für Grobi evtl zu dünn. Was nun?

Beitrag von Michaela »

Was auf dem Feini verstrickbar ist, sollte man tatsächlich ausprobieren. Ich habe schon 120m/50g Baumwolle Flammé verstrickt, und das fiel wunderbar.
Genauso kann es aber auch sein, wie Jadzia Dax es beschreibt, hart und brettig.

Ich persönlich bevorzuge für Jacken eher eine festere Struktur.

Beim Grobi muss man je nach Größe auch die geringe Nadelanzahl einbeziehen.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)
Mallory
Mitglied
Beiträge: 785
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Kontaktdaten:

Re: Wolle für Feinstricker zu dick, für Grobi evtl zu dünn. Was nun?

Beitrag von Mallory »

Es kann übrigens auch helfen, die Fadenspannung zu reduzieren.
Ich habe mal probeweise ein lettisches Garn (ähnlich wie Kauni) auf der Maschine verstrickt. Mit der höchsten Maschenweite hatte ich eine Maschenprobe von 24 Maschen auf 10 cm; als ich die Fadenspannung noch etwas zurückgedreht hatte, waren es nur noch 22 cm.
Elsnadel
Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: Sa Jan 21, 2006 19:20
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wolle für Feinstricker zu dick, für Grobi evtl zu dünn. Was nun?

Beitrag von Elsnadel »

Hallo

vielen Dank für euere Antworten!
JadziaDax hat geschrieben: Mi Mär 16, 2022 21:35 Hallo Elsnadel,
Und zu der Leiste: es gibt auf jeden Fall auch Feinstrickleisten für den Grobi. Die sind im Handbuch für das Doppelbett beschrieben, weil sie hauptsächlich im Zusammenspiel damit verwendet werden. Ich habe sie eben im englischen Handbuch für den KR-260 auf MachineKnittingEtc.com gefunden. Würde sich wahrscheinlich empfehlen, wenn du mit - für den Grobi - dünnem Garn stricken willst.
LG Christy
Mit dem Feinstricker gehts nicht. Das hatte ich schon probiert.
Anleitung fürs Doppelbett, ist die Lösung! :-) Danke! Daran habe ich nicht gedacht, weil die Feinstrickleiste bei der 940 im hinteren/ oberen NB eingeschoben wird. Beim Grobi soll sie aber ins untere NB. Warum das unterschiedlich ist, weiß ich nicht.
Mallory hat geschrieben: Do Mär 17, 2022 09:23 Es kann übrigens auch helfen, die Fadenspannung zu reduzieren.
Ich habe mal probeweise ein lettisches Garn (ähnlich wie Kauni) auf der Maschine verstrickt. Mit der höchsten Maschenweite hatte ich eine Maschenprobe von 24 Maschen auf 10 cm; als ich die Fadenspannung noch etwas zurückgedreht hatte, waren es nur noch 22 cm.
Die Fadenspannung steht in der Mitte. Die Maschenweite am HB auf 0 . Versuche es mal mit etwas mehr auf minus.

Liebe Grüße
Elsnadel
Freue dich über jeden Tag, es könnte immer der letzte sein.
Evchen
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So Mär 10, 2019 09:39
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Wolle für Feinstricker zu dick, für Grobi evtl zu dünn. Was nun?

Beitrag von Evchen »

Hallo,
der Thread ist schon ein bisschen älter und die Jacke vermutlich längst gestrickt, aber vielleicht hilft diese Anregung dennoch:
Wenn bei mir ein Garn ein bisschen zu dick für die Maschine ist, stricke ich nur über jede zweite (oder sogar nur über jede dritte) Nadel. Funktioniert prima, sofern die Nadelanzahl dann für die gewünschte Breite noch reicht.
Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“