Handstrickapparat = Handarbeit?

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
beaune
Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett

Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von beaune »

Ihr Lieben,

beim Stöbern auf Etsy bin ich über ein Strickkleidungsstück gestolpert, das als Handarbeit angepriesen wird und in den Bildern ein kleines Video zeigt, in dem eine Frau den Strickschlitten schiebt. Daraufhin habe ich angefangen zu überlegen, wie das (rechtlich?) gehandhabt wird.

Da ich selbst mit Strickmaschine stricke, weiß ich durchaus, dass sehr viel Handmanipulationen/-arbeit nötig sind/ist, bis ein Teil fertig ist. Aber es ist eben nicht das, was man unter der klassischen Handarbeit des Stricken versteht.
Wenn meine Bekannten ein neues Stück an mir kommentieren, dann kommt meist "aber das hast du mit der Strickmaschine gemacht" und es hört sich irgendwie immer abwertend an. Ich habe anfänglich noch versucht, zu erklären, dass stricken mit der Strickmaschine sehr anspruchsvoll ist, viel Konzentration erfordert und eben auch viel Handarbeit, doch das fiel nicht auf fruchtbaren Boden. Wie muss das dann bei Leuten rüber kommen, die das noch nie erklärt bekommen haben? Fühlen die sich dann betrogen?

Kann mir jemand an den Karren fahren, wenn ich einen meiner Strickmaschinen-Pullis als Handarbeit verkaufe? Ist das Betrug? Heutzutage muss man ja leider übervorsichtig sein, weil unsere Gesellschaft immer dünnhäutiger und aber auch klagefreudiger wird.

Wie seht ihr die rechtliche Seite?

Herzliche Grüße
Petra
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)
Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 1181
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Kraut2010 »

Hallo!
Rein rechtlich weiß ich das nicht, aber für mich ist Stricken mit der Strickmaschine "Handarbeit" sebst dann wenn sie eventuell einen Motor hat. Ich denke industrielles stricken und stricken von Einzelstücken , ist der Unterschied. Auch wenn du zu einer Schneiderinn gehst und dir ein Kleid nähen lässt, wird das nicht Stich für Stich mit der Hand und der Nadel zusammengenäht.
viele liebe Grüße Barbara
Mallory
Mitglied
Beiträge: 785
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Kontaktdaten:

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Mallory »

Hallo!
In einem größeren Strickladen in meiner Umgebung werden Socken als "handgestrickt" verkauft, die sichtbar mit dem Strickapparat gestrickt sind. (Wenn man sowohl hand- als auch maschinenstrickt, sieht man das.)
Ich vermute deshalb, dass rechtlich gesehen die auf einem Heimstricker gefertigten Stücke als "Handarbeit" anzusprechen sind.

LG Anna
Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 678
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Strickmaschine: Gilgen Euro 2000, Empisal Schnellstricker und andere Altertümer
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Hummelbrummel »

Spannende Frage.

Ob es da eine rechtliche Regelung gibt, weiß ich nicht und lese mal interessiert hier mit.

Ich "spiele" ja derzeit mehr mit meiner Stickmaschine (also ohne R), aber habe mich ähnliches auch schon gefragt.
Natürlich ist maschinengestickt ganz anders, als handgestickt, aber im fertigen Stück steckt trotzdem auch jede Menge zeitaufwendige Kopfarbeit und detaillierte Handarbeit (gerade habe ich ein Beutelchen zurecht geschnitten, mühsam durch eine kleine Wendeöffnung gewendet und von Hand die Öffnung geschlossen; bei einem Projekt neulich habe ich nacheinander 30 verschiedene Farben in die Maschine gefädelt, brauchte nur für die Stickerei über 2 Stunden dazu die Vorbereietung, dann noch nähen ... aber das kennt man alles von der Strickmaschine ja auch.)

Sollte ich derlei mal zum Verkauf anbieten wollen, würde ich mir vielleicht ein Wort mit "Manufaktur" überlegen, habe ich mir so gedacht.
Direkt übersetzt heißt das ja "von Hand gemacht", aber irgendwie implementiert es mehr Maschineneinsatz – gefühlt jedenfalls.
Petra_68
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mi Nov 24, 2021 08:06
Strickmaschine: Brother KH 830 + KR 830

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Petra_68 »

Tja, ist auch so eine Frage, die mich hin und wieder grübeln lässt ;)
Eine klare Antwort weiß ich auch nicht und Professor Google spuckt auch nicht viel aus und ich fühle mich jetzt dümmer als zuvor.

Lt. Wörterbücher z.B. hier: https://de.wiktionary.org/wiki/Handarbeit
wird der Einsatz von jeder Maschine, die nicht mit eigener Muskelkraft angetrieben wird, ausgeschlossen.
Ich deute es so, dass man tatsächlich mit einer Strickmaschine mit Motor, elektrische Nähmaschine, Spinnrad mit Motor, elektrisch betriebene Drehscheibe, Drechselmaschine und viele Geräte mehr, hergestellte Produkte somit keine Handarbeiten mehr sind.

Eine Antwort, die mir gar nicht gefällt, da auch ich das Gefühl habe, dass meine Arbeit an der Haushaltsnähmaschine (Jeans, Hemden, Shirts) abgewertet werden und meine selbsgemachten Sachen mit der New-Fashion gleichgesetzt werden.
Wobei meine bisher noch bescheidenen Ergebnisse an der Strickmaschine ohne Motor, doch noch als Handarbeit durchgehen sollte.
Natürlich ist die Arbeit mit der Stickmaschine mit oder ohne Motor Aufwendiger, als es ein Laie vermutet. Ich finde es sogar sehr viel schwieriger, als mit einer Handstricknadel etwas brauchbares hinzubekommen.

Die Frage enthält sehr viel Zündstoff … demnach müsste ein Möbeltischler, der seinen liebevoll zusammengebauten Kleiderschrank als Handarbeit anpreist auch nachweisen, dass weder elektr. Säge noch Bohrer und Akkuschraubendreher benutzt wurden.

Anderseits habe ich hier: https://www.hessnatur.com/magazin/texti ... andarbeit/
danach sollte der Begriff nicht rechtlich definiert sein.

Somit kann man jetzt so richtig streiten, was ein Jeder unter Handarbeit versteht.
Ich denke, dass ich ab sofort meine Sachen stolz als „selbsgemacht“ beschreibe und den überholten Begriff „Handarbeit“ nicht mehr so ernst nehme.

LG Petra
Bewertung: 2.44%
In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt,
versäumt man sechzig Sekunden seines Lebens.
[William Somerset Maugham]
Anne H.
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: Mo Aug 13, 2018 10:41
Strickmaschine: Brother kh 842 mit kr 830 ,kh 965i mit kr 850, KG 95 und Pfaff Duo 80

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Anne H. »

Eine treffliche Frage für hitzige kontroverse Diskussionen!!
Ich halte die Wikipediadefinition für sehr theoretisch und eher weltfremd...
Der Begriff "Maschine"wird in den verschiedenen Zusammenhängen recht unterschiedlich bewertet - mir ist beispielsweise noch nie begenet, dass jemand den Gebrauch einer Nähmaschiene als Ausschlussgrund für "handgemachte" Herstellungsweise angeführt hat.
Soweit ich weiss ist das einzige "taditionelle"Gewerk bei dem es keinen "Maschineneinsatz" gibt die Korbflechterei.
Einem, von einem "Handwerkstischler" als Einzelstück gebeutem Möbelstück die "Handarbeit ansprechen zu wollen, weil er nicht nur mit der Japansäge daran gearbeitet hat, geht weit an jedweder Realität vorbei.
Ich selbst lebe von Nähen und Stricken und bin immer wieder damit konfrontiert, dass der Einsatz der Nähmaschine für meine Kundinnen völlig selbstverständlich ist, die Strickmaschine jedoch als ein Ding gesehen wird, bei dem man auf einen Knopf drückt, und dann fällt ein Kleidungsstück unten raus -
da ist viel Reden und Erklären nötig.
Leider erlebe ich immer wieder, dass bei vielen Menschen kaum mehr eine Vorstellung von Herstellungsweisen aller möglichen Dinge vorhanden ist,
dass durch die Videos einen großen Anbieters der Eindruck entsteht, jeder kann im ersten Anlauf ALLES und das Bewustsein für den , meist langwierigen, Erwerb händischer Fähigkeiten und Fertigkeiten gepaart mit Geduld, Frustrationstolleranz , Streben danach immer besser zu werden, und einem gewissen Spieltrieb, nicht mehr vorhanden ist.
Hinzu kommt, dass es eine beängstigende Zunahme an Anbietern gibt, die völlig skrupellos ihre eingekauten Waren als "selbst entworfen und liebevoll handgemacht" bewerben.
Ich finde, dass niemand, der sich an eine Strickmaschine setzt und nach Überlegungen zur Gestaltung, Anfertigen eines Schnittes, sorfältiger Herstellung, sich die Frage stellen muß, OB er/sie da eine "Handarbeit" angefertigt hat.
Gerade bei "EinzelkämpferInnen", bei denen Idee, Entwurf, Ausführung, Fertigstellung, Materialauswahl, Maschinenwartung, Werbung, Verkauf, Buchhaltung in EINER Person vereinigt sind, liegt der Unterschied zu jedweder anderen Herstellungsweise schon auf der Hand!
Dennoch, das Thema bleibt prolembehaftet!
strickende Grüße
Anne
Bewertung: 2.44%
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 6359
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 9
Kontaktdaten:

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Kerstin »

Hallo alle miteinander,

diese Frage finde ich auch sehr spannend. Leute, die nicht wissen, wie eine Strickmaschine funktioniert, können meiner Ansicht nach gar nicht beurteilen, wie viel Handarbeit in einem gestrickten Etwas steckt. Mit einem Brotback-Automaten (Zutaten rein, Knopf drücken, warten und fertig) ist eine Haushalts-Strickmaschine jedenfalls nicht zu vergleichen. Und für die Vorarbeiten und die Ausarbeitung (ich nähe von Hand zusammen) brauche ich oft länger als fürs eigentliche Stricken.

Meine Ergebnisse bezeichne ich gern als "handgefertigt". Es sind exklusive Einzelstücke. Mehrmals dasselbe habe ich nur ein einziges Mal gestrickt, als eine Arbeitskollegin zehn oder so Paar schwarze Socken Größe 48 für ihren Sohn haben wollte. :-)

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
lisbeth
Mitglied
Beiträge: 661
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von lisbeth »

Hallo zusammen, auch von mir ein kleiner Klecks Senf:
Es gibt bei der Stickerei den Begriff "handgeführte Maschinenstickerei" - das trifft's ja in unserem Falle auch.

Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"
strickfee
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Sa Okt 22, 2016 13:39
Strickmaschine: Brother KH910 +KR830, KH930 + KR850
Silvereed 860 + Doppelbett
Bond-Strickmaschine
Singer Grobstrickmaschine
Singer 2342 mit Motor und Superbaknit
Empisal 550 mit Doppelbett
DK9
Wohnort: Puchheim

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von strickfee »

Vor 20 Jahren durfte alles, was mit Heimstrick-Apparaten gestrickt wurde als 'Handarbeit' bezeichnet werden. Begründung war, dass auch mit der Maschine überwiegend alles per Hand gemacht werden muss, also z.B. Abnahmen, Zunahmen, Faden vernähen etc. Die Tatsache dass das Abstricken einer Masche per Schlitten erfolgt ist hierbei nicht relevant bzw. nur eine Unterstützung bei der eigentlichen Handarbeit. Ähnlich wie die Küchenmaschine mich beim Teig kneten unterstützt.
Ich gehe davon aus, dass sich diese Definition nicht geändert hat.
Lg Bea
Liebe Grüße

Bea

Brother KH910 + KR830, KH930 + KR850, Silvereed 860 + Doppelbett, Bond-Strickmaschine, Singer Grobstrickmaschine, Singer 2342 mit Superbaknit und Motor, Empisal 560 + Doppelbett, DK9
beaune
Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von beaune »

Ui, da habe ich ja was losgetreten! :joy:

Vielen lieben Dank für eure zahlreichen Antworten! Wenn ich mir vorstelle, eine Maschinenstrickerin und eine Handstrickerin würden das gleiche Modell stricken und verkaufen. Beide werben mit Handarbeit. Dann empfinde ich es schon als ungerecht, vor allem wenn ich die Handstrickerin wäre und wenn der Maschinenstrick entscheidend billiger wäre :wink:

Ich glaube, ich würde auch eher nach einem anderen Begriff suchen.
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)
lisbeth
Mitglied
Beiträge: 661
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von lisbeth »

Guten Morgen!
@ Strickfee: Kannst du dafür eine Quellenangabe geben? Die Frage war ja auch, ob diese Bezeichnung irgendwie geschützt sein könnte.
alles, was mit Heimstrick-Apparaten gestrickt wurde als 'Handarbeit' bezeichnet werden. Begründung war,
Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"
Petra_68
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mi Nov 24, 2021 08:06
Strickmaschine: Brother KH 830 + KR 830

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Petra_68 »

Hmmmm …. irgendwie beschäftigt mich das Thema immer noch!
Darum schaute ich jetzt mal selber bei Etsy vorbei.
Da ist mir auch bei einem Anbieter etwas aufgefallen, was ich jetzt auch nicht ganz korrekt finde. Ich hoffe, dass ich das jetzt hier mal kurz verlinken darf. Wenn nicht, liebe Moderatoren, dann schmeißt diesen Kommentar bitte wieder raus.
https://www.etsy.com/de/listing/1078119 ... ch_click=1

Da wird mit: „ Handgestrickter Strick Pullover Alpaka … „ geworben, dann findet man unter der Beschreibung 30% Alpakawolle und 70% Acrylfaser, sowie dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=TlWXHA6tecQ

Ja, die Frage, ob so eine Produktbeschreibung mit "handgestrickt“ wirklich Rechtens ist, stellt sich mir jetzt auch.

Allerdings muss ich jetzt auch noch fairer Weise sagen, dass viele der anderen Modelle, die der Anbieter verkaufen möchte, als Handmade (Handgemacht) bewirbt, was meiner Meinung nach auch korrekt ist und ein Übersetzungsfehler eventuell eine falsche Vorstellung der Herstellung vermittelt.
Obwohl, jeder der so halbwegs des Denkens fähig ist, selber vermuten sollte, dass da Niemand für so einen günstigen Preis, jede Masche einzeln per Hand strickt, oder?

LG Petra
In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt,
versäumt man sechzig Sekunden seines Lebens.
[William Somerset Maugham]
Mallory
Mitglied
Beiträge: 785
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Kontaktdaten:

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Mallory »

In der Produktbeschreibung steht "Stricken mit von Hand betriebenen Maschinen - daher entsteht das gleichmäßige Muster".
Trotzdem ist "handgestrickt" natürlich missverständlich, eindeutiger wäre "handgefertigt" oder ähnliches. Bei "Handstrick" vermutet man natürlich erstmal Hantierung mit Stricknadeln.

lG Anna
Petra_68
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mi Nov 24, 2021 08:06
Strickmaschine: Brother KH 830 + KR 830

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Petra_68 »

Mallory hat geschrieben: Do Apr 28, 2022 18:25 In der Produktbeschreibung steht "Stricken mit von Hand betriebenen Maschinen - daher entsteht das gleichmäßige Muster".
Trotzdem ist "handgestrickt" natürlich missverständlich, eindeutiger wäre "handgefertigt" oder ähnliches. Bei "Handstrick" vermutet man natürlich erstmal Hantierung mit Stricknadeln.
Ja, das stimmt in der Produktbeschreibung, fast ganz am Ende steht das auch ;)

.... aber in der Titelzeile steht "Handgestrickter Strick Pullover ...."

LG Petra
In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt,
versäumt man sechzig Sekunden seines Lebens.
[William Somerset Maugham]
Mallory
Mitglied
Beiträge: 785
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Kontaktdaten:

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Mallory »

Ich weiß nicht, ob es Kunden gibt, die aufgrund der Bezeichnung "Handstrick" ein mit Stricknadeln gefertigtes Teil erwarten und sich über den Tisch gezogen fühlen, wenn sie im Kleingedruckten lesen, dass der Pullover mithilfe eines Handstrickapparats gefertigt wurde.
Wer für diesen Preis (knapp unter 70 Euro) ein "auf dem Sofa" gestricktes Teil aus auch nur halbwegs guter Wolle erwartet, der verdient es allerdings nicht anders ...


Mir fällt gerade wieder ein, dass ich mal auf Gran Canaria an einem Verkaufsstand stehen blieb, an dem schöne im Zopfmuster gestrickte Jacken auslagen. Ich wollte sie bloß angucken. Der Verkäufer bot mir eine solche Jacke, mit sauber eingenähtem Reißverschluss, für 4 Euro an. "Echte kanarische Volkskunst! Familie hat gestrickt!" Mir fiel keine andere Antwort ein als ein empörter Aufschrei, das verstand er wohl falsch und reduzierte auf 3 Euro. Ich bin nur noch davongerannt ... Später habe ich nach solcher Ware gegoogelt und erfahren, dass die auf den kanarischen Inseln an Touristen verkauften Stricksachen größtenteils in Marokko gefertigt werden. Ob Hand- oder Maschinenstrick, weiß ich nicht. Ist für 4 Euro auch egal ... :shock:
Bewertung: 2.44%
strickfee
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Sa Okt 22, 2016 13:39
Strickmaschine: Brother KH910 +KR830, KH930 + KR850
Silvereed 860 + Doppelbett
Bond-Strickmaschine
Singer Grobstrickmaschine
Singer 2342 mit Motor und Superbaknit
Empisal 550 mit Doppelbett
DK9
Wohnort: Puchheim

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von strickfee »

lisbeth hat geschrieben: Do Apr 28, 2022 09:46 Guten Morgen!
@ Strickfee: Kannst du dafür eine Quellenangabe geben? Die Frage war ja auch, ob diese Bezeichnung irgendwie geschützt sein könnte.
alles, was mit Heimstrick-Apparaten gestrickt wurde als 'Handarbeit' bezeichnet werden. Begründung war,
Liebe Grüße Lisbeth
Hallo Lisbeth,
kann ich leider nicht. Ich weiß es nur, weil meine Mum einen Wollladen hatte und eben auch mit Maschine gestrickte Pullover verkauft hatte und diese als Handarbeit bezeichnen durfte. Und sie hat das ganz sicher nicht gemacht, ohne sich abzusichern. Das war vor 35 Jahren. Vor 20 Jahren hatte meine Freundin einen Wolladen, die ebenso diese Pullover als Handarbeit verkauft hat. Da hab ich nämlich ab und zu einen Auftrag angenommen :wink:
Wie schon gesagt, die Hobby-Maschinen sind nur eine Erleichterung und nehmen dir den Prozess der Handarbeit nicht ab. Ich denke das findet sich auch in anderen Techniken. Z.b. bei Holzarbeiten bei der eine el. Säge eingesetzt wird. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass der Begriff "Handarbeit" geschützt ist. Von wem denn? Und wenn, dann hätte ganz sicher Google was zu sagen.
Lg Bea
Liebe Grüße

Bea

Brother KH910 + KR830, KH930 + KR850, Silvereed 860 + Doppelbett, Bond-Strickmaschine, Singer Grobstrickmaschine, Singer 2342 mit Superbaknit und Motor, Empisal 560 + Doppelbett, DK9
Evchen
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So Mär 10, 2019 09:39
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Handstrickapparat = Handarbeit?

Beitrag von Evchen »

Hallo zusammen,
diese Diskussion finde ich sehr interesssant. Vor einiger Zeit hab ich mir aus gesundheitlichen Gründen Maschinen angeschafft und auch eine Weile mit der Bezeichnung "Handarbeit" gehadert, mittlerweile tue ich das nicht mehr. Nicht zuletzt, weil ich Bündchen etc. oft noch von Hand anstricke oder Kanten anhäkele und meine Stricksachen oft noch besticke usw. Vom stundenlangen Vernähen/Zusammennähen etc. mal ganz zu schweigen ist das alles eine Menge Handarbeit. Und es hat nichts zu tun mit industriell hergestellter Ware die tatsächlich nach dem Prinzip "Garn rein, Pullover raus" funktioniert.
Ausgehend von diesem Thema sollte man eigentlich über die Frage diskutiern, was Handarbeit wert ist. Denn mal ehrlich: Wer kommt schon, wenn er seine Pullover oder Jacken verkauft, regelmäßig deutlich über den Mindestlohn? Wenn ich mir oben verlinkten Pullover ansehe, der anscheinend tausendfach im Netz als Handarbeit verkauft wird (und bei dem ich davon ausgehe, dass er tatsächlich aus einer Industriestraße stammt und das Video nur Greenwashing ist), dann schafft sowas ein ganz inflationäres Bewusstsein von Handwerk.
Lieben Gruß, Eva
Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“