Fallmaschen und Schlingenbildung am Rand

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Edwina
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Sa Jan 29, 2022 15:00
Strickmaschine: Brother KH 830 Einbett

Fallmaschen und Schlingenbildung am Rand

Beitrag von Edwina »

Hallo liebe Maschinenstricker/innen
ich bin Anfänger, also Neuanfänger nach 25 Jahren. Ich will bei einem Raglanpulli die Ärmel anstricken (Anleitung aus blauem Brother Arbeitsheft). Das Prinzip ist mir klar und die ersten 2 Maschen funktionieren auch. Ich hänge also immer auf der dem Schlitten gegenüberliegenden Seite eine Randmasche ein und stricke drüber. Das geht 1, 2 mal gut und dann bilden sich am Rand lange Schlingen bzw. das Gestrick wird beim drüberziehen abgeworfen. Das passiert wenn der Schlitten von links nach rechts geschoben wird, bisher nicht auf der rechten Seite. Ich versuche den Schlitten nicht zu weit nach links über das Gestrick zu ziehen und beim nächsten Mal schwubs ist es wieder passiert. Kennt jemand dieses Problem und die Lösung?
Bin schon am überlegen den Ärmel einzeln zu stricken und an der Raglanschräge anzunähen.
Für Antworten schon jetzt vielen Dank.
Edwina
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 6359
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 9
Kontaktdaten:

Re: Fallmaschen und Schlingenbildung am Rand

Beitrag von Kerstin »

Hallo Edwina,

es wäre hilfreich, wenn man wüsste, mit was für Garn und welcher Maschenweite du strickst. Aus der Anleitung geht ja nicht viel hervor, nur dass man Garn mit 400 m Lauflänge auf 100 g verwenden soll. Aber manche Garne eignen sich nicht so gut wie andere. Was sehr flauschig und fusselig ist oder sehr wenig elastisch, kann eher Probleme verursachen. Paraffiniert hast du dein Garn ja, oder?

Meiner unmaßgeblichen Erfahrung nach ist jede Strickmaschine dankbar, wenn man ihr beim Stricken ein wenig behilflich ist. Das heißt ganz konkret:
Damit eine Nadel besser bzw. garantiert abstrickt, schiebt man sie in E-Position, sofern das vom Muster her machbar ist. Bei einem Pullover in glatt rechts ist das gar kein Problem. Schieb also die frisch belegten Randnadeln ganz nach vorn, dann machst du es deiner Maschine schon einfacher. Kleine Krallengewichte am Rand sorgen ebenfalls für besseren Abzug. Häng sie alle paar Reihen nach, damit sie nicht früher oder später in der Mitte landen und der Rand sich hochzieht.

Schlingen am Rand kann man sehr einfach verhindern, wenn man den Schlitten nur mit einer Hand schiebt und mit der anderen das Garn oberhalb des Schlittens etwas straff hält, bis die ersten Nadeln greifen. Hast du eine Hand am Faden und die andere am Schlittengriff, dann muss die Fadenführung nicht die ganze Arbeit beim Straffen des Fadens allein machen, und es gibt keine Schlaufen.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
Edwina
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Sa Jan 29, 2022 15:00
Strickmaschine: Brother KH 830 Einbett

Re: Fallmaschen und Schlingenbildung am Rand

Beitrag von Edwina »

Danke Kerstin,
also das Garn ist nicht ganz optimal. Beim glattstricken des Rücken und Vorderteils funktionierte es aber relativ gut. Paraffiniert habe ich das Garn.
Ich will mal Deinen Tipp befolgen und die Randmaschen in Pos. E schieben. Mich hat es nur verwundert das es immer auf der linken Seite passiert. Also links wenn ich den Schlitten von links nach rechts bewege.
Viele Grüße
Edwina
Petra_68
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mi Nov 24, 2021 08:06
Strickmaschine: Brother KH 830 + KR 830

Re: Fallmaschen und Schlingenbildung am Rand

Beitrag von Petra_68 »

Edwina hat geschrieben: Fr Feb 11, 2022 13:58 .... Das geht 1, 2 mal gut und dann bilden sich am Rand lange Schlingen bzw. das Gestrick wird beim drüberziehen abgeworfen. Das passiert wenn der Schlitten von links nach rechts geschoben wird, bisher nicht auf der rechten Seite. Ich versuche den Schlitten nicht zu weit nach links über das Gestrick zu ziehen und beim nächsten Mal schwubs ist es wieder passiert. Kennt jemand dieses Problem und die Lösung?
Hmmmm.... mal sehen ....
Randschlingen habe ich immer, wenn sich am Einbett der Faden im Maschengitter hängen bleibt. Als Ursache fand ich dann, dass entweder die Bürsten nicht sauber laufen, oder ich beim beginn der Reihe den Faden tatsächlich nicht durch meine Finger gleiten ließ.
Das abstricken kann passieren wenn der Faden nicht richtig im Nüsschen sitzt oder bei Nüsschen A der Kippschalter nicht geschlossen ist.
Das dies nur von Links nach Rechts passiert, ist schon etwas komisch.
Wie gut sieht Dein Schlitten von unten aus? Gehen alle Tasten leicht, oder haken sie beim Eindrücken?
Ich frage desshalb nach, weil ich Gestern selber beim Einbettstricken ein leichtes ruckeln von Links nach Rechts hatte und bei der Überprüfung meines Schlittens ich eine ausgehagte kleine Feder entdeckte. Zum Glück konnte ich diese wieder einharken und danach lief mein Schlitten wieder wie geschmiert. Also die Unterseite seines Schlitten zu Überprüfen, kann erstmal nicht schaden.

LG Petra
In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt,
versäumt man sechzig Sekunden seines Lebens.
[William Somerset Maugham]
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 6380
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Fallmaschen und Schlingenbildung am Rand

Beitrag von Michaela »

Hängst du das Gewicht regelmäßig nach?
Ist die Fadenspannung passend eingestellt?
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)
Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 678
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Strickmaschine: Gilgen Euro 2000, Empisal Schnellstricker und andere Altertümer
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fallmaschen und Schlingenbildung am Rand

Beitrag von Hummelbrummel »

Eine weitere mögliche Ursache für das geschulderter Phänomen ist, wenn der Spanndraht, (dieser Draht über der Maschine, durch den das Garn läuft, bevor es in den Schlitten geht), nicht frei läuft.
Weil er irgendwo hakt, oder weil das Gran nicht sauber und reibungslos abläuft.
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 6359
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 9
Kontaktdaten:

Re: Fallmaschen und Schlingenbildung am Rand

Beitrag von Kerstin »

Edwina hat geschrieben: Fr Feb 11, 2022 18:16Ich will mal Deinen Tipp befolgen und die Randmaschen in Pos. E schieben. Mich hat es nur verwundert das es immer auf der linken Seite passiert.
Ich habe versucht, den Pulli nachzustricken, bin aber noch nicht ganz fertig.
Wenn ich die Schlingen von Vorder- und Rückenteil auf die leeren Nadeln hänge, dann gehe ich mit der Einer-Deckernadel durch die Schlinge, ziehe mit derselben Deckernadel gleich die nächste Nadel in Arbeit, wobei die Schlinge auf diese Nadel gleitet, und gleichzeitig ziehe ich die Nadel ganz nach vorn. Das ist eine Sache von Sekunden. Offenbar hast du eine andere Technik, um die Schlingen aufzufassen, so dass du gar nicht auf die Idee kommst, die Nadeln in E-Position zu schieben.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“