Empisal 305 hat mir mein Gestrick von der Maschine geschmissen

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
MadButcher
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: So Mai 22, 2022 10:31
Strickmaschine: Empisal Knitmaster 305

Empisal 305 hat mir mein Gestrick von der Maschine geschmissen

Beitrag von MadButcher »

Hallo Forum,
Also, wie ich schon erwähnt habe ist die Maschine noch ziemlich ein Wundertier für mich. Jetzt hab ich paar viele Reihen gestrickt und auch mal die Farbe gewechselt und plötzlich als ich eine Reihe stricken wollte schmeißt mir das Ding das komplette Gestrick von den Nadeln... Wollte es dann wieder auffädeln aber es bildeten sich Leitern.
Was mach ich n jetzt, ausser NICHT mit dem Schweinespalter auf die Maschine loszugehen? Und wie vermeide ich das in Zukunft, dass die Maschine plötzlich keine Lust mehr hat?
PS: ich hab gesucht ob das schonmal wem passierte, aber nichts gefunden, evtl nicht die richtigen Suchworte gewählt? Darum frag ich jetzt halt direkt.
Grüße, Mad
Ich kann mit Kritik umgehen, und mit der Axt.
lisbeth
Mitglied
Beiträge: 661
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**

Re: Empisal 305 hat mir mein Gestrick von der Maschine geschmissen

Beitrag von lisbeth »

Hallo!
Deine Strickmaschine sind ca. 20 Kilogramm kompliziert konstruierte Feinmechanik, die wirst du sicher auch als solche behandeln wollen?
ich hab gesucht ob das schonmal wem passierte
ich behaupte mal, jedes Forumsmitglied hier könnte eine lange Liste erstellen.

Ich hatte mal irgendwann eine "Hitliste" zusammengeschrieben, die eine andere "Hitliste" ergänzte. Darin findest du alle möglichen Gründe, vielleicht ist dein Fehler auch dabei - auf jeden Fall gibt es eine Ansammlung von relevanten Stichworten.

"Ingeborgs Sockenfehlerliste"

"Lisbeths dussligste Fehler"

Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"
MadButcher
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: So Mai 22, 2022 10:31
Strickmaschine: Empisal Knitmaster 305

Re: Empisal 305 hat mir mein Gestrick von der Maschine geschmissen

Beitrag von MadButcher »

Super, vielen Dank Lisbeth! Das hilft mir in jedem Falle weiter!
Denn nun kann ich auch besser auf Einzelheiten achten die mir vorher nicht aufgefallen sind. Ich muss halt auch noch ein Gefühl für die Maschine entwickeln, also rausfinden worauf es alles ankommt. Grob bin ich eigentlich nicht zu ihr, zumindest versuche ich es nicht zu sein. Wenn's klemmt höre ich sofort auf. Aber da hat ja nix geklemmt gehabt, die Maschen waren trotzdem alle runtergepurzelt. Und das führte halt zu Verzweiflung und dem Äquivalent des Rage-Quit.
Und, mit Verlaub, ich bin froh nicht alleine dusslig zu sein, das macht es eindeutig erträglicher. :wink:
Grüße Mad
Ich kann mit Kritik umgehen, und mit der Axt.
JadziaDax
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: So Mär 01, 2015 11:07
Strickmaschine: SK280, MK-70, SK155, F370, KH965i, Knittax 1000, KH431, KH131-48
Wohnort: Stuttgart

Re: Empisal 305 hat mir mein Gestrick von der Maschine geschmissen

Beitrag von JadziaDax »

Hallo Mad,

das Gestrick einfach mal als Ganzes fallen zu lassen (oder auch gerne beim Norwegerstricken die Maschen der einen Farbe mit beiden Farben auf einmal zu stricken, dafür die anderen Maschen alle fallen zu lassen) ist eine der leichtesten Übungen an der Strickmaschine... 😁
Dazu reicht es, den Faden nicht ganz richtig ins Nüsschen (die Aussparung für den Faden) zu legen. Die Nadeln werden dann wie immer nach vorne geschoben, jedoch wird kein Faden in den Haken der Nadeln gelegt, weil der Faden halt nicht da ist, wo die Maschine ihn erwartet. Du hast ja geschrieben, dass du die Farbe gewechselt hast. Genau dabei kann das vorkommen. Je mehr Übung man an der Maschine hat, desto seltener passiert es einem - das heißt aber nicht, dass es einem irgendwann nicht mehr passiert (zumindest habe ich nach mehreren Jahren dieses Stadium noch nicht erreicht). Ist wie so vieles beim Maschinenstricken letztlich auch eine Sache der Konzentration und Achtsamkeit, wenn man mal die Übung hat.

Wenn es mir passiert: je nach dem, wieviel ich bis dahin gestrickt habe, ribbele ich das runtergefallene Teil entweder komplett wieder auf, oder ich nehme eine superdünne Rundstricknadel (1,5 bis 2 mm), identifiziere eine intakte Reihe etwas weiter unten und fädele die Nadel durch die Maschen. Dann ribbele ich den Teil oberhalb der Nadel auf und hänge anschließend die Maschen wieder in die Nadeln der Strickmaschine. Das ist etwas fummelig und braucht, genau wie das Durchfädeln der Nadel, durchaus auch Zeit und Nerven. Man wägt also ab, welcher Zeitaufwand höher ist - alles neu stricken oder das Fummeln.

Hier ein Bild, das ich mal von so einer Nadel-OP gemacht habe, als ich bei einer Norwegersocke die Ferse auf der falschen Seite gestrickt hatte. Ich habe schon alles bis zum glatten Teil aufgeribbelt und dann die nächste einfarbige Reihe von oben ausgewählt zum Durchfädeln. Danach dann eben alles bis runter zur Nadel auch noch aufgetrennt und die Maschen wieder eingehängt - Achtung, mit der linken Seite nach vorn! 😎

Bild

Lass dich nicht entmutigen (und lass den Schweinespalter stecken 😉)!

LG Christy
Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 678
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Strickmaschine: Gilgen Euro 2000, Empisal Schnellstricker und andere Altertümer
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Empisal 305 hat mir mein Gestrick von der Maschine geschmissen

Beitrag von Hummelbrummel »

Hallo,

zur Ergänzung noch mein Senf dazu:

Maschenfall passiert immer dann, wenn die Nadeln kein neues Garn zu fassen kriegen.

Dafür kann es verschiedene Gründe/ Ursachen geben, siehe oben.
(Wenn die ganze Reihe fällt, war das Garn vermutlich nicht richtig eingelegt.)

Viel Erfolg.
Und: Du schaffst das schon (dass man sich zwischendurch mal heftig ärgern muss, ist ganz normal, das kennt wohl jede hier.

LG Hummelbrummel
MadButcher
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: So Mai 22, 2022 10:31
Strickmaschine: Empisal Knitmaster 305

Re: Empisal 305 hat mir mein Gestrick von der Maschine geschmissen

Beitrag von MadButcher »

Guten Abend, erstmal ein großes Dankeschön an JadziaDax! Wieder was gelernt. Und ich habe deinen Rat befolgt, allerdings hab ich eine Stopfnadel und den Nylonfaden der bei der Maschine dabei war, statt einer Rundstricknadel benutzt und da die Maschen draufgefädelt. Dann konnte ich sie wieder auf die Maschine haken, und siehe da, es funktioniert wieder. War zwar fummelig, aber ich bin erleichtert dass ich weiter machen kann.
Hummelbrummel, ich werde das mal beobachten und mehr drauf achten dass die Fadenführung stets stimmt.
Nochmal danke fürs Mut machen, das Beil bleibt erstmal an seinem Platz, schließlich will ich ja was zustande kriegen mit dem Maschinchen. Auch wenn es noch etwas langsam geht.
Ich kann mit Kritik umgehen, und mit der Axt.
Evchen
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So Mär 10, 2019 09:39
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Empisal 305 hat mir mein Gestrick von der Maschine geschmissen

Beitrag von Evchen »

Auf keinen Fall Beil!
Die Maschine ist eine Diva, aber eine freundliche. Sie will verstanden werden, dann unterwirft sie sich.
Vermute, Du hast das Fadenschloß nicht zugemacht, oder den Faden nicht richtig eingelegt, ist mir auch schon passiert aus Schusseligkeit und ich hab gelernt, dass nicht die Diva, sondern ich schuld bin.
Ommmm … und weiter viel Erfolg!
Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“