Meine ersten Socken mit der Maschine!

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Alex.andra
Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: Mo Apr 24, 2017 20:03
Strickmaschine: Strickmaschinen:
KH-910, KR-830, KL-116, KL-8210, KA-8310, KHC-820, KRC-830,
Singer Solo de luxe (126Nadeln),
Näh- Stickmaschinen:
Andrea 40, Pfaff tiptronic-6122, creative-7550-CD, Veritas Famula-4891, -4892, 8044/39, Singer 81A1, Husqvarna designer-Jade-35, Victoria Artisan-400, Privileg 4000-2, Singer 14U454B, BabyLock BL4-838DF, Pfaff coverlock-4852
Wohnort: 31707 Bad Eilsen

Meine ersten Socken mit der Maschine!

Beitrag von Alex.andra »

Meine ersten Socken mit der Maschine. Das erste mal will ich "offene Socken" machen und die nachher zusammen Nähen, mit Naht an der Seite.

- Ich habe einen geschlossenen Anschlag 2R-2L gemacht.
- Dann 33 Reihen Bündchen 2R-2L.
- Folgend 55 Reihen GlattRechts.
- Dann von der Mitte nach rechts die Hälfte (bei der anderen Socke die andere Seite) die Nadeln Stillgelegt, in "E", Nadelrückholer natürlich "Ausgeschaltet", auf "H", was ich für meine Eselsbrücke mit "Halten" übersetze.
- Dann in Raglan auf jeder Seite der Hällfe, für die Ferse, jeweils "Abgenommen".
- Die letzte Abnehmereihe habe ich - einmal übergestrickt. - Jetzt hängen also 1/3 der Maschen (mnatürlich 1/3 der hälfte - als 1/6 der Nadeln), für die Ferses - einmal abgestrickt - auf den Nadeln.

- Soll ich das nun noch ein mal - abstricken?
- Oder gleich mit dem Zunehmen beginnen?
Liebe Grüße

Alexandra G..
frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 3042
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Meine ersten Socken mit der Maschine!

Beitrag von frieda »

Gleich zunehmen.

Die Naht kannst Du Dir am Schluss sparen, wenn Du die Randschlingen auf Haarnadeln nimmtst und beim Stricken der Sohle einfach wieder dazu hängst. Such mal Haarnadel-Methode hier im Forum.

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8
Alex.andra
Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: Mo Apr 24, 2017 20:03
Strickmaschine: Strickmaschinen:
KH-910, KR-830, KL-116, KL-8210, KA-8310, KHC-820, KRC-830,
Singer Solo de luxe (126Nadeln),
Näh- Stickmaschinen:
Andrea 40, Pfaff tiptronic-6122, creative-7550-CD, Veritas Famula-4891, -4892, 8044/39, Singer 81A1, Husqvarna designer-Jade-35, Victoria Artisan-400, Privileg 4000-2, Singer 14U454B, BabyLock BL4-838DF, Pfaff coverlock-4852
Wohnort: 31707 Bad Eilsen

Re: Meine ersten Socken mit der Maschine!

Beitrag von Alex.andra »

Sodele...

Nachem ich dann endlich meine Sockrn am Einbett fertiggestellt habe. Ging ja auch recht Gut, weil im Brother Anöeitungsbuch beschrieben. Wollte ich mit "Doppelbett-Socken beginnen. Weis ich ja jetzt auch, wie das mit der Ferse und Spitze funktioniert, und kann es mir auch Bildlich bestens vorstellen. Und ich zumindest, brauch immer diese "Bilder (oder Filme) im Kopf".

Ich habe ein 1 - 2 Bündchen gearbeitet. Dann auf GlatRechts umgehängt - und die hälfte der Maschen aufs Vordere Nadelbett gehängt - und Rundstricken - glattrechts, bis ich jetzt da angekommen bin, wo die Ferse beginnen sollte.

Bei den Einbettsocken ist es ja so, dass jetzt die hälte der Maschen (Nadeln, auf "E" geschoben) Stillgelegt werden. Und die Ferse - wie im Brother Anleitungsheft beschrieben - gefertigt wird. Also komplett allein, nur die Fersenmaschen. Dann kommen die Nadeln der anderen Hälfte, die "Stillgelegten" wieder ins Spiel zurück, und werden gewissermaßen zu Nadeln die das Fußblatt stricken.

Mein Problem; ich frage mich - im Brother Buch (Heft) ist dazu nichts beschrieben - wie lege ich das vordere Nadelbett, alle die Nadeln still, die ich nicht mit dem Fersenstrickn Berühren willl?

- Meine Idee war, den Unteren Schlitten einfach zur Seite zu Schieben ...
- Dann, soll ich denn mit dem Doppelbettabstreifer weitermachen?
- Wobei der Einbettabstreifer ja naturgemäß besser funtionieren müsste/sollte/würde?
- Aber ich bekomme ja das vordere Nadelbett nicht weit-genug herunter damit der Einbettabstreifer dran passen würde?
Liebe Grüße

Alexandra G..
Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1474
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln

Re: Meine ersten Socken mit der Maschine!

Beitrag von Siebenstein »

Du brauchst das Rad (bzw. die Doppelbettsocke) nicht neu zu erfinden, sondern kannst dir aus unserer Linksammlung eine dir genehme Anleitung aussuchen: viewtopic.php?t=12880
Alex.andra
Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: Mo Apr 24, 2017 20:03
Strickmaschine: Strickmaschinen:
KH-910, KR-830, KL-116, KL-8210, KA-8310, KHC-820, KRC-830,
Singer Solo de luxe (126Nadeln),
Näh- Stickmaschinen:
Andrea 40, Pfaff tiptronic-6122, creative-7550-CD, Veritas Famula-4891, -4892, 8044/39, Singer 81A1, Husqvarna designer-Jade-35, Victoria Artisan-400, Privileg 4000-2, Singer 14U454B, BabyLock BL4-838DF, Pfaff coverlock-4852
Wohnort: 31707 Bad Eilsen

Re: Meine ersten Socken mit der Maschine!

Beitrag von Alex.andra »

Vielen Lieben Dank Ulrike,

nach den "Studium" der verschiedenen Anleitungen, noch ein mal danke für die Hinweise, bin ich zu dem Schluß hekommen; die Ferse auf dem Vorderen-Nadelbett zu stricken. Vermute ich einfach bessere Sicht und Handling auf die Baustelle.

Ich werde über die weiteren Ergebnisse (und Missgeschike) berichten.
Liebe Grüße

Alexandra G..
frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 3042
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Meine ersten Socken mit der Maschine!

Beitrag von frieda »

hmm, fraglich, ob Du da wirklich besser sehen kannst. Du kannst, wenn Du am hinteren Bett strickst, das vordere Bett ja notfalls sogar einen Tick absenken, und hast dann beste Sicht auf das Geschehen.

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8
Alex.andra
Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: Mo Apr 24, 2017 20:03
Strickmaschine: Strickmaschinen:
KH-910, KR-830, KL-116, KL-8210, KA-8310, KHC-820, KRC-830,
Singer Solo de luxe (126Nadeln),
Näh- Stickmaschinen:
Andrea 40, Pfaff tiptronic-6122, creative-7550-CD, Veritas Famula-4891, -4892, 8044/39, Singer 81A1, Husqvarna designer-Jade-35, Victoria Artisan-400, Privileg 4000-2, Singer 14U454B, BabyLock BL4-838DF, Pfaff coverlock-4852
Wohnort: 31707 Bad Eilsen

Re: Meine ersten Socken mit der Maschine!

Beitrag von Alex.andra »

Menno,

Fehler und Maleure ohne Ende. Habe schon das gefühlte 73te mal neu begonnen! Es ist zum verrück werden! War gerade bei den letzen Zunahmen für die Ferse, da wirft "dieser Eckel" mir die Socke ab.

Werde aufribbeln und wieder einmal neu beginnen.

Aber jetzt ist erstmal Feierabend. Habe die Tür vom Hobbyraums geschlossen, damit ich dieses Ehlend/Ekel nicht mehr sehen muss. Erst einmal runter kommen von meiner Palme!!

- Morgen auf ein weiteres!!
Liebe Grüße

Alexandra G..
Dingo
Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: Mi Jul 04, 2007 01:06
Strickmaschine: Brother KH 260, 892, 940 + DB
Pfaff Duo 80, E 6000
KG 89II, 93
Wohnort: Wien

Re: Meine ersten Socken mit der Maschine!

Beitrag von Dingo »

Hallo Alexandra,

ich kann Deinen Frust sehr gut verstehen. Kopf hoch und nicht aufgeben – das wird schon noch!
Alex.andra hat geschrieben: Mi Okt 05, 2022 14:37 Mein Problem; ich frage mich - im Brother Buch (Heft) ist dazu nichts beschrieben - wie lege ich das vordere Nadelbett, alle die Nadeln still, die ich nicht mit dem Fersenstrickn Berühren willl?
Wenn du unbedingt den Einbettabstreifer verwenden willst kannst das KR an den Hebeln mit kurzem Druck nach oben ca. 2mm absenken und den Einbettabstreifer montieren – später das Nadelbett wieder hochdrücken!

Meine Methode ist mittlerweile wie folgt - ich stricke die Ferse am KH: (KH = Hauptbett, KR = Doppelbett)
Den KR-Abstreifer drauflassen, am KR beide Part Tasten nach oben schieben (KR strickt nicht) und Ferse fertigstricken.
(Um die einzelnen Nadeln samt Maschen in Position E zu bringen verwende ich übrigens den Einer-Decker und ziehe die Nadel nach vorne - so haut mir keine Masche klammheimlich ab.)
Später KH und KR wieder auf rundstricken einstellen und weiter gehts.

Vielleicht hilft es dir: Lisbeth hat kürzlich ihre Vorgehensweise beschrieben, die mMn gut nachzuvollziehen ist.
:arrow: viewtopic.php?p=285752#p285752

Viel Erfolg!
LG Martina
lisbeth
Mitglied
Beiträge: 661
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**

Re: Meine ersten Socken mit der Maschine!

Beitrag von lisbeth »

Guten Abend!

Tür zu und ein bisschen Abstand ist immer gut.
In den vielen Beiträgen zum Thema "Sockenfrust" hier im Forum kam immer wieder mal der Satz "mal brauche ich für eine Socke eine halbe Stunde, mal fünf Stunden" = völlig normal, willkommen im Club!

Hier im Archiv gibt es ➡️ eine sehr schöne Liste, die Ingeborg mal begonnen hatte - ein Sammelsurium aller möglichen Fehler rund ums Sockenstricken, da habe ich meine Fehler alle wiedergefunden.

Aber jetzt im Ernst: eine ganz wichtiger Hinweis hat mir persönlich weitergeholfen: Alle Maschen, die gerade gestrickt werden sollen, müssen genau in diesem Moment Gewicht haben.
Das heißt beim Fersenstricken, dass die Gewichte immer weitergehängt werden müssen - wobei es hier auch Forumsmitglieder gibt, die einfach beim Stricken unten an der Ferse ziehen und damit Gewicht simulieren.

Vielleicht hilft dir das weiter? Und falls das gar nicht dein Problem war - vergiss es einfach..
LIebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"
Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“