Seite 1 von 1

Ferse nachträglich einstricken... wie letzte Naht schließen

Verfasst: Mo Nov 12, 2018 08:51
von jadyn
Auf der Suche nach verschiedenen Arten,Socken zu stricken, habe ich nun die Naht an der Ferse (hier blau) mit der Hand zugenäht. Geht das Abnehmen so flach gleich an der Maschine? Hat dafür jemand einen Link für mich?

(Ich stricke mit der DUO 80 Doppelbettmaschine)...

Re: Ferse nachträglich einstricken... wie letzte Naht schließen

Verfasst: Mi Nov 14, 2018 16:07
von jadyn
Da mir niemand einen Rat geben kann, werde ich diese Variante das Sockenstrickens nicht als Standard nehmen. Die Arbeitsweise gefällt mir zwar sehr gut, aber die letzte Handnaht ist nervig.

Re: Ferse nachträglich einstricken... wie letzte Naht schließen

Verfasst: Do Nov 15, 2018 08:26
von Kerstin
Hallo Jadyn,

wenn ich es richtig verstehe, soll diese Naht im Maschenstich geschlossen werden, damit sie gut aussieht. Da ich keine Maschine kenne, die Maschenstich zum Verbinden von zwei offenen Reihen beherrscht, bleibt es Handarbeit. :-)

Zahlreiche Grüße
Kerstin

Re: Ferse nachträglich einstricken... wie letzte Naht schließen

Verfasst: Fr Nov 16, 2018 09:19
von jadyn
Die Naht sollte einfach nur flach sein...dann bleibt diese Sockenvariante eben den Handstrickern überlassen...

Re: Ferse nachträglich einstricken... wie letzte Naht schließen

Verfasst: Fr Nov 16, 2018 09:34
von lisbeth
Guten Morgen!
Es geht um diese Ausgangsfrage, ne?
Geht das Abnehmen so flach gleich an der Maschine?
Möglich, dass ich das Problem noch gar nicht verstehe - aber meine Idee beim Lesen der Frage ist: ja sicher - die (für mich) ganz normale Art, Socken an der Maschine zu stricken.

Bündchen - Schaft - Ferse mit verkürzten Reihen - Fuß - Spitze durch Abnehmen. Die Restarbeiten per Hand sind das Zusammenziehen der restlichen Spitzenmaschen und das Vernähen der Fäden.

Allerdings kenne ich die Duo nicht - geht das damit vielleicht gar nicht?

Wg. Maschenstich: bei dieser Maschenzahl, um die es hier geht, schätze ich den Zeitbedarf bei Anfängern pro Socke auf 20 Minuten (incl. Rüst- und Nachdenkzeit), bei Fortgeschrittenen auf 10 Minuten.

Liebe Grüße Lisbeth

Re: Ferse nachträglich einstricken... wie letzte Naht schließen

Verfasst: Fr Nov 16, 2018 10:51
von jadyn
Ich probiere eben gerne etwas für mich Neues aus..

Ich stelle hier doch gar nicht die altbewährte Sockenstrickerei in Frage....und will auch niemanden von irgendetwas überzeugen....und will mich auch nicht dauernd rechtfertigen müssen....

Da ich vor über 50 Jahren ohne Internet und Hilfen mit dem Stricken angefangen habe, in den letzten 20 Jahren aber gar nicht gestrickt habe, sind viele neue Methoden an mir vorüber gegangen....vielleicht gibt es ja auf amerikanischen Seiten oder wo auch immer Tipps......ohne vorherige Suche stelle ich hier keine Fragen...und wenn keiner etwas weiß, dann ist es eben so...ich habe es wenigstens versucht

Re: Ferse nachträglich einstricken... wie letzte Naht schließen

Verfasst: Fr Nov 16, 2018 12:32
von Kerstin
Hallo Jadyn,

wenn es wirklich unsichtbar und unfühlbar sein soll, geht an dieser Stelle der Ferse nur der Maschenstich, und der ist Handarbeit.

Man kann zwei Reihen mit offenen Maschen zusammen abketten (3-needle-bindoff), aber das ergibt auf der außen liegenden Seite eine einzelne Linksreihe, die sicht- und möglicherweise spürbar ist. Man kann die Socken vor dem Abketten umkrempeln und als "Linksaußen" auf die Maschine hängen, dann ist nach dem Zusammenketten außen nur eine Art Rille zu sehen, aber innen trotzdem die ggf. fühlbare Linksreihe an der Ferse. Ob der Aufwand des Umkrempelns und Einhängens es wert ist, müsstest du testen.

Als bekennender Faulpelz und Imperfektionist gestehe ich hiermit, dass ich die kleine Naht am der Fußspitze (beim herkömmlichen Sockenstricken an der Maschine) mit einer sichtbaren Linksreihe zusammenkette. Das sieht dann (nach zigmal Tragen und Waschen) so aus:
sockenspitze.jpg
sockenspitze.jpg (89.81 KiB) 1710 mal betrachtet
An der Spitze stört es (mich) nicht, drücken tut's auch nicht, und bei der Ausarbeitung spart man viel Zeit. ;-)
Aber für die Fersennaht ist es wohl nicht so hübsch.

Zahlreiche Grüße
Kerstin