Neuling - PFAFF Duomatik, E 600

Fragen, Probleme oder Tipps zum Umgang mit Deiner Strickmaschine sind hier willkommen.

Neuling - PFAFF Duomatik, E 600

Beitragvon Gina2011 » So Jan 22, 2012 21:42

hallo ihr lieben,
bin ich froh, daß ich euch gefunden habe.

eine freundin von mir hatte mind. 10 jahre eine duomatik im keller, von ihrer verstorbenen mutter. ihre mutter fuhr damit auch auch messen, wie ich weiß, also einen meisterstrickerin, ein paar proben habe ich von ihr noch. der reine wahnsinn!

da ich gerne handstricke, meine freundin aber absolut nichts damit am hut hat, hat sie mir die maschine kostenlos überlasssen.

jetzt erst weiß ich, auf was für eine herausforderung ich mich da eingelassen habe, als ich meinte, wow...das muß doch interessant sein, mit maschine zu stricken, daß würde ich gerne versuchen.

auch weiß ich, daß ich erst einmal eine *lehre* absolvieren muss, klar!
so einfach ist es dann doch nicht.

ich hoffe nun, daß ich hier jemanden finde, der mit helfen kann.

am allerbesten wär wohl, wenn jemand auch so eine maschine hat und bei mir in der nähe wohnen würde?

es ist alles so komplex und schwindelerregend schwierig, aber faszinierend zugleich. ich möchte es gerne erlernen.

ich wohne in der nähe vom hockenheimring?

vllt. zufällig jemand in der nähe von mir hier dabei?

lg gina
Gina2011
 

Beitragvon Strickendes Landei » Mo Jan 23, 2012 08:47

Hallo Gina,
erstmal herzlich willkommen!
Hast du dir jetzt eine Duomatic (rosa Ausführung), eine Duomatic 80 oder eine E 6000 zugelegt?
Die Unterschiede kannst du hier sehen:
http://www.prelene.com/matric/pdf/pashistd.pdf

Normalerweise kann man durch die Anleitung das Maschinenstricken lernen.
Eine "Lehre" ist für manchen hilfreich aber nicht unbedingt notwendig.
Wichtig ist, das du Schritt für Schritt vorgehst.
Ich habe mit damals Haftis oder Büroklammern an den Seiten der Anleitung gemacht, die ich brauchte und habe dann mit aufgeschlagenen Heft erst eingefädelt, umgeblättert - Anschlag gemacht, umgeblättert - Muster eingestellt, gestrickt, umgeblättert - Abketten

Am Anfang ist alles ein bisschen umständlich, aber wie beim Autofahren musst du nach einer Weile nicht mehr überlegen, ob der 3. Gang jetzt oben oder unten ist.
Viele Handgriffe muss man einfach einüben, z.B. wie schnell oder wie weit man den Schlitten schiebt, wie man Maschen umhängt ohne das sie flöten gehen....

Einfach anfangen - du schaffst das!

LG und einen guten Start in die Woche
Sandra
Meine kleine Herde: Hanseatic Schnellstricker, Strickmatador, Passap D, Passap Duomatic 80, Singer Solo extrabreit, KH 840 mit KHC 820, KH 836 + KR 850 + KL 116, Empisal 302 Automatic, Knittax M2 mit Patentstrickgerät (in Arbeit :-))
Strickendes Landei
Mitglied
 
Beiträge: 340
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 51 mal
Wurde bewertet: 45 mal

Beitragvon Gina2011 » Mo Jan 23, 2012 11:46

hallo sandra,
erst einmal vielen dank für deinen hinweis.

also, diese maschine war wohl ursprünglich eine duomatic 80.
die frau huber, der die maschine gehört, fuhr ja auf messen.
sie hat die maschine ständig komplettiert.

d.h. wurde immer weiter aufgerüstet.
sie hat 4 nüsschen, verschiede schlösser, auch farbwechsler und dazu einen motor nachgerüstet. auch ist die elektronik dabei, wobei heute ja niemand mehr ein *diskettenlaufwerk* hat. also, disketten sind auch dabei.
lochkartenzusatz nicht.

ich vermute mal, daß sie dem stand der technik entsprechend ständig nachgerüstet wurde.

für mich ist es jetzt schwer einzuschätzen, welche bezeichnung diese nun nachweist.

aber, ich werde mir das alles mal aufschreiben damit ich dir das 100%ig sagen kann.

ich habe erst einmal sortiert, was alles dabei ist.
auch eine anleitung ist dazu, richtig.
allerdings auch viele gesammelte werke und anleitungen, ersatzteile und viele prospekte, was die passap betrifft.
musterheftchen ect.

schätze mal, da die maschine ja über 10 jahre im keller stand, daß ich sie wohl erst einmal säubern und ölen sollte.
muss mir dazu erst das öl besorgen.

wenn ich das erledigt habe, werde ich mal versuchen so zu beginnen, wie du mir gesagt hast. ich denke, daß wird das beste sein.
allerdings habe ich einen *heidenrespekt* davor!

aber, danke für deine hilfe.
heute fahre ich mal in die bibliothek, schaue, ob ich noch weiter bücher bekomme.

halte dich auf den laufenden, wenn ich näheres weiß, sage ich bescheid.

DANKESCHÖN für deine mühe.
lg gina
Gina2011
 

Beitragvon Strickendes Landei » Mo Jan 23, 2012 12:48

Hallo Gina,
wenn die Maschine gepflegt wurde und trocken stand, reicht es erstmal sie abzusaugen und mit ein bisschen Silikonöl (100 Sythenic) einzusprühen.
Wichtig - kein Öl nehmen, das harzt, dann klebt nach kurzer Zeit alles.
Für ein gepflegte Maschine brauchst du auch kein WD-40 oder Caramba, die sind nämlich zum Röstlösen entwickelt worden (da sind sie gut).

Nimm dir erstmal die Anleitung zur Hand und mach dich mit den verschiedenen Teilen der Maschine vertraut. Alles andere wie Muster, Pulloverschnitte etc. leg erstmal beiseite (z.B. in einen Karton) und lese sie mal zwischendurch zum Zeitvertreib.
Schau, was du zum "einfachen" Stricken brauchst und leg Spezialschnickschnack (der nicht angebaut ist) in einen anderen Karton zum späteren Lernen.

Wenn du jetzt ein bisschen Übersicht gewonnen hast, beginnst du deine ersten Strickversuche am besten mit (möglichst billiger) Sockenwolle 4-fach. Alternativ laufen auch andere glatte Garne (keine Baumwolle) mit einer Handnadelstärke von 2,5 gut auf der Duo 80.
Lauflänge ist ca 210m bei 50 gr.

Wichtig - nicht aus dem Knäuel stricken, sondern erst auf dem Wollwickler umwickeln und dann aus der Mitte stricken. Wenn die Wolle nicht völlig frei durch die Führung laufen kann, stimmt die Fadenspannung nicht und du kannst nach kurzer Zeit den Schlitten nicht mehr bewegen.

Viel Erfolg und LG
Sandra
Meine kleine Herde: Hanseatic Schnellstricker, Strickmatador, Passap D, Passap Duomatic 80, Singer Solo extrabreit, KH 840 mit KHC 820, KH 836 + KR 850 + KL 116, Empisal 302 Automatic, Knittax M2 mit Patentstrickgerät (in Arbeit :-))
Strickendes Landei
Mitglied
 
Beiträge: 340
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 51 mal
Wurde bewertet: 45 mal

Beitragvon Gina2011 » Mo Jan 23, 2012 19:41

okay sandra, vielen dank.

so mache ich das.
bereite die maschine vor, daß sie sauber ist und ein bissele ölen.
sie sieht auch nicht staubig aus, war also gut gelagert.

dann versuche ich das mal so.

anleitung raus:
..und schritt für schritt.

mal sehen, was dabei rauskommt?
bin gespannt. brauche nur noch ein wenig zeit dazu.
...grins

lg gina :wink:
Gina2011
 

Beitragvon BeaBea » Mo Jan 23, 2012 22:01

Die alleresten Versuche solltest du mal ohne Wolle machen, sozusagen "trocken" stricken. Also nur die Schlösser hin und herschieben, mal eine Gruppe Nadeln vorn in Arbeitsposition schieben, dann auf dem hinteren Bett, dann auf beiden gleichzeitig, u.s.w.
Wenn das alles gut geht ohne zu haken, dann solltest du mal Wolle einfädeln und wie die anderen schon sagten, Schritt für Schritt der Anleitung folgen.
Du hast grosses Glück, dass du eine so gut gepflegte Maschine bekommen hast, vom günstigen Preis ganz zu schweigen.
Du wirst sehen, nach den ersten geglückten Versuchen macht es richtig Spass.
Stricke mit der Hand mit 2 bis 5 Nadeln, mit Maschine auf Passap Duomatic80, Silver Reed LK150, Brother KH892, Passap D Krausstricker und nun auch noch mit White 1502 (baugleich mit Superba S47/Singer Memo II)
BeaBea
Mitglied
 
Beiträge: 161
Registriert: Sa Nov 22, 2008 22:03
Wohnort: Mitten in Texas
Hat sich bedankt: 177 mal
Wurde bewertet: 80 mal

Beitragvon Gina2011 » Di Jan 24, 2012 01:20

dake dir beabea,

ich bin schon ganz gespannt.
ganz schnell öl besorgen, wie empfohlen und das ist auch gut, werde erst einmal *trockenübungen* machen.

also das schloss habe ich schon hin- und herbewegt, geht gut, ohne probleme.
wie die nadeln so funktionieren schaue ich mir auch mal genauer an.

tja, recht hast du.
das scheint eine wirklich gute machine zu sein, mit allen chikanen.
bin begeistert.
meine freundin hat ja noch eine maschine im keller.
muss sie mal fragen, was das für eine ist.
vielleicht auch so ein schatz.
ich meinte, sie hätte erwähnt eine brother???
muss nochmal horchen.

sind eben alles erinnerungsstücke von ihrer verstorbenen mama und ich werde sie ganz bestimmt in ehren halten.

wenn das mit der passap dann klappt, schaue ich mir die andere maschine auch noch an, mal gucken.

vielen dank euch allen, macht mir wirklich richtig mut!

danke.
lg gina
Gina2011
 

Beitragvon Kirasternchen » So Jan 29, 2012 13:22

Hallo Gina
Habe die gleiche Maschine wie du, allerdings ohne Motor. Bin auch Anfängerin und arbeite mich seit gestern durch die Kurzanleitung. Bin bei dem 1. Übungsstück und habe Probleme mit dem Farbwechsler.
Wie weit bist du denn ?
Liebe Grüße Gudrun
Kirasternchen
 

Beitragvon Gina2011 » Di Jan 31, 2012 12:03

hallo gudrun,
dann bist du ehrlich weiter als ich.
heute will ich sie erst einmal flott machen.
säubern und ölen, bin noch nicht dazu gekommen.

aber mal eine frage.
es gibt ja doppelbetten und einzel?
was hast du für eine?

den farbwechsler?
was hast du denn für probleme damit?
kannst du näher beschreiben?

noch etwas: wohnort: SFA wo ist das?

gruß gina
Gina2011
 

Beitragvon Kirasternchen » Di Jan 31, 2012 21:04

Doppelbett duomatic 80. SFA ist mein Autokennzeichen (Soltau Fallingbostel).Habe 2 er Farbwechsel der am hinteren Bett rechts dran ist ,aber am vorderen Bett ist keine Verlängerung dran,daher wackelt es wenn ich die Schlösser weit nach rechts ziehe und der Haken vom Farbwechsler wird nicht betätigt. LG Gudrun
Kirasternchen
 

Beitragvon Gina2011 » Di Jan 31, 2012 22:16

ja gut, gudrun, ich bin ja auch anfängerin, wollte nur mal wissen, woran es hakt.
meine maschine ist da wohl doch etwas anders.
ich habe auch doppelbett und vorne rechts ein 4-farbwechlser.
habe ja heute die maschine erst einmal vorbereitet, geölt und sauber gemacht und mir ist aufgefallen, daß unter dem farbwechsler eine feststellschraube ist, für die verlängerung.
hast du dort schon nachgesehen? ist vllt. das? mal fest anziehen?
bei mir hat es auch gewackelt, jetzt ist es fest?

mehr fällt mir dazu nicht ein. tut mir leid.

außerdem ist meine *geschenkte* maschine auche eine *duamatic 80* wurde aber immer mehr aufgebaut, sodaß es jetzt eine E 6000 ist, quasi mit elektronik und motor.
habe heute das 1. mal angestellt und die elektronik funktioniert auch noch, muss nur noch dahintersteigen WIE....GRINS

muss jetzt mal versuchen, die erste probe zu stricken.
leider kostet das immer ne menge zeit, die ich auch nicht so habe. aber das wird. es ist unheimlich interessant und ich will das lernen!!!

gruß gina
Gina2011
 

Beitragvon Kirasternchen » Mi Feb 01, 2012 12:50

Da hattest du echt Glück , dass du eine tolle Maschine geschenkt bekommen hast. Meine hatte 200,- gekostet mit einem 2 Farbwechsler. Habe keine Verlängerung vorne dran...vielleicht wackelt es deswegen wenn ich in den Farbwechsler gehe mit dem Schloß.....?
Kirasternchen
 

Beitragvon Strickendes Landei » Mi Feb 01, 2012 13:29

Hallo Kirasternchen,
der Farbwechsler sollte eigentlich nicht wackeln.
Hast du mal nach den Schrauben unterm Farbwechsler gesehen?

Für den 2 er braucht man keine Verlängerung, er wird einfach auf der rechten Seite an das hintere Bett geschraubt (2 Flügelmuttern).
Vielleicht hat sich beim Transport/Putzen das Ganze ein bisschen gelockert oder verschoben? Muttern etwas lockern, Farbwechsler graderichten, festziehen - fertig.

Ich hatte anfangs auch Schwierigkeiten, wann der Wechsler greift und wann nicht. Lies dir das Kapitel unbedingt in Ruhe durch und probiere Schritt für Schritt, ohne Garn.

LG
Sandra
Meine kleine Herde: Hanseatic Schnellstricker, Strickmatador, Passap D, Passap Duomatic 80, Singer Solo extrabreit, KH 840 mit KHC 820, KH 836 + KR 850 + KL 116, Empisal 302 Automatic, Knittax M2 mit Patentstrickgerät (in Arbeit :-))
Strickendes Landei
Mitglied
 
Beiträge: 340
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 51 mal
Wurde bewertet: 45 mal

Beitragvon Strickendes Landei » Mi Feb 01, 2012 13:32

Hallo Gina,
eine Duomatic ist immer eine Doppelbettmaschine (Duo = 2 Betten)
Es gab auch eine Monomatic, allerdings ist sie eher selten zu finden.
LG
Sandra
Meine kleine Herde: Hanseatic Schnellstricker, Strickmatador, Passap D, Passap Duomatic 80, Singer Solo extrabreit, KH 840 mit KHC 820, KH 836 + KR 850 + KL 116, Empisal 302 Automatic, Knittax M2 mit Patentstrickgerät (in Arbeit :-))
Strickendes Landei
Mitglied
 
Beiträge: 340
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 51 mal
Wurde bewertet: 45 mal

Beitragvon Kirasternchen » Mi Feb 01, 2012 15:09

@ Sandra
Habe die Flügelmuttern gelöst und wieder gerade festgeschraubt,trotzdem funktioniert es nicht richtig. Kann das Schloß soweit nach rechts ziehen das der Farbwechsler an die Schloßkupplung kommt. Habe dann unterwerts geschaut und gesehen das der Hebel des Farbwechslers an dem Haken des hinteren Schlosses vorbei geht und somit nicht ausgelöst werden kann. Komisch....
Kirasternchen
 

Nächste

Zurück zu Stricken mit Maschine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mo011 und 1 Gast