Zunahmen bei Ajourmuster

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
ta0311

Zunahmen bei Ajourmuster

Beitrag von ta0311 »

Hallo,

ich stricke gerade ein Ajourmuster-Modell. Hier der Link zum Modell: http://www.knitrowan.com/designs-and-pa ... s/luella-0 (kann man kostenlos downloaden, wenn man sich bei Rowan registriert hat).

Gesamtmaschenanzahl: 170 M (+2 Randmaschen), Mustersatz: 12+1.

Hier ein Beispiel für einen Mustersatz:
Hinreihe: 1 M rechts *1 Umschlag, 2M rechts zusammenstricken, 1 Umschlag, 1 M abheben, 1 M rechts, die abgehobene überziehen, 3 M rechts, 2 M zusammenstricken, 1 Umschlag, 3 M rechts* (ab * wiederholen)
Rückreihe: 1 M links *1 Umschlag, 2 M rechts zusammenstricken, 10 Maschen links* (ab * wiederholen)


Für die Ärmel muss man 9x beidseitig je 1 Masche zunehmen. Danach in den nächsten beiden Reihen am Anfang jeweils 3 Maschen. Dann bei jedem Reihenanfang je 6 Maschen, bis man 349 Maschen hat.

Die Zunahmen hab ich nach der Randmasche gestrickt, indem ich die nächste Masche verdoppelt habe und danach mit dem Mustersatz begonnen habe. Habe die Zunahmen solange glatt rechts gestrickt, bis ich wieder 12+1 M für das Muster gehabt habe. Das war an der Stelle der Fall, als 3 Maschen zugenommen werden sollten. Ab der Stelle, wo man 6 M zunehmen sollte, habe ich in der Hinreihe 6 Maschen aufgestrickt, dann 8 Maschen rechts gestrickt und danach den Mustersatz (12+1M)gestrickt. In der Rückreihe hab ich auch 6 Maschen aufgestrickt und danach sofort mit dem Mustersatz (12+1M) begonnen.

Ich dachte eigentlich, dass ich alles richtig berechnet und gemacht habe, denn beim Stricken ging alles ganz genau auf. Es blieben keine Maschen übrig. Aber wenn ich mir das Muster nun anschaue, scheint es versetzt zu sein. Ich kann mir nicht erklären, wo der Fehler ist.

Weiß jemand Rat?

Vielen Dank für eure Hilfe!
ta0311
cornu
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: So Feb 22, 2009 16:15
Wohnort: Westerwald

Re: Zunahmen bei Ajourmuster

Beitrag von cornu »

hast du bedacht, dass du die Musterrapporte immer von der Pullovermitte aus berechnen musst? Nach deiner Aussage hast du dein Gestrick aufgeteilt in 12+1 Maschen. Diese eine Masche am Ende fällt bei der Ärmelzunahme in den nächsten Rapport. Du kannst nicht einfach hingehen und sagen, ok, ich habe jetzt 12 Maschen zugenommen, das ist der neue Mustersatz.
Vielleicht hilft es dir, wenn du die einzelnen Rapporte mit einem Kontrastfaden markierst. Dann erkennst du eher, wo im Muster du dich bei der Zunahme befindest.

liebe Grüße

Konni
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5933
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 9
Kontaktdaten:

Re: Zunahmen bei Ajourmuster

Beitrag von Kerstin »

ta0311 hat geschrieben:Gesamtmaschenanzahl: 170 M (+2 Randmaschen), Mustersatz: 12+1.
Ich hoffe, Du hast nach dem Bündchen die Zunahmen gemacht wie in der Anleitung beschrieben, dann solltest Du nämlich 181 Maschen haben.

Die Angabe 12+1 bedeutet: Ein Mustersatz hat 12 Maschen. Zwölf. Punkt. Durchatmen.
+1 bedeutet: Zu der durch zwölf teilbaren Maschenzahl kommt einmalig, ein einziges Mal insgesamt, entweder am Ende oder wie hier am Anfang, noch eine einzelne Masche hinzu. Diese +1 Masche hast Du nicht in jedem Mustersatz, sonst hättest Du einen Mustersatz von 13 Maschen.

Du hast also 180 Maschen, das sind 15 Mustersätze, und vorneweg (vor dem Sternchen in der Beschreibung der Hinreihen) eine einzelne Rechtsmasche. Wenn Du nun beim Zunehmen abwartest, bis Du 13 neue Maschen beisammen hast, verschiebt sich Dein Muster natürlich, weil der Mustersatz eben nur 12 Maschen breit ist und nicht 13. Um die Übersicht zu behalten, kannst Du, wie Cornu es schon empfohlen hat, zwischen der letzten Masche eines Mustersatzes und der ersten Masche des folgenden Mustersatzes jeweils einen Maschenmarkierer oder einen Markierungsfaden hängen, den Du in jeder Reihe mit hoch nimmst. Den Markierungsfaden hängst Du dabei über den Querfaden zwischen den Maschen, in einer Reihe von vorn nach hinten, in der nächsten von hinten nach vorn. Maschenmarkierer (ich nehme gern die Markierungsringe für elektrische Zahnbürsten) hebst Du einfach von der einen auf die andere Nadel.

Es hilft zusätzlich, wenn man sich so ein Muster mal als Diagramm aufmalt, statt es nur Wort für Wort abzulesen. Dann erkennt man auch leichter, dass es tatsächlich durch 12 teilbar ist und dass die eine einzelne Masche nur einmal auftaucht, nämlich am Reihenanfang.
selbst gemalt
selbst gemalt
luella-diagramm.png (109.67 KiB) 2966 mal betrachtet
(Achtung, die Rückreihen habe ich so gezeichnet, wie sie auf der Vorderseite erscheinen. Wort für Wort sind sie natürlich so beschrieben, wie man sie stricken soll.)

Ich kann Wort-für-Wort-Erklärungen übrigens nicht ausstehen. So etwas wie das Rowan-Dingens würde ich mir immer aufzeichnen, dann finde ich es wesentlich leichter nachzustricken, weil ich schon am Diagramm erkenne, wie es aussehen soll.
Es gibt aber auch Strickerinnen, die sich mit Diagrammen schwertun und lieber Wort für Wort abstricken.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
ta0311

Re: Zunahmen bei Ajourmuster

Beitrag von ta0311 »

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe.

Ich glaub, ich weiß jetzt, wo mein Fehler liegt: nach der 1. Zunahme von 3 Maschen habe ich insgesamt 202 Maschen. 12*16 ergibt 192 Maschen. Damit es passt, müsste ich 1 Randmasche + 10 rechte Maschen stricken und dann mit der Musterfolge (12 Maschen) beginnen.

Gruß,
ta0311
Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5933
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 9
Kontaktdaten:

Re: Zunahmen bei Ajourmuster

Beitrag von Kerstin »

Vorsicht: Du darfst das Muster nicht nach jeder Zunahme neu einteilen, denn damit verschiebst Du es! Es wird nicht fortwährend vom Rand aus neu eingeteilt, sondern einmalig von der Mitte her, und danach nie wieder.

Bitte zieh Dir, wie Dir bereits geraten wurde, senkrechte Markierungsfäden in Kontrastfarbe zwischen den Mustersätzen ein.
Jetzt. Sofort.
Dann siehst Du auf einen Blick, wo die Mustersätze senkrecht hoch laufen. Wenn Du an den Rändern zunimmst, kommen nur seitlich neue Mustersätze hinzu, beziehungsweise nur rechte Maschen, solange die Maschenzahl nicht für einen Mustersatz (oder einen Teil davon) reicht. Die bisher vorhandenen Mustersätze werden jedoch nicht neu aufgeteilt, sondern fortlaufend gerade hochgestrickt.
Wenn Du da nicht aufpasst, wirst Du bei jeder weiteren Zunahme von neuem Dein Muster kaputtmachen.

Zahrleiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de
Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“