Jetzt geht es los!

Den Merasilk-Strang habe ich vor drei Tagen zum Knäuel gewickelt; und seit heute stricke ich damit. Ich verrate aber noch nicht, was es wird. 😉 Nur soviel: Ich habe zuvor mit einem Rest Sockenwolle als “Übungsgarn” dreimal neu angefangen und herumprobiert, bis ich einigermaßen sicher war, daß Technik und Muster so funktionieren, wie ich es mir vorgestellt hatte. Erst dann traute ich mich an das schöne grünmelierte Merasilk-Garn heran.

Den Strang “Schurpur” habe ich mittlerweile auch verstrickt. Das ist ein wunderbares mittelstarkes Garn, schön weich und bestens für Strukturmuster geeignet, finde ich. Für den Feinstricker wäre es wohl schon fast zu dick, außer man verstrickt es z.B. mit dem KG mit großer Maschenweite.

Here we go!

Three days ago, I wound the “Merasilk” hank to a ball; and from today I’m knitting it. But I won’t tell you what it’s going to become. 😉 Just that much: I’ve started three times over again with an oddment of sock wool acting as practising yarn, until I felt that technique and pattern would work as I had imagined. Only then did I dare to use the lovely green “Merasilk” yarn.

The sample hank “Schurpur” has been knit up these days, too. It is a wonderful DK yarn, very soft and (I think) perfectly suited for knit/purl patterns. It may be a tad too thick for the standard knitting machine, except when using the garter carriage and working on the largest possible tension.

Strickprobe mit “Meriseda”

Gestern habe ich die lilafarbene “Meriseda” von der Wollerey getestet. Das Garn läuft erstaunlich gut auf dem Feinstricker. Mit MW 9 kam ich auf ungefähr 26-27 Maschen pro 10 cm. Das Gestrick faßt sich sehr angenehm an, es eignet sich bestimmt gut für einen leichten Pulli oder ähnliches für die Übergangszeit. Durch die Färbung wirkt das Maschenbild sehr lebendig.
Um das Garn auch wirklich zu nutzen, habe ich einen Zopfmuster-Pulli für unsere Freundin Barbie gestrickt, auf der Strickmaschine natürlich. Und damit sie gut angezogen in de Frühling gehen kann, gab’s noch einen kleinen Glockenrock aus Sockengarn dazu, quer gestrickt mit verkürzten Reihen. (Ja, es ist das gleiche Garn wie das vom Kaffeebecherschoner.)
Wenn Ihr möchtet (und wenn ich die Zeit finde), schreibe ich mal Anleitungen für beide Teile.

Barbie in Meriseda )% data-recalc-dims="1"></td>
<td><%image(20070122-meriseda_barbie02.jpg

Test knitting “Meriseda”

Yesterday I tested the purple “Meriseda” yarn from Wollerey. The yarn knits amazingly well on the standard gauge knitting machine. Tension 9 yielded about 26-27 stitches per 10 cms. The knitting has a lovely hand and seems well suited for, say a shell or light garment for spring or autumn. The hand dyeing makes it look very lively.
To make good use of the sample, I knitted a cabled-patterned shell for our little friend Barbie, on the knitting machine of course. And to have her really well dressed, a sideways knit flared skirt was added, made of sock yarn. (Yes, it’s the same yarn as for the coffee mug protector.)
If you want (and if I can find the time) I’ll try to provide instructions for both pieces.

Herumgespielt

Dies ist ein Kaffeebecherschoner. Oder ein Händeschoner, damit man sich nicht die Hände am heißen Kaffeebecher verbrennt. Gestrickt ist er von Hand mit Nadelstärke 2 mm aus Sockengarn (mit Baumwollanteil) in 1rechts 1links, alle 5 Reihen wurden 2 M (immer an einer anderen Stelle) zugenommen, damit das Muster erhalten bleibt. Er ist schon seit Wochen fertig, aber weil er so schön hosentaschentauglich ist, hatte ich ihn verlegt und erst nach meinem Weihnachtsurlaub in einer meiner “Büro-Hosen” wiedergefunden.

Kaffeebecherschoner / coffee mug protector

Playing around

This is a coffee mug protector. Or a hand protector so you don’t get your hands burnt on the hot mug. It’s knitted by hand with 2 mm needles from sock yarn with cotton content, knit1 purl1, increasing 2 stitches every 5th row at different places so that the pattern remains correct.
This piece has been finished weeks ago, but as it is so well suited to be kept in one’s trouser pocket, I mislaid it and only refound it after my christmas holidays in a pair of “office trousers”.

Stürmische Zeiten

Heute am späten Nachmittag rief die Personalleitung die Abteilungsleiter an und wies sie an, die Mitarbeiter auf dem kürzesten Weg nach Hause zu schicken. Ich war mit meiner Arbeit eigentlich noch nicht fertig, aber wir wurden dringend gebeten zu gehen. Zum Glück kann ich im Notfall auch von zuhause aus arbeiten.

Im Laufe des Abends ist der Sturm ziemlich heftig geworden, und es regnete zwischendurch in Strömen. Da ist man froh, ein Dach über dem Kopf und gut isolierte Fenster zu haben. Ich hoffe nur, daß es keinen Stromausfall gibt.

Stormy times

This afternoon, the personnel manager called all departmental heads and directed them to send their employees home immediately. Although I had not yet finished my work, we were urged to leave. Fortunately, I can work from home if necessary.

In the course of the night the storm has become rather heavy, and in between it poured cats and dogs. Lucky are those who have a roof over their head and well insulated windows. I only hope we don’t get a power outage.

Überraschung

Als ich gestern abend von einer Reise zurückkam, lag im Briefkasten ein blauer Abholzettel für einen Brief, den die Post nicht hatte zustellen können. Und heute durfte ich am Postamt eine geheimnisvolle Schachtel abholen. Darin befand sich, liebevoll verpackt, ein noch geheimnisvollerer Inhalt.

Wollerey)% data-recalc-dims="1"></td>
<td><%image(20070115-wollerey02.jpg

Und als ich dann auspackte, fand ich dies:

Wollerey Garn / Wollerey Yarn

Sieht das nicht fabelhaft aus? Und wie es sich erst anfühlt! Feines, weiches, zart glänzendes “Merasilk”-Garn in traumhaft schönen Grüntönen, Farbe “Manaus”, und dazu hat Claudia noch Proben der Wollerey-Garne “Schurdo” (das dicke blaue), “Schurpur” (das rostfarbene), “Meriseda” (das violette) und “Peruba” (das rosarote) eingepackt.
Ich glaube, ich nehme das Garn heute mit ins Bett. 🙂

Surprise

Returning home yesterday night, I found a note in my mailbox telling me to pick up a letter from the post office. And tonight I got a mysterious little box. Inside the box, lovingly wrapped, there was an even more mysterious content.

Unwrapping it, I found what you see above.

Doesn’t it look marvelous? And it feels even better! Fine, soft, slightly shiny “Merasilk” yarn in beautiful green tints (“Manaus” colour), and Claudia added samples of “Schurdo” (blue), “Schurpur” (rust), “Meriseda” (purple) and fine “Peruba” (rose pink).
I think, I’ll take the yarn with me to bed tonight. 🙂

Blütezeit

Hier für alle interessierten Kreise, besonders aber für das iberische Schäfchen, ein Bild der Azalee, aufgenommen vergangenen Sonntag. Ja, sie lebt noch, was bei meinen Talent zur Pflanzenpflege ein echtes Wunder ist, und noch erstaunlicher finde ich, daß sie immer noch blüht.
Liebes Schäfchen, Du wirst diese Tatsache hoffentlich denen weitergeben, die es wissen sollten, und meine besten Grüße an Euch alle. 😉

Azalee im Januar / azalea in January

Bloom

For all parties interested, but particularly for the little Iberian sheep, another image of the azalea, taken last sunday. Yes, it’s still alive, which is rather a miracle, given my horticultural talents, and even more of a miracle is: it is still in bloom.
Dear little sheep, I hope you will pass on this fact to those who should know, and my best wishes to all of you. 😉

Ich fass es nicht!

Das Neue Jahr fängt großartig an; da habe ich doch tatsächlich beim Gewinnspiel der “Wollerey” gewonnen. 🙂 Mein Sternzeichen muß Glückskeks sein!

Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sich die “Merasilk” anfühlt und verarbeiten läßt. Die Farben sind schon mal große Klasse, besonders gut gefallen mir die Grüntöne und das Kupferrot, aber auch der “Herbstzauber” ist wunderschön.

I can’t believe it!

The New Year starts great; I have won at the “Wollerey” draw. 🙂 My star sign must be Fortune Cookie.

I’m already looking forward to touching and knitting the “Merasilk” yarn. The colours are gorgeous, I particularly like the greens and the copper red, but “Herbstzauber” is beautiful, too.

Damit ich es nicht vergesse

Vorsichthalber schreibe ich schnell noch das Rezept für die feine Kürbissuppe auf, die ich kürzlich “erfunden” habe. 😉 Falls Ihr sie nachkocht, laßt mich wissen, wie es Euch geschmeckt hat.

Für zwei bis drei Portionen benötigt man:
800 g Hokkaido-Kürbis (ergibt etwa 500 g Kürbisstücke)
2 Eßlöffel Butter
1 Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 frische rote Chilischote, fein gehackt
3 cm Ingwer, fein gehackt
500 ml Gemüsebrühe
4-5 Eßlöffel trockenen Rotwein

Kürbis vierteln, entkernen, schälen und in Stücke schneiden.
Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch, Chilischote und Ingwer darin andünsten, bis die Zwiebelwürfel glasig sind. Kürbisstücke dazugeben und ein paar Minuten unter Rühren mitdünsten. Gemüsebrühe und Rotwein dazugießen und bei milder Hitze garen lassen, bis die Kürbisstücke weich sind (etwa 10-15 Minuten).
Mit dem Mixstab zu einer glatten Suppe pürieren, mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Mit Brot oder Baguette servieren.

Lest I forget

Just in case, I want to write down the recipe for the pumpkin soup that I accidently invented. 😉 If you try it, let me know how you like it.

For two to three servings you need:
800 g pumpkin (Hokkaido, yields about 500 g)
2 TB butter
1 onion, chopped
2 garlic cloves, finely chopped
1 red chili pepper, finely chopped
3 cms ginger root, finely chopped
500 ml of vegetable stock
4-5 TB dry red wine

Cut pumpkin into quarters, remove seeds and skin, cut into small pieces.
Heat the butter, gently stew onion, garlic, red pepper and ginger. Add pumpkin pieces, stew for some minutes while stirring. Add vegetable stock and wine and cook until the vegetables are mellow (about 10-15 min). Mash with a mixer to get a smooth soup. Season to taste with salt and pepper. Serve with bread or baguette.

Trends und gute Vorsätze

Ich wünsche allen meinen Leser(inne)n ein erfolgreiches und glückliches Neues Jahr! 🙂
Ich fühle mich schon ein wenig als Trendsetter, wenn ich so lese, daß viele Leute in diesem Jahr genau das nachmachen wollen, was ich mir fürs vergangene Jahr vorgenommen und durchgeführt habe. 😉 Um was geht es? Na, die tolle Aktion “knit from your stash”. Alles olle Kamellen! Allerdings habe ich meinen guten Vorsatz letztes Jahr nicht großartig und propagandawirksam angekündigt, sondern stillschweigend aus meinem Vorrat gestrickt. Die einzigen Knäuel, die ich gelegentlich dazugekauft habe, waren für Socken, weil ich kaum Sockengarn (und natürlich schon gar nicht in der richtigen Farbe) habe.

Insgesamt verarbeitete ich 9 kg Garn, daraus wurden 12 Paar Socken (zwei davon Babysöckchen), ein Paar Babyschuhe, zwei Paar Fäustlinge (eines davon mit zusätzlichem Gipsarm-Handschuh), zwei Paar Stulpen, elf Pullover (teils kurzärmelig), zwei Jacken, eine Mütze, ein Schal. Das ist nicht so sehr viel, aber ich bin zufrieden, weil ich mich an meinen Vorsatz gehalten habe.
Weil ich immer noch ziemlich viel Garn habe, werde ich auch in diesem Jahr nur meine Vorräte verarbeiten (Sockenwolle ausgenommen) und wünsche mir und den anderen, die sich das vorgenommen haben, ebensoviel Erfolg, wie mir 2006 beschieden war.

Trends and New Year resolutions

A happy and successful New Year to all my blog readers! 🙂
I feel a little bit as trend setter when I read that many people have the same New Year resolution that I already had last year. 😉 What am I talking about? Well, the “knit from your stash” thing. Stale news! I did not announce my great plans to a wide audience, that’s true. I silently knitted from my stash. The only balls I bought were sock yarn because I only own a few balls (which are never the colour I need).

In sum I used up 9 kg of yarn. It grew into: 12 pairs of socks (two of them baby socks), one pair of baby bootees, two pairs of mittens (one of them with an addition for a plaster-cast hand), two pairs of wristers, eleven sweaters (some of them short-sleeved), two cardigans, a hat and a scarf. That’s not very much, but it’s okay for me because I stuck to my resolution.
As I’ve still a lot of yarn left, I shall continue to knit from my stash, except sock yarn. Good luck to all participants and may you have at least as much success as I had last year.