Helical

Die Hälfte der Mützen-Challenge 2021 ist geschafft. Das Modell „Helical“ wurde gestern fertig. Es passt mir recht gut.

Allerdings bin ich mit einigen Aspekten der Anleitung bzw. der Optik nicht hundertprozentig glücklich.

Mütze Helical

Die Abnahmen erfolgen in vier Schritten nur in den letzten sieben Runden. Das ergibt viel Materialfülle im oberen Bereich; man könnte es auch „Gewurschtel“ nennen. Für meinen Geschmack dürfte es gern weniger sein.

Vielleicht kann man mit den Abnahmen bereits früher beginnen und sie zusätzlich ins Muster integrieren, indem man die abgehobenen Maschen jeweils mit den folgenden zusammenstrickt. Auf diese Weise müsste es möglich sein, auch das schräg verlaufende Muster weiter hoch zu führen. Ich finde es nämlich schade, dass es so abrupt endet; es sieht ein bisschen aus wie gewollt und nicht gekonnt.

Nun stellt sich mir die Frage, welche Anleitung ich als siebente stricke. Ich liebäugele mit dem kostenlosen Modell „Diagonale“ und heftiger Resteverwertung. Allerdings finde ich die Seitennähte nicht besonders schön. Da gibt es bestimmt auch andere Möglichkeiten…

Mein großer Plan

Etwa einmal monatlich bekomme ich einen Newsletter von Woolly Wormhead. Sie entwirft Mützen in allen vorstellbaren Varianten, in Runden, quer in Reihen oder auch mal diagonal, sowie für die verschiedensten Garnstärken. Ich besitze viele ihrer Anleitungen und habe im Laufe der Jahre bereits diverse Modelle von ihr nachgestrickt.

„Mein großer Plan“ weiterlesen

Mein elegantes Hütchen

Es gibt nicht viele Mützenformen, die mir einigermaßen gut stehen. Vorteilhaft ist etwas mit einem dickeren Rand oder einer Art Krempe. Und bei Ravelry fand ich ein hübsches Modell, das zudem noch kostenlos erhältlich ist, allerdings nur auf Englisch. Es heißt „Cloche Divine“ und sieht nicht nur hübsch aus, sondern ist auch abwechslungsreich zu stricken. Man sollte allerdings weder Linksmaschen noch Nähte fürchten, denn dieses Modell wird flach gestrickt und später zusammengenäht. „Mein elegantes Hütchen“ weiterlesen

Noch einmal Vionette

Vorgestern zeigte ich beim Stricktreffen die Vionette-Mütze mit den dazu passenden Handstulpen, und beides fand großen Anklang.

Vionette Mütze und fingerlose Handschuhe
(Danke an meine ungenannt bleiben wollende Kollegin fürs Modeln.)

Die Anleitung stammt aus der britischen Zeitschrift “Let’s Knit” und ist dort nach Registrierung kostenlos erhältlich. Das Material ist Rowan Colourspun in Farbe SH 275, gestrickt habe ich mit Nadelstärke 4,5 mm.

Hier noch ein Detailbild der fertigen Handschuhe:

Vionette fingerlose Handschuhe

Nach Fertigstellung der Handschuhe waren von meinen drei Knäueln noch etwa 65 g übrig. Dieser Rest reicht sicherlich noch für einen kleinen Rundschal. Den stricke ich nur im Lochmuster und dann so hoch, bis das Garn endgültig verbraucht ist. Damit habe ich dann endlich einmal ein Set, bei dem Mütze, Schal und Handschuhe wirklich zusammenpassen.