“Knitting in the Details” von Louisa Harding

Gestern kam das oben genannte Buch überraschend bei mir an. Überraschend deshalb, weil ich es bereits im letzten Juni vorab bestellt und das dann natürlich vergessen hatte. Inzwischen hatte ich Gelegenheit, es mir anzuschauen. Es enthält 24 Anleitungen für “dekorierte” Strickereien, je sechs für Besticken, Einstricken von Perlen, “zusätzliche Elemente” (Fransen, Applikationen, Bänder, Knöpfe) und “Hinzufügen von Details”, womit Kombinationen der vorhergehenden Schmuck-Elemente gemeint sind.

Kintting in the Details, Louisa Harding

Die Anleitungen umfassen folgendes:
– Sechs Taschen und Beutelchen;
– vier Mützen;
– vier Jäckchen bzw. Boleros;
– drei Schals;
– zwei Pullunder;
– ein Pullover
– ein kurzes Cape;
– ein “Shrug”;
– ein Paar fingerlose Handschuhe;
– ein rechteckiges Tuch.

Einige dieser Modelle sind sogar in zwei Varianten gezeigt und beschrieben. Das ist sehr schön. Es hilft mir persönlich aber nicht darüber hinweg, dass der Stil, den Harding hier zeigt, einfach nicht meiner ist. Ich kann mich für Pailletten, Perlen, Pompons und romantische Strickbeutelchen nicht genug begeistern, um Freude an diesem Buch zu haben. Beim Durchblättern fragte ich mich, welcher Typ Frau Bedarf an all den bezaubernden Putzigkeiten hat (denn für Kinder ist das eindeutig nicht gedacht).
Für die angebotenen paar Grundanleitungen benötige ich kein Buch. Und für den dekorativen Teil habe ich leider keinen Bedarf. Deshalb wird das Buch kommende Woche wieder zurückgeschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*