Oma Elses Käsekuchen

Wer eine größere Gästezahl oder eine besonders hungrige Meute abzufüttern hat, ist mit diesem Rezept gut bedient. Die Menge ergibt 36 Stücke. Außerdem ist dieser Kuchen relativ schnell und unkompliziert zubereitet. Seinen Namen hat er übrigens von meiner Großmutter, die ihn meisterlich zubereiten konnte.

Oma Elses Käsekuchen vom Blech

Zutaten:
120 g Butter
300 g Zucker
abgeriebene Schale und Saft von zwei Zitronen
5 Eier, getrennt
1.500 g Magerquark
175 g Hartweizengrieß
1 Tütchen Backpulver

Zubereitung:
Butter und Zucker in einer großen (und ich meine wirklich GROSS, denn dies wird eine Menge Teig!) Schüssel schaumig rühren. Zitronenschale und -saft hinzufügen. Die Eigelbe einzeln unterrühren, dann den Quark dazugeben und ebenfalls gut verrühren.
Grieß mit Backpulver mischen und zum Teig hinzugeben. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig ziehen.
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne füllen, glatt streichen und bei 150-160°C (Umluft) etwa 45 Minuten backen. In 36 Stücke schneiden.
Schmeckt bei der momentanen Hitze gut gekühlt wunderbar.
Wer mag, kann auch noch Rosinen in den Teig geben. Da aber nicht jeder welche im Kuchen mag, ist es vielleicht besser, sie wegzulassen.

5 Gedanken zu „Oma Elses Käsekuchen“

  1. Oh ich mag Käsekuchen, im Sommer sowieso!
    Da hab ich gleich was fürs Wochenende!!

    In ermangelung einer grossen Meute werd ich den mal mit 1/3 der Mengen in einer Springform probieren!

  2. Hallo Sasphyria, wenn Du eine Springform nimmst, dann bereite mindestens die Hälfte, besser zwei Drittel der angegebenen Menge zu. Ein Drittel wäre zuwenig. Der Kuchen fällt nach dem Backen noch etwas in sich zusammen, und mit nur einem Drittel würde er arg flach. Die 36 Stücke vom Blech waren auch ziemlich klein.

    Zahlreiche Grüße
    Kerstin

  3. Hi, ich hab mir nun mal das Rezept gemopst und werd es heut abend testen- ich find ja Kuchen ohne Boden toll und der scheint dazu noch so einfach zu sein- ich muss ihn einfach testen. Danke dir fürs Teilen, alles Liebe Petra

Schreibe einen Kommentar zu iris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*