Dinge, die die Welt nicht braucht

Als ich gestern bei der Müllbeutelverkaufsagentur meines Vertrauens darauf wartete, abkassiert zu werden, hatte ich Gelegenheit, einen ausführlichen Blick in ein neues Œuvre des OZ-Verlags zu werfen: “Sabrina Accessoires” verspricht das ultimative Strickvergnügen, wobei das Angenehme (schnell anzufertigen) mit dem Nützlichen (vielseitig verwendbar) aufs Schönste verbunden wird.

Das Heft enthält Anleitungen für mehr als 60, äh, kultig-modische Accessoires. Verschiedene Schals, vor allem aus Effektgarnen, filetgehäkelte Kopftüchlein, denen man schon auf dem Foto ansieht, daß sie den Kopf, auf dem sie hocken, am liebsten auf dem schnellsten Wege verlassen möchten, Häkelgürtel und vor allem: Taschen aller Art.
So ein Sammelsurium habe ich noch nie gesehen. Große Taschen, kleine Taschen, vielfarbige, einfarbige, undurchsichtige und löchrige, Taschen, die zum selbstgehäkelten Hut oder zum Gürtel passen; und der absolute Clou war ein gehäkeltes Set aus Abendtasche, Handytäschchen, Feuerzeughülle, Kugelschreiberschoner und Streichholzschachtelhülle, vermutlich designt zu dem einzigen Zweck, daß “sie” bei selbstentzündetem Kerzenschein stilvoll ihre Handynummer auf “seine” Visitenkarte schreiben kann, um ihm schon bei dieser Gelegenheit zu beweisen, was für ein ausgezeichnetes Häkelhausmütterchen sie dereinst abgeben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*