Ist das Spitze?

Vor langer Zeit habe ich irgendwo mal gelesen, dass man unterscheidet zwischen „Lochmuster“ und „Strickspitze“. Bei ersterem werde nur in den Hinreihen bzw. -runden gemustert, dann folge eine ungemusterte Reihe oder Runde. Werde jedoch auch in den Zwischenreihen bzw. -runden gemustert, dann sei es ein Spitzenmuster.

Unter „Spitze“ stelle ich mir eigentlich etwas Ätherisches, Filigranes vor, nicht so etwas wie diesen Loopschal:

Whimsycowl

Es ist der Whimsycowl, eine kostenlose Anleitung von Nim Teasdale. Gestrickt wird in Runden, und in jeder Runde hat man Umschläge und zusammengestrickte Maschen. Dennoch ist das Endergebnis eher kompakt als filigran. Da sämtliche Manipulationen auf glatt-rechts-Basis ausgeführt werden, kämpft man auch nicht mit links verschränkt zusammengestrickten Maschen. Die Richtung der Maschen ist immer sichtbar, somit würde ich diesen Loop durchaus als tauglich für Lochmuster-Anfänger ansehen, sofern diese willens und fähig sind, einem einfachen Musterdiagramm zu folgen. Das besonders Reizvolle daran kommt bei meiner Garnwahl (ein Rest Madelinetosh „Lush“) leider nicht zur Geltung, da das Garn einfarbig ist. Bei Verwendung von Verlaufsgarnen oder mehreren Farben bilden die Reihen eine Art Zackenmuster, weil Umschläge und zusammengestrickte Maschen weitgehend in ihren eigenen Bereichen und mit einigem Abstand voneinander ausgeführt werden.

Musterdetail

Knapp vier Wochen brauchte ich für dieses Teil. Es ist 27 cm hoch, hat einen Umfang von ungefähr 96 cm und wiegt etwas über 100 g. Entstanden ist es im Rahmen eines KnitAlongs in der Ravelry-Gruppe „Beginning Lace Knitters“. Zwischendrin hatte ich auch noch andere Projekte in Arbeit. Das war gut, weil mich, wie ich leider zugeben muss, das Stricken irgendwie gelangweilt und genervt hat. Es war so eintönig. Trotz der Musterung in jeder Runde ist es möglicherweise keine richtige Strickspitze. Und wahrscheinlich bin ich längst kein „beginning lace knitter“ mehr und der Gruppe inzwischen entwachsen. Es gibt ja noch viele andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*