Tag der Wolle

Es gibt alle möglichen Gedenktage: Männern, Frauen, Kindern und Eltern gewidmet, für Hunde und Katzen, gegen etwas (Armut, Menschenhandel, Korruption) oder für etwas (Gewaltlosigkeit, Freundschaft, Händewaschen). So war es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis der OZ-Verlag anlässlich des 30jährigen Jubiläums der Strickzeitschrift „Sabrina“ einen Tag der Wolle ausrief. Geladen waren Strickblogger(innen), darunter auch ich (jippieh!), und sie kamen gestern nachmittag in Scharen nach Freiburg.

Was tut man am Tag der Wolle? Man beguckt, bestaunt, befühlt und testet Woll-Neuheiten der kommenden Saison. Und dazu hatten wir reichlich Gelegenheit. Eine fantastische Auswahl, von hauchdünnem Beilaufgarn bis zu superdicker Wolle zum Armstricken, wartete auf uns, und wir durften nach Herzenslust ausprobieren, stricken, häkeln und fachsimpeln. Fürs leibliche Wohl war auch gesorgt, es gab allerlei kleine vegetarische Köstlichkeiten.

Diese Bilderflut müsst Ihr jetzt ertragen:

Klassische, vielseitige Merinowolle von Austermann
Edle Garne von Schulana
Feine Wollen von Online
Mit einem Strang des superdicken Dochtgarns „Smilla“ von Lang will ich mir mittels Armstricken einen Schal für den Winter stricken. Bei den Farben wird man bestimmt auch im Dunkeln nicht übersehen.
Lang Yarns hat aber auch dünnere Garne im Programm.
Garne von Katia
Bändchen- und Schlauchgarn von Katia
Beilaufgarne von AR Königstein
Wunderschöne glatte und glitzernde Beilaufgarne von AR Königstein; zum Stricken kommen sie in ein Deckelglas, damit es kein Verwurschteln gibt.
Feine Garne, AR Königstein
Noch mehr feine Garne von AR Königstein
Opal Garne
Von Opal gibt es nicht nur 4fach-, sondern auch 6fach- und 8fach-Sockengarne.

Abgerundet wurde das Ganze durch diverse Handarbeitsmagazine und -bücher, die man auch mit nach Hause nehmen durfte. Ich konnte dem Buch „Zöpfe häkeln“ von Anja Sypniewski nicht widerstehen und werde diese Technik demnächst einmal probieren.

Natürlich gab es auch eine Goodies-bag für die Teilnehmerinnen, unter anderem gefüllt mit einem Blumenkranz-Bastelset, einer tollen Auswahl von Labels und Einnäh-Etiketten der Firma Dortex und Nadeln von Pony, darunter Häkelnadeln, die mit einem Seilsystem kombiniert werden und eine interessante Socken-Rundnadel mit einer sehr kurzen und einer etwas längeren Spitze, bestens geeignet für alle, denen Nadelspiele nicht geheuer sind. Mit Pony-Nadeln hatte ich bisher überhaupt noch nicht zu tun, deshalb freue ich mich, dass ich sie nun ausprobieren kann.

Eine ungewöhnliche Erfahrung war dann noch die Unterbringung der externen Besucher: Wir gehörten zu den allerersten Gästen, die im noch nicht ganz fertiggestellten Motel One in Freiburg übernachten konnten.

Mein Fazit: Eine gut organisierte, hochinteressante Veranstaltung, die nicht nur Gelegenheit bot, sich an all den schönen Garn-Kreationen zu erfreuen, sondern auch neue Bekanntschaften zu machen und die vom vergangenen Jahr wiederzutreffen. Mir hat es riesigen Spaß gemacht, und ich freue mich, dass ich dabei sein konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*