13aus13 – das vierte Projekt

Ich bin ja nicht gerade ein Fan der Anleitungen von Annette Danielsen. Ihre Textwüsten ohne auch nur die Andeutung eines Diagramms (weder für Strickschriften noch für Schnitte) verursachen bei mir Strickblockaden und schwere Unlustgefühle. Auf so einer Basis ein passendes Kleidungsstück herzustellen ist ungefähr so mühsam wie den Kellerschlüssel im Dunkeln zu finden.

Trotz meiner Vorbehalte habe ich mir im Rahmen der Aktion 13aus13 das Modell “Jahresringe” aus ihrem Buch “Stilvoll Stricken” ausgesucht. Viel Zeit brauchte ich dann, um erst das Muster in der Theorie nachzuvollziehen und dann den Schnitt anhand der wortreichen Musterbeschreibung wenigstens annähernd zu rekonstruieren. Dann zeichnete ich das Muster noch in DesignaKnit auf, damit es mit dem KG-Schlitten gestrickt werden konnte. Eine Maschenprobe ersparte ich mir diesmal, denn ich weiß, dass ich mit Maschenweite 10 auf eine Maschenprobe von 26 M auf 10 cm komme.

Das eigentliche Stricken ging ziemlich flott voran, so flott, wie der KG eben arbeiten kann. Nach dem Zusammennähen stellte ich dann aber leider fest, dass der Pulli im Schulterbereich einen schlechten Sitz hatte. Das Rippenmuster zieht ja den Seitenbereich des Gestricks in die Länge, so dass die Schultern regelrecht hochstanden. Vorderer und rückwärtiger Ausschnitt waren außerdem zu tief. Das Ganze sah aus wie gewollt und nicht gekonnt.

Glücklicherweise fand ich eine Möglichkeit, die Passform mit relativ wenig Aufwand zu verbessern. Ich ribbelte alle vier Schulterteile um 17 Reihen zurück auf die Höhe, wo der rückwärtige Ausschnitt begann. Von da aus strickte ich mit verkürzten Reihen, um die Schultern abzuschrägen, zwölf Reihen. Dann wurden die Schulternähte wieder geschlossen. Das Ergebnis: Ein wunderschöner, sehr tragbarer Sommerpulli, den man übrigens auch über einem langärmeligen Shirt im Winter tragen kann.

Pulli Jahresringe

Verarbeitet habe ich 300 Gramm “Melineo” in Beige von der Wollerey, zusammen verstrickt mit einem dünnen naturfarbenen Leinenfaden (1.400 m/100 g). Das ergab ein substanzielles, aber nicht steifes Gestrick, das sich sehr angenehm trägt.

Ein Gedanke zu „13aus13 – das vierte Projekt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*