Endlich etwas zum Zeigen

Zwar habe ich im Dezember und Januar Mützen gestrickt, aber die wurden verschenkt, und wie üblich vergaß ich, vorher Fotos von ihnen zu machen. Heute jedoch kann ich endlich wieder einmal etwas Gestricktes zeigen.

Tuch "Radians"

Dieses halbrunde Tuch ist ein Entwurf von Rosemary Hill; es heißt „Radians“. Bei Ravelry wird es in zwei Varianten gezeigt, einmal aus dickerem Garn, kraus gestrickt mit einer einzelnen Lochmusterbordüre, und in der zweiten Variante aus Lacegarn mit verschiedenen Bordüren. Ich wählte die zweite Version, für die es wiederum verschiedene Möglichkeiten der Bemusterung gibt. Und natürlich schaffte ich es, diese Möglichkeiten falsch zu verstehen. Statt nach dem Diagramm H gleich mit der End-Bordüre weiterzumachen, nahm ich noch einmal zu, so dass es fast 500 Maschen waren. Letztlich kam dadurch nicht so recht das heraus, was hätte herauskommen sollen. Auch der Garnverbrauch stieg dadurch; von 150 g habe ich nun gerade noch 6 g übrig. Aber das ist jetzt egal. Das Tuch ist aus meiner Sicht fertig, es liegt momentan gespannt und leise vor sich hintrocknend auf Puzzlemattenteilen, und den von mir eingebauten Fehler betrachte ich als zulässige Design-Variante.

Wie man unschwer erkennt, ist das verwendete Garn kunterbunt. Die Farbe (Nr. 1505) heißt übrigens auch so. Es ist die Qualität „Zauber Flower“ von Schoppel, eine reine Schurwolle.

Schoppel Zauber Flower, Farbe 1505 kunterbunt

Man kann das Garn in fertig gewickelten „Cakes“ zu jeweils 150 g, also 600 m, kaufen. Der Farbverlauf ist dabei immer gespiegelt, d.h. er beginnt innen und außen grundsätzlich mit derselben Farbe, in meinem Fall Orange. Bei anderen Knäueln derselben Farb-Nummer kann der Verlauf mit anderen Farben aus dem Kunterbunt-Spektrum beginnen.

Von der Lauflänge her entspricht „Zauber Flower“ ungefähr einem Sockengarn, es ist aber fester und teilweise unregelmäßiger verzwirnt. Für Socken würde ich es nicht verwenden, aber es lässt sich prima spannen.

Ein Gedanke zu „Endlich etwas zum Zeigen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*