Miniatur-Stricktreffen

Es gibt Leute, die ich schon so lange via Usenet (macht das heute überhaupt noch jemand?) und/oder Mail kenne, daß ich gar nicht mehr weiß, vor wievielen Jahren man sich zuerst über den Weg lief bzw. über den Bildschirm schrieb. Einige wenige davon habe ich schon im “richtigen” Leben kennengelernt, manche immer noch nicht. Vorgestern ergab sich ein Treffen mit einer dieser bislang Unbekannten.
Und es war irgendwie, als hätten wir uns schon immer gekannt. Welcher Depp hat behauptet, aus Mails und Postings könne man nichts über einen Menschen erkennen? Wir trafen uns und verstanden uns sofort. Sie war genau so wie ihre Postings und Mails: Spontan, witzig, intelligent, aufgeschlossen. Und ich stelle immer wieder fest: Wenn ich jemandes Mails gern lese, dann mag ich auch die Person, wenn ich sie kennenlerne. Und wenn mir irgendwelche Mails schon ein etwas unangenehmes Gefühl verschaffen, dann klappt es mit der dazugehörigen Person auch nicht besser. Mails sollen keine Emotionen rüberbringen können? Was für ein Schmarren!

Die Zeit verging wie im Flug bei Kaffee und Kuchen mit Fachsimpelei, Spaß und ein wenig Geläster (ja, auch das muß mitunter sein), und wir hätten gut und gern noch ein paar Stündchen dran hängen können. Aber ich bin sicher, daß dies nicht unser letztes Treffen war, und freue mich schon auf die nächste Gelegenheit. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*