Stricken 3.0 – die Fortsetzung

Vom spannenden und interessanten Event am 29. September letzten Jahres in Berlin hatte ich ja schon in meinem Blog berichtet. Heute bekam ich nun ein Päckchen von der Firma Prym mit weiteren Nadeln zum Ausprobieren: Ein 3,0-mm-Nadelspiel (das ist laut Website die kleinste verfügbare Stärke) und ein Paar lange Stricknadeln Stärke 5,0 mm.

Besonders auf das Stricken mit den Spielstricknadeln bin ich sehr gespannt. Sie sind, wie alle Nadeln aus dieser Produktreihe, weiß, was ich vorteilhaft finde, weil man darauf die meisten Farben gut erkennen kann. Der Querschnitt in der Mitte ist dreieckig und etwas schlanker als die „Arbeits-Enden“ mit dem kleinen Knubbel, der das Abrutschen von Maschen verhindern soll.

So gleiten die Maschen dann quasi von selbst in den mittleren Bereich. Außerdem sind die Nadeln etwas federnd-flexibel. Ich freue mich aufs Ausprobieren; und da ein Ende des Winters noch nicht in Sicht ist, werde ich mich an einem Paar Fäustlinge versuchen. Eine Anleitung für Nadelstärke 3 habe ich via Ravelry gefunden. In meinem umfangreichen Garnvorrat findet sich etwas in fast jeder denkbaren Garnstärke, und was nicht schon passend vorhanden ist, kann man leicht aus dünneren Garnen zusammenmixen.

Mein elegantes Hütchen

Es gibt nicht viele Mützenformen, die mir einigermaßen gut stehen. Vorteilhaft ist etwas mit einem dickeren Rand oder einer Art Krempe. Und bei Ravelry fand ich ein hübsches Modell, das zudem noch kostenlos erhältlich ist, allerdings nur auf Englisch. Es heißt „Cloche Divine“ und sieht nicht nur hübsch aus, sondern ist auch abwechslungsreich zu stricken. Man sollte allerdings weder Linksmaschen noch Nähte fürchten, denn dieses Modell wird flach gestrickt und später zusammengenäht. „Mein elegantes Hütchen“ weiterlesen